Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Uhr

216 Beiträge, Schlüsselwörter: Uhrzeit, Zeitmessung, Zeitansage
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uhr

18.10.2015 um 17:54
Es ist jetzt 17:53! Nein, 17:54!

Und bei Dir?


melden
Anzeige
ISF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uhr

18.10.2015 um 17:55
Nein.


melden

Die Uhr

18.10.2015 um 17:56
16:56 Uhr


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uhr

18.10.2015 um 17:57
+ 60 Sec.


melden
SophiesWelt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uhr

18.10.2015 um 18:02
Jetzt


melden

Die Uhr

18.10.2015 um 18:02
Gleich


melden

Die Uhr

18.10.2015 um 18:08
16.07 laut unser Computer.


melden
melden

Die Uhr

18.10.2015 um 18:13
Unsere Uhrzeit



18:43:31


melden

Die Uhr

18.10.2015 um 18:25
Ein wunderwerk der technik :

27. Januar 2013, von Friederike Hintze

Hohe Uhrmacherkunst aus Deutschland: Die "Grand Complication"


Beim Salon International de la Haute Horlorgerie, der exklusiven Uhrenmesse in Genf, werden die hochwertigsten und luxuriösesten Neuheiten der Uhrenmanufakturen vorgestellt. Uhrmacherkunst hat ihren Preis – dessen sind sich die Kunden der erfolgsverwöhnten Branche durchaus bewusst. Der sächsische Uhrenhersteller A. Lange & Söhne hat mit der „Grand Complication“ jedoch eine ganz neue Messlatte gelegt.

Kostenpunkt des auf sechs Exemplare limitierte Liebhaberstücks: 1,92 Millionen Euro.

Hauptgesprächsthema auf der Genfer Uhrenmesse war eine wertvolle Uhr aus dem Hause
Die "Grand Complication" ist ein Meisterwerk der hohen Uhrmacherei, ein Universaltalent und ein kleines Mysterium noch dazu. Schließlich weiß niemand so genau, wo sich die wahrscheinlich teuerste, neu produzierte Uhr der Welt derzeit befindet. Selbst die Besucher des Salon International de la Haute Horlogerie sahen sie exklusiv nur auf dem Bildschirm.Die inneren Werte

Elegant und "auf den Punkt gebracht" - trotz des enormen Wert von fast zwei Millionen Euro wirkt die "Grand Complication" auf ihre Art zurückhaltend. Ganz im Gegensatz zu der Fünf-Millionen-Dollar Uhr von Hublot, die übersäht mit Diamanten ist. Der Chronograph ist ausschließlich in den hochwertigsten Materialien gefertigt mit einem Gehäuse aus Rotgold und einem Gehäuseboden aus Saphirglas. Aber erst der Blick in das Gehäuse legt den wahren Wert des Zeitmessers frei. Die Uhr verfügt über eine ungewöhnlich hohe Dichte an Komplikationen. Dabei handelt es sich, vereinfacht gesagt, um die technische Besonderheiten der Uhr. Die kleinen goldenen Zeiger der „Grand Complication“ repräsentieren die Kalenderanzeige. Der ewige Kalender berücksichtigt dabei auch den 29. Februar eines Schaltjahres. Zudem ist ein Mondkalender auf dem Ziffernblatt zu finden. Die integrierte Stoppuhr, deren zweiter Sekundenzeiger („Rattaprante“) die Sekunden auf die Fünftelsekunde genau festhalten kann, ist eine weitere Besonderheit dieser Uhr. Ein Schlagwerk, angetrieben von drei Federhäusern, gibt selbstständig die Zeit an. Das große Geläut, die tiefer gestimmte Tonfeder ("grande sonnerie"), schlägt zur vollen Stunde, wärend die höher gestimmte Tonfeder ("petite sonnerie") nach Ablauf einer Viertelstunde erklingt. Die „Grand Complication“ besteht aus 876 Teilen. Jedes einzelne Teil ist von den Finisseuren von Hand gefertigt.
Die lange Zeit des Wartens

Der Trend des Absatzmarktes für fast alle westlichen Uhrenmarken bewegt sich deutlich in Richtung Asien. Wohlhabende Chinesen schätzen Understatement und Vintage-Look, was dem deutschen Stil sehr nahe kommt. Die „Grand Complication“ aus dem deutschen Glashütte sollte also den Geschmack der Asiaten treffen. Ob eines der sechs Exemplare, die alle laut Unternehmen bereits verkauft wurden, auch nach China ging, ist nicht bekannt.

Die Entwicklung und Herstellung der aufwendigen Uhr dauerte stolze sieben Jahre. Allein für die Politur der verschiedenen Hebel, Wippen und Federn benötigten die Uhrenmacher einen Monat. Da ist es kaum verwunderlich, dass der Bau eines weiteren Modells rund ein Jahr dauert. Zum Sparen bleibt also genügend Zeit.
grand-complication-watch-a-lange-and-shn


melden

Die Uhr

18.10.2015 um 18:26
zeit ist relativ ^^


melden

Die Uhr

18.10.2015 um 18:28
Das Spiel gefällt mir. :)

17:28 Uhr


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uhr

18.10.2015 um 18:30
Um genau zu sein ist es jetzt 18:30! :D


melden

Die Uhr

18.10.2015 um 18:32
18:32 Uhr - macht ja nichts. :D

Die zwei Minuten... geschenkt!


melden
poet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uhr

18.10.2015 um 18:50
Die Uhrheber verhoben sich,
die Zeit in ihr, owei,
sie war, und das ist fürchterlich,
tatsächlich pur aus Blei... :D


melden

Die Uhr

18.10.2015 um 18:51
18:49


melden

Die Uhr

18.10.2015 um 18:53
Sandmännchenzeit


melden
melden
Anzeige
ISF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uhr

18.10.2015 um 18:58
Minutensprunguhr animiert


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erlebnis Hellsehen22 Beiträge