Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Zufall oder Bestimmung RSS

264 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Zufall, Bestimmung

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 2 von 14 123412 ... 14
swift
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 09:25



ich glaube nicht an zufälle.

Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren!


melden
   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 09:27

@nocheiner

guten morgen!...hab ich dich erwischt ;) *lach*

Sei sicher, sie werden kommen, und zwar früher, nicht später, wirst nicht lange da warten müssen und er Dinge harren, wer so früh am Morgen mit dem Feuer spielt, verbrennt sich schnell die Finger.

;) na wer wird denn gleich......lehn dich zurück, nimm nen kräftigen schluck kaffee und geniess den schönen morgen..


Nimm den Menschen ihre Vorstellung, dass es eine Bestimmung gibt, und Du beraubst sie um den Sinn. Sie sind dann hilflos den Kräften der Natur unterworfen.
...
..
Ihre Vorherbestimmtheit, Ihrer Aufgabe, ihrem Sinnes hast Du sie dann beraubt. Wenn alles nur Zufall ist, dann kann ihr Leben doch so kein Sinn haben, das macht eben Angst, sinnlos in einem so großen Kosmos ganz alleine, zu sein.


ähm....kannst du dich auch entscheiden? wovor haben deine menschen denn nun angst - vorbestimmung oder zufall?
oder gibts da vielleicht doch einen freien willen nach dem jeder mensch handelt und nicht darauf vergessen sollte verantwortung für seine taten zu übernehmen...


Ich weis wovon ich rede, meine Füße qualmen noch

*g* ich dachte du kannst über kohlen laufen..

..es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun..
(j.wolfgang von goethe)


melden
cengo
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 09:36

@ariana

Nimm den Menschen ihre Vorstellung, dass es eine Bestimmung gibt, und Du beraubst sie um den Sinn. Sie sind dann hilflos den Kräften der Natur unterworfen.

Ihre Vorherbestimmtheit, Ihrer Aufgabe, ihrem Sinnes hast Du sie dann beraubt. Wenn alles nur Zufall ist, dann kann ihr Leben doch so kein Sinn haben, das macht eben Angst, sinnlos in einem so großen Kosmos ganz alleine, zu sein.



Woher stammt das?

Ist ein sehr schöner text , der eigentlich alles beschreibt, was zu diesem thema gesagt werden kann.

Der mensch stellt sich nun mal fragen zu situationen die in komisch vorkommen mögen. Oder auch schwellt er sich in gedanken warum welche jene sache so passiert ist und nicht andersrum. Und gewiss wird man ganz meschugge im kopf wenn man zu viele unbeantwortete fragen im kopf hat. Mit der antwort, es war so bestimmt, sind viele fragen beantwortet. Ob diese antwort ausreicht ist jedem selbst bestimmt.

Mir ist egal ob das Glaß halb voll oder halb leer ist. Ich will nur wissen was drin ist...

melden
swift
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 09:46

das ist kein psychologisches problem, sondern ein rein logisches. manche leute spekulieren auf emergenzen & manche leute eben nicht. jedes prinzip der natur, was wir vollständig verstehen können, ist ein ursache-wirkungs prinzip. es ist also nur logisch auf einen determinismus auf emergenzniveau zu spekulieren & zufälle auszuschliessen.


Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren!


melden
Smoky80
Diskussionsleiter
Profil von Smoky80
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 10:13

@ cybele

Den Film kenne ich. Aber leider nur aus Erzählungen.

Aber zum Glück können wir nur eine Möglichkeit erfahren im wahren Leben... oder andere Theorie, erlebt man sein eigenes Leben öfter als einmal, bis zu dem Punkt, bis mann alles "richtig" macht oder alle "Möglichkeiten" durchlebt hat um dann ins Paradies zu kommen... hab da mal gehört, dass es eine Religion gibt, die genau diese Theorie vertritt... aber wäre ein anderes Thema...

Darkness is a state of mind!

melden
   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 10:21

@cengo

der text stammt von "nocheinpoet" - den ich damit auch anspreche

..es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun..
(j.wolfgang von goethe)


melden
   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 10:36

@cengo

Wenn unser leben also vorbestimmt ist, wieso sind wir dann auf der erde?

(deine frage von seite 1)

das ist eine berechtigte frage :)
für mich gibt es weder vorbestimmung noch zufall.
Gott hat dem menschen den freien willen gegeben damit er selbst entscheiden kann. alles was ein mensch aus diesem freien willen heraus tut (aktion) erfordert aber auch naturgemäss eine wirkung (reaktion) - ganz nach dem gesetz "was du säest wirst du ernten".
somit bestimmt der mensch selbst mit jeder einzelnen seiner handlungen auch eine entsprechende auswirkung in der zukunft und diese reaktionen können deshalb auch kein zufall sein.


