weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zähne

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Zähne, Säuger, Zahnwechsel
Espada
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zähne

06.12.2010 um 19:58
@eyecatcher

So gesehen hast Du natürlich Recht.


melden
Anzeige

Zähne

06.12.2010 um 21:48
Im Grunde wäre es tatsächlich praktisch, wenn Zähne immer nachwachsen würden, allerdings sind die Zähne des Menschen stabil genug, um ein Leben lang zu halten, wobei berücksichtigt werden muss, dass Menschen heutzutage weitaus länger leben, als damals.So gesehen hat die Natur für die Zähne vll. 40 Jahre vorgesehen, doch dank Fluorid im Kindesalter und genügend Aufklärung zur Zahnpflege/Zahnarzt plus gesündere Ernährung verlängern diese Zeitspanne erheblich.

Ich glaube auch, wenn die Zähne anfangen, kreuz und quer zu wachsen wie beim Hai, dann würde man sich nach einiger Zeit so ziemlich winden vor Schmerz.Erstrebenswert ist es, dass Zähne grade aus dem Kiefer wachsen und wenn die zweiten in Form sind, gibts da ein Leben lang keine Probleme.


melden

Zähne

06.12.2010 um 23:14
Warum das ganze an den Zähnen festmachen? Ein abgehackter Finger wächst auch nicht mehr nach. Menschen sind halt auf Verschleiß ausgelegt, weg mit den Alten, damit die nächste Generation Platz hat. Diese Strategie war in der Evolution erfolgreich, auch wenn es für das Individuum irgendwie doof ist.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zähne

07.12.2010 um 08:03
Der (das) Axolotl ist in der Lage Gliedmassen, Organe, Teile des Herzens und Teile des Hirns so zu regenerieren, da sie funktionstüchtig sind. Dagegen ist das Revolvergebiss der Haie nur eine kleine Nummer.
Ich möchte trotzdem kein Axolotl sein. :D


melden

Zähne

07.12.2010 um 10:57
Thermometer schrieb:Haie dagegen nutzen ein Wegwerfprodukt
Welches aber sehr scharf ist und seinen Zweck sicher mehr als nur erfüllt.

Bei uns Menschen seh ich das so, gilt zumindestens für unsere jetzige Periode, daß wir bei hinreichender Pflege der Zähne und guter Ernährung auch noch mit 100 Jahren relativ gute Zähne haben könnten.


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zähne

07.12.2010 um 10:59
@emanon
Dann warst du noch nie schwerkrank.

Ich würde jederzeit mit einem Axolotl tauschen.

Wobei ich mich sowiso frage, warum die Zähne bei uns nicht nachwachsen. Die Milchzähne sind ja auch nur Wegwerfprodukt - warum geht das danach nicht einfach wo seiter?


melden

Zähne

07.12.2010 um 11:05
belphega schrieb:Ich würde jederzeit mit einem Axolotl tauschen.
Du meinst aber nur die Fähigkeit Glieder und Organe regenerieren zu können^^ :D.

In einigen Jahrzehenten wird man sicher dank der Gentechnik in der Lage sein die Fähigkeiten dessen was das Axolotl kann zu übertreffen, ich geh halt einfach mal davon aus das der Mensch genmanipultaiv solche Fortschritte machen wird können.
Dann sind auch sicher nachwachsende Zähne kein Problem mehr.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zähne

07.12.2010 um 12:26
@belphega
Es wurden diverse Brüche behandelt und auch schon mal ein Organ entfernt, aber ich gebe dir recht, ich war noch nie wirklich ernsthaft erkrankt und hoffe auch, dass es so bleibt.
Ansonsten denke ich @Katori hat recht und du wünschst dir lediglich die Regenerationsfähigkeiten des Axolotl.
Oder willst du den Rest deines lebens so aussehen? :D

tp68429,1291721208,300px-Ambystoma mexicanum 1


melden

Zähne

07.12.2010 um 17:23
Katori schrieb:Welches aber sehr scharf ist und seinen Zweck sicher mehr als nur erfüllt.
Sonst wären sie nicht so gefährlich^^
Katori schrieb:Bei uns Menschen seh ich das so, gilt zumindestens für unsere jetzige Periode, daß wir bei hinreichender Pflege der Zähne und guter Ernährung auch noch mit 100 Jahren relativ gute Zähne haben könnten.
Ähhm Nein :D
Zum jetzigen Moment in der Evolution (also mehrer tausend Jahre :) ) kommen die Probleme mit dem Ausfallen so ab 50-60 Jahren!
Natürlicherweise könnte sich sowas langsam entwickeln zu einer längeren lebenszeit der Zähne - aber gerade durch die Zahnmedizibn wurde hier der Selektionsdruck abgeschafft!
Also werden unsere Zähne wohl auch weiterhin mit 50 ausfallen :(


@emanon
@belphega
belphega schrieb:Ich würde jederzeit mit einem Axolotl tauschen.
Ok - die können aber auch echt niedlich sein:
tp68429,1291739038,axolotl
belphega schrieb:Wobei ich mich sowiso frage, warum die Zähne bei uns nicht nachwachsen. Die Milchzähne sind ja auch nur Wegwerfprodukt - warum geht das danach nicht einfach wo seiter?
Das roblem mit der Zahnregeneration sieht aber anders aus:
Der Hai kann nicht gut kauen :D
Seine Zähne sind zum reissen das - alles andere schluckt er in grossen Stücken!
Um kauen zu können brauchen wir aber stärkere Zähne die besser verankert sind!
Also mit Haizähnen gäbe es keine Mahlzähne mehr!
Wollen wir das wirklich?
Brot kauen? Fleisch zerkleinern? Pflanzen/Körner essen? Früchte ?Unmöglich!
Ausserdem müsste wieder unsere Verdauung umgestellt werden ^^


Nachwachsen ist in unserem kiefer auch nicht möglich!
Er ist viel zu kleine und hat nirgendswo Platz um neue Zahnreihen auszubilden ..


melden

Zähne

07.12.2010 um 17:27
@Thermometer hm ok ich dachte bis jetzt das es bei hinreichend guter Ernährung und Zahnpflege länger dauert bis die Zähne marode werden.
Naja gut das man sich nen Gebiss anfertigen lassen kann wenn mans zahlen kann.


melden

Zähne

07.12.2010 um 17:33
@Katori
Katori schrieb:hm ok ich dachte bis jetzt das es bei hinreichend guter Ernährung und Zahnpflege länger dauert bis die Zähne marode werden.
Ja :D
Bei guter Pflege sind eben 50-70 Jahre drin^^
Und das ist leider schon die höhere Erwartung!
tp68429,1291739589,Alter-Mann-Zahnlos-energisch-Meine-Meinung-Beige-510x510

Ausnahmen gibts ja immer


melden

Zähne

09.01.2011 um 23:21
wahrscheinlich langt die zeit, die die zähne bei säugetieren *halten* aus, um ein leben lang zu halten.... aber da dank der umwelteinflüsse, medizin, etc. alles etwas *besser* wurde, werden auch die tiere älter und somit überschreitet das tier die lebensdauer der zähne...


melden

Zähne

12.01.2011 um 12:54
Habt ihr schon mal dran gedacht das niemals so eine Ernährung Geplant war die wir derzeit haben.
Früher hatten die Menschen nicht so viel Süßes Zeugs was die Zähne Extrem Angreift es gab auch keine Zigaretten die Gelbe Zähne hervorbrachten.


melden
sturmnacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zähne

12.01.2011 um 12:57
Einem Menschen würden tausende Sachen erspart bleiben, würden ihm die Zähne nach der Geburt endgültig ausfallen und würde er eine Prothese tragen. Ich hasse Zähne. Ein Zahnnerv kann Schuld an so vielem sein.. Depressionen, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Tinitus,...


melden

Zähne

12.01.2011 um 14:09
Hi,

die Evolution hatte evtl. nicht daran gedacht dass der Mensch durch und durch destruktiv ist und seine Zähne mit Zuckerwasser, Zucker in allem im Uberfluss selbst kaputt macht. Der Fortschritt des Menschen ging zu schnell als dass sich die Evolution anpassen konnte.

In einer Welt ohne Zucker gibt es kein Karies. Zumindest nicht in einem Ausmaß dass dich im Alter Zahnlos machen würde...


melden

Zähne

10.02.2011 um 14:37
@17

Der Gedanke iz bei mir auch schon aufgetaucht.
Natuerlich iz es bei Mensch weniger wahrscheinlich, dass er so ein starkes Gebuss braucht um etwas zu Essen zu zermalmen wie beispielsweise beim Hai, dennoch kann man evolutionaer davon ausgehen, dass er dafuer Zahnerkrankungen hatte
Selbstverstaendlich iz dennoch zu bedenken, aber...auch schon in der Steinzeit gab es Faelle in denen Menschen sich Zaehne ausgebissen haben....weil sie wahrscheinlich evrsucht haben festzustellen, was essbar war.

@Cosmor

Allgemein kann man doch behaupten, dass die Lebenserwartung damals niedriger war.
Trotzdem dass es keinen Zucker gab, zweifle ich es stark an, dass man damals ein Hollywood Laecheln hatte.


melden

Zähne

10.02.2011 um 15:42
@KoMaCoPy
KoMaCoPy schrieb:Trotzdem dass es keinen Zucker gab,
zucker gab's schon immer, seid es irgend welche früchte gab.
also fruchtzucker...und der kann ebenfalls für die zähne
schädlich sein.


melden

Zähne

10.02.2011 um 15:46
@Alienpenis

Gnah...ich dachte es waere selbstverstaendlich, dass ich verarbeiteten Zucker damit meine.

Neben Zucker schaden ja auch saeurehaltige Nahrungsmittel den Zaehnen erheblich.

Ob es frueher auch so viele gab die Sodbrennen hatten...?


melden

Zähne

10.02.2011 um 15:57
@KoMaCoPy
KoMaCoPy schrieb:Ob es frueher auch so viele gab die Sodbrennen hatten...?
sicher!
das ist ja ein stadium, in dem man zu viel magensäure produziert.
das kann zu geschwüren und magendurchbrüchen führen.
ich denke schon, dass die altvorderen diese gebrechen kannten
und hatten :-)


melden
Anzeige

Zähne

10.02.2011 um 16:12
es könnte vielleicht davon kommen, dass säugetiere ihre sähne in der früheren evolutionsgeschichte nicht so schnell verloren haben wie zb. haie.

ein neandertaler hat ja mit seinen zähnen keine großen meerestiere zerrissen, sondern eher säugetiere. und die zähne von urmenschen, giraffen und co. sind ja auch nicht spitz und bleiben in der beute stecken, wodorch das risiko eines ausgerissenen zahns viel kleiner ist.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Daumen drücken!33 Beiträge
Anzeigen ausblenden