weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

Leser74
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 12:22
Also ganz ehrlich, unserer luschigen Täterverwöhn/Opferverhöhnjustiz würde es nicht schaden, auch mal ein wenig umzudenken.

Schon immer die Sprüche unserer Richter, im Namen des Volkes, das Volk hat sicher zu den meisten Urteilen bei uns eine ganz andere Meinung.

Fast immer für die Täter, immer gegen die Opfer so ist doch unsere Realität in Deutschland.

Man wird doch bei uns nach wie vor bspw. als Vergewaltigungsopfer so hingestellt, als hätte man den Täter dazu ermuntert, oder als Einbruchopfer, als hätte man es förmlich herausgefordert oder auch bei Mord und Totschlag wird es oft so hingestellt, als hätte ein Opfer den Täter provoziert, es kann sich ja nicht mehr währen dagegen.

Persönlich kann ich davon auch ein Liedchen singen, bin mir sicher auch viele Andere wissen wovon ich spreche.

Da gefallen mir solche Urteile, obwohl ich sonst auf keinen Fall ein USA Fan bin schon besser als unsere Luschenjustiz, die maximal für Totschlag 3 Stunden harken im Park verhängt um es mal etwas zu überspitzen, schaut mal hier:

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/am-pranger-us-justiz-setzt-vermehrt-auf-kreative-urteile/7431140.html

Gegen die deutsche Luschenjustiz, über die schon die ganze Welt lacht (Im Knast lebt man hier doch besser, als in anderen Ländern draußen, arbeiten muss man hier auch nicht, etc.) muss doch irgendwann mal jemand etwas tun.

Kann doch nicht sein, das hier die Welt irgendwie still stehen in Deutschland und man denkt wenn einer zum 10. Mal auf Bewährung verurteilt wird, dann ändert der sich.

Die meisten Verbrecher hier wissen doch denen passiert eh nichts und daher leben die weiter wie zuvor, so ist die traurige Realität.

Den Tätern wird sogar eine Ausbildung gegeben manchmal, während die Opfer lebenslang an Depressionen leiden und selbst ihre Therapien, etc. zahlen müssen.

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht und wie und wann soll daran endlich mal was geändert werden?


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 12:28
wie hätstes denn lieber, das es so wie beim Zoll is wo der Beschuldigte die gegenbeweise erbringen muss und der Zoll nur beschuldig?


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 12:30
Naja, es ist halt die Frage, wie abschreckend sowas wirklich ist. Mal davon abgesehen, dass das Ganze eigentlich auch nur gemacht wird, weil die Gefängnisse in den Staaten schlicht viel zu voll sind.

Das in Deutschland zu lasche Urteile gesprochen werden sehe ich allerdings genauso.


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 12:32
Leser74 schrieb:muss doch irgendwann mal jemand etwas tun.
Na dann - auf auf mit dir ;)
Alle die nicht mit einer Materie zutun haben oder es nicht ihr Fachgebiet ist, meinen es müsse geändert werden - sind sie in der Position, so interessieren sie sich nicht mehr für die veränderung.
Leser74 schrieb:Die meisten Verbrecher hier wissen doch denen passiert eh nichts und daher leben die weiter wie zuvor, so ist die traurige Realität.
In Sicherheitsverwahrung kann ich natürlich genauso weiterleben wie bisher.
Leser74 schrieb: wann soll daran endlich mal was geändert werden?
Na du - bring die veränderung. :D


Es ist immer in der Theroie einfach, aber es gibt Grundsätze in der Verfassung, die auf die schnelle stärkere Strafen erstmal zermürben. Man sollte eher an das Problem wenden, dass es gar nicht zu dem Verbrechen kommt anstelle die Konsequenz zu verschärfen. Aber das ist vermutlich mein falsches deken :vv: denn das Volk benötigt Brot und Spiele ;)


melden
Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 13:44
@all
Amerikanische Gesetze sind aber auch sehr merkwürdig. Wenn man mal bedenkt, da bekommt ein Straftäter (mehrfacher Mord) dreimal Lebenslänglich. Wie lässt sich das bitte umsetzen ? Dann doch bitte klarer definieren und Lebenslang als das auch belassen.
Oder wenn mal den Fall mit den Touristen sich mal anschaut.
Fahren mit ihrem Wohnmobil bei Mc Donald vor und holen Frühstück. dabei schüttet sich die Else Kaffee in den Schoss und verklagt McDonald.
Bekommt auch 1,5 Millionen Dollar zugesprochen, weil der Kaffee um 10°C zu heiß war!
Während ein Raucher versucht Phillip Morris zu verklagen, da er Lungenkrebs bekommen hat!
Da hat das Gericht die Klage abgelehnt, weil das Krebsrisiko bekannt ist.
Aber die Else ist zu blöd um Kaffee zu halten und macht fett Kohle!


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 15:03
Aus dem Link im EP:
Amerikas Gefängnisse sind voll, einige überfüllt, außerdem sind sie teuer, jede Haftstrafe belastet den Haushalt und damit die Steuerzahler
US Gefängnisse schaffen sich ihre Probleme selbst und sind eine Ausbildungsstätte für Verbrecher und Kriminelle. Da herrschen Zustände in denen es unmöglich ist den Inhaftierten Chancen zur Resozialisierung zu bieten. Im Gegensatz zu deutschen Knästen.


melden
gibraltar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 15:08
Die amerikanische Justiz führt nur dazu, dass mehr Verbrecher herangezüchtet werden. Durch das Three-Strikes-Modell zum Beispiel. Dreimal mit Gras erwischt und das ganze Leben lang eingesperrt. Betroffen sind ohnehin schon systematisch benachteiligte Bevölkerungsgruppen, wie Schwarze und Latinos. Da amerikanische Gefängnisse nicht auf Resozialisierung ausgelegt sind, kommen die Leute meist krimineller raus, als vor der Einbuchtung.


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 15:27
@Leser74
Leser74 schrieb:Gegen die deutsche Luschenjustiz, über die schon die ganze Welt lacht (Im Knast lebt man hier doch besser, als in anderen Ländern draußen, arbeiten muss man hier auch nicht, etc.) muss doch irgendwann mal jemand etwas tun.

Kann doch nicht sein, das hier die Welt irgendwie still stehen in Deutschland und man denkt wenn einer zum 10. Mal auf Bewährung verurteilt wird, dann ändert der sich.
Die deutsche Justiz hat weltweit großes Ansehen und wird in einigen Teilen nach Osteuropa importiert.
Leser74 schrieb:Die meisten Verbrecher hier wissen doch denen passiert eh nichts und daher leben die weiter wie zuvor, so ist die traurige Realität.

Den Tätern wird sogar eine Ausbildung gegeben manchmal, während die Opfer lebenslang an Depressionen leiden und selbst ihre Therapien, etc. zahlen müssen.
Dass die deutschen Gefängnisse eine Art Ferienort sein sollen, hat sich durch die jüngsten Berichte von Misshandlungen, hoher Gewalt und mangelnden Haftbedingungen in verengten Zellen nicht bestätigt.

Ich weiß auch nicht welchen Vorteil es für verschärfte Strafen gibt. Die USA verüben im Gegensatz zu Deutschland harte Strafen um sich an die Täter zu rächen, darunter fällt auch die Todesstrafe. Es sei denn man denkt so wie Britney Spears.
I am for the death penalty. Who commits terrible acts must get a fitting punishment. That way he learns the lesson for the next time.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 15:40
@Klavier
Klavier schrieb:Bekommt auch 1,5 Millionen Dollar zugesprochen, weil der Kaffee um 10°C zu heiß war!
Das ist einer meiner Lieblingsirrtümer, und muss mal dringend aufgeräumt werden:

Bei diesem Fall war der Kaffee beim Ausschenken 88°C heiß, d.h. so heiß, dass er bereits bei 15 Sekunden Hautkontakt Verbrennungen 3. Grades verursacht. Die betroffene Dame erlitt genau solche Verbrennungen in Unterleibsbereich, die umfangreiche Rekonstruktionschirurgie, u.A. der Genitalien, nötig machten. Außerdem wurde der Fall außergerichtlich für unter 600.000$ geregelt.
Die Begründung, warum McDonalds damals den Kaffee so heiß ausschenkte, war, dass die meisten Kunden ihn erst im Fahrzeug tranken, und sich beschwerten, wenn er bis dahin zu sehr abgekühlt war. Mittlerweile ist diese Prais verboten, weil noch ähnliche Fälle aufgetreten sind, bei denen Kunden z.T. schwerste Verbrennungen erlitten, da der Kaffee z.T. sogar die damals verwendeten Styroporbecher aufgeschmolzen hat.

Wikipedia: Liebeck_v._McDonald%27s_Restaurants


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 16:54
@Leser74

Kannst ja gerne in die USA auswandern.

Allerdings gut aufpassen - dort gibt`s Staaten, wo du auch schon für 3 Mal Kaugummiklauen lebenslänglich in den Knast kommst, als ,,unverbesserlicher, gemeingefährlicher Straftäter".

Auch solltest du die scheinbar weit verbreitete Dummheit und Verantwortungslosigkeit beachten - während hier jedem klar sein sollte, dass ein Tempomat nicht für einen lenkt, musst du in den USA Strafe zahlen, falls du einen Wagen verkauft hast, ohne darauf hinzuweisen, dass der Tempomat kein Autopilot ist.

Kann schon mal ein paar Milliönchen kosten...

Texas ist auch ein hübsches Örtchen, wo sogar geistig Behinderte hingerichtet werden können, die wahrscheinlich gar nicht mal erfassen, dass sie eine Straftat begangen haben.


Have fun in the USA ;)


melden
Leser74
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 17:52
Ich sag ja ich mag normaler Weise die USA und alles was damit zu tun hatte und hat absolut nicht, aber diese kreativen Urteile sollte man ruhig mal testen bei uns in Deutschland.

Natürlich darf man das nie, da man dazu die Verfassung ändern müssten, usw..

Aber so luschig wie man hier mit den Tätern umgeht, kann es natürlich auf Dauer auch nicht weiter gehen.

Ich bin nicht für Todesstrafe, nur für Gerechtigkeit gegenüber den Opfer.

Das heißt die Täter sollten keine Hafturlaub bekommen, sie müssten arbeiten, anstatt wie in Berlin mehrmals vorgekommen, sie sogar ihre Drogengeschäfte aus dem Knast ganz normal mit Hilfe der Justiz weiterführen können.

Aber Knastarbeit ist ja verpönt, es es sei denn man gibt den Tätern eine gute Ausbildung im Knast und noch Geld dafür, während die Opfer draußen inzwischen am Hungertuch nagen und man diese nur verspottet, bzw. wie oft geschieht so lange verhört, bis die meinen vielleicht ja doch die Täter provoziert zu haben.

Anscheinend haben hier bisher noch keine Opfer mitgelesen und geschrieben, die würden anders denken.

Was ich bspw. ganz gut fand, war ein amerikanisches Urteil, welches dem Opfer eines Diebstahls erlaubte sich in den Wohnung des Täters nach Herzenslust zu bedienen, völlig gerecht und sollte hier genauso angewandt werden, solche Urteile schrecken eher ab, als die Aussicht auf Ausbildung und Kraftsport kostenlos bei voller Verpflegung im Knast.

Wobei ja eben die meisten Täter nicht mal mehr in den Knast wandern, es sei denn sie haben einen Strafzettel für ein paar Euro nicht bezahlt.

Man muss nämlich in Deutschland immer unterscheiden, ob man den Staat um ein paar Euro geprellt hat oder ob man eine Privatstraftat vollzogen hat, welche den Staat nicht interessiert.

Bei Privatstraften die für den Staat von Belanglosigkeit sind, kann es schon mal vorkommen, das (weiß ich aus Erfahrung) Täter viele Jahre lang unbehelligt bleiben, woanders noch mehr Leid zufügen können, ohne das der Staat sich meldet, denn er hat ja nichts dem Staat getan.

Sowas kann einen als Opfer schon fertig machen, sowas meine ich auch mit Luschenjustiz.

Wogegen eben kleine Leute, die vielleicht weil sie es sich wirklich nicht leisten konnten, bzw. es einfach vergessen hatten, direkt in den Knast wandern wegen einen 15 Euro Strafzettel.

Ein Kumpel von mir bspw. lag vor Jahren mal im Krankenhaus für lange Zeit, sein Auto parkte irgendwo lange und wurde dann abgeschleppt, er musste tatsächlich obwohl er beweisen konnte im Krankenhaus gelegen zu haben, damals in den Knast für ein paar Wochen, weil natürlich zu dem Strafzettel dann noch eine ganze Menge mehr dazu kam nach der Zeit.

Da er völlig mittellos war blieb ihm da nichts weiter übrig als in den Knast zu gehen, auch das ist also Deutschland, wegen kleiner Vergehen an den Staat riesige Strafen, während die Triebtäter frei herumspazieren dürfen, weil die ja nur Privatpersonen schädigen, die ja vielleicht sogar selbst provozieren.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 17:56
@Leser74
Solche Forderungen werden immer laut, wenn gerade wieder ein besonders aufsehenerregender Fall in den Medien war; aber bedenke mal:

1) Willst du dem Staat und den Richtern wirklich solche Ermessensspielräume in die Hand geben?

2) Was passsiert mit zu Unrecht verurteilten?

3) Wie steht es mit der Rechtsstaatlichkeit und dem Prinzip, für gleiche Taten gleiche Strafen zu verhängen?

Meiner Meinung nach haben wir so kreative Bestrafungen aus gutem Grund nicht.


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 17:58
Sozialarbeiten find ich ok.. hätte auch die Pussy Riots gerne in nem Altenheim gesehn und nicht im Straflager.
Aber das gepostete Beispiel da oben ist ein Pranger... und das haben wir eigentlich nach dem Mittelalter abgeschafft.
Find ich nicht sonderlich toll.

Edit: Also die Bestrafung find ich nicht sonderlich toll... nicht dass wirs abgeschaft haben ;)


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 18:04
Klavier schrieb:Wenn man mal bedenkt, da bekommt ein Straftäter (mehrfacher Mord) dreimal Lebenslänglich. Wie lässt sich das bitte umsetzen ?
Mal angenommen, Lebenslänglich würde 25 Jahre bedeuten ...
Dreimal Lebenslänglich wären somit 75 Jahre und damit so gut wie wirklich Lebenslänglich.


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 18:10
Also ich finde diese Kreative Gerichtsurteile oder diese Schlussplädoyes von Anwälten nur in US- FIlmen interessant

Ich denke in der hinsicht ist die deutsche Justiz moderner als die in den USA.

Allein diese Suggestive Fragen beim Verhör würden mich krank machen..aber gottseidank ist das ja in Deutschland verboten..

Ich muss aber auch zugeben,wenn man die Gefängnisse in Deutschland sieht wie "komfortabel" sie sind,würde hier nur die wenigen vor kriminalitäten abschrecken.

Abschrecken hin oder her,ist eigentlich Kopfsache wie beim Rauchen. Entweder man ist stark genug aufzuhören oder man klaut,mordert,dealt sein lebenlang


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 18:15
@Klavier
Die Geschichte mit dem verbrütem Kaffee wurde medial etwas verzerrt dagestellt, dass angeblich eine geldgeile Schnäpfe das arme McDonald's verklagte. Tatsächlich hatte die Frau ernste Verbrennungen und sie wurde auch nicht zur Millionärin. Die Verfahrenskosten betrugen die Summe, die McDonald's am ende zahlen musste.


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 18:16
@Leser74
Leser74 schrieb:Aber Knastarbeit ist ja verpönt, es es sei denn man gibt den Tätern eine gute Ausbildung im Knast und noch Geld dafür, während die Opfer draußen inzwischen am Hungertuch nagen und man diese nur verspottet, bzw. wie oft geschieht so lange verhört, bis die meinen vielleicht ja doch die Täter provoziert zu haben.
Kennst du auch den Sinn, der dahinter steht, Gefängnisinsassen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu geben?

Wenn sie nicht gerade lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung haben, werden sie nach Absitzen ihrer Strafe auch wieder rauskommen.

Und dann müssen sie in der Gesellschaft klarkommen. Ohne Schulabschluss, ohne Ausbildung, ohne entsprechende Fähigkeiten können sie das nicht. Dann bleibt ihnen entweder die Möglichkeit, sich von der Gemeinschaft durchfüttern zu lassen (wofür sie dann wahrscheinlich auch wieder kritisiert werden, ala ,,der Staat bezahlt den Schlägern alles") oder aber sie werden wieder kriminell, zum Beispiel im Drogenhandel.

Schulabschluss und Berufsausbildung im Knast steigern dagegen die Möglichkeit, nach Absitzen der Strafe doch wieder einen Job zu bekommen und sich selbst versorgen zu können.


Was ist nun sinnvoller? Steinekloppen lassen und den Knastaufenthalt so unangenehm wie möglich machen, dann am Entlassungstag die Ex-Häftlinge einfach auf die Straße stellen und ihnen die Wahl zwischen Sozialhilfe und neuer Kriminalität zu geben - oder aber ihnen im Knast die Möglichkeit zu geben, Fähigkeiten zu entwickeln, mit denen sie später einer gesetzmäßigen Arbeit folgen und sich versorgen können?


Das hat nichts mit Verhöhnung der Opfer zu tun.

Das ist eine sinnlose, undurchdachte und emotionsgetriebene Behauptung.
Leser74 schrieb:Anscheinend haben hier bisher noch keine Opfer mitgelesen und geschrieben, die würden anders denken.

Was ich bspw. ganz gut fand, war ein amerikanisches Urteil, welches dem Opfer eines Diebstahls erlaubte sich in den Wohnung des Täters nach Herzenslust zu bedienen, völlig gerecht und sollte hier genauso angewandt werden, solche Urteile schrecken eher ab, als die Aussicht auf Ausbildung und Kraftsport kostenlos bei voller Verpflegung im Knast.

Wobei ja eben die meisten Täter nicht mal mehr in den Knast wandern, es sei denn sie haben einen Strafzettel für ein paar Euro nicht bezahlt.

Man muss nämlich in Deutschland immer unterscheiden, ob man den Staat um ein paar Euro geprellt hat oder ob man eine Privatstraftat vollzogen hat, welche den Staat nicht interessiert.

Bei Privatstraften die für den Staat von Belanglosigkeit sind, kann es schon mal vorkommen, das (weiß ich aus Erfahrung) Täter viele Jahre lang unbehelligt bleiben, woanders noch mehr Leid zufügen können, ohne das der Staat sich meldet, denn er hat ja nichts dem Staat getan.

Sowas kann einen als Opfer schon fertig machen, sowas meine ich auch mit Luschenjustiz.

Wogegen eben kleine Leute, die vielleicht weil sie es sich wirklich nicht leisten konnten, bzw. es einfach vergessen hatten, direkt in den Knast wandern wegen einen 15 Euro Strafzettel.
Du hast nicht wirklich Ahnung von Justiz und Theorie, sondern entscheidest einfach aus dem Bauch heraus, was du pi mal Daumen ungerecht findest und was warum geändert werden müsse, nicht wahr? :D


melden

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 18:18
@SagopaKajmer
SagopaKajmer schrieb:Ich muss aber auch zugeben,wenn man die Gefängnisse in Deutschland sieht wie "komfortabel" sie sind,würde hier nur die wenigen vor kriminalitäten abschrecken.
Der Wert der Abschreckung durch ,,harte Gefängnisse" ist sehr gering.

In den USA stehen einige der härtesten Gefängnisse weltweit, wo Mord und Totschlag, Gangs, Vergewaltigungen und alles mögliche an der Tagesordnung sind.

Die Insassen haben teils nicht viel mehr, als einen Rauhm, eine Decke, eine Art Bett und ein Klo.


Und geht etwa dadurch die Kriminalität runter? Mit Sicherheit nicht.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 18:21
@Kc
Es ist sogar der gegenteilige Effekt zu beobachten, denn wer wegen geringfügiger Verbrechen eingeliefert wird, verlässt den Knast oft nach mehreren Vergewaltigungen psychisch extrem labil, meist auch noch drogenabhängig und/oder anderweitig geschädigt.

Schätzungsweise werden in den USA 30% aller Häftlinge mit Urteilen über 18 Monaten mindestens einmal vergewlatigt, rund 60% werden im Knast drogenabhängig oder rückfällig.

In keinem westlichen Land ist die Resozialisierungsprognose schlechter als in Amerika.


melden
Anzeige
Leser74
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kreativität bei Gerichtsurteilen in den USA, was meint Ihr dazu?

24.11.2012 um 18:26
Ja man sieht in den USA, harte Gefängnisstrafen bringen da auch nicht viel, im Gegenteil, aber darum geht es ja auch nicht, es geht darum eben kreative Urteile zu finden, auch in Deutschland, dann fühlen sich die Opfer nicht so verhöhnt.

Wenn ich sowas hier gerade bspw. wieder aktuell lese (nicht das ich BZ und Bild gut finde, aber hier geht es einfach darum, was der Typ da kann und macht), dann kommt mir schon wieder der Kaffee hoch:

http://www.bz-berlin.de/bezirk/mitte/onur-u-und-seine-berliner-anwaelte-article1587481.html

Interview mit Bild, Abmahnung durch teure Anwälte, etc..

Aber sich der Justiz stellen, von der er ja so oder so nichts groß zu erwarten hat, vielleicht 3 Stunden harken im Park oder Bewährung wenn es hoch kommt, daran denkt der Kerl nicht.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
eine teorie!18 Beiträge
Anzeigen ausblenden