Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Demokratisch, Kommunistisch, Rätesystem
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:33
Meine Lösung des Problems wären Räteregierungen mit Vertretern der einzelnen Berufsgruppen.
Ähnlich wie in der Sowjetunion bloß das es nur Räte geben würde und keine Partei die das letzte Wort Sagt.

Das würde für eine optimale Wirtschaftliche Leistung sorgen. Der Öffentliche Dienst würde einen Vertretet haben und in dieser Volkswirtschaft ihren Gleichberechtigten Platz haben.

Die Räte würden von kommunaler bis Bundesebene eingesetzt werden.
Es gebe ein Vertreter des Öffentlichen Dienstes, ein Vertreter der Kirche, ein Vertreter der Dienstleistungen, ein Vertreter der freien Wirtschaft. ungefähr so.

Die Vertreter werden durch die berufsgruppen gewählt und entscheiden dann nach Mehrheitsverhältnis demokratisch.


Das ist das beste System was es gibt und sollte so umgesetzt werden oder zu mindest geprüft werden.

Gruss

Rhythm


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:35
Rhythm schrieb:das es nur Räte geben würde und keine Partei
Rhythm schrieb:Es gebe ein Vertreter des Öffentlichen Dienstes, ein Vertreter der Kirche, ein Vertreter der Dienstleistungen, ein Vertreter der freien Wirtschaft
Das System gab es schon und nennt sich faschistischer Ständestaat.


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:35
@Branntweiner

Wo gab es den denn bitte? Und was ist daran faschistisch?


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:38
man könnte das ganze auch als Weltregierung transportieren. Und somit Weltfriede einführen.


melden

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:40
In Deutschland hat das JobCenter bzw. die Agentur für Arbeit 6,5 mio Kunden, und die Arbeitslosigkeit nimmt im Ganzen zu. Wo werden diese Menschen vertreten, wenn Du nur Berufsgruppen sich vertreten läßt? @Rhythm


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:40
Rhythm schrieb:Wo gab es den denn bitte?
In Österreich:

Wikipedia: Maiverfassung
http://www.demokratiezentrum.org/index.php?id=231
Wikipedia: Ständestaat
Wikipedia: Ständestaat_(Österreich)
Wikipedia: Austrofaschismus
Rhythm schrieb:was ist daran faschistisch?
Auflösung der Parteien.


melden

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:41
@Rhythm
Das glaubst Du nicht im Ernst, dass eine Weltregierung einen Weltfrieden bringen könnte, oder?


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:42
@LuciaFackel
Auch die Arbeitslosen sollten einen Vertreterstellen, man müsste das mal durch kalkulieren und abstimmen. Gegebenenfalls auch Vertreter von Interessengruppen etc. involvieren.

Dieses System wäre mehr Praxis bezogen als unsere jetzige politische Demokratie.


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:47
es hätte etwas von dem indischen Kastensystem nur das alle Kastengleichberechtigt wären und mitbestimmungsrechte hätten.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:49
Rhythm schrieb:Auch die Arbeitslosen sollten einen Vertreterstellen
Gesellschaftliche Interessen lassen sich nicht ausschließlich durch beruflichen Stand ausdrücken. Das nennt sich Korporatismus und wurde in Mussolinis Italien praktiziert, als es kein gewähltes Parlament, sondern eine Camera dei Fasci e delle Corporazioni (= faschistische Ständekammer) gab.

@Rhythm

Dein System ist faschistisch!
Rhythm schrieb:hätte etwas von dem indischen Kastensystem
Na cool. Dann gibt es fünf Stände: Priester, Offiziere, Händler/Unternehmer, Arbeitende und Ausgestoßene. Das wird ja immer finsterer.


melden

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:50
@Rhythm

Grundsätzlich hat die Idee was.

Allerdings gibt es da ein paar Punkte, die ich als schwierig einschätze:

Zunächst mal muss die Frage gelöst werden, wieviel Berufsgruppen es denn überhaupt in Deutschland gibt. Es gibt zahlreiche Tätigkeiten - denke nicht, dass es sinnvoll ist, dann auch für alle einen - vollzeitlich, denn Berufspolitiker ist kein Feierabendjob - Vertreter zu bestimmen. Wenn jeder dran käme, wenn jeder die gleichen Rede- und Ausstattungsrechte hätte, würden sich Entscheidungen unendlich hinziehen und extrem teuer werden, zudem stiege die Gefahr, dass die Partikularinteressen die Interessen der Mehrheit überwiegen.

Warum dein System übrigens für ,,optimale, wirtschaftliche Leistungen" sorgen würde, verstehe ich nicht.

Weiterhin sehe ich die Gefahr, dass dann einfach zu sehr hinter ,,verschlossenen Türen" regiert wird, die mächtigen Vertreter sich nur noch um ihre eigenen Angelegenheiten scheren.
Man erinnere sich an die Sowjetunion.

Wir sollten vor allem große, politische Macht nicht zu sehr auf wenige Menschen konzentrieren.

Ich bin ein klarer Anhänger der parlamentarischen Demokratie, würde allerdings zu der heutigen Form noch mehr plebiszitäre Anteile einführen.


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:56
@Kc
ja das stimmt es ist natürlich so nicht ausgereift.

Der Vorteil davon ist das die Praxis die Stände direkter beteiligt sind und für sich selbst sprechen können ohne einen Parteilichen Fürsprecher zu haben der der Meinung ist das und das würde laufen.

Die Effizienz wäre enorm höher. Man denke an die Fehlausgaben die der Bund jährlich in den Sand setzt schlicht und einfach aus unwissen. Wie kann ein berufspolitiker Wirtschaftsminister sein aber vielleicht an der Uni Politik und Geschichte oder Jura studiert haben.
Dadurch entstehen Fehler wegen keiner praktischen Erfahrung.

Der Ständevertreter wäre natürlich nicht alleine dafür verantwortlich sondern hätte natürlich einen Beraterstab und wäre demokratisch durch die angehörigen seines Standes gewählt worden.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 18:58
Rhythm schrieb:Der Ständevertreter wäre natürlich nicht alleine dafür verantwortlich sondern hätte natürlich einen Beraterstab und wäre demokratisch durch die angehörigen seines Standes gewählt worden.
Eine Aufteilung der Bevölkerung in "Stände" ist grundsätzlich undemokratisch.

One person, one vote. Ohne Ansehen der Person.


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 19:02
@Branntweiner
das wird ja auch so bleiben jeder Mensch wählt mit seiner Stimme den Vertreter seines Standes. Dieser Vertreter hat dann wiederrum eine Stimme womit dann Entscheidung Mehrheitlich demokratisch getroffen werden. Natürlich immer noch wie jetzt kommunal, regional, Landesabhängig und Bundesabhängig.


melden

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 19:03
@Rhythm

So...
Klingt ja irgendwo nett. Funktioniert aber nur ohne Egoismus - der den Menschen leider naturbedingt anhaftet. Was du vorschlägst, würde funktionieren, wenn nicht jeder der Meinung wäre, dass er besonders bedacht werden sollte oder dass seine Leute mehr erhalten/bedürfen würden, als andere.
Oder sie irgendwelche Vorteile haben müssen, weil sie besonders wichtig sind oder besonders harte Arbeit leisten.

Gibt viele Gründe.


Interessant ist auch, was du da dann mit dem Beraterstab ansprichst - denkst du denn etwa, die heutigen Minister und Berufspolitiker machen alles alleine?
Die haben auch reihenweise Berater und Spezialisten und Mitarbeiter.
Sie brauchen andere Fähigkeiten, zum Beispiel Führungsfähigkeiten oder die Fähigkeit, Entscheidungen und Vorgänge richtig zu kommunizieren. Deshalb kann auch ein ehemaliger Student der Rechtswissenschaft beispielsweise Wirtschaftsminister sein.

Wo ist der Unterschied zu deiner Räterepublik?


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 19:03
jeder kann sein Stand weiterhin nach dem Leistungsprinzip wählen@Branntweiner


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 19:04
Rhythm schrieb:das wird ja auch so bleiben jeder Mensch wählt mit seiner Stimme den Vertreter seines Standes
Und wie willst du entscheiden, welcher Stand welches Gewicht hat? Welcher Stand wieviele Abgeordnete in der Ständekammer hat?

Aber ich fürchte, du willst uns das unterjubeln:
Wikipedia: Chamber_of_Fasci_and_Corporations


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 19:06
@Kc
ich wüßte meine Interessen durch einen Standesvertreter besser vertreten als von irgendjemanden anderes. in meinem Fall einen Arbeitslosensprecher.


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 19:06
@Branntweiner
jeder Stand hat das gleiche Gewicht seine eigene Stimme in demokratischen Wahlen.

Aber welche Stände es geben sollte weiß ich nicht.


melden
Anzeige

Deutsches Rätesystem (Nebendisskusion aus Spuren des 3. Reichs)

20.02.2012 um 19:07
@Branntweiner

na alle stände haben das gleiche gewicht in allen fragen!
die käserei und fleischer stände haben zusammen mehr gewicht in wissenschaftlichen fragen als der wissenschaftsstand...ist doch klar!


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden