Ali Erbash
Imam Ali Erbaş am 24. Juli 2020 in der Hagia Sophia. Foto: Twitter

Auch nicht schlecht. Erste Predigt des Präsidenten des türkischen Amtes für religiöse Angelegenheiten, Imam Ali Erbaş, in der umgewidmeten Hagia Sophia, und schon werden alte osmanische Symbole der Verflechtung von Staat und Religion ausgekramt. Erbaş zückt ein Schwert. Zum Glück mit der linken Hand, denn das bedeutet, es ist Frieden. Rechte Hand wäre blöder, da ist nämlich Krieg.

Selbstverständlich besitzt diese Symbolik nicht nur einen osmanischen Hintergrund, sondern auch einen islamischen, wie uns Pakistan Today aufklärt:
Professor Ali Erbash holds a sword in his left hand, which on the one hand conveys a message of terror to the hearts of the enemy and on the other hand gives a message of strength and confidence to the allies.
Also: Terrorbotschaft in die Herzen der Feinde und eine Botschaft der Stärke und des Vertrauens an die Verbündeten.

Ob jetzt der Papst in Rom seine nächste Friedensbotschaft mit einem Sturmgewehr unterstreicht? Ich bin gespannt.