Umfragen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Globalismus - Weltbürgertum - Selbstreflexionen

3 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Umfrage, Mensch, Gesellschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
Reality020 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Globalismus - Weltbürgertum - Selbstreflexionen

24.12.2020 um 00:43
Wie würdet ihr euch heute selbst definieren in Bezug auf eure Landeszugehörigkeit?

Die Weltbevölkerung ist zum Ende des Jahres 2020 im Laufe der Zeit ziemlich bunt durchgemischt worden.

Man könnte von einer fortschreitenden Globalisation sprechen ohne genauere Daten zu nennen.

Mein Herkunftsland, Geburtsland und Heimatland ist Deutschland.
Eigentlich könnte die Bundesregierung doch einen Vermerk wie Original-Deutscher auf meinen deutschen Pass kritzeln.

Für mich bleibt allerdings eine Frage offen:

Sehe ich mich selbst als Deutscher?

Ich würde mich selber lieber als Weltbürger mit Deutsch als Hauptsprache/Muttersprache bezeichnen.

Allerdings werde ich von dem Großteil der Menschen auf dem Planeten als "Original-Deutscher" anerkannt, wegen meinem Geburtsland, dem deutschen Pass und der Deutschen Muttersprache etc.

Das macht meinem Weltbild entsprechend alle Menschen, die mich als Deutscher bezeichnen zu Rassisten, auch wenn das im ersten Augenblick etwas heftig erscheint.



Einige Gedankenspiele die mir dabei aufkommen:

Theoretisch könnte man doch Weltbürger oder Globalisten als "absolut" "links" bezeichnen, die die Welt als Ganzes sehen und für die im Geiste außerhalb der Ausweißpapiere und sämtlichen Staatsapperaten keine Ländergrenzen/ Staatsangehörigkeiten existieren, sondern alle bestehenden Länder zusammen ein Land ergeben

und

als "absolut" "rechts" könnte man jeden Bürger eines Staates nennen, der sich als Bürger eines Staates selbst wie auch durch den Staat anerkennt, "übertrieben" stolz auf seine eigene angenommene Staatsangehörigkeit ist und sich nicht beispielsweise als Weltbürger, ohne dabei die Religion, Sprache oder gelebte Kultur mit einzubeziehen, bezeichnen würde.

Hätten alle Politiker eines jeweiligen Landes in Bezug auf diesem Gedankenverlauf dann nicht braunes Gedankengut?

Macht ein Personalausweiß einen Menschen dann nicht automatisch zu einem Rassisten?

Hat man nicht schon rechtes Gedankengut in seinem Kopf, wenn man den Begriffen Ausland/Ausländer/International überhaupt eine Bedeutung zuweisen kann?

Dies nur als Gedankenspiele am Rand.

Wie definiert ihr euch selbst?


1x zitiertmelden
Akzeptanz einer Staatsangehörigkeit, ohne Rassismusgedanken
11 Stimmen (65%)
Akzeptanz einer Staatsangehörigkeit, mit Rassismusgedanken
0 Stimmen (0%)
Wunsch einer anderen Staatsangehörigkeit
0 Stimmen (0%)
Wechsel der Staatsangehörigkeit (abgeschlossen/demnächst/geplant)
1 Stimme (6%)
Globalist / Weltbürger ("staatenlos") in der Selbstreflexion
0 Stimmen (0%)
Ich würde am liebsten auf einen anderen Planeten wohnen.
3 Stimmen (18%)
Ich enthalte mich der Umfrage. (Ungültige Stimme)
0 Stimmen (0%)
Unentschlossen.
0 Stimmen (0%)
Mir ist alles egal.
1 Stimme (6%)
Unzureichend Antwortmöglichkeiten.
1 Stimme (6%)

Globalismus - Weltbürgertum - Selbstreflexionen

24.12.2020 um 12:10
Zitat von Reality020Reality020 schrieb:Das macht meinem Weltbild entsprechend alle Menschen, die mich als Deutscher bezeichnen zu Rassisten, auch wenn das im ersten Augenblick etwas heftig erscheint.
Irgendwie wird es mehr und mehr Brauch jede Unterscheidung zwischen Menschen zum Rassismus zu erklären. Was hat denn eine Unterscheidung zwischen Staatsbürgerschaften mit einer Idee von menschlichen Rassen zu tun? Nix.


1x zitiertmelden

Globalismus - Weltbürgertum - Selbstreflexionen

26.12.2020 um 16:36
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:Was hat denn eine Unterscheidung zwischen Staatsbürgerschaften mit einer Idee von menschlichen Rassen zu tun?
Allgemeines Schweigen.
Keine Antwort ist auch eine Antwort...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Umfragen: Misanthrop oder Philanthrop?
Umfragen, 88 Beiträge, am 16.04.2021 von Blasphemer
amtraxx am 12.04.2021, Seite: 1 2 3 4 5
88
am 16.04.2021 »
Umfragen: Gibt es viele Corona-Leugner?
Umfragen, 46 Beiträge, am 20.11.2020 von Wallie
DasMietz am 15.11.2020, Seite: 1 2 3
46
am 20.11.2020 »
von Wallie
Umfragen: Wenn das Allmy Forum eine RPG/MMORPG Welt wäre, was wärt Ihr?
Umfragen, 17 Beiträge, am 14.08.2019 von Doors
Sascha81 am 04.02.2019
17
am 14.08.2019 »
von Doors
Umfragen: Wärst du lieber schön oder Intelligent?
Umfragen, 90 Beiträge, am 01.06.2019 von planke
DasMietz am 21.03.2019, Seite: 1 2 3 4 5
90
am 01.06.2019 »
von planke
Umfragen: Urvertrauen - spürst du es?
Umfragen, 9 Beiträge, am 03.09.2019 von Gruselschinken
DasMietz am 24.03.2018
9
am 03.09.2019 »