Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Deja-vu, Gedächtnisstörungen
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 16:52
Das hat bekanntlich jeder irgend wann einmal.
Oft kommt eine Situation einem nur wage bekannt vor, auch kann man sich manchmal klar und deutlich an einen Traum erinnern, indem alles, besonders dieses "Gefühl" ein und das selbe war.

Technisch gesehen sind Déjà-Vus einfach Gedächtnisstörungen! Es gibt viele vielversprechende Ansätze Déjà-Vus rational zu erklären. Aber wie es für Gedächtnisstörungen typisch ist, ist man sich absolut sicher diese Sache schon erlebt zu haben, oder sie geträumt zu haben.

Wie geht ihr mit dieser Sache um? Ihr wisst, ihr hattet ein Déjà-vu, und ihr wisst ganz sicher euch nicht zu irren. Ihr HABT es schon erlebt/geträumt.
Jetzt kommt Dr. Schlaumeier dahergelaufen, und erzählt dir, du könntest deinem Gedächtnis nicht vertrauen! Das würde ja bedeuten, du könntest dir selbst nicht trauen!
Du müsstest gegen deine Überzeugung handeln!

Dieses Gefühl gefällt einem gar nicht, was?
Wie geht ihr damit um?


melden
Anzeige
Ich rede mir ein, dass mein Verstand mich nicht belügt. Ich HABE es zuvor erlebt/geträumt!
23 Stimmen (38%)
Ich vergesse die Angelegenheit schnell.
14 Stimmen (23%)
Ich glaube daran, dass es eine rationale Erklärung gibt (ist doch logisch^^), so sehr es mir missfällt, ich kann mir nicht trauen!
7 Stimmen (12%)
Ich glaube an Gott und somit daran, dass es für viele (übernatürliche) Dinge oft einfach keine rationale Erklärung gibt!
5 Stimmen (8%)
Ich rede mit meinem Therapeuten darüber. Auch wenn ich keine Antwort bekomme, ist das Thema für mich damit abgeschlossen!
2 Stimmen (3%)
Komische Sache, was? Na und? Hab ich irgendeinen Nutzen, wenn ich darüber nachdenke?
9 Stimmen (15%)

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 16:58
Ich würde sagen ich bin irgendeine bunte Mischung zwischen dem 1ten, dem 3ten und dem letzten.


melden

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 16:59
Ich vergesse die Angelegenheit schnell, bzw. mache mir kaum Gedanken darüber..


melden
spektikus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 17:05
Bei mir ging das mal über drei Monate am Stück so.


melden
spektikus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 17:08
und es hat mich in den Wahnsinn getrieben


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 17:11
@spektikus

Mir geht es seit ich vor 9 Wochen "mysteriös" erkrankt bin so. Mittleres Fieber, starker Husten, Schlafstörungen, und Depressionen, Lungen und Bluttest ergeben nichts. Es ebbt zwar langsam wieder ab, allerdings war diese Krankheit "überflutet" von Déjà-vus und ähnlichem. Damit begleitet oft auch Panikattacken und Albträume, wir konnten beides mit diversen Beruhigungsmitteln weitestgehend unterdrücken.

Nachdem ich seit zwei Tagen zum ersten mal wieder seit einer Woche sowas erlebe (wird wie gesagt seltener, und ich habe alle Medikamente wieder absetzen können) ist es mir wieder in Erinnerung gekommen, und ich wollte wissen, wie ihr damit umgeht, wenn ihr wisst eurem Verstand manchmal einfach nicht trauen zu können! :)


melden
spektikus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 17:14
@ceyxx

Naja ich konnte nicht viel machen, mich nur passiv verhalten und vor allem nicht sagen was ich wirklich denke. Leider ist es immer schlimmer gekommen und ich konnte einem Irrenanstaltaufenthalt nicht entgehen.


melden
ltcldg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 17:26
Antwortmöglichkeit #4 ist ja mal kacke.

Man kann auch so daran glauben, dass es für vieles keine rationale erklärung gibt, auch wenn man nicht an Gott glaubt.


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 17:29
@spektikus

Vielleicht war dein passives verhalten eben dein Problem? Es gibt viele Medikamente/Drogen die solche Zustände (Deja-Vus etc.) auslösen, und eben so welche die sie verhindern/unterdrücken.

@ltcldg
ltcldg schrieb:Man kann auch so daran glauben, dass es für vieles keine rationale erklärung gibt, auch wenn man nicht an Gott glaubt.
Ich weis nicht was du davon hältst, aber ich halte das für einen Widerspruch in sich ;)
"Gott" etc. ist eine Erklärung für das irrationale. Die Logik sagt aber aus, dass es in diesem Universum auf alles eine rationale Erklärung gibt. Ich denke man muss sich für das eine oder das andere entscheiden ;)


melden
ltcldg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 17:34
@ceyxx

das klingt ja fast wie "wer keinen glauben hat, kann auch kein guter mensch sein"
natürlich kann ich an unerklärliches glauben, ohne dabei an gott zu glauben. muss man immer alles absolut übernehmen? darf man keine abstriche machen?

weil ich tomaten nur verarbeitet mag und nicht roh vom strauch, darf ich gar keine tomaten essen? die welt ist nicht nur schwarz und weiß!


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 17:42
@ltcldg
ltcldg schrieb:das klingt ja fast wie "wer keinen glauben hat, kann auch kein guter mensch sein"
Wo hast du das jetzt her? Verwechselst du mich mit jemanden?

