Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Darwins Geschichten

73 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Evolution, Schöpfung, Darwin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
schlauli Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 19:53
Lese gerade ziemlich viel über Germanentum und Kirche unsw..( Schöpfungsgeschichte )
bin da per Zufall auf die Thesen von ihm gestossen....
was meint ihr.. ich habe langsam meine Zweifel an die These das alles von einem Einzeller stammen soll und das sich das Leben lagsam und fortentwickelt...

Wisst ihr mehr


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 19:55
ich habe keine ahnung von diesen geschichten, kannste nicht etwas dazu schreiben oder nen link pposten ?

mfg oxa


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 19:56
Das ist bewiesen. Und zwar von Leuten, die sich den ganzen Tag mit nichts anderem beschäftigen und tausend mal mehr Ahnung davon haben, als wir beide.


melden
schlauli Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 20:01
Ne so ganz eben nicht......wen es bewiesen wäre warum dann soviele skeptiker....
Zum Beispiel: warum findet man keine Fosilien von der Entwicklung des Menschen...genau das hat selbst Darwin nicht erklären können.....
Das Leben war plötzlich da.....also keine entwicklung


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 20:11
Die Skeptiker haben keine Ahnung?
Und WIE es bewiesen ist, da gibt es keinen Zweifel; wer sich mit der Natur auseinandersetzt und selbst mal nachschaut, wird das schnell feststellen. Geh mal nach Afrika, oder besuch Galapagos, dann wirst du schon sehen... Man hat genug Fosilien von Vorfahren des Menschen und man kann die Entwicklung deutlich ablesen, also in dem Sinne weiß ich nicht was du meinst.


melden
schlauli Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 20:24
dachte ich zeither auch......
gibt vieles wo dagegen spricht......wollte mich nurmal rumhörchen...


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 20:32
@ schlauli

halt dich bitte nich an mûreth. der weis immer alles besser. ( siehe 2 tesla und bioschaum)

ich werde mal sehen, was ich zum thema unklarheiten der darwinschen theorien finden kann



Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören. (Gerhard Bronner)
"Sir, we are surrounded!!" "exellent, we can attack in every direction!!"



melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 20:43
darwins evolutionstheorie ist in der tat eben noch das , eine theorie von vielen (zum beispiel cuviers katastrophentheorie, linnés konstanz der arten oder lamarcks modifikation durch psychischen trieb) die die momentane artenvielfalt von über 1 million tieren und knapp 500 000 pflanzenarten begründen wollen.
jedoch ist seine zurecht die allgemein als gültig geltende und warscheinlichste.
die einzig logischen möglichkeiten der weiterentwicklung sind mutation und selektion und deren zusammenspiel.

nehmen wir mal das beispiel der giraffe. stellen wir uns mal den vorfahren der giraffe ungefähr antilopenähnlich vor.
linné würde sagen: die giraffe war schon immer so wie jetzt.
cuvier würde sagen: die urgiraffe wurde ausgelöscht und durch eine neugeschaffene art ersetzt die besser angepasst ist.
lamarck würde sagen: die urgiraffe hat erkannt das sie um zu fressen immer weiter den hals strecken musste, also hat sie durch ständiges benutzen der nackenmuskeln und des halsen diesen weiter ausgeprägt.
darwin sagt: die urgiraffen mit dem längsten hals waren die fittesten (tauglichsten) und konnten die meiste nahrung innerhalb der population aufnehmen dadurch waren sie gesund und zeugten mehr nachkommen als die kurzhalsigen. so konten die nachkommen erstens selber besser an den baum kommen und zweitens erhöhte sich die warscheinlichkeit das sie selbst sich fortpflanzten allein wegen der zahlenmässigen überlegenheit.Das alles ging weiter bis die wir bei der heutigen art angekommen sind.
allerdings lässt sich z.b. an den 7 halswirbeln noch immer die verwandschaft zum urtier aufzeigen , wäre die giraffe zum langhalsigen tier geschaffen, dann hätte sie mehr wirbel um den hals optimal bewegen zu können und müsste zum trinken keinen spagat machen.

natürlich recht vereinfacht die darstellung. aber man erkennt schon das von den genannten theorien , welche die verbreitsten von mitte 1700 bis jetzt darstellen die darwins durchaus die sinnigste ist.


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 20:51
Meiner Meinung nach wurde die Erde von einer ausserirdischen Lebensform
Bevölkert und wir werden nun beobachtet wie wir uns entwickeln ob wir überlebensfähig sind, in einer anderen Welt existieren können oder nur ein fehlgeschlagenes Experiment sind wie die Dinosaurier oder Neandertaler und viele andere vor uns.

Das mag alles ziemlich Unsinnig klingen und die meisten möchten noch nicht mal in diese Richtung dencken, aber früher dachten die Menschen auch das die Erde eine Scheibe ist.

es gibt noch viele unbekannte Dinge die wir uns nicht vorstellen können und die uns erst mit der Zeit bekannt werden, und dazu gehört auch woher wir wirklich stammen.

An die Bibel und ihre Schöpfungsgeschichte sollte man nicht glauben, weil dieses Buch schon seit sehr langer Zeit existiert und durch sehr viele menschliche Hände gerutscht ist, damit will ich sagen, dass das Buch von vorne bis hinten nach den Vorstellungen der Kirchen und der Leute umgeschrieben wurde. Man konnte viele Sachen nicht erklären und damit wurden andere Deutungen und Erklärungen erfunden um die Menschen zufrieden zu stellen. Wenn man die Geschichte der kirche betrachtet so hat sie schon immer versucht Geld durch die Furcht vor der Hölle zu machen. indem sie sogar Freibriefe verkauften, mit denen man sich vor der Hölle Freikaufen konnte.

Also wenn sie sogar zu sowas fähig waren dann ist es ein kleiner Schritt die Bibel einfach nach den eigenen wünschen umzuschreiben.

Sollte es jemals ein Original gegeben haben so ist dies nicht mehr vorhanden.

Zu Darwins Theorie bleibt nur zu sagen das es eine Theorie bleiben wird und die einen Glauben an die Theorie und die anderen an die Bibel (fälschung)

Doch am Ende stellt sich heraus das etwas ganz anderes die Realität ist.


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 21:00
Darwin zufolge entwickelte sich das Leben aus einzelligen Organismen, die sich im Laufe von Millionen von Jahren in einem Prozess allmählicher Veränderungen, der auch immer wieder vom Zufall beeinflusst wurde, in immer neue Lebensformen verwandelten. Andere Modelle der Evolutionstheorie bezeichnen Aminosäuren als Vorstufen der Einzeller und sprechen davon, dass sich durch die Interaktion mit anderen Einzellern und mit der direkten Umgebung über Milliarden Jahre hinweg graduell oder abrupt komplexe Mehrzeller entwickelt hätten. Aus den wirbellosen Tieren seien Wirbel-tiere hervorgegangen, die im Wasser zu-hause waren. Amphibien und Reptilien sollen die nächst höheren Entwicklungs-stufen gewesen sein. Aus letzteren sollen sich dann Vögel bzw. Säugetiere und aus diesen schließlich der Mensch entwickelt haben.

Der Beweis für die Richtigkeit dieser Theorie wird meistens über die Präsentation einiger unvollständiger Fossilien-Fundstücke geführt. Doch selbst die heute verfügbaren Fossilien unterstützen diese Sichtweise nicht. Meines Wissens gibt es keine andere wissenschaftliche Hypothese, die aufrechterhalten wird, obwohl so viele und so wichtige Glieder fehlen oder un-geklärt sind. Obwohl es natürlich viele unter-schiedliche Arten von Bakterien gibt, haben sich diese trotz ihrer bemerkenswerten Anpassungsfähigkeit nicht in irgendetwas Höheres oder Komplizierteres entwickelt. Kakerlaken und Insekten haben sich seit fast 350 Millionen Jahren, Fruchtfliegen, Arthropoden (Gliederfüßer), Schwämme, Krabben, Schlangen, Echsen, Mäuse und viele andere Spezies seit Hundert Millionen von Jahren nicht großartig verändert. Wissenschaftler haben Bienen und Honig gefunden, der mehrere Millionen Jahre alt war. Jene Bienen produzierten damals wie heute den gleichen Honig. Sie bauten die gleichen Waben und benutzten hierfür die gleichen geometrischen Maßeinheiten. Weder das Gehirn der Bienen noch deren physiologische Struktur oder die Methode, Honig zu produzieren, haben sich seit damals verändert. Auch die Menschen sind seit ihrer Schöpfung Menschen geblieben.

Bis heute ist es keinem Wissenschaftler gelungen, ‚Übergangsorganismen' wie ein Tier, dessen Vorderbeine sich zum Teil in Flügel verwandelt haben, zu finden. Es existiert noch nicht einmal eine theoretische Erklärung dafür, wie ein solches ‚Übergangstier', das weder vier gesunde Beine zum Laufen noch zwei Beine zum Laufen und zwei Flügel zum Fliegen hat, überhaupt überleben konnte. Denn man ging ja davon aus, dass sich der Übergang über Tausende von Generationen hinzog.



Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören. (Gerhard Bronner)
"Sir, we are surrounded!!" "exellent, we can attack in every direction!!"



melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 21:04
@ the shadow:

"halt dich bitte nich an mûreth. der weis immer alles besser. ( siehe 2 tesla und bioschaum)"

Was soll denn was für eine unsinnige Bemerkung sein? "Haltet euch nicht an Wissenschaftler, denn die wissen ja alles besser?" So was unlogisches hab' ich ja noch nie gehört.


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 21:15
@ mûreth

nein nein, lies was ich schreibe und interpretiere nicht wieder rein, was du gern hättest. ich habe nicht geschrieben, wissenschaftler haben keine ahnung. ich habe geschrieben, das DU keine ahnung hast.

ich zitiere gern nochmal:

"bei 2 tesla verwandelt sich ein mensch in bioschaum"
(leider kein link mehr, da der thread nicht mehr existiert)

mit der aussage hast du deine glaubwürdigkeit schwer geschädigt.
glücklicherweise kenn ich nen diplom elektroniker, der mir das mal erklärt hat.



Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören. (Gerhard Bronner)
"Sir, we are surrounded!!" "exellent, we can attack in every direction!!"



melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 21:22
Das Bedürfniss nach Mysteriösem und Okkultem scheint größer den je zu sein. Wie hieß nun mal gleich dieses Forum?

Ihr solltet froh sein, daß jemand wie Mûreth hier den Standpunkt der Aufklärung und Rationalität mit seinem physikalischem Wissen hochhält und euch etwas erklärt. Mag manchen kränken, wen er gerne seine Hirngespinste behalten möschte, aber ist doch besser, auf den Boden der wissenschaftlichen Kenntnisse geholt zu werden.


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 21:39
Wissenschaftliche Kenntnisse sind nur solange Kentnisse bis sie wiederlegt werden
und dann sind es nur noch ein paar Theorien oder gar unsinniges Gerede.

Damit will ich aber nicht sagen das man die Wissenschaft komplett vergessen kann
sie hat sehr viele sachen aufgeklärt, allerdings genau soviele Sachen wurden auch wieder verworfen weil andere Wissenschaftler andere Kenntnisse erlangt haben und nun andere Theorien vertretten.

Man sollte sich nicht zu sehr auf andere verlassen nur weil man es nicht selber weiss, sondern immer alles was nicht eindeutig Erklärt wurde kritisch betrachten.


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 21:41
"nein nein, lies was ich schreibe und interpretiere nicht wieder rein, was du gern hättest. ich habe nicht geschrieben, wissenschaftler haben keine ahnung. ich habe geschrieben, das DU keine ahnung hast."

Das kommt auf's Selbe bei raus. Ich bin vielleicht "bloß" Student im 4. Semester, aber ich habe seit jeher Physiker um mich und Geniale nicht zuletzt. Was das mit deinen 2 Tesla angeht, auf denen du so herumreitest, so glaube ich nicht dass du weißt, wie stark ein Tesla ist. Das ist nicht wenig und meine Aussage mit dem Bioschaum war als Scherzhaft aufzufassen.


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 22:03
@ mûreth

"Das kommt auf's Selbe bei raus"
wie gesagt, grössenwahnsinnig !!

und ich reite auf den 2 tesla deshalb rum, weil du an deinen aussagen keinen zweifel lässt. und da hast du ich eben mal sauber vergriffen. vielleicht wäre zweifeln mal ne alternative.

mir der ausssage, es gibt keinen zweifel, in einem satz mit darwin, schiesst du dir ins bein!!!

Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören. (Gerhard Bronner)
"Sir, we are surrounded!!" "exellent, we can attack in every direction!!"



melden
schlauli Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 22:12
Ich wollte net das ein Streit ausbricht....... ich möchte nur gerne mehrere Standpunkte.......
Das Müreth meint alles besser zu wissen.....scheint mi auch so.....frage mich nur was er dan in einem Forum sucht.....

Wenn man alles glaubt...naja...Früher dachte man auch man sein auf einer Scheibe .... von allen Seiten abgesegnet...

Wen es Fosilien gibt .... die den Menschen zeigen in seiner entstehung dann sage mir bitte wo....

Aber bitte nicht so......Ich weiß alles und die Wissenschaftler haben Recht....

Die Geschichte die du erzählst ist 200 Jahre alt und was belegt sie


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 22:32
@ shadow:

"wie gesagt, grössenwahnsinnig"

Dann sind alle Wissenschaftler größenwahnsinnig. Ich seh deine Logik nicht. Ich sitz tagtäglich mit 2 Physikern zusammen und wir rechnen an der M-Theorie herum, was willst du mir eigentlich erzählen? Ich hab' nie mehr behauptet, als tatsächlich los ist und es ist auch egal, was ich tue. Ich will hier etwas erzählen und nicht drauf' herumreiten, was ich den ganzen Tag so treibe. Ich hoffe damit hat es sich dann bald mal, dein Gezanke geht mir nämlich auf den Keks.

@ schlauli: Also ich bin kein Experte auf dem Gebiet und daher schränke ich mich ein was das betrifft. Allerdings hab' ich mich mit einem Professor darüber unterhalten und die Tatsache, dass Forschungen nicht vollständig sind, bzw. man manches noch nicht gefunden hat, bedeutet nicht, dass alles andere verkehrt ist. Es gibt genug Beweise für die Evolution und unter Fachleuten wird so etwas wie Gegenbeweise gar nicht mehr diskutiert. Und das ist auch alles, was ich im Moment darüber sagen kann.


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 22:40
@ schlauli

da mit mûreth hat eigenltich nix mit dem thread zu tun. und lass dich bitte nicht mit rein ziehen. er is halt über jeden zweifel an seinem wissen erhaben und hat auch kein problem damit, das in immer wieder neuen threads kund zu tun. unter anderem stellt er jeden, der seine aussagen nicht unterstützt, als idiot hin. und das is eigenltich mein problem mit ihm.



Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören. (Gerhard Bronner)
"Sir, we are surrounded!!" "exellent, we can attack in every direction!!"



melden
schlauli Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 22:41
Danke Müreth

Die ANtwort finde ich um längen besser als die ersten.... das es Leute gibt die sich damit ausandersetzt ist mir klar.....aber Fragen wird man doch dürfen...

wobei ein kleiner Einwand........ Nicht alle Wissenschaftler !!!! ich gehe mal davon aus das wir nicht alle kennen und schon garnet was sie darüber denken....
Nur eines ist sicher.....es gibt welche die eine andere Auffassung vertretten...

Was the shadow geschrieben hat fande ich toll...so sollte man auch diskutieren....aber nicht die Wissenschaftler wissen alles.....warum gibt es dies dann noch....ist ja dann schon alles erforscht....

Das wäre keine Weiterenticklung im sinne von darwin sondern ein Stillstand


melden

Darwins Geschichten

13.01.2005 um 22:42
@anubis7

Du hast noch nie in deinem Leben genau in die Bibel reingeschaut oder?
wenn du dir die beiden Schöpfungs berichte mal ansehen würdest, dann würdest du Übereinstimmungen zu dem von dir geschriebenem finden.
Die Kirche hat gar nichts an der Bibel gedreht oder verfälscht, weil es durchaus sowas wie ein "Orginal" gibt (also alte Schriften (die Bibel is ja nur ein Sammelwerk alter Schriften)).
Zweitens, das alte Testament haben wir mit den Juden gemeinsam und du glaubst doch nicht, das die sich mit der Kirche geeinigt haben wie die Bibel verfälscht wird, oder?
Die Bibel ist eine historische Quelle, der man durchaus trauen kann,wenn man bedenkt unter welchen Umständen sie geschrieben wurde und sowas halt
(muss man mit allen historischen Quellen machen).


@"pseudo Wissenschaftler"

erstmal lol
ihr mit euren "rationalen" Gedanken.
Es gibt nicht genug Beweise für die Evolution nach Darwin und damit Basta.
Ihr müsst als "Wissenschaftler" annerkennen wenn ihr einen Mangel an Beweisen vorliegen habt.
Es gibt genug führende Biologen die die Alien These nicht ausschließen Darwin aber für falsch halten.
Es heißt nicht umsonst "Theorie".

So und für die Historiker der Beweis das Darwin quatsch is.
Denn nach Darwin müsste es ja vor uns sowas wie halb-Menschen gegeben haben die durchaus zur Zivilisation fähig waren (auch mit ein bissel weniger Gribs sind tolle Bauwerke und Zivilisation schaffbar)
So von diesen Halb-Menschen gibt es nichts......
Man findet nirgendwo anzeichen von Zivilisation vor dem Mensch ( ich meine Denkende Vieher nicht den Neandertaler und Co., die müssten schon Sowas wie Städte bauen können).
Die ersten Menschen waren Nachweisbar so klug wie wir !!
Vor ca.10000 Jahren kamm der moderne Mensch aus dem NICHTS und baute sich auf. Der hat hier einfach so *Ploop* gemacht und da war er.

Neandertaler kannst du direkt abschminken weil die Genetisch nicht einmal mit uns Verwandt sind. Ja schlimm findest du nicht.
Man hat bisher noch keine Vorfahren des Menschen gefunden (genetisch)
Das mit dem Affen is schwachsinn ne Ratte teilt ungefähr soviele Gene mit uns wie ein Affe.(der Teilt nur ein paar weil der ca. unseren Körperbau hat)


Der einzige Grund das Darwin sich noch hält ist der, das der sich eingebürgert hat und die Menschen nicht anderes wahrhaben wolle.
Frag mal nen Biologen der wirklich gut ist was der von Darwin hält ^^
Die letzten drei die ich gefragt haben haben gesagt nette Theorie lässt sich nur nicht stützen.


Also denkt nach bevor ihr hier die Wissenschaft in den Dreck zieht.
Hört den anderen mal zu, denn es passiert ja auch mal, das man unrecht hat.
Wissenschaftlich lässt sich Darwin nämlich nicht beweisen, da findet sogar die Wissenschaft mehr beweise für mein *ploop*.


mfg

XeeN

I want to believe


melden