Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Deja-vu, Gedächtnisstörungen
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 22:08
@zetta2

Interressante Informationen zum Hypothalamus! Ich habe mich in letzter Zeit häufig mit solchen Themen auseinandergesetzt, hatte dabei aber mehr Augenmerk auf Endorphine gelegt, und bin so wohl am Hormonhaushalt vorbeigelaufen.

Nein, Vegetarier bin ich nicht, ich esse gerne Fleisch ;)

Freut mich, dass du dir die Mühe machst :)


melden
Anzeige
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 22:10
@ceyxx
immer gern, immerhin haben wir beide was gemeinsames.


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 22:17
Das ist unsere dritte Auge, die öffnet sich, wenn wie ein Problemchen mit der Hirnanhangsdrüse haben.
Die Hypophyse sitzt in der Sella turcica, einer knöchernen Vertiefung der Schädelbasis auf Höhe der Nase und mitten im Schädel. Eine geläufige deutsche Bezeichnung ist Hirnanhangsdrüse
598px Hypophyse


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 22:23
Endorphine regeln Empfindungen wie Schmerz (Analgesie) und Hunger. Sie stehen in Verbindung mit der Produktion von Sexualhormonen und werden mitverantwortlich gemacht für die Entstehung von Euphorie. Das Endorphinsystem wird unter anderem in Notfallsituationen aktiviert. Bisher wurde angenommen, dass die Endorphinausschüttung der Grund sei, warum manche schwer verletzte Menschen zunächst keine Schmerzen verspüren. Neuere Erkenntnisse weisen darauf hin, dass das aus der Hypophyse in die freie Blutbahn freigesetzte beta-Endorphin (1-31) zwar an Opioidrezeptoren bindet, aber keine Analgesie vermittelt. Dies schließt aber nicht aus, dass beta-Endorphin (1-31) in anderen Medien (Liquor, Geweben) eine analgetisch wirkende Komponente besitzen könnte (es konnte bisher noch nicht explizit gezeigt werden).[8][9][10]
Bestimmte körperliche Anstrengungen (siehe Runner’s High) und Schmerzerfahrungen können möglicherweise durch die Ausschüttung von Endorphinen einen Glückszustand hervorrufen. Diese Wirkung ist inzwischen medizinisch unumstritten, wenn auch individuell höchst unterschiedlich
es kommt mir irgendwie bekannt vor, glückszustand


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 22:33
7 Jahre lebte ich in einer Notfallsituation, einfach krass


melden
ceyxx
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

22.03.2012 um 22:47
@zetta2
zetta2 schrieb:es kommt mir irgendwie bekannt vor, glückszustand
Oh oh, lese ich da eine vorwurfsvolle Zweideutigkeit heraus? ;)
zetta2 schrieb:7 Jahre lebte ich in einer Notfallsituation, einfach krass
Wie meinst du das? Bezogen auf Schilddrüsenprobleme, oder dieses Déjà-vu/Panikgefühl?

Was meine nächtlichen Panik-/Halluzinations-/Déjà-Senti-Attacken angeht, werde ich meinen Arzt noch mal darauf ansprechen. Ich wurde mit 11 Jahren, als diese "Krankheit" noch extrem ausgeprägt war (und mich seit meiner Geburt begleitete) und in 1-Monatsabständen auf die Stunde genau ständig auftauchte, bereits in dieser Klinik in Münster (dieses Gebäude mit den 2 großen herzförmigen Türmen) vollständig untersucht. Unzählige EEGs (Wach und Schlaf) und Kernspintomografien, "Idiotentests" etc. Nichts. Offenbar bin ich kerngesund. Der Arzt schien es nicht mal für nötig zu halten mir irgend etwas gegen meine "Anfälle" zu verschreiben.

Das ist jetzt viele Jahre her, vielleicht findet ein anderer Arzt doch was und kann mir was verschreiben. Ich meine auch wenn man sich mit den Jahren an "Panik-/Halluzinations-/Déjà-Senti-Attacken" gewöhnt, kommt es mir albern vor, dass Ärzte es zu ignorieren scheinen. Andere kriegen bei leichten Angszuständen schon Benzodiazepine, und die Ärzte können trotz der übertriebenen Symptome (dessen Äquivalent wohl einm zwei zerfetzte Beine wären) anscheinend bei mir nichts feststellen. Weder Psychisch noch Physisch, und wollen mir aus dem Grund auch nichts verschreiben. Ich finde das nicht normal!

Würde mich interessieren deine Geschichte bezüglich der "7 Jahre Notfallsituation" zu hören, falls das nicht zu persönlich sein sollte :)


melden
zetta2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie gehst du damit um, dass du ein Déjà-Vu/ähnliches hattest?

23.03.2012 um 21:39
@ceyxx
Du weiß bestimmt, was eine Astral Projektion ist, und die ich hatte es ziemlich oft, insbesondere in Jahren 2004 - 2011. Ausgerechnet in diesen Jahren empfand ich enorme Euphorie, unglaubliche Ekstase übermäßiges Glücksgefühl, basierendes anscheinend auf dem riesen Unglück. Ich hatte Besucher, fast jeder dritte Nacht, und sie konnte ich berühren, hören, betasten, nur nicht riechen.

Ich war schon oben, und nicht nur einmal, und da war ich Gott.

Jetzt ist es irgendwie vorbei, und ich weiß nicht wie ich ohne dieses Gefühl weiter leben soll.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Umfragen:  Alle  Nur Hauptrubriken  Nach Stimmen
Beiträge
Letzte Antwort
20
115 Stimmen
am 28.09.2016 »
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Area 51..27 Beiträge