AllmysteryNavigation
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

18 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörungen, Nazis, Moderatoren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
Rho-ny-theta Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

20.06.2013 um 17:10
Immer wieder fragen User, die sich eine Sperre wegen Verlinkung rechter Seiten eingefangen haben, wie man das erkennen soll, da sie die Seite gelinkt hätten, ohne die politische Richtung bemerkt zu haben. Zwar ist es so, dass in solchen Fällen Unwissenheit nicht vor Strafe schützt, doch im Interesse des Forenklimas hier ein handlicher Leitfaden, wie man rechte Seiten leicht erkennt.

Was ist überhaupt eine rechte Seite
Im weiteren Verlauf sei "rechte Seite" definiert als Webpräsenz, die
-rechtsradikales Gedankengut und/oder
-ausländer- und judenfeindliche Propaganda und/oder
-Verschwörungstheorien aus dem rechten Umfeld und/oder
-Holocaustleugnung verbreitet.

Woran erkennt man solche Seiten

Einen großen Teil an rechten Websites erkennt man spontan durch ihr aussehen und ihre Themen; für Seiten, die ihre Inhalte geschickter verpacken, gilt dies jedoch nicht. Allerdings gibt es eine Reihe von Warnzeichen, die dem geübten Nutzer trotzdem schnell zeigen, wo die politische Ausrichtung einer Seite verortet ist.

Warnzeichen und Hinweise

Seitenname und Domain
-Viele der rechten Seiten verwendet Namen, die mit Deutschnationalismus in Verbindung gebracht werden können [z.B. terragermania oder volksbetrug] oder Namen aus dem Kontext der Verschwörungstheorien [ zb. rotepille, verwendung von NWO, Aufgewacht o.Ä.]
-Ein sehr deutlicher Hinweis ist es, wenn die Seite deutschsprachig ist, aber nicht in Deutschland oder Österreich gehostet wird. Beliebt sind Domains wie .info, .net, .biz oder .ch. Dies liegt daran, dass in Deutschland und Österreich strenge Strafen auf die Verwendung von Nazisymbolen und v.a. auf das Leugnen des Holocaust stehen. Durch das Verwenden von Hostern aus anderen Nationen, wo solche Verbote nicht herrschen oder nicht konsequent durchgesetzt werden, wird versucht, der Strafverfolgung zu entgehen, insbesondere, da dort oft auch keine Impressumspflicht vorliegt.

Verwendung von Begriffen aus dem rechten Milieu
-In rechten Umfeld hat sich eine Vielzahl von Begriffen eingebürgert, die die eigentlichen rechten Absichten verschleiern sollen. So wird z.b. statt von Juden fast nur noch von Zionisten gesprochen; andere Beispiele sind die Unterteilung der Juden in "normale" und Khasarische/chasarische Juden, wobei letzteren allerlei Übles zugesprochen wird.
-Auch Begriffe wie "EUDssR" und "Linksgrün" entspringen dem rechten Dunstkreis; letzterer Begriff wird häufig in Verbindung mit anderen als abwertendes Adjektiv verwendet. Gängige Beispiele sind z.b. die "Linksgrünen Systemmedien" oder die "Linksgrünen Akademiker".
-Vorsicht ist auch geboten, wenn Begriffe wie "BRDGmbH" oder "Besatzungszone" sowie "Vereinigtes Wirtschaftsgebiet" fallen. Treten diese gehäuft auf, hat man es meist mit Anhängern diverser KRR- und StaSeVe-Theorien zu tun, die ebenfalls dem rechten Spektrum zugeordnet werden. Alles, was man über diese und ihr verqueres Weltbild wissen muss, findet man hier: http://www.krr-faq.net/

Usernamen, Avatare, Rubrikennamen
-Auch Usernamen, Nutzerbilder und Rubrikennamen können schnell Aufschluss über die Orientierung einer Seite geben.
-Bei den Nutzernamen fallen Namen mit Bezug zu den Germanen, dem dritten Reich usw. besonders ins Gewicht. Wo ein Stahlschlag, sein Freund Landser und der gute 14Zionsmasher88 schreiben, sollte man sich als kognitiv Normalbegabter eher nicht wohlfühlen.
-Bei den Avataren und Profilbildern sollte man aufmerksam darauf achten, ob gängige Symbole der rechten Szene wie diverse Runen, Eichenlaub, SS-Totenköpfe usw auftauchen; eine kurze Liste findet sich hier: Wikipedia: Rechtsextreme Symbole und Zeichen
-Bei den Rubriken ist ebenfalls häufig ersichtlich, worum es den Betreibern geht. Vorsicht ist geboten, wenn sich Rubriken wie "Deutsche Fragen", "Lügen der Geschichte", "Wahrheit über den Holocaust" o.ä. finden, aber auch Bezeichnungen wie "Bombenholocaust" o.ä. Häufig gibt es auf rechten Seiten auch auffällige, reißerische Rubriken zur Medizin, wo Chemotherapie, Impfen und AIDS-Therapien in diverser Weise verunglimpft oder in den Kontext rechter Verschwörungstheorien eingebunden werden.

Blogroll, Links und Personen
-Ein weiterer Punkt, der gut zur Erkennung rechter Seiten beitragen kann, sind die verwendeten Links und die Personen, die auf der Seite in Artikeln oder Videos zur Sprache kommen. Die rechte und rechtsesotherische Onlineszene ist gut vernetzt; meist finden sich auf Seiten, die mit dem rechten Rand liebäugeln, Links zu eindeutig rechten Seiten, was dann keine Fragen mehr offen lässt.
-Tauchen also mehrere Links zu bekannten Naziseiten auf, so wird die velinkende Seite mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls rechts sein.
-Kommen Personen zu Wort, die bekanntermaßen rechte Ansichten vertreten oder gar den Holocaust leugnen, so lässt dies auch kaum Fragen offen. Insbesondere sind dabei Videos der AZK zu nennen, die sich immer mehr zum Sammelbecken für solche Thesen entwickelt, aber auch bekannte Antisemiten wie David Icke oder Ernst Zündel. Personen, die einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben, haben meist einen Eintrag bei Psiram ( http://www.psiram.com/ge/)

Die Nagelprobe
-Ist man stutzig geworden, weil mehrere der genannten Warnzeichen zutreffen, ist sich aber noch nicht vollends sicher, so kann man die Suchfunktion der Seite verwenden. Besonders sinnvoll sind Suchen nach "Holocaust", "Holo", "Rothschild" oder "Zion", aber auch "BRDGmbH". Findet man dann eindeutige Artikel, ist der Fall klar.
-Bietet die Seite keine Suchfunktion an, kann man bei google die funktion nutzen, einzelne Seiten zu durchsuchen. Dazu einfach zum Suchbegriff site:ADRESSE eingeben, also beispielsweise "holocaust site:www.nurnazidreck.info"

Ich hoffe, dieser kleine Leitfaden hilft dem einen oder anderen User, Naziseiten als solche zu enttarnen. Mir hat er immer gute Dienste geleistet und wird es wohl hoffentlich auch in Zukunft tun.


1x zitiertmelden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

22.06.2013 um 09:14
Ergänzend gibt es da noch etwas "verschleierte" rechtsaussen, Hetz-Seiten wie etwa PI News, und deren Ableger.


melden
Rho-ny-theta Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

22.06.2013 um 12:16
Die verdeckter operierenden Seiten erkennt man i.d.r. auch an ihrem Vokabular, bei PI ist das zumindest so.


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

24.06.2013 um 02:02
Top!
Großartig!
Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung selbsternannter Hexenjäger mit einem Horizont
bis zum nächsten Knallerbsenstrauch,beseelt von deutscher Gründlichkeit!
:)
...love it...


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

03.07.2013 um 16:15
noch paar Schlagwörter: Weltnetz, Systemschaf, Mainstreamgläubiger, Schlafschaf


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

22.07.2013 um 09:57
Suchbegriff BRD GmbH ist nicht sehr aussagekräftig. Jedenfalls nicht allein.
Dieser Thematik haben sich längst schon diverse Esozonten und Alternativ"heiler" verschrieben, die rein gar nichts mit rechtem Gedankengut im Sinn haben. Beispiele spare ich mir, gibt's nur per Nachfrage und ausschließlich via pn. Ich werde für solche Heckenpenner sicher keine öffentliche Werbung betreiben.


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

12.11.2013 um 17:13
Finde ich gut die Anleitung, richte mich auch nach vielen der genannten Hinweise.

Man sollte aber auch immer im Blick behalten, dass nicht jedes auftauchende Indiz tatsächlich für eine rechtsextreme Seite spricht.

Auch linke Seiten können Abneigung gegen Zion/Juden äußern in Zusammenhang mit Kapitalismuskritik oder vermeintlicher Unterdrückung der Palästinenser. Und nicht jeder, der germanische Runen oder Geschichten der germanischen Mythologie präsentiert, hat auch was mit Neonazis zu tun.

Daher würde ich noch ergänzen: Am besten die Augen offen halten und mit gesundem Menschenverstand prüfen, hilfreiche Hinweise hat Statman ja hier gegeben!


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

02.07.2014 um 07:30
zu Seitenname und Domain:
Whois|"visual traceroute" und überhaupt: Wo surfe ich denn gerade?


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

21.01.2015 um 19:56
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb am 20.06.2013: Impfen und AIDS-Therapien in diverser Weise verunglimpft oder in den Kontext rechter Verschwörungstheorien eingebunden werden.
What? O.o
Davon habe ich noch nie gehört, dass das in Verbindung mit rechten Kreisen stehen soll!


melden
Rho-ny-theta Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

21.01.2015 um 19:58
Naja, es gibt z.B. Impfgegner und AIDS-Leugner bzw. "Heiler", die im Zusammenhang zur "Neuen Germanischen Medizin" stehen, die wiederum fest in der rechten Szene verortet wird.


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

22.01.2015 um 15:56
Ok, danke für die Info, ich habe das jetzt mal nachgelesen, das sind die Eso-Nazi-Freaks! ....Die tanzen auch um den Maibaum, um für Fruchtbarkeit zu bitten! :D


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

22.02.2015 um 16:36
OK, es ist passiert, ich bin WIRKLICH auf einer Seite gelandet, die ich für wissenschaftlich korrekt gehalten habe, obwohl mich die dort vertretenen Standpunkte schon etwas überrascht haben und ich habe es erst im LETZTEN Moment gemerkt, dass es sich doch eine nationalsozialistische Seite gehandelt hat - sie war wirklich gut getarnt.
Es ist also nicht immer einfach, wirklich eine rechte Seite erkennen zu können, gerade wenn man sich über Dinge informieren möchte, von denen man keine Ahnung hat.


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

10.05.2016 um 11:19
Dem Verfasser des vorliegenden Leitfadens aus dem Jahre "2013" rate ich zunächst einmal, sich nach allem Geschehen der Gegenwart auszurichten; etwa annähernd so,
wie das jetzt, mehr oder weniger freiwillig, in der Politik geschieht.
Mein Beitrag "Die haben es geschafft" enthält keine einzige Aussage welche sich nach objektiver, unvoreingenommener Beurteilung widerlegen lässt.
Außerdem sollte ein jedes Veto in diesem Zusammenhang nicht einem Einzigen allein
vorbehalten sein - und vor allem vorbehalten bleiben!


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

16.05.2016 um 21:46
Man kanns auch übertreiben!
"Schlafschafe" was hat das denn bitte mit NS-Gedankengut zu tun?Das sind einfach die,die dvor allem die Augen schließen,hauptsache sie können Party feiern und müssen nicht selbst denken.
"Vermeintliche Unterdrückung der Palästinenser"
Wenn ich das höre wird mir schlecht.Natürlich werden die Palästinenser unterdrückt genauso wie die Kurden.
Was bitte ist da rechtes gedankengut?????
Ich bin seit vielen Jahren mit einem Palästinenser befreundet und was der mir so erzählt,das ist hanbüchend!!!
Ich bin kein Nazi,Mein Freundeskreis ist multi-kulti.
Hier herrscht ja geradezu eine Naziphobie.Natürlich soll man kritisch hinterfragen aber nur weil diese idiotischen Nazis die Runen für sich mißbraucht haben sind sie noch längst kein NS-Gedankengut.
Es gab sie schon lange vor den braunen Dumpfbacken.


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

04.08.2016 um 01:49
Boah, was ist dieses Forum krass! Schon vor einigen Jahre habe ich aufgehört hier zu schreiben, da schon damals keine freie Diskussion mehr möglich war. Sehe ich jetzt, was alles an Dingen gelöscht/zensiert wurde/wird, seit dieser Zeit, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Unerwünschte Links wohin man nur schaut. Und wenn ich nun den folgenden Link sehe: Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites (Blog von rho-ny-theta)

...bei dem als Quelle noch eine der dubiosesten kriminellen Rufmord-Seite des deutschsprachigen Webs auftaucht (psiram) kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Allmy war damals schon weit, ich würde heute sagen:

Allmystery ist der maaschen Task-Force und der outgesourcten privaten Zensur-Behörde, der Amadeo-Antonio-Stiftung, um mindestens 5 Jahre vorraus. Beschämend und beängstigend zugleich!

Mit dem Vorwand (=nicht den Tatsachen entsprechender, als Ausrede benutzter Grund) des Guten (der Bekämpfung von Rechts), wird hier sukzessive der demokratisch-legitime Freiraum der Bildung, der Gedanken und Meinungen auf ein minimum eingegrenzt und mit der politischen Korrektheit auf Linie gebracht.

So wurde mir etwa gesagt, dass selbst die reine linke und antimilitaristische Neue Rheinische Zeitung als Link unerwünscht sei, weil sie dubiosen Personen, wie Ken Jebsen, eine Plattform biete.

Das nennt man neuerdings "Kontakschuld". Es häufen sich Fälle, bei denen Personen im Social-Media angeschrieben werden, weil man jemanden in der Freundesliste hat, der politisch unerwünschtes teilt, mit der Aufforderung diesen aus der Freundesliste zu entfernen, quasi eine Säuberung, und kommt man diesen denunziatorischen Aufforderungen nicht nach, wird man selbst - mit Androhung - von der Freundesliste des Denunziators entfernt.

Wir sind mitten in einer - wenn auch subtilen und freundlich verpackten - neuen Morgendämmerung, einer unerfreulichen Entwicklung in diesem Land, das sich bis dato mit Werten wie Freiheit und Pluralismus identifiziert hat.


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

06.04.2017 um 11:10
Zu die neue Rechte keine Nazi und trotzdem brandgefährlich
gibt es hier Info..

http://m.bpb.de/apuz/212358/keine-nazis-und-trotzdem-brandgefaehrlich?p=all


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

11.11.2018 um 19:28
Super Auskunft. Danke!


melden

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites

22.04.2019 um 09:24
Sehr interessant zu lesen. Danke für das aufstellen. Sehr hilfreich und informativ


melden