Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

21 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Umfrage, Therapie

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:08
Oder hättest du angst davor?

-------------------------------------------------------------
Vor vielen Jahren nahm ich in Oshos Kommune an einem therapeutischen Prozess teil, der sich Awareness Intensive nannte  Intensive Aufmerksamkeit. Man setzt sich einem Partner gegenüber und gibt Antwort auf die hämmernde Frage: Sag mir, wer du bist!. Und das stundenlang, über drei Tage hinweg!

Dieser tief gehende Prozess war für mich wie ein kosmischer Tritt in den Hintern und stieß mich wirksam auf die Tatsache, dass ich im Grunde gar nicht weiß, wer ich bin. All meine Antworten drehten sich nur um die verschiedenen Selbstbilder, die ich mir zurechtgebastelt hatte  und für die ich mich hielt. Ich hatte mir noch nie die grundlegendste Frage überhaupt gestellt, nämlich: Wer bin ich? Ich war offenbar nur die Summe all meiner Einzelteile. Nach diesen drei Tagen ging mir mit betrübender Klarheit auf, wer ich alles nicht war! Und genau das war der Augenblick, da meine Selbstentdeckungsreise endlich dringlicher wurde als je zuvor.


Einstürze und Durchbrüche
Nicht lange, und alle Fassaden, die ich mir in meiner Selbstimage-Fabrik errichtet hatte, begannen zu bröckeln. Ich geriet in eine Identitätskrise, Durchbrüche, Zusammenbrüche, und eine ganze Reihe von Einbrüchen. Von Einbrüchen spreche ich, wenn das äußere wegbricht und wir in unser Inneres gehen,  zu einer tieferen Einsicht und Selbsterkenntnis.

Von Andrees Elteen
-----------------------------------------------------------------

Happy end!


melden
Anzeige
Niemals, ich weiß wer ich bin
7 Stimmen (50%)
Jederzeit, ich bin neugierig auf diese Selbstentdeckungsreise
2 Stimmen (14%)
Ich mache sowas ähnliches, auf meine eigene Art und weise
4 Stimmen (29%)
Ich hätte irgendwie Angst davor...
1 Stimme (7%)
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:18
Schwachsinn


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:20
Hat ihm ja auch nicht wirklich geholfen. Er verstarb am 20. Januar 2017.

Wir merken uns die alte journalistische Faustregel: Für den STERN schreiben schützt nicht vor Selbstzerfaserung und Selbstzerfaselung - und schon gar nicht vor Freund Hein.


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:22
So viel zu "happy end" :D


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:26
@Skogsdotter

Die deutsche Übersetzung lautet schliesslich:

Happiges Ende.


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:32
Doors schrieb:Er verstarb am 20. Januar 2017.
ich korrigiere; er hat seinen körper am 20. januar 2017 verlassen.
Doors schrieb:Hat ihm ja auch nicht wirklich geholfen.
das kannst du nicht wissen... vielleicht starb er in glückseligkeit ;-)


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:32
Skogsdotter schrieb:So viel zu "happy end" :D
haha :-)


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:34
Wer in Glückseligkeit stirbt ist genau so tot (bzw. körperverlassen) wie der der ohne sie stirbt.


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:38
wer richtig gelebt hat, hat auch keine angst vor dem tod.

wir sollten nicht so negativ über den tod denken... vielleicht ist er ja "der höhepunkt des lebens"


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 12:39
DasMietz schrieb:vielleicht ist er ja "der höhepunkt des lebens"
vielleicht existiert er auch gar nicht


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:01
Ich bleibe bei der Faustregel das absolute gegenteil von das Mietz zu machen.


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:05
Sungmin_Sunbae schrieb:Ich bleibe bei der Faustregel das absolute gegenteil von das Mietz zu machen.
:-) eine Trotzphase... die vergeht irgendwann ^^


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:05
ausserdem hab ich nichts gemacht... ausser der umfrage - ich wasche meine hände in unschuld.


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:12
Ich will mich dazu nicht äußern^^ 
Ich könnte und wenn ich würde, wäre es sehr negativ... 
Egal :D 


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:17
sag doch gleich das du mich nich magst :-( @Sungmin_Sunbae
Sungmin_Sunbae schrieb:Egal :D 
nicht egal.
Sungmin_Sunbae schrieb:Ich will mich dazu nicht äußern^^ 
und zur umfrage wenigstens? :-))


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:21
Jetzt mal unabhängig von der Methodik, scheint ja der therapeutischer Ansatz in deiner Eingangspost auf Gruppentherapie zu basieren. Der ein oder andere mag das vielleicht aber für mich wäre das nichts, da mich das zu sehr ablenken würde und darüberhinaus ich nicht mit jedem mein innerstes teilen würde. Ich könnte zwar durchaus in einer Gruppe sein, diese müsste ich mir aber dann selber zusammenstellen dürfen und da dass unwahrscheinlich ist, wird dies nichts für mich sein.
Von der Konzeption erscheint es mir desweiteren nicht sehr schlüssig, wobei ich prinzipiell auch dinge, die mich nicht so überzeugen eine Chance geben tue.


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:25
Sungmin_Sunbae schrieb:Von der Konzeption erscheint es mir desweiteren nicht sehr schlüssig
wieso nicht? vielleicht kannst du es irgendwie erklären...
Sungmin_Sunbae schrieb:wobei ich prinzipiell auch dinge, die mich nicht so überzeugen eine Chance geben tue.
finde ich gut.


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:35
Meine persönliche Überzeugung ist, dass therapeutische Ansätze  Lösungsbasiert sein müssen.  
Wenn ich zb als Angstpatient eine Vermeidungsstrategie mir aufgebaut habe, die dazu führt, dass mir bei mir ein Leidensdruck ensteht, dann muss ich bei der Therapie im Gespräch mit der Therapeuten eine Strategie entwickeln, wo ich mich langsam aber stetig dieser Angst stellen muss.  Im Mittelpunkt der Auseinandersetzung mit dem Therapeuten sollten dementsprechend alle dinge angesprochen werden, die die Stressoren in hinblick auf die Angst in Zusammenhang steht.

Diese Art der Psychologie hat den Vorteil, dass sie nachvollziehbar ist und in ihrer Konstruktion handwerklich zu lösen ist.

Deines ließt sich sehr abstrakt, nebulös, nicht greifbar. 
Gerade menschen mit psychischen Leidensdruck brauchen doch aber im Kopf eine Ordnung die ihnen Sicherheit gibt oder wenigstens ein wenig halt. 


melden

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:40
Noch ein kleiner Nachsatz:
Viele Erkrankung, inklusive psychischer Erkrankungen unterliegen in ihren Fortbestand einem Intervall.
Abstrakte Ansätze können dir eine scheinbare Verbesserung des Gemütszustands vorgaukeln, die in Wirklichkeit einfach nur darauf basieren, dass der Intervall in seiner tiefphase ist. Wir menschen neigen subjektiv aber dazu, die dinge im kausalen Zusammenhang zu sehen, das heißt mein Gefühl vermittelt mir, dass es mit der Therapie zu tun, obwohl es damit nichts zu tun haben muss.  


melden
Anzeige

Würdest du so eine art Therapie mitmachen?

10.11.2017 um 13:47
Bullshit


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt