Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hallo wer hat sich schon einmal mit den mysteriösen Steinwällen i

4 Beiträge, Schlüsselwörter: Kelten, Feldraine, Wiesenraine, Steinwälle
Diese Diskussion wurde von Fierna geschlossen.
Begründung: Unverständliche Umfrage
Seite 1 von 1

Hallo wer hat sich schon einmal mit den mysteriösen Steinwällen i

18.09.2017 um 20:46

http://www.geo.de/magazine/geo-epoche/10699-rtkl-peru-amerikas-aelteste-stadt-entdeckt

https://terra-mystica.jimdo.com/archäologie/die-rätselhaften-steinwälle-von-kalifornien/

https://www.flickr.com/photos/115721098@N08/20307228888/in/photostream/

https://books.google.de/books?id=4S55DAAAQBAJ&pg=PT
(siehe unter Überschrift Atlantikküste)

http://wiki-de.genealogy.net/Landkreis_Sächsische_Schweiz#Geschichte

https://www.welt.de/geschichte/article115996581/Wie-kamen-blonde-Weisse-vor-Kolumbus-nach-Peru.html


auf den Feldern bei Schöneck Vogtland, zwischen "die Scheibe" und der Geyerwiese Richtung Bockmühle/Eschenbach
sind ständig Leute mit Metalldedektoren unterwegs. In diesen Gebieten finden sich eine Menge uralte Steinwälle,
einen Stein, wahrscheinlich mit Ogham-Schrift, sowie Ornamentsteine, eine Art emaillierte Steine, behauene große Steine,
(friedhofsteinartige Platten und oval gerundete Steine), alles Richtung Westen zur Abendsonne, ähnlich wie die Steinwälle im nahen Graßlitz,
an der Straße nach Novi Less, der erste 2m hohe Steinwall zwischen den letzten Häusern von Graßlitz, 50m lang im U und viele weitere am Berg, Alles am Westhang und die Wälle sind in der Regel an oder in Bächen oder Sümpfen, wohl keltische Quellopfersysteme oder eine andere Art der bayerischen Keltenschanzen zur Wetterbeeinflussung. Im Löffelgehänge (Siehdichführ-Ortsteil von Falkenstein/Vogtland)
befindet sich oberhalb der Scheibenhäuser sogar ein uralter Steinwallkreis und ein weiterer Wall am Waldrand. Der mit Betonringen vor ca. 100 Jahren daneben an einer Waldecke gebaute Brunnen soll angeblich, wie eine Nachbarin erzählte, gar kein Brunnen sein, sondern nur ein tiefes Loch oder Gangeingang ? An der Siehdichführer/Holzweg-Straße sind weiter 3 markante quadrige Wegesteine. Der dritte vor einem Haus, läge schon immer dort ? Solche markanten Wegesteine mit roten Quarzadern liegen viele beim Schafstall/Erlmühle Richtung "die Scheibe". Die Orte sind wie zum Beispiel Marieney, Wohlbach und Saalig uralt. Die richtigen alten Namen laut Karten waren Morngey und Wolbig, nur Saalig behielt seinen Namen. Eine dritte "Die Scheibe" liegt im Westen von Auerbach/Vogtland zwischen Gelände oberer Bahnhof, alte Rittergüter Richtung Gewerbegebiet West.
Den Steinwallkreis in Siehdichfür fand ich an Hand der uralten Sternenweg-Kreuzung der mittleren Leyline (Wikipedia: Ley_line) "Thornborough-Babylon-(Flugroute gewählt wegen Erdkrümmung-bei goggle-earth) (Parallele zur Ley Line "Stonehenge/Wales zu Stonehenge in Israel) und der Holyline "Rauher Kulm" (Bayern)-Kosseine-Herrgottstein (Hendelhammer)- Asch-Podhrady- Bad Elster-"Die Scheibe"-Schöneck- Die Scheibenhäuser/Siehdichführ- "Die Scheibe" Auerbach- Goletzburg (jetzt Rodewisch)-Steinmeer-Steinberg-Burg Wiesenburg (Augsburger Besitz) - vergleiche
bei youtube: "Fichtelgebirge geheimnisvoll"
Steinwallkreis 50,43769 / 12,33758
Steinwall am Wald 50,437768 / 12,33755 (darin ein markant quadriger Stein wie am Weg und vor Haus und ein Stein mit Eingravierung) Dieser Steinwall markiert auch eine Grenze mit echten Grenzsteinen und es sind Steinhaufen von kleinen Feldlesesteinen im Wall, es scheint ein echter Steinlesewall zu sein, mit der Einschränkung, dass markante Steine im Wall sind, die einen unnatürlichen Ursprung haben.

Aber es fällt auch ganz deutlich auf, dass der Steinwall am Waldrand in Siehdichführ sich ganz deutlich von den Steinwällen in Schöneck und Graßlitz vom Aufbau her unterscheiden.

Damit liegt nahe, dass die Steinwälle von Schöneck und Graßlitz wohl keine Steinlesewälle sind, sondern eher Quellopferkultbauten, Abendsonnenkultstätten sind.

Die seltsame Steinansammlung am Steinwallkreis Siehdichführ hingegen hat eher die Ähnlichkeit zu den Steinwällen von Graßlitz und Schöneck. Da die Anlage stark zerstört scheint, könnte sie besonders alt zu sein und unklar ist, wie diese Anlage, falls sie sehr alt ist, im Untergrund im Erdboden aussieht und was das ganze darstellen soll: Ein in der Eiszeit natürlich zertrümmerter
natürlicher Fels oder ein kultisches Steinsystem am urzeitlichen Sternenkreuzweg ?


melden
Anzeige
Es war die Welt der Kelten von 12000 Jahren ?
6 Stimmen (60%)
Die Steinwälle sind Wiesen-Raine ?
4 Stimmen (40%)

Hallo wer hat sich schon einmal mit den mysteriösen Steinwällen i

20.09.2017 um 23:48
Youtube: Die Linien über den Steinkreisen


melden

Hallo wer hat sich schon einmal mit den mysteriösen Steinwällen i

21.09.2017 um 01:26
Ich versteh nur Bahnhof


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hallo wer hat sich schon einmal mit den mysteriösen Steinwällen i

21.09.2017 um 19:37
Was?


melden

Diese Diskussion wurde von Fierna geschlossen.
Begründung: Unverständliche Umfrage
128 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt