Umfragen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

49 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Technologie & Internet ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

31.12.2020 um 14:20
Zitat von emodulemodul schrieb:Wobei man beim Gold, auch wenn man es in physischer Form besitzen sollte, recht stark dem Wohlwollen des Staates ausgeliefert ist. Staaten können den Goldhandel verbieten und das ist auch schon passiert
ja ist klar.
Aber da gabs dann auch einen florierenden Schwarzhandel ;)
Ich kenne auch noch die Erzählungen, als Leute nach dem Krieg mit Münzen zum Bauern gingen und gegen Lebensmittel eingetauscht hatten.
Zitat von emodulemodul schrieb:Und ein Staat könnte in Krisenzeiten die Eigentümer von Gold z.B. auch zum Verkauf des Goldes an den Staat verpflichten
wenn er überhaupt vom Besitz was erfährt.
Hatten viele ihr EM auch vergraben.

Darin gleichen sich dann wieder BTC und EM ;)
(ich meine was das Verheimlichen und Schwarzhandel betrifft)


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

02.01.2021 um 19:03
BTC bzw. alle anonymen Zahlungen die nicht zurückverfolgt werden können, sollten eigentlich von den Regierungen verboten werden, da dadurch viel Schwarzhandel total anonym stattfinden kann. Mafiosos waschen sicher ihr Geld mit diesen virtuellen Münzen.

Wie können die Regierungen nur so fahrlässig sein, warum setzen sie dem keinen Strich durch die Rechnung in Form von Sperren dieser Zahlungsweise als auch nicht als Zahlungsmittel anerkennen. Die jeweiligen Regierungen sollten es zB. Zuckerberg, Musk und vielen anderen hochrangigen Institutionen verbieten dieses Währungssystem einzuführen, das teils auf Korruptheit aufgebaut ist wo anonym weiter hin Handel statt findet und Geld gewaschen wird.

Man kann das wahrscheinlich auch mit dem normalen Geld aber nirgendwo anders ist es so schwer bzw. unmöglich dessen Geschäfte nachzuverfolgen wie bei BTC und anderen Alts. Dem gehört ein Riegel vor geschoben.

Sonst muss immer alles so legitim und rechtmäßig sein, aber BTC wird trotz dass es Blutgeld ist und über Leichen geht, dennoch immer mehr anerkannt von vielen hochrangigen, einflussreichen und reichen Leuten. Die Politik hätte die Macht dazu Gerichtsverfahren auch gegen BTC zu führen, nicht nur gegen Ripple. BTC ist aus meiner sicht nie (momentaner Stand 33000$) wert, das ist eine Frechheit von FOMO in die Höhe getrieben. Aus meiner Sicht ist diese illegale unkontrollierbare Währung maximal 0,000000$ wert.


1x zitiertmelden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

02.01.2021 um 19:12
Was der Musk für einer ist, hat man eh gesehen als er einmal bei einem Interview gekifft hat. Und sowas ist einer der reichtes Leute der Welt, die sich einfach nicht viel dabei denken dabei in solche Kryptos wahres Geld zu stopfen.

All diese Leute aus meiner Sicht ihren Reichtum nicht aufgrund ihrer eigenen Intelligenz sondern aufgrund der reichen Eltern erlangt und deshalb können sie sich jetzt mit den vielen Geld spielen und fördern sogar Dinge die nichtmal Dinge sind, wie BTC.

Turmp investiert wahrscheinlich nicht in BTC aber als Beispiel, er schaffte es nur zum Präsidenten aus meiner Sicht aufgrund der vielen Investitionen und Werbung und das schaffte er nur aufgrund des hohen Reichtums seiner Eltern. Selber ist er aus meiner sich ein kompletter Versager von A bis Z. Aber mit viel geschenkten Geld kann selbst der größte Versager jeden Tag Ruhm erlangen.

Auch viele überdumme aber überreiche Fußballer stopfen einfach Geld Milliarden BTC und wollen teils sogar ihren eigenen Coin. Die wissen alle nicht wohin mit den vielen Geld. Und "50 Cent" ist nun auch wieder um einiges reicher geworden, der wahrscheinlich schon wieder vergessen hat, dass er überhaupt eine wallet hat.


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

02.01.2021 um 23:43
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Wie können die Regierungen nur so fahrlässig sein, warum setzen sie dem keinen Strich durch die Rechnung in Form von Sperren dieser Zahlungsweise als auch nicht als Zahlungsmittel anerkennen.
mal einige Überlegungen und Möglichkeiten die mir dazu einfallen:

1.: die Regierungen sind dumm und naiv und/oder handeln immer erst dann wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist - aus Bequemlichkeit.
Dass sie dumm und naiv sind kann ich mir nicht vorstellen, also bliebe nur die Bequemlichkeit bzw. ein Handeln erst dann wenn es nicht mehr anders geht.

2.: Da gibt es so eine VT:
Die Regierungen haben selbst mit dafür gesorgt, den BTC ins Leben zu rufen.
Und zwar, um auf Basis dessen dann mal selbst leichter eine digitale Währung einführen zu können. Denn wenn viele schon mal "spielerisch" an Kryptowährung rangeführt worden sind und vor allem Gefallen daran fanden, haben die Regierungen dann ein leichtes Spiel.

3.: Die Regierungen sagen sich vielleicht: Schwarzhandel ist so und so möglich da kommts auf das bissel wegen BTC auch nicht mehr an.

4.: an die organisierte Kriminalität so mancher Clans in Berlin kommen die Ordnungshüter auch nicht so richtig ran, wie es wünschenswert wäre, weil die sich zu stark widersetzen.
Vielleicht befürchtet man beim Verbot von BTC zu viel Gegenwind?

Wie sollen sie also BTC verbieten können, dazu sh auch weiter unten.
Zitat von 6Sinn6Sinn schrieb:Die jeweiligen Regierungen sollten es zB. Zuckerberg, Musk und vielen anderen hochrangigen Institutionen verbieten dieses Währungssystem einzuführen, das teils auf Korruptheit aufgebaut ist wo anonym weiter hin Handel statt findet und Geld gewaschen wird.
ich kann mir nicht vorstellen, dass so mächtige Leute wie Zuckerberg sich irgendwas verbieten lassen würden.
Nach dem Motto "Geld regiert die Welt" würden die vielleicht die Gesetzgeber bestechen oder erpressen, wenn sie etwas gegen den einen oder anderen Politiker in der Hand haben.


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

03.01.2021 um 11:48
Kryptowährungen werden ähnliche Umwälzungen bewirken wie die Erfindung des Internets.
Man braucht schon etwas Zeit um Funktion und Technik dahinter zu verstehen. Ich bin noch am lernen und staunen.
Wer den Bitcoin als eine Art Schneeballsystem versteht, hat auf jeden Fall noch nichts kapiert.


2x zitiertmelden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

03.01.2021 um 12:41
Zitat von HanesHanes schrieb:Wer den Bitcoin als eine Art Schneeballsystem versteht, hat auf jeden Fall noch nichts kapiert.
das mag ja sein.
Dennoch ist das ein Instrument auch für den Schwarzmarkt und zudem ein Spekulationsobjekt.
Deshalb glaube ich kaum, dass sich sowas mal als offizielle und anerkannte Währung durchsetzt.
Es sei denn, die Regierungen wollen dies so. Aber dann werden sie wohl ihre eigene digitale Währung rausbringen und diese dann genau so kontrollieren wie die bisherige Fiatwährung ;)


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

03.01.2021 um 14:03
@Optimist

Selbst der von mir sehr geschätzte Ökonom Hans-Werner Sinn hat den Bitcoin in eine Reihe mit Kettenbriefen gestellt.
Ich denke das ist einfach nicht seine Welt.
Für Politiker mag eine dezentrale, manipulationsresistente Währung ein Gräuel sein - für Menschen, die ihre Ersparnisse regelmäßig vernichtet sehen, ist sie ein Segen.


1x zitiertmelden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

03.01.2021 um 14:33
Zitat von HanesHanes schrieb:Für Politiker mag eine dezentrale, manipulationsresistente Währung ein Gräuel sein - für Menschen, die ihre Ersparnisse regelmäßig vernichtet sehen, ist sie ein Segen.
das sehe ich auch so. Jedoch um Ersparnisse zu saven, halte ich EM - in physischer Form - für geeigneter.
Natürlich kann man damit keine exorbitanten Gewinne erziehlen, dafür sind die aber auch nicht da, sondern als eine Art "Versicherung".

Diese Art Versicherung sehe ich bei BTC jedoch nicht, sondern nur als reines Spekulationsobjekt. Damit haben sich einige auch schon gründlich verspekuliert und Verluste gemacht. Zudem einige auch ihre Guthaben verloren, wenn eine Blattform krachen ging usw.
Zitat von HanesHanes schrieb:Selbst der von mir sehr geschätzte Ökonom Hans-Werner Sinn hat den Bitcoin in eine Reihe mit Kettenbriefen gestellt.
ein kluges Köpfchen ;)


1x zitiertmelden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

03.01.2021 um 15:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ein kluges Köpfchen
Sinn hat seine Meinung damit begründet, dass nach dem Generieren aller 21 Mio. Bitcoins das "Schneeballsystem" zusammenbrechen müsste, weil keine Investoren mehr nachkämen.
Eine Fehleinschätzung wie ich finde, denn gerade das begrenzte Angebot einer Ware macht sie wertvoll.
Wenn plötzlich kein Gold mehr gefunden werden könnte - würde es dann wertlos???

Die Bitcoingenerierung endet bei 21 Mio. Stück. Kein Mensch kann diese Entscheidung rückgängig machen.


1x zitiertmelden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

03.01.2021 um 16:53
Der BTC endet bei 21Mille stimmt... aber er wird doch in etliche Nachkommastellen zerhackt welche immer wertvoller werden. Also gibt es davon immer mehr Anteile.


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

03.01.2021 um 17:34
@JimBergerac

Ich muss ja auch keine ganzen Goldbarren kaufen wenn ich in Edelmetalle investieren will.


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

03.01.2021 um 20:45
Zitat von HanesHanes schrieb:Wenn plötzlich kein Gold mehr gefunden werden könnte - würde es dann wertlos???
...
Die Bitcoingenerierung endet bei 21 Mio. Stück. ...
alles richtig.
Nur der Unterschied ist:
Gold ist physisch, kann man anfassen, sieht sogar auch noch schön aus.

Bits und Bytes kann man schlecht anfassen und sind nur Zahlen (oder besser gesagt "0 oder 1") .
Was passiert, wenn mal eine Katastrophe passiert und der Strom für längere Zeit ausfällt, Notstromaggregate gehen auch nicht mehr? (sh z.B. Japan damals im Atomkraftwerk).

Und wie gesagt, mMn wird BTC allenfalls nur ein Spekulationsobjekt bleiben, als Anlage also viel zu unsicher. Aber wer das Risiko liebt, für den ist es gut.


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

04.01.2021 um 00:40
@Optimist

Wegen der wundersamen Geldvermehrung in Brüssel und anderswo in der Welt, suchen die Menschen nach Alternativen.
Gold war und ist geeignet dafür.
Ob Kryptowährungen die Welt der Spekulanten jemals verlassen können, hängt davon ab, ob sie sich als alltägliches Zahlungsmittel durchsetzen können.
Stromausfälle müssten schon tagelang weltweit geschehen, um dem digitalen Geld gefährlich zu werden.
Außerdem sind die meisten Rechenzentren mit Dieselgeneratoren gegen Stromausfälle abgesichert.


1x zitiertmelden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

04.01.2021 um 02:42
Zitat von HanesHanes schrieb:Ob Kryptowährungen die Welt der Spekulanten jemals verlassen können, hängt davon ab, ob sie sich als alltägliches Zahlungsmittel durchsetzen können
so isses. Aber genau das bezweifle ich sehr, dass dies passieren könnte.
Zitat von HanesHanes schrieb:Außerdem sind die meisten Rechenzentren mit Dieselgeneratoren gegen Stromausfälle abgesichert.
lass mal den Lockdown noch recht lange gehen, dann ist in vielen Ländern die Wirtschaft kaputt gespielt, was dann alle möglichen Verwerfungen zur Folge haben könnte.
Ich will hoffen, dass es nicht so weit kommt, aber "man kann nie nie sagen".


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

05.01.2021 um 01:22
@Hanes

Du hast nichts kappiert, das Blockchainprinzip so extrem simpel, die Technologie dahinter ist lächerlich. Alle Kryptoentusiaten die sonst nichts anderes haben und auf das große Los hoffen sind blind vor Euphorie. Zumindest die, die erst 2017 eingestiegen sind.

Mit dem Internet kann man weit mehr machen, das lag für einen logisch denkenden auch damals auf der Hand. Der einzige Ersatz für Internet bzw. Vorgänger war der Teletext, das Internet vernetzt nahezu alles auf der Welt und man hat Milliarden Möglichkeiten für Firmen, Werbung usw.
Hingegen das einzige was Bitcoin und Blockchian kann ist eine Zahlung etwas schneller und anonym zu machen, das ist leicht bald durch wieder anders ersetzbar.
Auch von Goldersatz kann man nicht im Geringsten denken, denn es ist schon ein extremer Unterschied ob Physisch greifbar oder virtuelle 0 nämlich Bitcoin.
Ich habe sehr wohl viel verstanden und habe nun seit Jahren entgültig den Entschluss gefasst, dass dieses Thma Bitcoin wirtklich fast eine Art Tulpomanie ist.

Ich weiß aber wie blind Leute sind die seit einiger Zeit in Krypto eingestiegen sind und genauso klingst du.

Musk und Zuckerberg sind 2 Kiffer die sich auf alles neues einlassen, ob Erfolg oder nicht wie zB. Libra, wenn es kein Erfolg ist, ist es Zuckerberg auch egal weil er ohnehin im Geld schwimmt.

Ich sehe einfach keine Zukunft für Bitcoin als echten Zahlungsmittelersatz mit breiter Masse. Es ist lächerlich, man muss mühsame ewige Codes eintippen, was eine schnelle Zahlung auch behindert.

Die einzige stärke ist momentan noch, dass es niemand regulieren, greifen, verhindern kann. Noch, aber ich hoffe dass die schlafenden Regierungen endlich dieses Spekulationsobjekt und Schneeballsystem verhindern. Sehr wohl Schneeballsystem, weil einzig und allein der Spekulant den Preis bestimmt, wie viel ihm dieses Ding wert ist, jedoch beruft sich der Bitcoinpreis nicht auf tatsächliche momentane Erträge, wie zB. bei Aktien, deshalb bezeichne ich Bitcoin als Schneeballsystem und Aktien nicht. Aktien werden je nach können eingestuft am Markt, meist nach tatsächlichen Erfolg etwas fix erzeugten, statt nur Bytes einer virtuellen Währung.

Es kann ja nicht sein, dass plötzlich ohne besondere Neuigkeiten Bitcoin übers Wochenende zig Prozent in die Höhe schießt, was war zB. Donnerstag noch so viel schlechter und Sonntag so viel besser, "nichts" keine besonderen Neuigkeiten außer die die man eh schon lange weiß, dann hätte es aber gleich nach der Ankündigung von Paypal steigen müssen, was es zu einem Teil auch ist, das wäre aber genug gewesen des steigens.

Das sagt mir absolut wieder wie 2017, verdammt, warum buttert ihr so viel Geld in diesen Coin. Wenn man der Inflation aus dem Weg gehen will, dann sollte man lieber in echte Edelmetalle investieren zB. "Osmium" ist sehr verlockend, oder in Wohnimmobilien, die haben überhaupt einen gerechtfertigten Wert.

Als Spekulationsobjekt ist es vielleicht noch einige Zeit lang gut, aber sonst für nichts. Es wird zur Hölle gehen, das hoffe ich zumindest, wenn meine Angst auch ist wie ich schon vor mehreren Monaten geschrieben habe, dass es weiter steigen wird, bist es unter geht.

Das längste Schneeballsystem gab es 15 Jahre, nichtmal das hat Bitcoin noch erreicht, aber dann wird es unter gehen, weil es euch alle blendet, es blendet mehr als Gold obwohl es nichts ist.

Ich kann mit Visa auch super bezahlen, ich brauche doch kein Bitcoin, es ist einfach nur unnötig. Auch anonym gibt es sehr viele andere Möglichkeiten als BTC. Wozu ist es gut? Echtes Gold oder Osmium als begrenzte Absicherung. Und vielleicht kommen bald die Quantencomputer die die ganze Blockchaintechnologie dann überhaupt alt ausschauen lassen.

Widerlege mir eines meiner Argumente Hanes. Was kann Bitcoin? Zufallsgenerierte Codes die entschlüsselt werden, einst für ein Computerspielt toll!


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

05.01.2021 um 01:33
Und keiner kann auch davon sprechen dass BTC das virtuelle Gold ist. Gold hat sich schon seit Jahrtausenden bewährt, warum soll ausgerechnet jetzt BTC damit vergleichbar sein als begrenztes gut. Es ist zwar begrenzt aber es ist und bleibt einfach virtuell.
Wenn man sich das alles genauer und logisch überlegt und betrachtet, merkt man schon das dieses nichtmal virtuelles "Ding" einfach nichts wert ist.

Aber wie gesagt der wahre Wert ist zwar nichts, aber ein paar Jahre wird es noch komplett in die Höhe schießen, jedoch dann werden alle merken, das wofür BTC gedacht war, wird es einfach nicht erfüllen, es ist nicht mit der Internet Ära vergleichbar und des wird lächerlich untergehen und alle geldgierigen Leute die darin investiert haben werden endlich aufhören frech, ständig kleine Raketen zu posten.


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

05.01.2021 um 01:40
Zitat von HanesHanes schrieb:Ich bin noch am lernen und staunen.
Also worüber staunst du momentan bzgl. BTC was ich noch nicht erwähnt hätte oder nicht wüsste?

Das einzige über was ich täglich staune ist der unfassbare Preisanstieg ohne dass ganz neue News herauskamen, also reine Spekulation.

Das tiefste Tief war zwar innerhalb von 3 Jahren nie unter dem andere als auch immer höhere Hochs, jedoch sagt nicht immer die Vergangenheit etwas über die Zukunft.


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

05.01.2021 um 01:53
Am 4.10.20 hab ich übrigens geschrieben, dass ich glaube dass es leider weiter steigen wird, trotz, dass ich es nicht will.

Zu diesem Zeitpunkt war es absolut nicht klar, dass es steigen wird nach Chart. Es war erst kurz davor, das gewisse jetztige bullische Muster zu entwickeln. Ich kann Dinge vorher sehen. Und genauso sehe ich aber im gesamten auf Jahrzehnte betrachtet keine Chance mehr für BTC. Da ist Gold weiter sicherer und besser als Investment.


melden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

05.01.2021 um 19:15
Zunächst einmal Danke für deine ausführlichen Beiträge.
Ich selbst habe (noch) keine Bitcoins. Symphatisiere aber.

Ich versuche zu verstehen woher der Bitcoin kommt, wer ihn kontrolliert, wie er funktioniert, was Mining ist und welche Auswirkungen Bitcoins auf die Welt haben.

Als eher konservativer Mensch bin ich eher skeptisch gegenüber internationaler Experimente gleich welcher Art.
In punkto Kryptowährung allerdings habe ich meine Meinung revidiert.

In den Medien beherrscht das irrsinnige Auf und Ab des Kurses die Schlagzeilen. Das ist aber lediglich ein Nebenschauplatz für Spekulanten.
Platzende Preisblasen sind uninteressant, es sei denn man ist in der Entstehungsphase mit viel Geld investiert.
Oder man befürchtet, Bitcoins würden bald die gesamte Energie des Planeten verbrauchen.
Bitcoins, als elektronisches Peer-to-Peer-Bargeld, werden die Produktion und den Konsum von Geld dezentralisieren.
Es ist zweifelsfrei vorteilhaft, wenn Geld ohne Mittelsmann und Kontrolle einer zentralen Institution von Mensch zu Mensch gehandelt werden kann.
Es ist wie Bargeld, das ich dir für eine Dienstleistung aushändige, ohne dass Funktionäre ihren Teil abschöpfen.
Visa, Mastercard, Pay-Pal und Co. werden weitgehend überflüssig.

Regierungen möchten die Verwendung von Bargeld möglichst einschränken, um volle Kontrolle über ihre Schäfchen zu haben.
Digitale Zahlungsplattformen sind das Lieblingskind autoritärer Kontrollsysteme, wie die Chinesen gerade eindrucksvoll vorführen. Kritiker können so daran gehindert werden Waren und Dienstleistungen zu kaufen.
Nicht zufällig wird der Bitcoin dort sehr restriktiv behandelt.

Bitcoin gibt uns Bargeld in digitaler Form zurück.
Er ist ein Vermögenswert, der im Voraus bekannt und unveränderlich ist.
Staaten liebäugeln mit dem Gedanken, selbst digitales Geld auf den Markt zu bringen.
Das schadet dem Bitcoin in keiner Weise, weil die emitierenden Staaten auch mit Einführung dieser Währung nach wie vor hoch verschuldet sind.

Millionen Menschen in Staaten wie Venzuela und Simbabwe, deren Regierungen die Ersparnisse ihrer Bevölkerung unwiderruflich vernichtet haben, hätten ihr Geld noch, wenn sie etwas ähnliches wie Bitcoins besessen hätten.
Man hat seine Ersparnisse in der Tasche (oder im Kopf) selbst wenn man Staatsgrenzen überschreitet.
Eine Katastrophe für Diktatoren aber ein Segen für freie Bürger!


1x zitiertmelden

Hat Bitcoin noch eine große Zukunft vor sich?

05.01.2021 um 21:21
@6Sinn
Sorry, habe vergessen dich in meinem Beitrag anzusprechen


melden