Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

45.880 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Schöpfung, Biologie, Entstehung, Lebewesen, Darwin, Arten

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

25.07.2015 um 14:09
@off-peak
die ZJ glauben, das gerade jetzt die zeit angebrochen ist von der in der Offenbarung gesprochen wird und schon bald das gericht gottes kommen wird :)

- zumindest glaubt Tommy fest daran dass es noch zu seinen Lebzeiten passieren wird .....

ich habe bereits vergeblich mehrmals versucht ihm zu erklären, dass es keinen grund gibt die Offenbarung in unsere zeit zu verlegen weil sie den damaligen gläubigen galt .....


melden
Anzeige

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

25.07.2015 um 14:51
@off-peak
off-peak schrieb:Nenn uns einfach mal nur dezitiert ein paar (Zwei? Drei? Vier? Höre ich zehn???)
Böser Fehler.
Wird wahrscheinlich mit Werner Gitt oder ähnlich "befähigten" Zurechtinterpretatoren nicht unter 10 Posts bestraft. Viel Spass dabei. :D
Mittlerweile sollte dir doch klar sein auf welchem Level die hier mitschreibenden Fanatiker predigen.

creationists



Um noch mal auf den Threadtitel zurückzukommen.
Nachdem die Artbildung durch Evolution nur noch durch blinden Fanatismus zu leugnen ist fällt doch auf, dass es noch nicht einen einzigen Beleg für Artbildung durch Schöpfung gibt.
Wie kann das sein wo doch alles so klar ist?


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

25.07.2015 um 15:24
@-Therion-
@Zyklotrop
-Therion- schrieb:die ZJ glauben, das gerade jetzt die zeit angebrochen ist von der in der Offenbarung gesprochen wird und schon bald das gericht gottes kommen wird :)
Schon wieder? Ist ja nicht das erste mal!
Ich hatte mal das zweifelhafte Vergnügen, mit Extrem-Gläubiger als Gehilfin arbeiten zu müssen,
war drauf und dran, die Erfahrungen zu melden, als sie eh wegen Psychose entlassen wurde.
Die Wahnvorstellungen, die sie entwickelte, waren unzumutbar.
Es gibt viele evangelische oder ZJ oder sonstige Freikirchen auf dem Land. Aber die genügten ihr nicht und sie wurde immer extremer.
Trauriges Bsp. wie sich Glauben mit Obsession vermischen kann,
mit dem Endzeit -Gedanken sind deprimierende aber umso mehr fanatisierende Denkspulen verbunden.
Leider arbeiten Sekten und Ideologien jeglicher Art genau damit, Angst verursachen, und damit angeblich gewonnene Einsicht um Gefahr und damit verbundene Abwehrmassnahmen verstärken.
Also noch mehr dran glauben, noch mehr beten oder auf mehrschichtige Informationen verzichten.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

25.07.2015 um 15:27
@Optimist
Optimist schrieb:Einerseits haben die kirchlichen und politischen) Machthaber ein Interesse die Bibel zu instrumentalisieren, die kämen also infrage. Nur wie gesagt, wäre das doch nun auch blöd, wenn da jeder rauslesen könnte was ihm passt.
Dann könnten sie das Volk ja nicht so effektiv unterdrücken.
Wobei das lesen der Bibel (welche zunächst nur auf alt-griechisch und latein übersetzt wurde) damals ganz lange Zeit auch nur dem Klerus vorbehalten war wärend das "einfache" Volk den Worten ihrer Gelehrten schlicht vertrauen mussten. Erst mit Reformatoren wie u.a. Luther hatte schließlich dann auch das gemeine Volk wirklichen Zugang zum Bibeltext.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

25.07.2015 um 16:10
@Libertin
Libertin schrieb:Wobei das lesen der Bibel (welche zunächst nur auf alt-griechisch und latein übersetzt wurde) damals ganz lange Zeit auch nur dem Klerus vorbehalten war wärend das "einfache" Volk den Worten ihrer Gelehrten schlicht vertrauen mussten.
Das stimmt, ist noch heute der Fall, z.B. im Islam, wo z.B. Koransuren zwar rezitiert werden können,
aber nicht gelesen, resp. übersetzt auf eigene Sprache, und Sinn und Zweckerklärung dem Klerus überlassen wird. Und dessen Auslese,
so zu beobachten in gewissen Länder wo Arabisch nicht Hauptsprache ist, oder Koranschulen mit islamistisch-terroristischen Auslegungen,

früher war es überall so, weil die Völker Analphabeten waren. Ohne Textverständnis keine Eigenoptionen zu Beurteilung und Interpretation.

Aber in jeder Religion entwickelten sich verschiedene Richtungen,
also die Interpretation verlief bei Keiner einheitlich!
Es gibt sowohl Gläubige und Fanatiker, nicht die Religionen bestimmen darüber, sondern die Anhänger, das gilt auch für sonstige Ideologien, bis zu Sekten und V.T.s oder New Age- Eso- Dinger.

Am Besten analysiert man verschiedene Ansichten mit vorbestehenden Ansichten und neusten Ergebnissen aus Wissenschaft.
Ohne sich auf irgendwelche Dogmas zu versteifen.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

25.07.2015 um 21:05
@Zyklotrop

Danke für die Warnung, aber eines meiner Mottos lautet: No risk, no fun. ;)


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 00:53
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Um noch mal auf den Threadtitel zurückzukommen.
Nachdem die Artbildung durch Evolution nur noch durch blinden Fanatismus zu leugnen ist fällt doch auf, dass es noch nicht einen einzigen Beleg für Artbildung durch Schöpfung gibt.
Wie kann das sein wo doch alles so klar ist?
Meinst du jetzt Artbildung oder Entwicklung.

Ich glaube auch an Beides.

Saul schrieb auf Seite 2124
Beides.
Evolution (von lateinisch evolvere „entwickeln“).
Ohne Entwicklung, kein Erschaffen. Ohne Erschaffen, keine Entwicklung.
Die Artbildung ist nicht nur durch EV entstanden.
Wie schon ähnlich geschrieben.
Angenommen du bist Mensch und zu dir gehört noch ein Geist, beispielsweise nur der Geist der Entwicklung EV.
Um es mit einem bestimmen Schriftsteller zu sagen.
Nur etwas umformuliert
Dieser Geist würde auf einer für dich nicht erkennbaren Ebene existieren.
Was würde dir fehlen?


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 01:08
@off-peak

Hallo!
Ganz allgemein, mal ne Prophezeiung, die sich seit 2000 Jahren nicht erfüllt hat: wollte Jesus nicht schon zu Lebzeiten seiner Jünger wieder auf Erden zurück kommen?
Nein, es sollte eine längere Wartezeit dazwischenliegen! Dazu gibt es aus gesamtbiblischer Sicht verschiedene Gründe, deren Begründung man nicht mit wenigen Zeilen darlegen kann.


Gruß, Tommy


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 01:19
@Zyklotrop

Hallo!
Zyklotrop schrieb:Nachdem die Artbildung durch Evolution nur noch durch blinden Fanatismus zu leugnen ist fällt doch auf, dass es noch nicht einen einzigen Beleg für Artbildung durch Schöpfung gibt.
Wie kann das sein wo doch alles so klar ist?
Deine obige Behauptung zur Artbildung ist zwar Teil der Theorie, doch das ist allerdings völlig unbewiesen.
Zyklotrop schrieb: nicht einen einzigen Beleg für Artbildung durch Schöpfung
Da gegenwärtig kein Schöpfungsakt geschieht, kann man das in der Tat nicht vorführen.

Allerdings erscheinen im Fossilbericht alle komplexe Arten plötzlich und ohne nachweisbare Übergangsformen oder Vorfahren.

Daher: Das plötzliche Auftreten komplexer Lebensformen ist daher ein Beweis für einen Schöpfungsakt und gerade nicht für eine Entwicklung der Arten in einer Jahrmillionen - Entwicklung in kleinen Schritten in Verbindung mit Mutationen und natürlicher Auslese aus einem Einzeller bis zum Menschen.


Gruß, Tommy


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 02:44
@Libertin
@all


Hallo!
Nur das bis jetzt absolut nichts auf einen intelligenten Schöpfer schließen lässt und wir ihn als Erklärung für die Artenvielfalt auch keineswegs brauchen.
Die Bibel ermuntert von der Schöpfung auf den Schöpfer zu schließen!

Frage: Beobachtet man tatsächlich in der Natur NICHTS, was auf einen intelligenten Konstrukteur schließen lässt?

Wie verhält es sich z. B. mit vielen genialen Instinkten der Tiere?

Ein Beispiel, dass mir dazu gerade einfällt, ist der Monarchfalter!

image-758038-galleryV9-ukpa



Jedes Jahr fliegen im Oktober Millionen Monarchfalter aus verschiedenen Regionen Nordamerikas eine Strecke von bis zu 4000 km in einen Bergwald in Mexiko um dort zu überwintern.

Das Besondere:

Die Falter die diese bis zu 4000 km lange Strecke fliegen, fliegen sie zum ersten Mal in ihrem Leben, weil ihre Lebenslänge von einem Jahr zum Nächsten nicht ausreicht.

Denn im Verlauf eines Jahres werden mindestens 3 Generationen dieser Monarchfalter neu geboren, während die Vorgänger versterben.

Trotzdem fliegen jedes Jahr Millionen dieser Falter immer wieder genau in das gleiche Waldstück, auf dieselben Bäume, wie das Jahr zuvor ihre bereits verstorbenen Ahnen.

Frage: Woher haben sie das Wissen um das Waldstück und wie können diese Schmetterlinge über Tausende Kilometer,.... so genau navigieren?

Die Bibel sagt zu solch Wundern in der Tierwelt:

Sprüche 30:24 :.....sie sind instinktiv weise." Wörtlich im hebräischen Urtext:

„sie [sind] weise gemachte Weise“.

Ja, lassen solch beeindruckende Phänomene etwa nicht auf einen "intelligenten Programmierer" in der Schöpfung schließen?


image-757851-galleryV9-gnwf

Der Wald wimmelt bald voller Monarch - Falter, die alle nach ihrem Langstreckenflug im Oktober immer wieder im gleichen Waldstück auf den gleichen Bäumen ankommen.

image-757863-galleryV9-qvhc


Eine bedeutende Frage:

Woher stammt das Wissen, die Kunst der Navigation, der Flugroute und des Ortes, das Wissen, wo genau das Winterquatier liegt?

Die Bibel sagt: Es sind "weise gemachte Weise", ja es ist einprogrammierte Weisheit, in ein Gehirn, das nicht einmal die Größe eines Stecknadelkopfes hat und in die Gene, sodass dieses Wissen von Generation zu Generation weitervererbt wird!

Frage: Wie sollte sich solch ein von GENAUER INFORMATION abhängiges Verhalten ohne intelligente Beeinflussung entwickelt haben?


Gruß, Tommy


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 05:51
@Zyklotrop
@all

Hallo!
Zyklotrop schrieb:Nachdem die Artbildung durch Evolution nur noch durch blinden Fanatismus zu leugnen ist
So So, welch großspurige Töne!


Als ob die Erklärung der Artbildung oder das Entstehen neuer Körperteile im Sinne der ET so einfach und bereits bewiesen wäre!?

Die hypothetische Entstehung der Flügel ( Protoflügel ) bei Theropoden mit den Mechanismen der Evolutionstheorie:

1. Hypothese zur Flügelentwicklung

protofluegel

Theropoden verlieh bei der Nahrungssuche die sich "entwickelnden Vorderflügeln" einen Vorteil durch die natürliche Selektion!

Inwiefern? Sie benutzten die --hypothetisch entwickelnen Vorderflügel ( Protoflügel ) --als FLIEGENKLATSCHE und hatten so im Erwerb von Nahrung einen Vorteil, der deswegen weitervererbt wurde.

DIESE HYPOTHESE zur Entstehung der Flügel wurde von Evolutionsbefürwortern inzwischen verworfen, weil man jetzt sagt, dass die befiederten Flügel in Wirklichkeit KEINE sinnvolle Fliegenklatsche wären, da die gefiederten Flügel eher einen Luftwiderstand erzeugen, was zum Insektenfangen eher hinderlich ist!

FRAGE:

Gibt es zu dieser Hypothese, dass die Vorderläufe der Theropoden sich langsam zu Flügeln umwandelten, irgendwelche fossile Beweise? NEIN, in den Fossilfunden gibt es keinen einzigen! Obwohl dazu viele Generationen an Entwicklungen verfliessen müßten, ist diese hypothetische UMWANDLUNG von Vorderläufen in Flügel im Fossilbericht nicht dokumentiert!

2. Hypothese zur Flügelentwicklung:

flugentwicklung

Man stellt sich nun gemäß oberer Grafik nach der ET vor, dass sich die Vorderläufe der Theropoden langsam in Flügel umformten, da sie dadurch schneller laufen konnten und mit den befiederten Vorderläufen, die sich langsam in Flügel umwandelten einen Vorteil im Nahrungserwerb verschaffen konnten, indem sie mit den sich entwickelten befiederten Protoflügeln flatterten, konnten sie zum Nahrungserwerb schneller laufen.

FRAGE: Was müßte man bei den FOSSILIEN vorfinden, wenn die obige Hypothese zur ---Entstehung der Flügel--- der Wahrheit entsprechen würde?

In nachfolgender Grafik habe ich ROT UMRANDET die dazu notwendigen ZWISCHENFORMEN gekennzeichnet, wovon es übrigens wesentlich mehr geben müßte, als wie in der Grafik dargestellt!

flugentwicklung1


Weitere FRAGE: WIEVIELE dieser ZWISCHENFORMEN, die zur Entwicklung der Vogelflügel notwendig wäre, wurden als Fossilien tatsächlich gefunden? KEINEN EINZIGEN!

( Archaeopteryx zählt dazu nicht mehr als Zwischenform, er war ein vollentwickelter Vogel mit Merkmalen die selbst heutige Vögel noch aufweisen! )

WENN DAS SCHÖPFUNGSMODELL stimmen würde:

Was würde man dann im Fossilbericht finden?

flugentwicklung2



Die beiden Arten getrennt voneinander: Theropoden und Vögel!

Was hat man im Fossilbericht gefunden?

Theropoden und Vögel!

WARUM findet man nicht die dazu notwendigen Zwischenformen die die Entstehung der Flügel dokumentieren? Wozu es offensichtlich auch viele geben müßte, denn man geht gemäß der ET nicht davon aus, dass das von heute auf morgen geschah!

Offensichtlich gibt es diese Zwischenformen nicht, sie entspringen nur den logischen Schlussfolgerungen und der FANTASIE der Evolutionsbefürworter!

Ja, es sind reine Fantasiegebilde, da man ja gemäß der ET ein INTELLIGENTES DESIGN ausschließt!

Dabei ist die Komplexität des Körperbaus der Vögel in Verbindung mit der dazu notwendigen Aerodynamik und der erstaunlichen Flugfähigkeit der Vögel ein beredtes Zeugnis für ---intelligentes Design---.

Ich preise dafür einen genialen Schöpfer!

Kleines Beispiel genialster Schönheit und Flugkunst, der KOLIBRI!


Youtube: Kolibri - virtuose Flugkünste




Gruß, Tommy


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 07:55
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Deine obige Behauptung zur Artbildung ist zwar Teil der Theorie, doch das ist allerdings völlig unbewiesen.
Nö, ist bereits mehrfach belegt, beobachtbar und auch schon bis zum Erbrechen durchdiskutiert.
Dass du das weiter leugnest ist nicht verwunderlich und für die Realität völlig uninteressant.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 08:04
@Zyklotrop
@all
Tommy57 schrieb:Archaeopteryx zählt dazu nicht mehr als Zwischenform, er war ein vollentwickelter Vogel mit Merkmalen die selbst heutige Vögel noch aufweisen!
Stimmt diese Aussage oder nicht?
ich weiß es nicht, denn die einen sagen so und Andere so:
https://www.google.de/search?q=Archaeopteryx+z%C3%A4hlt+zu+den+V%C3%B6geln&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=Eni0VZD4G4KtU5...

Falls er jedoch tatsächlich zu den Vögeln zählt, dann sind doch diese Aussagen gar nicht so falsch, oder?
Weitere FRAGE: WIEVIELE dieser ZWISCHENFORMEN, die zur Entwicklung der Vogelflügel notwendig wäre, wurden als Fossilien tatsächlich gefunden? KEINEN EINZIGEN!

( Archaeopteryx zählt dazu nicht mehr als Zwischenform, er war ein vollentwickelter Vogel mit Merkmalen die selbst heutige Vögel noch aufweisen! )

WENN DAS SCHÖPFUNGSMODELL stimmen würde:

Was würde man dann im Fossilbericht finden?
Die beiden Arten getrennt voneinander: Theropoden und Vögel!


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 08:31
@Optimist
Wie sieht denn deine Taxonomie aus?
Deinonychosaurier --- Vögel
oder
Deinonychosaurier --- kreationistenkompatible Zwischenformen --- Vögel


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 09:36
@Optimist

Also, wir haben Theropoden mit Merkmalen von Vögeln gefunden und wir haben Vögel mit Merkmalen von Theropoden gefunden. Daraus jetzt abzuleiten, dass sich Vögel auf keinen Fall aus Theropoden entwickelt haben, sondern geschaffen sein müssen erscheint zumindest mir nicht sonderlich logisch.

mfg
kuno


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 10:43
@Optimist
die aussage von tommy is allein deshalb schon falsch weil jedes Lebewesen eine zwischenform darstellt.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 11:57
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Nein, es sollte eine längere Wartezeit dazwischenliegen! Dazu gibt es aus gesamtbiblischer Sicht verschiedene Gründe, deren Begründung man nicht mit wenigen Zeilen darlegen kann.
Wer bestimmt die Länge der Wartezeit? Und wie viel Zeit sollte zwischen einer Prophezeiung und ihrer Erfüllung vergehen? Der Sinn von Prophezeiungen liegt sehr wohl darin, dass das prophezeite Ereginis zum prophezeiten Zeitpunkt eintritt.
Je vager der angegeben wird, umso weniger ist es eben eine Prophezeiung.

Und je vager der Inhalt, desto weniger aussagekkräftig ist er auch. Was mich daran erinnert:

Nenn mal ein paar Prophezeiungen der Bibel, die (mittlerweile - bin jetzt mal großzügig, was den Zeitrahmen anbelangt) auch exakt so eingetreten sind.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 12:01
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Deine obige Behauptung zur Artbildung ist zwar Teil der Theorie, doch das ist allerdings völlig unbewiesen.
Obige Aussage ist von der Logik her falsch, denn eine Theorie ist immer etwas, das bereits bewiesen/belegt ist und deren Erklärungen oder Vorhersagen in der praktischen Anwendung funktionieren.

Daher heißt ja die ET auch EvolutionsTheorie, so wie die GT eben die Gravitationstheorie ist.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 12:18
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Wie sieht denn deine Taxonomie aus?
Deinonychosaurier --- Vögel
oder
Deinonychosaurier --- kreationistenkompatible Zwischenformen --- Vögel
Um MEINE Meinung ging es mir doch nicht (die kenne ich ja :) ) - sondern darum wie Ihr und/oder Experten das seht.
Deshalb fragte ich Dich und in die Runde:
Tommy57 schrieb:
Archaeopteryx zählt dazu nicht mehr als Zwischenform, er war ein vollentwickelter Vogel mit Merkmalen die selbst heutige Vögel noch aufweisen!

---->O:
Stimmt diese Aussage oder nicht?
ich weiß es nicht, denn die einen sagen so und Andere so:
https://www.google.de/search?q=Archaeopteryx+z%C3%A4hlt+zu+den+V%C3%B6geln&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=Eni0VZD4G4KtU5...
Nun hast Du mit einer Gegenfrage geantwortet. ;)
-----------------------------------------------

@interrobang
interrobang schrieb:die aussage von tommy is allein deshalb schon falsch weil jedes Lebewesen eine zwischenform darstellt.
Ja diese Ansicht kenne ich und akzeptiere das auch so (auch wenn ich das nicht so sehe).

Ich kann es u.a. aus dem Grund nicht so sehen, weil z.B. das folgende nach wie vor ungeklärt ist (wie gesagt, weil es dazu keine einheitliche Expertenmeinung gibt):
Falls der Archaeopteryx tatsächlich zu den Vögeln zählt, dann sind doch diese Aussagen gar nicht so falsch, oder?

Tommy:
WIEVIELE dieser ZWISCHENFORMEN, die zur Entwicklung der Vogelflügel notwendig wäre, wurden als Fossilien tatsächlich gefunden? KEINEN EINZIGEN!

( Archaeopteryx zählt dazu nicht mehr als Zwischenform, er war ein vollentwickelter Vogel mit Merkmalen die selbst heutige Vögel noch aufweisen! )

WENN DAS SCHÖPFUNGSMODELL stimmen würde:

Was würde man dann im Fossilbericht finden?
Die beiden Arten getrennt voneinander: Theropoden und Vögel!


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

26.07.2015 um 12:28
@Optimist
Optimist schrieb: Ja diese Ansicht kenne ich und akzeptiere das auch so (auch wenn ich das nicht so sehe).
Du siehst Dich also nicht als Zwischenform zwischen Deinen Eltern und Deinen Kindern (wenn Du welche haben solltest)?
Oder schau Dir die Menschen in der Stadt an in der Du wohnst, die im Alter Deiner Eltern sind. Sind die nicht etwas kleiner als die Menschen Deiner Generation?
Willst Du immer noch sagen, wir Menschen entwickeln uns nicht/mutieren nicht wo Du's doch direkt vor Deiner Nase passiert?


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt