Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Fat Tax Usa Und Europa

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 08:37
Im US-Bundesstaat Arizona soll eine Dickensteuer („Fat Tax“) eingeführt werden. Übergewichtige und Raucher sollen jährlich 50 Dollar (35 Euro) an den Fiskus zahlen. Damit sollen im Jahr rund 35 Mio. Euro in die Kassen gespült werden.

„Ich fürchte, dieser Trend kommt auch zu uns“, sagt Sängerin Stefanie Werger im Gespräch mit ÖSTERREICH. „Mit einer Steuerkeule kann man uns Dicke aber nicht zwingen abzunehmen“, so Werger weiter.

Statistik.
Allein die statistischen Werte lassen jedoch die Alarmglocken schrillen: 42 % der 18- bis 65-jährigen Erwachsenen sind demnach übergewichtig. Innerhalb von fünf Jahren hat sich bei den Männern zwischen 18 und 65 Jahren der Prozentsatz der Schwerstgewichtigen mehr als verdoppelt (von 6 % auf 16 %). Aber auch über 19 % der Schulkinder zwischen 6 und 15 Jahren sind bereits übergewichtig – 8 % davon gar krankhaft fettleibig.

Steuer.
„Eine Diskussion über eine Dickensteuer ist längst fällig“, meint Sport- und Ernährungsmediziner Kurt Moosburger, der sich für mehr Aufklärung und Bewegung einsetzt (s. unten). Denn Adipositas kostet uns jährlich laut Apothekerkammer bis zu 1,1 Mrd. Euro. Bereits jetzt fordern die meisten Versicherungen für stark Übergewichtige einen Zuschlag für Kranken- und Lebensversicherungen (s. r.).

Der Sozialmediziner Michael Kunze hingegen ist anderer Meinung: „Bestrafen ist unmenschlich und nicht zielführend. Man sollte dicke Leute nicht diskriminieren, sondern ihnen helfen. Die sind bestraft genug.“



Kurt Moosburger ist Internist und Sport- und Ernährungsmediziner.

ÖSTERREICH: Herr Moosburger, sollten dicke Leute mehr Steuern zahlen?
Kurt Moosburger: Ich möchte das nicht propagieren. Aber man müsste das gemeinsam mit Ethikern, Juristen, Wirtschaftsexperten und Gesundheitsökonomen diskutieren. Denn Übergewichtige kosten den Staat enorm viel Geld, die Kosten werden in den nächsten Jahren explodieren.

ÖSTERREICH: Was ist das größte Problem?
Moosburger: Vor allem Kinder werden aufgrund von Bewegungsmangel immer dicker. Wer als Kind dick ist, bleibt es zumeist. Folgekrankheiten, bis hin zum Herzinfarkt, sind kostspielig. Daher sind Aufklärungsprogramme nötig. Und wenn das nicht wirkt, wären Steuern eine Alternative.


melden
Anzeige
Finde ich gut
59 Stimmen (39%)
Finde ich schwachsinnig
79 Stimmen (52%)
Ist mir egal
14 Stimmen (9%)

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 08:40
finde ich gut.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 08:44
@Dick
Dann müsste es aber auch eine Steuer für Magersüchtige, Bulimiekranke, Alkoholiker, Spitzensportler, Raucher, usw. usf. geben...

Liebe Grüße
Luma30


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 08:47
@Luma30

raucher stehen doch oben in deinem text? und ich meine der raucher zahlt sich ja heute schon dumm und dämlich an der tabaksteuer. beim rest kann man sich drüber streiten.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 09:37
Totaler Quatsch.

Wo nach wollen die den gehen, nach den BMI ??

Das mit den BMI ist ja totaler Mist, überlegt mal selber.
So ist ja die Formel - Körpergewicht in kg/Körpergrösse in m im Quadrat -

Der Normwert beträgt zwischen 20 und 25; bei einem BMI über 25 liegt Über-, unter 20 liegt Untergewicht.

Beispiel für 175 cm Körpergröße und 70 kg Gewicht: BMI = 70 / (1,75 * 1,75) = 22,86
Bei diesen Beispiel liegt der Wert 22,86 vor also zwischen 20-25. Somit soll
alles Ok sein. Was ist nun der Fehler ??? Ganz einfach !!!!

Was kommt den bei einen Raus der Kraftsport oder gar Bodybuilding macht
und der bei gleicher Körpergrösse 95kg statt 70kg wiegt ?? Ja nur Mist
kommt dabei heraus. Demnach wäre der Durchtrainierte Kraftsportler oder
Bodybuilder zu FETT. Zu FETT beim Durchtrainierten Körper, hääääää
haben die einen an der Rüber oder was.

Wer sich den BMI quatsch ausgedacht hat, sollte erstmal sein Hirn lüften.

Also denn. :-)


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 10:02
Tja, die 50 Dollar würde ich vermutlich schon aus Trotz zahlen und mir im Anschluss ein dickes Schnitzel panieren.
-
So bringt man Menschen ganz bestimmt nicht zum Umdenken.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 10:14
ich brauche keine menschen wie diesen moosburger,der mir sagen will wie ich glücklich und gesund sein kann.
dieser moosburger sollte sich mal mit dem begriff freiheit beschäftigen und sich nicht daum kümmern wie die menschen nach seiner fason glücklich werden.

zu guter letzt freiheit darf keine kosten nach sich ziehen.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 10:44
Ich persönlich finde das auch nicht gut so eine fat tax. Die jungen Mädchen sind großteils so und so schon dem Schlankheits- bzw. Magerwahn verfallen. Ich persönlich finde Frauen mit schönen Rundungen viel hüscher als halbverhungerte, skelettierte Models. Auch bei Männern gefällt mir eher ein Mann der ein bisschen mehr dran hat, als ein Spaghetti-Tarzan...
Irgendwie sieht es so aus, als würde jeder ununterbrochen über Diäten und Gewicht sprechen. Jeden Tag sehen wir Bilder von dünnen, attraktiven Menschen im Fernsehen und in Zeitschriften, aber nur selten dickere Mädchen und Frauen, die attraktiv sind. Jedes Jahr werden wir mit Hunderten von Abnehm-Werbespots bombardiert, die uns vermitteln, dass Schönheit, Berühmtheit und Erfolg nur durch Schlankheit erreicht werden kann.

All das weckt bei uns merkwürdige, oft auch falsche Vorstellungen von dicken Menschen. Wenn wir dünn sind, haben wir Angst, dick zu werden. Wenn wir auch nur ein bisschen "übergewichtig" sind, fühlen wir uns schlecht und wollen dünn sein. Sogar dünne Mädchen machen manchmal Diät, weil sie sich dick fühlen.

Das Problem ist, dass nur zwei Prozent der Frauen und Mädchen aussehen können wie Models, die für uns der Inbegriff der Schönheit sind. Der Rest von uns verbringt sein Leben damit, sich solche Werbung anzusehen und mit seinem Aussehen unzufrieden zu sein. Die Werbeleute wissen das. Genauso bekommen sie uns dazu, Geld für ihre Produkte zu bezahlen.

Schlankheitswahn schadet allen. Er verletzt unsere Selbstachtung und bringt uns dazu, unsere Gesundheit aufs Spiel zu setzen, um auszusehen wie jemand anderes statt uns selbst. Er verletzt auch dickere Erwachsene, die mit Diskriminierung zu kämpfen haben, und dicke Kinder, die gehänselt und ausgeschlossen werden.

Viele Ärzte sind inzwischen zu dem Schluss gekommen, dass Diäten nicht funktionieren und dass viel zu viele Menschen Diät halten. Sie bestätigen auch, dass fast jeder, der willentlich Gewicht verliert, sie ein paar Jahre später wieder zugenommen hat. Ständige Gewichts-Zu- und -Abnahme kann krank machen. Weniger zu wiegen, als man sollte, kann ebenso krank machen. Diäten können zu gefährlichen Essstörungen wie Magersucht und Bulimie führen.

Was also sollen wir tun? Als erstes können wir die Medien genau beobachten. Wir können uns Fernseh- und Zeitschriftenwerbung ansehen und uns fragen: "Was ist hier das Motiv (mein Geld zu bekommen) und was die Methode (mich dazu zu bringen, mich schlecht zu fühlen, so dass ich das Produkt kaufe)". Wir können auch lernen, Vorbilder aller Kleidergrößen in unserer Familie zu suchen und in unserem Freundeskreis, nicht in Magazinen. Wir können unser eigenes Bild von Schönheit entwickeln und uns wohl in unserem Körper fühlen.

Wir können uns auch gesund ernähren und uns viel bewegen. Wir können etwas über Ernährung und die Etiketten auf Nahrungsmitteln lernen, damit wir wissen, was wir am Besten wählen. Wir können aufhören, Kalorien zu zählen, und stattdessen mehr Gemüse und Obst essen, weniger Junk-Food. Und natürlich können wir körperlich aktiv sein, um gesund zu bleiben. Fit kann jeder sein, unabhängig vom Gewicht.

Schließlich können wir eingreifen, wenn wir Gewichtsdiskriminierung sehen, und den Mund aufmachen, wenn sich jemand über eine körperliche Besonderheit eines anderen lustig macht. Wir können Kinder in allen Formen, Kleidergrößen und Hautfarben kennenlernen. Das hilft nicht nur dabei, dass alle sich dazugehörig fühlen, sondern wir bekommen dadurch auch einige gute Freunde


melden
arthedains
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 13:07
Eine Fat tax will doch nur Geld aus den Taschen ziehen. Ausserdem ist der Titel irreführend. Nicht die USA sondern nur Arizona.

Höhere Abgaben für Kranken- und Lebensversicherungen kann ich aber nachvollziehen.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 13:21
Wenn die steuer für Dicke auch nach Europa kommt werden wir künftig auch für alles was nicht "normal" ist Steuer zahlen.

Wer bestimmt was normal ist?
Was ist mit solchen Menschen die krankheitsbedingst oder durch Medikamente dick wurden etwa bei Diabetes oder Cortison...


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 13:51
@arthedains
arthedains schrieb:Höhere Abgaben für Kranken- und Lebensversicherungen kann ich aber nachvollziehen.
was willst du damit erreichen wenn für übergewichtige,extremsportler usw höhere beiträge forderst?

das den menschen vorgeschrieben wird wie sie zu leben haben?

denn nichts anderes ist das,indirekt!


melden
arthedains
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 14:41
@dasewige
Nun beim Abschluss einer Lebensversicherung wird aufgrund der Einschätzung der Gesundheit das Risiko eingeschätzt und die Höhe der Abgabe festgemacht.

Dass die Leiter der Versicherer auf gewisse Dinge achten, kann ich nachvollziehen.

Und das hat nichts mit Vorschreiben der Lebensgewohnheit zu tun, sondern der Einschätzung des Restrisikos in diesem Falle.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 14:48
@arthedains
die sozialversicherung(krankenkasse) hast du auch angeführt,jedenfalls habe ich das so verstanden.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 14:57
Na ganz einfach....Kosten des Gesundheitssystems aufschlüsseln und handeln. Wenn vermeidbare Krankheiten (von Unfällen abgesehen, die können jedem immer passieren) im großen Stil Zusatzkosten verursachen, dann muss man sich halt Gedanken machen, wie man das fair lösen kann. Ich hätte zumindest keinen Bock, mit meinen Krankenkassenabgaben und doch relativ seltenen Arztbesuchen die ganzen Fettsäcke zu finanzieren, die kaum noch aus eigener Kraft rollen können. Also im Falle einer Umverteilung auf alle, wies ja so üblich ist.

Man sollte echt schauen, dass jeder die Möglichkeit bekommt, Kassenbeiträge anhand des Lebensstils bemessen zu lassen, wer diese Auftriefelung nicht mitmacht, zahlt automatisch den höchsten Satz (Nen Grundsatz sozusagen) beim Rest wird dann ne Untersuchung gemacht und je nach Gewicht, Kondition, Rauch- und Trinkgewohnheiten und Freizeitbeschäftigung/Art der Arbeit wird dann ein in Profil angefertigt, das dann in gestaffelte Beitragssätze reinpasst. So hat der übergewichtige Raucher, der den ganzen Tag im Büro arbeitet halt einen anderen Satz zu zahlen als der nichtrauchende Ausdauersportler.

Somit kann jeder selber bestimmen, ob er fit bleiben und sparen möchte oder ob er sich lieber den Wanst vollfrisst und dafür höhere Beiträge zahlt.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 15:02
Und für die Kinder könnte man auch mehr tun....samstags ganztägig Hort und da gefälligst den ganzen Tag an der frischen Luft. Mit 3 mal Schulsport in der Woche schafft man keine fitten Menschen. Aber solang die Eltern ihre Bälger noch weiter mästen, is man dagegen wahrscheinlich auch wehrlos. Gibt halt keine einfache Lösung.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 15:06
@GilbMLRS
GilbMLRS schrieb:Aber solang die Eltern ihre Bälger noch weiter mästen, is man dagegen wahrscheinlich auch wehrlos. Gibt halt keine einfache Lösung.
^^Diese Aussage finde ich witzig. Das zeigt du hast sicher keine Kinder. Ja meine Kinder dürfen auch Chips, Popcorn, Knabbereien halt, Schokolade essen, aber sie essen genauso gern Obst und Gemüse. Ausserdem (ich kann das nur von meinen Kindern sagen, aber ich glaube das sind nicht die einzigen) glaube ich, dass Kinder sich so und so mehr als genug bewegen den ganzen Tag. Meine hüpfen, springen, tanzen usw. usf. den ganzen Tag.

Liebe Grüße
Luma30


melden
arthedains
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 15:07
@dasewige
Bei der Krankenversicherung müsste man, wenn man die höheren Abgaben für übergewichtige Menschen einführen wollen würde, auch auf andere Dinge achten.

Aber wer soll das kontrollieren? Hört sich jetzt schon teuer an. ;)


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 15:10
@Luma30

Aber nich alle Kinder hüpfen und kullern durch die Botanik, wenn der Klumpen nur vorm Rechner sitzt und sich eine Süßigkeit nach der andern reinzieht und die Eltern das so mitmachen, dann isses faktisch ein Mästen. Wenn man sich nicht bewegt, genügt auch ne einigermaßen normale Ernährung und je nach Stoffwechsel setzt man mehr oder weniger an.

Is aber Fakt, dass die Meisten was dagegen machen könnten, wenn sie nur wollten. Als ich in die Grundschule ging, kannte ich vielleicht 2 dicke Kinder...heute is der Anblick nichts Ungewöhnliches mehr.


melden

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 15:14
@arthedains

Das kontrolliert natürlich der Arzt. Sobald derjenige zum Arzt geht, werden so Sachen wie Gewicht und Konstitution mit aufgenommen und an die Krankenkasse weitergeleitet. Ein Arzt kann immer noch besser beurteilen, ob ein etwas beleibterer Mensch in guter oder riskanter Verfassung ist. Also kommt ne Empfehlung des Arztes mit zu den Daten, nach denen sich dann die Krankenkasse richtet. Und wenn einer zwar ne halbe Tonne wiegt aber nie zum Arzt geht, dann scheint es ihm ja gut zu gehen, verursacht er also keine Kosten^^


melden
Anzeige

Was haltet ihr von der fat tax, die in den USA eingeführt wird?

06.04.2011 um 15:20
Wenn eine solche fat tax auch in Europa eingeführt werden sollte, wäre es aber nur fair auch alle anderen Menschen zu besteuern, die etwas lebensgefährliches ausüben. Das wären dann Spitzensportler genauso wie Alkoholiker, Schifahrer, Bergsteiger, gefährliche Berufe wie zb Dachdecker, Schlachter, Tiefbauer, Maurer, Fensterputzer, Soldat, Feuerwehrmann, Polizeibeamte, Holzfäller, Piloten, Drogenkonsumenten, Gleitschirm fliegen, Klettern, jeglicher motorisierter Rennsport, Segel- und Sportfliegen, Tauchen ab einer bestimmten Tiefe oder auch Kampfsport usw. usf.


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt