Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sollte man Beiträge bewerten können?

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Wertung, Beiträe Bewerten, Wertesysmtem
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 14:47
TerracottaPie schrieb:Das sollte Abhilfe schaffen. Der Rest ist Eigeninitiative.
Das stimmt. Ist wirklich eine gute Abhilfe und Alternative, die noch zu selten genutzt wird. :)


melden
Anzeige

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 14:52
Kotknacker schrieb:die noch zu selten genutzt wird
Eventuell nicht populär genug.

Genutzt wird sie dennoch.

https://www.allmystery.de/fcgi/?m=wiki_versions

Es gibt so einige gute Wikis.

Aber wie gesagt. Erfordert Initiative. Da langt ein einfacher Daumen hoch oder runter nicht.

Aber eine Verbesserung.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 14:59
Die meisten wollen sich nicht die Mühe machen, eines zu erstellen.
Lieber bekämpfen sich einige im politischen teil zum 10 milliardesten mal.
Ich hatte mal eines mit Erdogan angefangen aber dann habe ich mich gedacht, scheiß drauf, hier kommt es darauf gar nicht an.
Vielleicht sollte man den Threadersteller in gewissen Bereichen dazu verpflichten, zumindest eine kleine Zusammenfassung in den Threadwiki zu schreiben. Das hätte auf vielen ebenen einen nachhaltigen Effekt im Bezug auf die Qualität. Gewisse User scheiden da per se als Threadersteller aus und das ist gar nicht so schlecht.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 15:02
Venom schrieb am 22.04.2018:die rechtsradikalen und rechtsextremen Trolle
Hex hex... oder schreibt man das mit tz...

tzzzz :D


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 15:03
Sungmin_Sunbae schrieb:Vielleicht sollte man den Threadersteller in gewissen Bereichen dazu verpflichten
Nicht realisierbar.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 15:10
TerracottaPie schrieb:Nicht realisierbar.
Doch, nur dann müsste Allmy von seiner heiligen Devise, dass die Threads kontrovers formuliert werden müssen, weg gehen. Ich habe hier fast 1 Jahr gebraucht, um überhaupt mit der chaotischen Struktur fertig zu werden. Ich kann mich daran erinnern, wie ich abgemahnt wurde, dass ich einen Saturnthread oder sowas einzuführen, aufjedenfall war es Planet oder Mond, der in Allmy nicht gelistet war. Anscheinend war es schlimm, dass ich in den Threadkopf die Kerndaten reingeschrieben habe und keine frage gestellt habe ala: "Ist der Saturn zu retten?" . Als ich nachgehackt habe, kam das Argument: "War schon immer so". Das ist echt ein geiles Argument :D


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 15:15
@Sungmin_Sunbae

So absurd wie es klingen mag was du berichtest und wenn ich an dieser Stelle bei dir bin, hat es mit deiner Forderung...
Sungmin_Sunbae schrieb:Vielleicht sollte man den Threadersteller in gewissen Bereichen dazu verpflichten, zumindest eine kleine Zusammenfassung in den Threadwiki zu schreiben
... nichts zu tun.

Und diesen Vorschlag halte ich für nicht realisierbar.

Schon allein aus der Tatsache, dass ein Wiki erst ab 3000 Beiträgen erstellbar ist.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 15:23
TerracottaPie schrieb:So absurd wie es klingen mag was du berichtest und wenn ich an dieser Stelle bei dir bin, hat es mit deiner Forderung...
Doch hat es. Auch wenn es im ersten Augenblick nicht so erscheint. Der Fokus der Seite ist auf Kontroverse getrimmt. Es geht schlicht um Klicks und nicht um Qualität. Ich habe hierher einige User gelotst , die durchaus eine gewisse Qualität inne hatten. Keiner von denen konnte oder wollte sich mit der Struktur der Seite anfreunden. Mit dem Klientel,was man hier hat, ist es dementsprechend nicht realisierbar aber bei einem anderem Fokus, sieht die Sache schon anders aus.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 15:24
Sungmin_Sunbae schrieb:Doch hat es. Auch wenn es im ersten Augenblick nicht so erscheint. Der Fokus der Seite ist auf Kontroverse getrimmt. Es geht schlicht um Klicks und nicht um Qualität. Ich habe hierher einige User gelotst , die durchaus eine gewisse Qualität inne hatten. Keiner von denen konnte oder wollte sich mit der Struktur der Seite anfreunden. Mit dem Klientel,was man hier hat, ist es dementsprechend nicht realisierbar aber bei einem anderem Fokus, sieht die Sache schon anders aus.
Word!

Ich gebe dir Recht.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 16:13
@Sungmin_Sunbae
Vielleicht sollte man den Threadersteller in gewissen Bereichen dazu verpflichten, zumindest eine kleine Zusammenfassung in den Threadwiki zu schreiben.
Und wer kontrolliert die Qualität dieser Zusammenfassung? Was, wenn der TE nur Unsinn, womöclich absichtich, schreibt? Möchtest Du den in einem WIKI stehen haben?

Eine hohe Beitragszahl in einem Thread spricht ja nicht auch unbedingt ein Zeichen für den qualitativ gehaltsvollen Inhalt desselben. Meistens bedeutet es nur, dass viel gestritten wurde oder alle paar Seiten wieder jeand auftaucht, der den Rest nicht gelesen hat und deshalb mit der Diskussion wieder von vorne anfängt.

Es ist schon Arbeit, den Ton in Diskussionen zu kontrollieren, und da müsste dann ja in Enem WIKI wohl auch noch Sachlichkeit überprüft werden.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 16:40
off-peak schrieb:Und wer kontrolliert die Qualität dieser Zusammenfassung? Was, wenn der TE nur Unsinn, womöclich absichtich, schreibt? Möchtest Du den in einem WIKI stehen haben?
Wusste nicht, worin da die Herausforderung liegt.
Wenn die Kapazität der Moderatoren schon erreicht ist, kann man je nach Bedarf 1-2 neue Moderatoren oder auch zwei Kontrolleure einstellen.Es ist ja nicht so, dass es so viel an Mehrarbeit ist. Es gibt doch nur 3,4 Bereiche, wo das infrage kommt.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 17:21
Sowas wie "mag ich" sollte es schon geben. Negative Beurteilungen wie "mag ich nicht" braucht dagegen kein Mensch. Wenn man etwas nicht mag, muss man ja seine Zeit und Energie nicht damit verschwenden. ^^


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 17:46
@Chairon

Ich finde wenn man einen Beitrag gut findet sollte man das als Antwort schreiben und begründen, von einem Bedanken-Button halte ich irgendwie nichts.
Die Worte unseres Herrn @dns.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 18:30
Jau, schliesslich ist das hier ein Forum! Wenn mir ein Beitrag gefaellt, oder ich die Meinung voellig daneben finde, kann ich was dazu schreiben!
Trollige mehr oder weniger Anonyme Thumps Up/Down klickerei tut echt nicht Not. Wir wollen doch nicht auf Fratzenbuch Niveau absinken :N:


:pony:


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 19:15
@Sungmin_Sunbae
Wusste nicht, worin da die Herausforderung liegt.
In der gerechten Beurteilung. In der Unterscheidung zwischen objektiv und subjektiv.

Siehst Du ja bereits jetzt an diversen Lobpreisungen von Kommentaren. Da werden User von anderen User für ihre tolle Arbeit gelobbt, derweil die Geobten oft seit Jahren ein- und (n)Falschaussage(n) posten und bei Anfragen nach den Quellen, sich einfach weigern, diese zu bringen.
Dennoch hat dieser User Fans, die von seinem Können überzeugt sind.
Wohlgemerkt, sei ihnen gegönnt, nur ist es nicht objektiv beurteilt.
Oder User erhalten für flegelhaftes Verhalten tatsächlich einen Schulterklopfer.

Hinzu kommt, wie schon erwähnt, dass eine Lobby einfach eine unliebsame Meinung mobben kann. Schon erlebt auf FB. Da rief der Admin in einer Schuwurbler Gruppe (Gruppentenor: MMS ist gesund für Kinder und Haustiere; die BRD ist eine GmbH u.ä.) auf, eine andere Gruppe (die solchen Unsinn aufklärt) zu melden.
Gesagt, getan. Die Schwurbler hatten hunderte an Mitgliedern, und kaum einen mit Gewissen. Die meldeten wie verrückt, und FB reagiert auf die reine Zahl der Meldungen. Die Aufklärergruppe, die ihrerseits anständig genug ist, sich nicht an den Schwurblern zu rächen, wurde tatsächlich gelöscht.

Bei Minus Meldungen besonders wenn sie sehr zahlreich wären, wird bestimmt nicht darauf geachtet ob sie gerechtfertigt wären. Oder darauf, ob man sich nicht mal so einen Mobber von Melder ansehen sollte. Ist sogar unmöglich, wenn das alles auch noch anonym läuft, wobei die Anonymität erfahrenerweise die Boshaftigkeiten sprunghaft erhöht.

Man kann hier hier ja ohnedies Spam oder unangemessenes Verhalten melden, allerdings mit dem Unterschied, dass der Melder dadurch bekannt wird, was im Grunde genommen nicht nur die Transparenz erhöht, sondern auch Mobbing einbremst.

Und wenn einem der Inhalt einer Aussage nicht gefällt, kann man ja, wie in Diskussionsforen eben üblich, seine Meinung darunter äußern - bisher noch, ohne sich vor einer Lobbyattacke fürchten zu müssen.


@syndrom
Wir wollen doch nicht auf Fratzenbuch Niveau absinken
Eben. Du hast dort sogar Leute, die sich extra anmelden, um andere zu mobben. Von Mehrfachaccounts ganz zu schweigen. Und es klappt prima, denn, wie gesagt, was zählt, ist ide Zahl der Meldungen.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 19:18
@syndrom
Wir wollen doch nicht auf Fratzenbuch Niveau absinken
Eben. Du hast dort sogar Leute, die sich extra anmelden, um andere zu mobben. Und es klappt prima, denn, wie gesagt, was zählt, ist in erster Linie die Zahl der Meldungen.


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

02.06.2018 um 19:51
off-peak schrieb:In der gerechten Beurteilung. In der Unterscheidung zwischen objektiv und subjektiv.
Ach bitte, nicht schon wieder diese "niemand kann objektiv sein" Argument.
Ich hasse dieses Argument :D
Ich rede von Mindeststandards, nicht davon, dass der eine Manifest verfasst und der andere kurz zusammenfasst und man gegeneinander stellt. Ich traue es dem Gegenleser durchaus zu, dass er/sie an der ein oder anderen stelle was hinzufügt und bzw oder was abändert. Was im übrigen schon passiert ist.
Durchfall sein Müllbeitrag wurde gelöscht.
https://www.allmystery.de/fcgi/?m=wiki_versions&version=9233&id=343


melden

Sollte man Beiträge bewerten können?

03.06.2018 um 15:29
@Sungmin_Sunbae
Ich hasse dieses Argument
Warum? Hast Du Probleme damit? Oder warst Du noch nie in er Verantwortung, etwas beurteilen müssen, wobei es wichtig war, Deine subjektive Meinung raus zu halten? Oder Dir über diese Gefahr bewusst zu sein?

Alleine schon, dass Du die Forderung nach Objektivität hasst, und damit nicht der Einzige bist, bestätigt meine Befürchtungen.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man Beiträge bewerten können?

03.06.2018 um 16:11
off-peak schrieb:Alleine schon, dass Du die Forderung nach Objektivität hasst, und damit nicht der Einzige bist, bestätigt meine Befürchtungen.
Offenbar hast du da was in den falschen Hals bekommen und bist jetzt eingeschnappt, was hinderlich bei einer objektiven und sachlichen Antwort ist. Du verdrehst @Sungmin_Sunbae die Wörter in Mund. Hat er so nicht gesagt. Lese noch mal richtig ohne Vorurteile.


melden
Anzeige

Sollte man Beiträge bewerten können?

05.06.2018 um 10:11
off-peak schrieb:Wer so was meint, meint auch, dass er alleine die Deutungshoheit über Gut und Böse, sinnvoll/sinnlos oder eben cool/voll der Scheiss hätte.
Deutungshoheit ist immer subjektiv. Aber manchmal sind Beiträge hier so hanebüchen, dass ich einfach nicht anders kann, als die subjektive Sau rauszulassen.

Ich schreibe meine Argumente nicht unbedingt nur für die, die hier wirre Thesen verbreiten. Ich will nur nicht jeden Blödsinn unwidersprochen stehen lassen, denn theoretisch können das hier geschriebene ja rd. sieben Milliarden Menschen bis in alle Ewigkeit nachlesen.

Ausserdem will ich nicht den Eindruck entstehen lassen, Allmystery sei nur von Ewiggestrigen und Hohlbirnen bevölkert.

Wäre es denn besser, ich würde, um des Diktates der Harmonie willen, zu jedem hier geschriebenen Kram "Ja und amen" sagen?

Leute, die mit Ausserirdischen Sex haben, deren Stuhlgang mit Gehirngedankenkontrollstrahlen aus der Steckdose kontrolliert wird, die Poltergeister im Kühlschrank haben, die ihnen das Bier austrinken oder die von Weltverschwörungen jüdischer Reptilioden schwafeln, haben für mich keinen Diskussionswert. Höchstens einen im Grenzbereich zwischen Amüsement und beruflichem Interesse. (Ich arbeite in der Psychiatrie).

Wer keine "real nicht erklärbaren Erlebnisse" hatte, kann nicht über Mystery diskutieren? Okay, wer noch nie ermordet wurde, kann nicht über Mord diskutieren. Ob er es hinterher kann, darüber mögen Mystery-Fans befinden.
Nur weil jemand behautet, er hätte etwas gesehen/erlebt, muss das noch lange nicht stimmen - und ich muss das Recht haben, Erlebnisse ohne belastbare Zeugen oder Beweise anzuzweifeln. Nur weil ein Jägersmann am Stammtisch nach der dritten Mass behauptet, er hätte den Wolpertinger gesehen, muss es diesen nicht erwiesenermassen geben.

Ich bin in der Abteilung "Spuk und Trug" hier schon so vielen offensichtlichen Fakes, um nicht zu sagen Lügen, auf die Spur gekommen, wie angeblichen "schrecklichen Ereignissen" in Spukhäusern, Hexenwäldern, Kiesgruben, Industrieanlagen, dass ich es schon nicht mehr zählen kann.

Da schreiben dann meist gleich mehrere UserInnen sich gegenseitig eigene Erfahrungen als Beweise zu, um sich gegenseitig zu legitimieren. Verräterisch sind allerdings immer wieder Stil und Rechtschreibung. (Vgl. Martinsbüttel, Hammer Wald u.ä.)

Viele Dinge lassen sich mit simpler Recherche, die Klein-Fritzchen am ersten Tag des Volontariats im "Kleinkleckersdorfer Lokalanzeiger" lernt, aufklären. Polizei, Presse, Behörden, Heimatvereine, Museen helfen per Telefon gern und vor allem schnell weiter.

Dann schreibt man die Ergebnisse von Überprüfungen nieder - und darauf verziehen sich die Spukgestalten aus ihren Threads, bepöbeln einen noch etwas via PN, um dann nach Monaten wieder mit einer ganz neuen und ungeheuer gut belegten Sensation aufzutauchen.

Dann beginnt das Spiel von Neuem.


Beispiel gefällig?

Ein schreckliches Spukhaus in Hamburg-Finkenwerder, das alles hatte, was Ghostbusters freut:
Todesfälle, Nazigeschichte, Naturkatastrophen etc.

Und?

Ich zitiere aus dem Thread:


Warum kennt keine der von mir befragten 5 Internet-Suchmaschinen ein "Volkmann-Haus" in Hamburg-Finkenwerder?

Warum wissen Lokalredakteure der "Harburger Anzeigen und Nachrichten" nichts über Spukerscheinungen, Lightshows, Brummtöne?

Warum findet sich im Archiv des Hamburger Abendblattes kein Hinweis auf Todesfälle in dem Gebäude während der Sturmflut 1962?

Warum können sich telefonisch befragte Beamte der Polizei auf der Revierwache 47 im Butendeichsweg in Finkenwerder (Tel. 040/428 65-47 60) weder an Anrufe noch an Einsätze erinnern?

Warum ist MitarbeiterInnen der KZ-Gedenkstätte Hamburg-Neuengamme kein Aussenlager, weder für KZ-Häftlinge noch für Kriegsgefangene oder Zwangsarbeiter in einem "Volkmann-Haus" in Finkenwerder bekannt?

Auch Mitarbeitern des zuständigen Ortsamtes Süderelbe ( Tel. 040/428 28-0) sagt das Objekt nichts.

Lauter Dinge, die man mal eben im Laufe eines Tages vom Schreibtisch aus per Telefon oder Email recherchieren kann.


Da hätte ich dann doch gern mal ein paar belastbare Fakten vom Threadersteller @YonaMcAllister ! (der gleich danach entschwand)

Zitat Ende


In einem anderen Fall fabulierte ein Allmyst, eine "ganze Staffel Spitfire" wären von einem deutschen UFO 1945 über der Ostsee abgeschossen worden. Auf eine vernünftigere Primärquellenangabe als "Ich glaube, ich habe das in einem Buch von Jan van Helsing gelesen" warte ich heute noch. Ich will ja keine Namen nennen.

Und warum soll das, was sich "Geisterseher" hier zur allgemeinen Unterhaltung ausdenken und zusammen lügen, nicht auch sinngemäss auf die Bereiche UFOs ("Ich wurde von Ausserirdischen gefickt"), Politik ("Das Deutsche Reich besteht weiterhin"), Verschwörungstheorien ("Juden haben des WTC gesprengt") oder Religion ("Es gibt Gott/Allah & Co. wirklich") zu übertragen sein?

Die Rubrik "Mensch & Psychologie" scheint mir persönlich noch am ehrlichsten - obwohl ich mich da immer frage, warum Menschen bei psychischen/physischen Beschwerden lieber einen Allmy-Thread eröffnen, als zum Arzt, einer Beratungsstelle oder einer Selbsthilfegruppe zu gehen. Mal abgesehen von denen, für die Allmy einspringen muss, wenn Bravos Dr. Sommer die nach ihm benannte Pause macht.


melden
485 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Frauen FussballWM28 Beiträge