Das soll also jemand (wie ich) sagen, der "keinen Glauben hat"? Würde ich mir selbst in den Arsch treten?

Ich kann mir beim besten willen nicht erklären, wie du darauf kommst.
Für mich ist jemand, der an übernatürliches glaubt schon gläubig. Ob er an Gott glaubt oder nicht, ist völlig irrelevant! "Gott" stellt in meiner Aussage nur einen Platzhalter für den glauben allgemein dar.

Du willst mir also sagen, dass man an Geister glauben kann, selbst wenn man an sonst nichts glaubt?
Wenn man also "Gott" als -"unlogisch"- abstempelt, kann man also immer noch an Dinge wie Geister und Werwölfe glauben?!
Dieser Gedanke ist vollkommen irrational/unlogisch. Wer an übernatürliches glaubt kann die Existenz von Gott nicht ausschließen, da auch er selbst "übernatürlich" ist!

Ich selbst zähle mich zu den Menschen, die an nichts Übernatürliches glauben, und immer auf der Suche nach einer rationalen Erklärung sind.

Die Aussage "Ich glaube an Geister und Werwölfe, aber Gott ist absolut unlogisch! Den KANN ES NICHT geben!" ist vollkommen schwachsinnig. Eben das könnte man aus deiner Aussage übernehmen.


Aber das gehört wenn ich ehrlich sein soll nicht zum Thema. Dein Einwand wurde zur Kenntnis genommen, ich werde in Zukunft wenn ich Umfragen erstelle darauf achten :)


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 17:47
@ltcldg
Andererseits resultieren aus dem Glauben an das Irrationale auch vollkommen unlogische und irrationale Entscheidungen/Gedanken/Aussagen...
Ich fürchte ich kann dir nichts vorwerfen ;) ...


melden

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 18:51
Ich halte Ausschau nach Fehlern in der Matrix


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 19:17
@-ripper-
Nicht schlecht ;)


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 21:08
@ceyxx
Geh zum Atzt und mach einen Test auf Schilddrüsenunterfunktion, ich hoffe, dass es da bei dir alles o.k.ist


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 21:18
@zetta2
Hmm, ergäbe Sinn, meine Mutter hat Schilddrüsenprobleme. Aber gibt es zwischen Déjà-vus und Schilddrüsenproblemen einen Zusammenhang?


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 21:42
@ceyxx
ich denke schon, es gibt zwischen all diesen Begegnungen vierte Art, Déjà-Vus usw und eine Schilddrüsenunterfunktion zusammenhang, deswegen leiden an so was so oft Vegetarier.

Es geht darum, dass die Hirnanhangsdrüse und Hypothalamus in diesem Fall überfordert sind, es muss mehr TSH Hormone produziert werden, wenn eine Unterfunktion vorliegt.


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 21:43
@zetta2
Interessant... naja ein Schildrüsencheck ist ohnehin schon seit Jahren überfällig, immerhin hatte meine Mutter schon immer schwere Schilddrüsenprobleme, ich nehme an sowas vererbt sich, oder?
Naja, werde das demnächst mal machen lassen.


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 21:51
@ceyxx
du muss Schilddrüse noch sonographisch untersuchen lassen, wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst. Ich habe eine Frage, bist Du Vegetarier?


melden
Anzeige
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 21:58
einiges über hypothalamus

Der Hypothalamus stellt acht lebenswichtige Hormone her, mit denen er auf verschiedene Vorgänge im Körper einwirkt. Mit dem Thyreotropin Releasing Hormon (TRH) regt der Hypothalamus in der Hirnanhangsdrüse die Produktion von thyreoideastimulierendem Hormon und Prolaktin an. Das thyreoideastimulierende Hormon regt in der Schilddrüse das Wachstum, die Jodaufnahme und die Schilddrüsenhormonproduktion an. Das Prolaktin ermöglicht in der Brust die Produktion von Muttermilch. Mit dem Corticotropin Releasing Hormon (CRH) nimmt der Hypothalamus Einfluss auf die Produktion von adrenocorticotropem Hormon in der Hirnanhangsdrüse. Das adrenocorticotrope Hormon steuert die Hormonproduktion in der Nebennierenrinde und ermöglicht es dadurch dem Körper, optimal auf Stresssituationen zu reagieren. Mit dem Gonadotropin Releasing Hormon (GnRH) regelt der Hypothalamus in der Hirnanhangsdrüse die Produktion der Gonadotropine LH und FSH. Die Gonadotropine LH und FSH nehmen Einfluss auf das Wachstum und die Sexualhormonproduktion der Hoden beim Mann und der Eierstöcke bei der Frau. Mit dem Growth Hormon Releasing Hormon (GHRH) reguliert der Hypothalamus die Produktion von Wachstumshormon in der Hirnanhangsdrüse. Das Wachstumshormon beeinflusst eine Reihe von Stoffwechselprozessen im Körper und regt den Körper mit seinen Organen zum Wachstum an. Mit dem Dopamin verhindert der Hypothalamus in der Hirnanhangsdrüse eine Überproduktion von Prolaktin und mit dem Somatostatin eine Überproduktion von thyreoideastimulierendem Hormon und Wachstumshormon. Mit dem Vasopressin (ADH) reguliert der Hypothalamus den Wasserhaushalt im Körper und befiehlt dabei den Nieren, nicht zu viel Flüssigkeit mit dem Urin aus dem Körper auszuscheiden. Und mit dem Oxytozin erlaubt der Hypothalamus der Brust, die gebildete Muttermilch nach aussen abzugeben


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt