weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wostoksee

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Wostoksee
alienishere
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wostoksee

13.01.2013 um 13:39
Ist er schon komplett angebohrt habe nichts aktuelles im Netz gefunden


melden
Anzeige
melden

Wostoksee

13.01.2013 um 13:44
Wohl schon vor einer weile!
Selbst die hier ... http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/10/angebohrter-wostoksee-erste-analyse-von.html ... haben schon darüber berichtet!


melden
blackpony
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Wostoksee

13.01.2013 um 14:14
Diese Analysen sind noch aus der Bohrung bevor sie pausiert wurde. Es hatt nur etwas länger gedauert bis die Proben analysiert wurden.


melden

Wostoksee

13.01.2013 um 19:03
30 Jahre! Eigentlich unfaßbar...
Viel neues hört man aber nicht von den Forschungen. Bin mal gespannt, was da am Ende rauskommt.


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wostoksee

15.01.2013 um 20:36
Es scheint sich aber doch etwas Neues zu tun. Jedenfalls ist hier ein weiterer Artikel im Tagesspiegel, der sich auf dieses hier bezieht. Ich geb mal beide:

"On January 10, the members of the Antarctic expedition received first ice samples from that lake. The samples will be brought to St. Petersburg in mid-May when the research ship “Academician Fyodorov” is back from the expedition."

http://english.ruvr.ru/2013_01_13/Russian-scientists-get-first-ice-samples-from-Antarctic-Lake-Vostok/


http://www.tagesspiegel.de/wissen/antarktis-erste-wasserproben-aus-unterirdischem-see-geholt/7636334.html


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wostoksee

15.01.2013 um 20:46
Der Spiegel schreibt heute auch darüber. Es scheint sich um eine zweite Probe zu handeln, die entnommen wurde.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wostok-see-russische-bohrung-bringt-wasserprobe-aus-see-unterm-eis-a-877591.htm...


melden

Wostoksee

15.01.2013 um 20:51
Spannung..
Ob sie da was fremdes (Alien) finden???


melden

Wostoksee

15.01.2013 um 20:54
guppybs schrieb:Ob sie da was fremdes (Alien) finden???
Nein, nur Hitlers Überreste. ;)
Diskussion: Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen


melden

Wostoksee

15.01.2013 um 22:31
@Schrankwand
@guppybs

Wohl eher...Das Ding aus einer anderen Welt.
Aber das waren die Norweger.


melden
factor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wostoksee

08.03.2013 um 14:08
Unbekannte Lebensform im antarktischen Wostoksee entdeckt

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/03/unbekannte-lebensformen-im.html


melden
factor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wostoksee

12.03.2013 um 09:23
Genetiker dementiert: "Keine unbekannte Lebensform im Wostoksee entdeckt"

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/03/genetiker-dementiert-keine-unbekannte.html


melden

Wostoksee

12.03.2013 um 12:45
Ich bin ja mal gespannt, was man noch für Sachen im Wostocksee finden wird.
Ich bin überzeugt davon, dass man unbekannte Mikroben finden wird, allerdings weiss ich aus eigener Erfahrung, das die Analyse von Proben ziemlich zeitaufwendig ist. Ich schätze also mal das man noch abwarten muss.
Würde mich auch mal interessieren, wie viele Proben die Russen da eigentlich sammeln wollen.


melden

Wostoksee

12.03.2013 um 17:49
Rein Logisch glaube ich nicht daran, daß sie dort unten was Lebendes finden. Das höchste der Gefühle sind vielleicht ein paar uralte DNS-Reste, was allerdings schon sehr interessant wäre.

Die Untersuchungen werden aber sicher nochmal so lange dauern wie die Bohrung (30 Jahre!)


melden

Wostoksee

13.03.2013 um 12:25
Wie gesagt, die Analysezeit würde ja vom probenvolumen abhängen, das die da zutage fördern.
Ich finde das die Wahrscheinlichkeit, dort mikrobielles Leben zu finden, auf jeden fall gegeben ist. Mikroorganismen könne ja bekanntlich unter den unwirtlichsten Bedingungen überleben, und cryophile Organismen hat man auch schon gefunden. Wäre auf jeden Fall mal ne Sensation für die mikrobiologie, wenn die da welche finden würden, die einen neuen evolutionären Weg eingeschlagen haben.


melden

Wostoksee

13.03.2013 um 20:49
GalranZadar schrieb:einen neuen evolutionären Weg
OK, angenommen, es gibt tatsächlich lebende Zellen da unten. Hätten sie sich großartig weiterentwickeln können und müssen?
Ich vermute eher, sie wären in ihrer Entwicklung stehen geblieben. Was natürlich auch nicht uninteressant für uns wäre :)


melden

Wostoksee

14.03.2013 um 13:32
Ich glaube nicht das die Organismen in ihrer Entwicklung stehen geblieben wären (wenn es denn welche dort gibt). Vielmehr müsste man davon ausgehen, das diese sich immer besser an ihre Umgebung angepasst haben, und da dieses System Wostocksee ein abgeschlossenes System darstellt, ist es schon Wahrscheinlich, das man dort einen neuen Weg eingeschlagen hat. Damit will ich natürlich nicht sagen, das dortige Organismen rein gar nichts mehr mit der bekannten Evolutionslinie gemeinhaben, sondern einfach nur das die notwendigen Spezialisierungen und Anpassungen zu faszinierenden Ergebnissen geführt haben könnten (Man könnte auch Autralien als Vergleich mit einbringen, ebenfalls ein nahezu isoliertes System, in welchem sich einzigartige lebensformen entwickeln konnten).

Ausserdem wäre es interessant zu sehen, welche Enzyme, Proteine usw. von Mikroorganismen unter solch unwirtlichen Bedingungen produziert werden, da diese auch eine große Bedeutung für den technologischen Fortschritt haben könnten (immer vorrausgesetzt man findet da auch was.)


melden

Wostoksee

14.03.2013 um 18:46
@GalranZadar
Naja, in Australien steht aber auch genug Nahrung zur Verfügung. Da unten im See ist ja nichts zu holen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es irgendeine Lebensform geschafft hat, sich in diesen nahrungsfreien Gefilden lange zu halten, bzw noch großartig weiterzuentwickeln...


melden
Anzeige

Wostoksee

14.03.2013 um 20:04
Leben in mikrobieller Form könnte da dennoch existieren, die kommen ja mit nahezu allen Umständen zurecht. Und vielleicht hat man ja am Grund des Sees sogar Black Smoker oder etwas vergleichbares, was dann zB chemolithoautothrophe bakterien als Energiequelle nutzen könnten. Nahrung nzw. verwertbares organisches oder anorganisches Material wird dort vermutlich schon in der ein oder anderen Form vorhanden sein.


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden