Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wilkerson's Rundschreiben

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Wilkerson

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 02:08
Krisen- Der Treibstoff endzeitlicher Prophetie
Die Wirtschaft kriselt, das System kommt ins wanken und die Endzeitprophetien gedeien prächtig.

Mich erreichten Nachrichten von Gläubigen, die sich aufgrund eines Rundbriefes David Wilkerson's, Nahrungsvorräte zulegen.
Ich erkannte eine gewisse Panik bei einem Teil dieser Gläubigen.
Dies bewegte mich dazu dieses Schreiben zu verfassen, es richtet sich in erster Linie an gläubige Christen, die es in diesem Forum ja auch gibt. Die evt. dieses eine Rundschreiben empfangen haben und nun verunsichert sind.
****
****
Hier der Text von Wilkerson in deutscher Übersetzung:

Eine wichtige Mitteilung vom Samstag, den 7. März 2009

Der Heilige Geist drängt mich dazu diese wichtige Botschaft an euch alle und all diejenigen, die auf eurer Email-Verteilerlisten sind, allen Freunden und Bischöfen, denen wir überall in dieser Welt begegnet sind, zu senden.
Demnächst wir ein Unglück geschehen, dass die ganze Welt erschüttern wird. Es wird so furchterregend sein, dass wir alles erzittern werden, sogar der Frömmste unter uns.

Seit zehn Jahren warnte ich die Menschen, betreffend der tausend Feuer die über die Stadt New York kommen wird. Dieses Feuer wird die ganzen Metropolregionen verschlingen, einschließlich der Gebiete von New Jersey und Connecticut. Bedeutende Städte überall in Amerika werden Krawalle und lodernde Feuer erfahren — wie wir bereits vor Jahren in Watts, Los Angeles bezeugen konnten.

Es werden weltweit Krawalle und Feuer in Städten entstehen. Plünderungen — auch auf der Times Square, New York City. Was wir zurzeit erleben ist keine Rezession, nicht einmal eine Depression. Wir sind unter dem Zorn Gottes.
Im Psalm 11,3 lesen wir:
“Wenn die Grundfesten eingerissen werden, was soll der Gerechte tun?“

Gott urteilt die gewaltigen Sünden Amerikas und der Nationen. Er zerstört die weltlichen Fundamente.

Der Prophet Jeremia flehte das boshafte Israel an: “So spricht der HERR: Siehe, ich bereite euch Unheil und ersinne einen Anschlag gegen euch. So kehrt doch um, jeder von seinem bösen Weg, und bessert eure Wege und eure Taten! Aber sie sagen; ‚Daraus wird nichts, denn nach unseren Ratschlägen wollen wir wandeln und wollen jeder nach der Verstocktheit seines bösen Herzens handeln!’“ (Jeremia 18:11-12).

In Psalm 11,6 warnt David: “Er lässt Schlingen regnen über die Gottlosen, Feuer, Schwefel und Glutwind ist das Teil ihres Bechers.“ Weshalb? David antwortete: “Denn der HERR ist gerecht.” (v. 7). Dies ist ein gerechtes Urteil — genauso wie in dem Urteil über Sodom und in der Generation von Noah.

Was sollen die Gerechte tun? Und das Volk Gottes?

Als Erstes gebe ich euch ein praktisches Wort, welches ich selbst als Weisung erhielt. Wenn möglich legt euch einen Vorrat an, der euch über dreißig Tage versorgen wird. Dieser Vorrat sollte aus unverderblichem Essen bestehen, Toilettenartikel und andere lebensnotwendige Sachen. In den Großstädten werden die Regale in den Lebensmittelgeschäften innert einer Stunde leer sein, als Zeichen einer bevorstehenden Katastrophe.

In Bezug auf unsere geistige Reaktion haben wir zwei Möglichkeiten. Dies wird im Psalm 11 umschrieben. Wir “fliehen wie ein Vogel auf die Berge.” Oder, wie David sagt: “Der Thron des HERRN ist im Himmel; seine Augen spähen, seine Blicke prüfen die Menschenkinder.“ (v. 4). “Bei dem HERRN habe ich Zuflucht gefunden!“ (v. 1).

Ich werde meiner Seele sagen: Keinen Grund wegzulaufen,… keinen Grund sich zu verstecken. Dies ist Gottes gerechte Arbeit. Ich werde unseren Herrn auf seinem Thron erblicken, seine fürsorglichen Augen, seine Liebenswürdigkeit, Er behütet jeden meiner Schritte — Ich vertraue Ihm darin, dass er Seine Leute sogar aus Fluten, Feuer, Unglücke, Prüfungen, Verführungen aller Arten, retten wird.

Notiz: Ich weiß nicht zu welchem Zeitpunkt diese Dinge geschehen werden, doch weiß ich, dass sie schon bald eintreffen werden. Ich habe meine Seele euch gegenüber entlastet. Was ihr nun mit dieser Botschaft macht ist ganz allein eure Entscheidung.

Gott segne und behüte euch,
In Christus,
David Wilkerson
---
---
Aus einem anderen Rundschreiben Wilkerson's:

Die Fluten stellen die steigenden Fluten der Trübsal dar, ein gewaltige Krise ist über die Welt im kommen und trifft viele Menschen sehr hart. Es ist eine Flut von Arbeitslosigkeit, Immobilenkrise und stetig anwachsenden finanziellen Schwierigkeiten. Wir sind einer riesigen Flut von Angst und Durcheinander ausgesetzt und es stellt sich die Frage wie man den Strom überleben kann.

[...]

Ich bitte Euch, hört auf das was mein Herz Euch zu sagen hat: Die Zeit ist nicht mehr weit, dass wir alle von der ökonomischen Flut getroffen werden die über die ganze Welt kommen wird.

****
****

Wilkerson hatte also mal wieder eine Vision?
Erinnern wir uns an seine Vision aus den 70er Jahren:
Inmitten der Ölkrise sieht Wilkerson eine unmittelbar bevorstehende Wirtschaftskrise auf die westliche Welt zukommen, in der einige der bekanntesten Industriegesellschaften zusammenbrechen würden. Der Dollar würde stark abgewertet, der Goldpreis würde erst stark steigen und dann deutlich fallen, die meisten christlichen Radio- und Fernsehprogramme müssten aus wirtschaftlichen Gründen den Betrieb einstellen. In seinem Buch "Wetterleuchten des Gerichts" bezieht Wilkerson die Schweiz in seine Unheilprophetie mit ein. Demnach solle das Schweizer Bankensystem zusammenbrechen und die Schweizer Währung stark an Wert verlieren. Bis auf den kurzzeitigen Preisanstieg des Goldes zur Zeit der Abfassung von Wilkersons Buch erfüllte sich keine seiner angeblich von Gott stammenden Vorhersagen.
Nun steht also die Finanzkrise an und wieder erschallt der Warnruf Wilkerson's.
Warnungen dass die Spekulationsblase bald platzt kursierten schon seit Jahren herum. Dies waren jedoch keine Propheten, sondern Finanzanalysten.
Nun scheint es also mitte September 08, mit den ersten Pleiten, begonnen zu haben, wovor uns die Fachwelt seit Jahren warnte.

Wilkerson könnte diesmal recht behalten. Denn nicht nur er warnt vor möglichen Gefahren. Selbst Atheisten erkennen die Gefahr, die diese Krise in sich birgt. Überall liest man davon, sich einen Nahrungsvorat anzulegen. Verschiedene Spekulanten warnen vor dem Verfall der öffentlichen Ordnung und dass dies Unruhen mit sich bringen könne. Dazu bedarf es nun wirklich keiner göttlichen Eingebung.
Nun gut legt Euch einen Notvorat an. Schliesslich empfiehlt dies der Staat im Falle unvorhersehbarer Katastrophen schon seit je her.
Aber seid Euch bewusst, dass es, falls es soweit kommt, da draussen eine menge Leute hat, die keinen Vorat haben. Diese Leute haben Hunger und sie werden alles versuchen um sich ihr Essen zu besorgen.

Wilkerson ist also auf diesen Zug aufgesprungen. Seine Botschaft unterscheidet sich nur im Punkte der göttlichen Eingebung gegenüber den anderen Warnungen.
Wie zu Zeiten der Ölkrise nimmt er analytische Spekulationen und spickt sie mit Endzeitprophetie.
Er steht damit nicht alleine da.
Solange die Endzeitautoren sich an die Aussagen damals gängiger Trendbücher hielten, trafen zumindest einige ihrer Prognosen halbwegs zu, aber gerade dann, wenn sie meinten durch ihre Bibelauslegung darüber hinausgehende Aussagen machen zu können, irrten sie sich in den meisten Fällen.
Wir erinnern uns:
Eine religiöse Erweckung erwartet Wilkerson in Russland durch Finnland ausgelöst, in China sollen durch japanische und koreanische Christen viele zum Glauben finden. Zwar wurden in Russland und China viele Menschen Christen, jedoch nicht auf den von Wilkerson vorhergesehenen Wegen.
Und weiter:
1973 kündigt Wilkerson für die USA das schwerste Erdbeben seit Menschengedenken an, das unmittelbar bevorstünde und die USA an den Rand des Zusammenbruchs bringen werde. Dazu kämen zahlreiche Überschwemmungen und Dürreperioden in Nordamerika, die der Landwirtschaft schweren Schaden zufügen würden. Ein Drittel der USA müsste zum Katastrophengebiet erklärt werden. Glücklicherweise ist auch diese Prophetie bisher unerfüllt geblieben.
--
Durch seine zahlreichen Fehlprognosen scheint Wilkerson nicht erschüttert zu sein. Obwohl seine Prophetien noch ausstanden, legte er 1987 mit dem Buch "Lass die Posaune erschallen" nach. In baldiger Zukunft sollten weite Teile der USA durch eine nukleare Katastrophe ausgelöscht werden.


Also behaltet Ruhe und verfallt nicht in Panik und vorallem glaubt nicht jedem der sagt er habe Gott gehört.
Christen gewinnen durch das
selbstsichere Auftreten solcher Propheten, ein vollkommen verzerrtes Bild vom normalen Christenleben. Scheinbar ist es vollkommen normal, ständig akustisch hörbar Anweisungen von Gott zu empfangen, Visionen und Träume zu erhalten und übernatürliche Wunder zu erleben. Viele Christen werden verunsichert, zweifeln entweder an ihrem Glauben oder an der Wahrhaftigkeit des christlichen Glaubens, weil sie diese Erfahrungen nicht machen.

Häufig ist mit den öffentlich verbreiteten "Prophetien Gottes" auch ein vollkommen unbiblischer Personenkult verbunden, der den betreffenden Personen aber durchaus genehm zu sein scheint.

Die vorschnelle Festlegung auf die "von Gott legitimierte" Interpretation einer biblischen Prophetie kann dazu führen, dass die echte Erfüllung nicht beachtet wird.

Angesichts der zahlreichen Fälle von Fehlprophetien, sollte eine gesunde Skepsis gegen ständig neue Offenbarungen und "geisterfüllte Voraussagen" geboten sein. Auch eigene "Eindrücke" und Wünsche sollten nicht vorschnell als "Reden Gottes" ausgegeben werden.

Wenn wir nicht davon ausgehen müssen, dass viele der selbsternannten Propheten bewusst ihr Publikum täuschen, müssen wir annehmen, dass sie selbst einer Täuschung erlegen sind. Es drängt sich dabei der Eindruck auf, als ob hier eigene Überlegungen und Wünsche leichtfertig als Reden Gottes ausgegeben werden, um den eigenen Gedanken eine höhere Glaubwürdigkeit zu verleihen. Doch ein solches Verhalten muss von der Bibel ausgehend als Sünde bezeichnet werden, die bekannt und vergeben werden muss, davon scheinen die meisten Offenbarungsempfänger jedoch noch weit entfernt zu sein.


Es muss nicht so schlimm werden wie manche "Propheten" und Spekulanten uns weismachen wollen. Jedesmal wenn die Welt vor oder in einer Krise steht tauchen solche Meldungen auf.
So kann auch diese Finanzkrise relativ glimpflich an uns vorüber gehen. Sicher, es stehen schwere Zeiten an und die Talsohle ist noch nicht erreicht. Bis es wieder bergauf geht kann es Jahre dauern. Aber desswegen muss noch nicht aller Tage Abend sein ;)
Fürchtet Euch nicht, es kann aber muss nicht zu Unruhen kommen.

Diese Krise beinhaltet sogar eine Chance. Die Chance auf einen gerechteren Kapitalismus. Einen sozialeren Kapitalismus, in dem die Schere zwischen Arm und Reich nicht mehr so weit auseinanderklaft wie sie es bisher getan hat.
Vielleicht schiebt diese Krise dem Raubbaukapitalismus endlich regulierende Schranken vor und wir gehen aus dieser Krise in eine etwas gerechtere und schönere Welt heraus... In eine Welt in der keine Spekulanten Geld für sich arbeiten lassen das nicht existiert... In eine Welt ohne Rekordgewinne auf Kosten der 3.Welt... In eine Welt, in der die Menschen die wahren Werte des Lebens erkennen und ein bisschen mehr Rücksicht aufeinander nehmen.
Liebe Grüsse

Zitate aus http://www.bibelbund.de/htm/2002-2-27.htm (interessant und lesenswert!)


melden
Anzeige

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 02:12
@Glünggi
das haben wir schonmal gehabt hier.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 02:14
Diskussion: Wirtschaftsprophezeihungen von david wilkerso ist aber gesperrt.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 02:27
@Jupiterhead
Jo der Thread wurde geschlossen, weil er keine eigene Meinungen beinhaltete sondern nur Zitate.
Ich habe auch viele Zitate, aber ich denke auch genügend eigene Meinung miteingebaut.

Mögen die Mod's entscheiden...


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 02:44
@Glünggi
ich bin der Überzeugung das David Wilkerson ein falscher Prophet ist.Man sollte ihm nicht glauben.Leider gibt es zu viele labilen Menschen die an ihm glauben.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 02:56
Diese Krise beinhaltet sogar eine Chance. Die Chance auf einen gerechteren Kapitalismus. Einen sozialeren Kapitalismus, in dem die Schere zwischen Arm und Reich nicht mehr so weit auseinanderklafft wie sie es bisher getan hat.


das ist wirklich wahr,wir brauchen mehr Optimismus ,jede Krise eröffnet auch gute Chancen und Perspektiven für die Zukunft.Wir lernen immer wieder aus unseren Fehlern und kriegen mehr Erfahrung,nur so können wir wachsen.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 03:00
@Jupiterhead
Nicht nur das... ich mein er mag berühmt sein. Besonders durch sein Buch " Das Kreuz und die Messerhelden". Welches ja von bekehrenden Gangmitglieder in New York handelt und nichts mit Prophetie zu tun hat. Sondern Biografisch ist. Ich kenne sogar eine Ex NewYorkerin die ihn persönlich gekannt hat.

Aber dieses Phänomen, von wegen, ich hab Gottes Stimme gehört tritt mitunter auch unter 08/15 Christen auf.
Wie lächerlich es manchmal ist sieht man beispielsweise an folgenden Beispiel:
Ein Gemeinde Mitglied sagt einer Frau in der Kirche, dass Gott ihm gesagt habe, dass sie seine Frau werden würde.
Sie war nicht davon begeistert, hat nüchtern reagiert.. Später meinte dieser Typ dann, dass es wohl doch nicht Gottes Wille sei...
Nun ja eher zum belächeln.
Aber bei solchen Prophetien von Leuten die nen gewissen Berühmtheitsgrad aufweisen, ist einfach eine Gefahr dahinter. Und diese Gefahr hab ich nun bei diesem Rundschreiben von Wilkerson zu erkennen geglaubt. Da ich die Panik in meinem Umfeld erkannt habe.
Und ich wollte aufzeigen, dass auch wenn sich gewisse Elemente seiner früheren Prophetien bewahrheitet haben, er denoch sehr oft total daneben lag.. und man mit Ruhe und Bedacht an die Materie ran gehen sollte.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 03:16
@Glünggi
die Endzeitpropheten gedeihen prächtig.


die kommen von überall und spielen mit dem Herzen von den Menschen.

Die Menschen müssen aufwachen und ihre Situation erkennen und in Besonnenheit und mit bedacht handeln.Jeder kann dazu sein teil beitragen indem wir uns gegenseitig Mut machen dass wir gemeinsam jeder Krise meistern können.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 03:21
Also die NewYorkerin, kannte nicht David Wilkerson persönlich , sondern Nicky Cruz. Die Hauptfigur des Buches.**
Und ja Optimismus ist stehts ein besserer Begleiter als Angst.
Sicher ist es aus christlicher Sicht möglich, das Wilkerson recht hat. Es ist durchaus denkbar dass bald die Endzeit losgeht. Aber die Vergangenheit hatte schon viele EndzeitPropheten (siehe Link im Eröffnungspost) und keine davon hat sich bewahrheitet.
Also Spekulation gut und recht, aber keine Panik.
Es ist halt schwer wenn einer sagt, er habe eine Eingebung Gottes erfahren. Christen sind da zum Teil einfach zu leichtgläubig.
Ich denke nicht dass Wilkerson, berechnete Boshaftigkeit nachgesagt werden kann. Ich denke er glaubt durchaus dass er die Botschaft von Gott hat. Nur verstehe ich nicht, dass er aus vergangenen Fehlinterpretationen nichts gelernt zu haben scheint.
Dass ihm nicht bewusst scheint, dass er mit solchen Aktionen Leute vom Christentum weg treibt...
Auch dass aus einer fast Krise eine wirkliche werden kann, wenn die Leute die Köpfe hängen lassen.. "nun ja is ja eh alles vorbei..was solls... " usw.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 03:28
@Glünggi
ich glaube das David Wilkerson ein charismatischen Mensch ist ,die die Menschen für sich gewinnen kann,und das kann gefährlich werden.Wir würden den Mut verlieren und das kann zu eine Katastrophe werden,zumindest in der Richtung steuern.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 03:39
@Glünggi

Dein Umfled ist in Panik verfallen aufgrund der absolut durchschaubaren Unkenrufe eines solchen komischen Heiligen?
Darf ich mal vorsichtig anfragen, um was für Leute es sich bei deinem Umfeld handelt?


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 03:51
@Puschelhasi
Ein christliches Umfeld... denke das muss fast Voraussetzung sein. Wer sonst würde schon in Panik geraten auf Grund solchen Prophetien? ;)
Darum ist mein Eingangspost auch in erster Linie an Christen gerichtet. Dass ein Atheist ab so nem Rundschreiben nur müde lächelt, dürfte klar sein.
Als Christ kann man durchaus an Prophetie glauben. (siehe Korinterbrief) Doch nicht jede innere Stimme ist Gott. Meist sind es eigene Gedanken. Und im Falle Wilkerson wollte ich halt darauf hinweisen, dass dieser oft daneben lag. Und darum auch kein grund zu Panik und Hamsterkäufen besteht.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 04:02
Aber man muss ihm doch zu Gute halten, dass er zu nichts Schlimmen aufruft. Er animiert die Leute in erster Linie dazu ihren Notvorat aufzustocken. Was ja nichts schlechtes ist und auch vom Staat empfohlen wird.
Nur sehe ich in gewissen Leuten eine Verzweiflung und Angst auf das was kommen könnte. Und dies ist nicht gut.
Aber wartet ab. 2012 ist bald und dann gehts erst richtig los mit den Prophetien. Und diese kommen dann aus der Esoterischen Ecke und haben durchaus auch das Potenzial Massenselbstmorde hervorzubringen.
Schliesslich geht es da um Dimensionen und Schwingungen. Durchaus denkbar dass dazu aufgerufen wird sich seiner körperlichen Hülle zu entledigen um den Dimensionssprung nicht zu vepassen... und da hört dann der Spass deffinitiv auf.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wilkerson's Rundschreiben

17.03.2009 um 09:25
Oh, mir war nicht bewusst, dass Christen da in der Hinsicht so aufnahmebereit für Prophezeihungen und Endzeiterwartungen sind.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

18.03.2009 um 21:06
Komisch nur, daß diese Christen soviel mehr um den Erhalt ihres Lebens bedacht sind, als um das, was übrigbleibt ... Vorräte für 30 Tage?


melden

Wilkerson's Rundschreiben

19.03.2009 um 03:01
Jo halte 30 tage auch für sehr optimistisch. In seiner Vision wurde es ihm anscheinend so eingegeben, dass diese Unruhen in etwa 30 tage anhalten oda so. Dass danach wieder ein Stückchen Normalität einkehrt...
Wie gesagt. Ein Vorat ist immer gut. Wird ja auch vom Staat empfohlen... damit sie was zum konfeszieren haben xD


melden

Wilkerson's Rundschreiben

23.03.2009 um 11:52
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und finde diese unterhaltung wirklich interessant.

eine frage hätte ich vorab an euch. könnt ihr euch vorstellen dass die nichteingetroffenen prophetien auch erhörung von gebeten sein können.

ich weiß nicht wer von euch die geschichte von jona und dem fisch kennt der nach ninive gehen sollte. da hat gott auch aufgrund von umkehr ninive vor der zerstöhrung verschont.

denkt ihr nicht auch dass christen die die bibel kennen und ernsthaft mit gott sind im gebet für ihre stätte und freunde einstehen die um unterstützung bitten?

in all den stätten und ländern der welt z.b. der usa die gott vor zerstörung gewarnt hat gibt es viele christen und diese haben viele christliche freunde die für die sünden der stadt und des landes im gebet einstehen und gott um gnade bitten ...da kann sich jeder sicher sein......sthet es da nicht nahe dass der barmherzige und gerechte gott die gebete erhört hat ???

wer die bücher von david wilkerson kennt und diese zu den geschehnissen der letzten 20 jahre vergleicht wird sehen dass viele der prophetien schon eingetroffen sind.......

@ Jupiterhead: ich bin der Überzeugung das David Wilkerson ein falscher Prophet ist.

worauf basiert deine überzeugung?



Ich bin kein fanatiker oder sowas aber ich habe auch schon viel von wilkerson gelesen und gehört und ich finde dass sehr sehr viel bereits so wie angekündigt geschehen ist.


Schöne Grüße

Daniel


melden

Wilkerson's Rundschreiben

23.03.2009 um 13:40
Kurzes Statement eines überzeugten Christen:
Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt in tausend Stücke zerbräche, ich würde heute noch einen Baum pflanzen.
Martin Luther

In diesem Sinne ist Panik vor der Endzeit nicht biblisch.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

23.03.2009 um 14:41
so ist es ..... ich habe auch noch keinen überzeugten und wahren christen gesehen der panik vor der endzeit hat.....weil gott in der bibel eindeutig zu verstehen gibt dass er sein volk versorgt.

wilkerson schreibt ja auch nicht dass es zu einem bestimmten zeitpunkt demnächst geschehen wird aber an den zeichen der zeit im bezug auf die bibel steht die endzeit unmittelbar bevor...doch weiß niemand einen genauen oder etwa genauen zeitpunkt wann es soweit ist als nur gott allein und gott sagt ausdrücklich..lebt jeden tag als würde es soweit sein damit du nicht überascht wirst.


melden

Wilkerson's Rundschreiben

23.03.2009 um 17:09
@dan
Hi,
Nun ich hab "Das Kreuz und die Messerhelden" und " Die Vision" gelesen.
Und wie gesagt, ich unterstelle Wilkerson keine Böswilligkeit. Aber er ist ja auch nur ein Mensch und als solcher unterliegt er Fehlinterpretationen.
Wilkerson sagt, dass dies in Bälde geschehen soll. Er hat in den 70er Jahren schon gesagt, dass Amerika in Bälde untergehen wird. Bzw. Nahezu. Er hat sogar gesagt, dass dieses riesen Erdbeben im nächsten Jahrzehnt (80er) stattfinden wird.
Aber es blieb aus.
Er hat die Finanzkrise vorausgesagt.. aber für die 70er Jahre (ölkrise), nun scheint es so zu kommen wie er damals gesagt hat, blos halt 30 Jahre später als er dachte.
Wir bewegen uns immer mehr richtung Endzeit da hast Du schon recht. Es formt sich immer mehr dahin.. nicht davon weg. Aber das ändert nichts an der Tatsache dass wir uns schon seit Jahrhunderten dahin bewegen. Dass die ganze Zeit über die Leute dachten "Nun ist es soweit".
Aber es war noch nicht soweit... Sicher sollten wir wachsam sein. Aber nicht übereilt urteilen.
Nun ja, es stimmt dass Gott schon manchmal von seinen Plänen abgewichen ist. Aber er wird kaum von seinem Heilsplan abweichen.
Jesus hat vor Angst Blut geschwitzt als er Gott darum bat, dass dieser Kelch an ihm vorüber gehen solle... aber es musste geschehen.
Ich denke nicht dass Gott nun auf der Zielgerade von diesem Plan abweicht. Die Endzeit kann nicht weggebetet werden. Aber denoch wissen wir nicht wann es soweit ist.
Es kann durchaus noch einige Jahrzehnte dauern...
Aber lassen wir uns überraschen.
Blos lasst uns nicht in Panik verfallen... Leider sind einige durch dieses Rundschreiben in Panik geraten und dies weil er geschrieben hat :" doch weiß ich, dass sie schon bald eintreffen werden."
Und wenn bald wieder 30 jahre andauert dann... naja -.-


melden
Anzeige

Wilkerson's Rundschreiben

23.03.2009 um 19:54
@dan
Guter Gedanke. Die erste Frage, die ich mir stellen wuerde waere: Hat der "Prophet" persoenlich etwas davon, mich in Panik zu versetzen? Und dann: Welche Beweggruende kann er sonst haben? In "Armageddon" von DeGard werden viele Propheten in all den Punkten zitiert, in denen sie uebereinstimmen (sind ne Menge). Die meisten von ihnen haben nie ein Busch geschrieben und hatten damit nichtmal diesen finanziellen Vorteil. Es gibt eine Menge Vorhersagen in diese Richtung. Wenn Wilkerson jetzt einfach besorgt ist, dass ich auf die Geschehnisse gut vorbereitet sein soll und mich deshalb per mail darauf Aufmerksam macht, nun..:danke fuer die Muehe. Heute entsteht wohl eine grossere Panik als frueher, da durch medien, wie das internet, schneller mehr Leute erreicht werden.


melden
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Spirituelle Wesen50 Beiträge