Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

45.880 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Schöpfung, Biologie, Entstehung, Lebewesen, Darwin, Arten

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 00:09
Suchhund schrieb:Arten kommen keine Neuen, nur Variationen
Lediglich eine Sache der Definition. Also bist du nun ebenfalls von der Evolution überzeugt, wenn ich dich richtig verstehe? :)

Ich meine, wir sind auch nur eine Variation von Trockennasenaffen.


melden
Anzeige

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 00:17
@Suchhund
Suchhund schrieb:Nur Arten vergehen,Arten kommen keine Neuen, nur Variationen
Nun ja ob du nun aus den Fossilien funden Abstammungslinie herauslesen willst oder nicht...

Aber es sollte aus ihnen offensichtlich sein dass es die meisten Grösseren Säugetierarten und die Vögel vor 100 Millionen Jahren nicht gegeben hat....

Sollte ein Gott die Arten schaffen produziert er sie gelegentlich nach...


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 00:23
@CarstenTee
CarstenTee schrieb:Ich meine, wir sind auch nur eine Variation von Trockennasenaffen.
Die ganze Schöpfung ist eine Variation des virtuosen Gottes.Er beherrscht alle Instrumentse


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 00:28
Suchhund schrieb:Die ganze Schöpfung ist eine Variation des virtuosen Gottes.Er beherrscht alle Instrumentse
Es gibt viele Menschen, die an Gott glauben und dennoch die Evolutionstheorie als wahr ansehen. Das respektiere ich.
Aber wieso das Offensichtliche leugnen?

Man kann nicht beweisen was vor dem Urknall war. Vielleicht gibt es einen Gott, der das ganze Universum erschaffen hat. Die Physik/Chemie/Biologie (meinetwegen ebenfalls von Gott erschaffen) hat dann den Rest übernommen. Kann ja sein?

Jedenfalls ist die Evolution bewiesen. Und für Gott ist ja immernoch Platz, nämlich in den Dingen, die noch nicht bewiesen sind.

So hätte es ablaufen können:
Youtube: Family Guy - How the Universe was made


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 07:16
@Suchhund
Suchhund schrieb:Nur Arten vergehen,Arten kommen keine Neuen, nur Variationen
Das gebetsartige Wiederholen dieses Satzes macht ihn nicht besser. Ich möchte dich noch einmal fragen, da du mir letztes Mal eine Antwort schuldig geblieben bist (bzw. mich auf eine Seite verwiesen hast auf der meiner Meinung nach nur Schwachsinn steht, worauf du jedoch auch nicht weiter eingegangen bist). Wenn du glaubst das Arten variieren, warum können sie deiner Meinung nach nicht so stark variieren, dass dabei eine neue Art entsteht?


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 07:18
@Suchhund
Suchhund schrieb: Die ganze Schöpfung ist eine Variation des virtuosen Gottes.Er beherrscht alle Instrumentse
Auch das ist eine Behauptung. Selbst wenn die Evolutonstheorie widerlegt wäre, was bringt dich auf den Gedanken das Gott die einzige Alternative ist?


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 13:18
@Schandtat
Schandtat schrieb:Abgesehen davon deutet kein einziger Fossilienfund darauf hin, dass sich alles Leben gleichzeitig entwickelt hat.
Da gebe ich dir Recht! Aber das wird im Schöpfungsbericht der Bibel auch nicht gelehrt!

Wenn auch aus dem Lager der Kreationisten oft behauptet wird, dass die Schöpfungstage der Bibel je 24bStunden lang waren, wird so etwas in der Bibel selbst nicht gelehrt!

Aus der Bibel ist durch die Dauer des beschriebenen "Ruhetages Gottes", des 7. Tages, klar erkennbar, dass die 6 Schöpfungs"tage" Perioden von vielen Tausend Jahren waren.
Diese Perioden müssen streng genommen nicht einmal genau nacheinander abgelaufen sein, sondern können zum Teil Parallel oder überlappend stattgefunden haben.

Gruss, Tommy


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 13:32
@Schandtat
@Schandtat


Abgesehen davon deutet kein einziger Fossilienfund darauf hin, dass sich alles Leben gleichzeitig entwickelt hat.
Natürlich nicht, weil der Schöpfung über einen langen Zeitraum fand in 6 Perioden, ist bei Gott ein Tag wie tausend Jahre, das ist nur ein Vergleich.Der Verfahren kann für Hunderttausende von Jahren gedauert haben.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 14:06
@Zyklotrop:
Zyklotrop schrieb:Ich bin auf deinen Post wie gewünscht eingegangen, du hast meine fragen immer noch nicht beantwortet.
Trollst du hier vielleicht nur rum?
Wie entstand Gott?
Wie bekam er seine genialen Fähigkeiten?
Wie alt ist die Erde?
Wie alt ist das Menschengeschlecht?
Du siehst, die Fragen werden nicht weniger.
Obwohl wir in diesem Thread in erster Linie über Evolution und Schöpfung diskutieren, werde ich gerne auf deine Fragen eingehen:

Wie entstand Gott?

In der Physik haben wir gelernt, Energie ist umwandelbar aber unzerstörbar, ewig!

In der Bibel offenbart sich der wahre Gott als der Schöpfer des ganzen Universums und an mehreren Stellen als der Quell aller Energie.

Wenn schon Energie ewig, unzerstörbar ist, dann fällt es einem bestimmt nicht schwer, den Schöpfer unseres gewaltigen Universums, den Quell aller Energie, auch als das zu akzeptieren, wie er sich selbst durch Inspiration den Bibelschreibern geoffenbart hat, als der ewige Gott, der ohne Anfang und ohne Ende ist.

Wir Menschen können nicht begreifen, dass jemand schon immer existiert hat! Warum nicht? Weil wir selbst einen Angang hatten! Doch nur weil wir selbst einen Anfang haben, und eine ewige Existenz in der Vergangenheit nicht begreifen können, heißt das nicht, dass der wahre Gott nicht schon immer existiert haben kann. Interessanterweise können wir uns eine ewige Existenz in die Zukunft gerichtet, sehr wohl vorstellen!

Wie bekam er seine genialen Fähigkeiten?

Da er schon immer existiert, hat er seine genialen Fähigkeiten nicht bekommen, sondern er ist was er ist und das schon immer!

Wie alt ist die Erde?

Aus der Bibel ist nicht zu erkennen, wie alt die Erde ist.

In 1. Mose 1:1 lesen wir:
" Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde." Mit diesen Worten beschreibt die Bibel die Erschaffung des gesamten Universums einschließlich unseres Sonnensystems mit dem Planeten Erde.

Die beschriebenen Schöpfungstage, Schöpfungsperioden in der Länge von vielen Tausenden von Jahren, beginnen daher erst zu zählen, nachdem die Himmel und die Erde bereits erschaffen waren.

Der erste Schöpfungstag beginnt mit der Beschreibung einer wüsten Erde, die zu diesem Zeitpunkt nur mit Wasser bedeckt war. Die Schöpfungsperioden beschreiben nicht die Erschaffung des Planeten Erde sondern die Zubereitung der Erde für pflanzliches, tierisches und zuletzt menschliches Leben. Zu dem Zeitpunkt, wo im Bibelbericht die erste Schöpfungsperiode einsetzt, kann der Planet Erde schon sehr lange bestanden haben, ohne weiteres Millionen oder Milliarden Jahre.

Wie alt ist das Menschengeschlecht?

Nach der biblischen Chronologie spielt sich der Bericht im Garten Eden über 4000 Jahre vor Christus ab.

So, ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen zufriedenstellend beantworten!


Gruß, Tommy


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 14:37
@Tommy57

Dass Universum von selbst entstanden ist und sich gewisse Materiearten und Naturgesetze im Gleichgewicht eingependelt haben, das hältst du für albern.

Aber dass ein Wesen mit unendlicher Energie und unendlicher Intelligenz und unendlichen Fähigkeiten schon immer existiert hat, das hältst du für total logisch?


melden
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 14:39
@Shrimp
Hier muss man den bekannten Spruch etwas abwandeln, aber dann passt er
'Diskutiere nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herab und dann schlägt er dich mit seiner Erfahrung'


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 14:56
@Tommy57
Aus der Bibel ist durch die Dauer des beschriebenen "Ruhetages Gottes", des 7. Tages, klar erkennbar, dass die 6 Schöpfungs"tage" waren.
Wird es das?
Solange die Menschen keine Naturwissenschaftlichen Erkenntnisse hatten das dies absurd ist, waren sich eigentlich alle einig dass mit Tagen Tage gemeint sind.
Von klar erkennbar kann da keine Rede sein.

Davon abgesehen...

Das soll bei dir aber immer noch eine chronologie werden oder?
Also nix mit urknall oder so

Wir schaffen als erstes die Himmel viel viel leeren Raum
Und die Erde.

Und später am 4ten Tag bauen wir dann die ganzen Galaxien und sterne darum herum?

Die Pflanzen dann "Perioden von vielen Tausend Jahren" vor den Tieren.
Insbesonder die abwesenheit von Bienen stell ich mir ungünstig vor.
An welchem Tag werden eigentlich Pilze und Bakterien erschaffen?

Die Vögel werden interessanterweise vor den Landlebewesen erschaffen...
usw usw usw

Soll man das wirklich ernst nehmen?


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 14:59
Tommy57 schrieb: Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde." Mit diesen Worten beschreibt die Bibel die Erschaffung des gesamten Universums einschließlich unseres Sonnensystems mit dem Planeten Erde.
Mit diesen Worten und richtig sind diese nach der Bibel

1.Mose 1,1
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde
wird nur gesagt das was da steht. Dieses "Universum", dieses eine Wort, ist, war und wird er/sie sein.

Wieso diese "Bibel" allerdings verschweigt wann das war und was genau damals war sollte ich die Menschen fragen die damals dabei waren. Warum das in diesem Buch nicht steht hat einen Grund. Weil es diese Menschen nicht aufgeschrieben haben.

Logisch wäre wenn hier Irgendetwas erschaffen worden ist dann müßten Menschen daran beteiligt gewesen sein. Logisch deshalb weil es heute nichts anderes gibt das so Etwas fertig bringen kann. Kein Tier, kein "Gott", keine "Evolution".

@Shrimp

Albern wäre anzunehmen daß irgendetwas von selbst entsteht.

Logisch wäre anzunehmen daß Etwas das es gibt, also ist, schon immer da war.

In welcher Form auch immer. Energie ist da sehr wandelbar, nur entsteht sie nicht und verschwindet auch nicht. Etwas das entsteht oder verschwindet ist in diesem Fall unlogisch.

@JPhys2

Was man ernst nehmen sollte weiß Keiner. Nur was ich ernst nehme weiß ich.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 15:01
@Zyklotrop:
Zyklotrop schrieb:there were two new variations
Wie dein Bericht selbst sagt, waren es nur zwei Variationen dieser Pflanze.

Variationen innerhalb einer Art, lassen sich ja viele beobachten.

Gläubige Christen, die an die göttliche Inspiration der Bibel einschließlich des Schöpfungsberichts glauben, sind deswegen von der Unveränderlichkeit einer Art überzeugt, weil der Schöpfungsbericht zu den beschrieben Schöpfungen, die im Bericht erwähnt werden, jeweils "von einer Art" gesprochen wird und "gemäß der Art" auch die Reproduktionsfähigkeit beschrieben wird.

Das schließt eine artenübergreifende Entwicklung, wie sie in der Evolutionstheorie gelehrt wird, aus.

Tatsache ist jedoch, dass der Begriff "Art", so wie er im Schöpfungsbericht der Bibel gebraucht wird, anders zu verstehen ist, als wie er heute in wissenschaftlichen Kreisen gebraucht wird.

So könnte es z. B. durchaus sein, um einmal ein Beispiel zu nennen, dass der Schöpfer vielleicht ursprünglich nicht Löwen, Tiger, Leoparden etc. erschaffen hat, sondern in der ursprünglichen Schöpfung eine Großkatze, die genetisch so ausgestattet war, dass von ihr alle Variationsmöglichkeiten in der heutigen Großkatzenfamilie abstammen könnten.

Wenn man auch als Beispiel die Variationsmöglichkeit bei den Menschenrassen heranzieht und nach dem Bibelbericht alle Menschenrassen ursprünglich aus einem einzigen Menschenpaar entstanden sind, kann man daraus ersehen, welche Variationsmöglichkeiten auch die Genetik im Menschen zulässt.

Bei der Erschaffung der Pflanzen - und Tierwelt hat der Schöpfer offensichtlich eine Dynamik in die Gene gelegt, die dann all den Pflanzen - und Tieren ermöglichte, sich all den unterschiedlichen Lebensräumen auf dieser Erde perfekt anzupassen.

Diese Anpassungsfähigkeit ( Modifikation ) wird meiner Ansicht nach fälschlicherweise als Evolution gedeutet!


Gruß, Tommy


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 15:09
@Til
Til schrieb:Logisch wäre anzunehmen daß Etwas das es gibt, also ist, schon immer da war.

In welcher Form auch immer. Energie ist da sehr wandelbar, nur entsteht sie nicht und verschwindet auch nicht. Etwas das entsteht oder verschwindet ist in diesem Fall unlogisch.
Es sei denn, wir haben entgegengesetzte Vorzeichen und der Gesamtenergiegehalt ist eigentlich 0.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 15:14
@JPhys2
JPhys2 schrieb:Wird es das?
Solange die Menschen keine Naturwissenschaftlichen Erkenntnisse hatten das dies absurd ist, waren sich eigentlich alle einig dass mit Tagen Tage gemeint sind.
Von klar erkennbar kann da keine Rede sein.
Du irrst! Aus der Bibel selbst ist zu erkennen, das der hebräische Begriff, der für Tag benutzt wurde, unterschiedlich eingesetzt wurde. Im Hebräerbrief der Bibel wird ausgeführt, dass der Ruhetag Gottes noch andauere, was beweist, dass er damals schon einige Tausend Jahre lang war.

Selbst heute gebrauchen wir in der deutschen Sprache den Begriff "Tag" unterschiedlich.
Er ist keineswegs immer nur 24 Stunden lang.

Gruß, Tommy


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 15:18
@Shrimp
Shrimp schrieb:Dass Universum von selbst entstanden ist und sich gewisse Materiearten und Naturgesetze im Gleichgewicht eingependelt haben, das hältst du für albern.
Wenn man von Naturgesetzen spricht, sollte man sich Gedanken machen, wer
da der Gesetzgeber war.
Und wenn man von Materie spricht sollte man sich auch hier mal fragen, ja
wo kommt das den her.

Nebenbei hat die Evolutionstheorie und die Schöpfungsgeschichte viele gemeinsame
Ansatzpunkte, nur das erfordert ein vorurteilsfreies Denken.
Also nicht nur einseitig sonder auch mal unabhängig von allen Seiten die
Dinge hinterfragen.


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 15:23
@Idu
Idu schrieb:Wenn man von Naturgesetzen spricht, sollte man sich Gedanken machen, wer
da der Gesetzgeber war.
Nein, wenn man von Naturgesetz spricht, sollte man zwischen einer empirisch bestätigten Regel und einem legislativ fesgelegten Gesetz unterscheiden können.
Idu schrieb:Und wenn man von Materie spricht sollte man sich auch hier mal fragen, ja
wo kommt das den her.
Na, ist doch voll einfach. Gott hat das alles gemacht tutet!!!11

drunk rage face.jpg 3Fw 3D560


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 15:26
@Idu
Idu schrieb:Nebenbei hat die Evolutionstheorie und die Schöpfungsgeschichte viele gemeinsame
Ansatzpunkte, nur das erfordert ein vorurteilsfreies Denken.
Vielleicht solltest du erstmal irgendwas über die Evolutionstheorie wissen, bevor du von gemeinsamen Ansatzpunkten sprichst. Ich sags nur.

Kannst natürlich weiter Amok laufen.


melden
Anzeige

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

22.02.2014 um 15:33
@Shrimp
Shrimp schrieb:Dass Universum von selbst entstanden ist und sich gewisse Materiearten und Naturgesetze im Gleichgewicht eingependelt haben, das hältst du für albern.

Aber dass ein Wesen mit unendlicher Energie und unendlicher Intelligenz und unendlichen Fähigkeiten schon immer existiert hat, das hältst du für total logisch?
Denke einfach einmal etwas tiefer darüber nach:

Von Nichts kommt Nichts! Ich spreche jetzt vom wirklichen absoluten Nichts!

Also Etwas muss schon immer dagewesen sein. Unser Universum, so wie es heute existiert, war aber so wie wir es heute beobachten, nicht schon immer existent!

Irgendwie muss es also ins Dasein gekommen sein.

Das gesamte Universum wird beherrscht von einer Vielzahl physikalischer Gesetze!

Diese Gesetze sind sehr komplex und die Ordnung, die wir beobachten, zeugen von Intelligenz.

Gesetze und Ordnung verbinden wir Menschen in der Regel immer mit einer intelligenten Ursache!

Diese erste intelligente Ursache wird in der Bibel Gott genannt, was übersetzt " Mächtiger" bedeutet!




Gruß, Tommy


melden
393 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Können Katzen heilen87 Beiträge