..es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun..
(j.wolfgang von goethe)


melden
   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 11:00

@smoky

Hab mal eine Frage, glaubt Ihr an Zufall im Leben oder an Bestimmung? Also auch was das treffen und kennenlernen von Menschen in verschiedenen Momenten des Lebens angeht.

Ich würde sagen, es gibt weder Zufall noch Bestimmung. Ausserdem grüble ich nicht drüber nach, wieso ich jemand getroffen habe, sondern "freue" mich, dass ich ihn getroffen habe und nutze die Zeit.

Was mir die Erkenntnis bringen würde, ob es Zufall oder Bestimmung ist? Ich glaube nichts.

Wenn alles Bestimmung wäre, dann müssten wir doch nicht mehr denken, oder? Weil wir haben oft verschiedene Möglichkeiten zu handeln, und so beeinflussen wir unser eigenes Schicksal.

Wenn alles Zufall wäre, dann müssten wir auch nicht mehr Denken. Alles würde so passieren, wies grad passiert.

Also ist Zufall womöglich ein Teil der Bestimmung. ;) ..

Allmygirl 2oo6 ღ
Das Ł℮B℮η iisT Z℮iicђη℮η
oђη℮ RaDii℮RguMmii ..
uηD iicђ HaB Miicђ V℮RmaŁт ............


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 11:06

@nocheinpoet

Manche Leute scheinen nicht begreifen zu wollen, daß man dieses Thema nicht dadurch erörtern kann in dem man es auf die beiden Möglichkeiten Zufall und Bestimmung reduziert.

Der Grundgedanke ist falsch, weil das Gesetz von Ursache und Wirkung=Kausalität dabei völlig unberücksichtigt bleibt.

Wenn eine Wettervorhersage gemacht wird, dann basiert sie weder auf Zufallsfaktoren noch auf Bestimmungm, Sondern aufgrund bestimmter kausalen Faktoren, die letztlich zu der einen oder anderen Prognose führen.

Wenn es im Winter schneit, dan ist das weder Zufall noch bestimmung, sondern das hat seine ganz bestimmten Ursachen und Zusammenhänge

was sollte bitte daran so schwer zu verstehen sein ???

melden
_mary_
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 11:48



dazu müßte man ja eigentlich auch erst "bestimmung" definieren.

Wenn mit Bestimmung gemeint ist, dass eine Art höhere Kraft bestimmt wie dein leben verlaufen wird, weil das einen bestimmten sinn hätte,.. dann glaube ich nicht an Bestimmung.

Wenn aber gemeint ist dass wir unserem schicksal gar nicht entkommen können weil bereits klar ist was in einer bestimmten situation geschehen wird und wie wir uns entscheiden und verhalten, dann würde ich sagen "ja ich glaube an bestimmung" .. und damit auch nicht an einen freien willen.

wir selbst empfinden aber bestimmt als zufall was passiert und haben die illusion des freien willens, da wir uns nunmal nicht bewußt sind warum und wiso die dinge so ablaufen wie sie es tun.

Im grunde ists also wahrscheinlich egal ob zufall oder bestimmung.

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 11:57

@mary

wir selbst empfinden aber bestimmt als zufall was passiert und haben die illusion des freien willens, da wir uns nunmal nicht bewußt sind warum und wiso die dinge so ablaufen wie sie es tun.

Was allerdings nicht ausschließt, daß wir theoretisch in der Lage wären und bewußt darüber zu werden, warum bestimmte Situationen so ablaufen wie sie ablaufen.
Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht und es ist ein sehr wesentlicher Unterschied ob man etwas als Zufall bezeichnet oder begriffen hat, daß man selbst der Verursacher vieler scheinbar zufälliger Situationen ist.
denn dadurch bekommt man die bewußte Möglichkeit zur Beeinflussung des eigenen Schicksales, im Gegensatz zur unbewußten, bei der man sich freilich als Spielball ungerechter Mächte fühlen könnte.
Aber eine dritte Möglichkeit gibt es nicht.
Es gibt nur die bewußte und die unbewußte Beeinflußung der Abläufe.

Somit ist es nichts als eine Frage der eigenen Verantwortung, und genau die ist es nämlich, welche die Zufallsgläubigen gerne von sich abgewälzt sähen ;)

melden
nocheinPoet
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 11:57

@taothustra1

Manche Leute scheinen nicht begreifen zu wollen, dass man dieses Thema nicht dadurch erörtern kann in dem man es auf die beiden Möglichkeiten Zufall und Bestimmung reduziert.


Meinst Du mich mit diesen Menschen?

Ich habe den Thread nicht aufgemacht. Aber nun die Meinungen sind eben verschieden, Du magst es eben anders sehen, andere sehen es eben so. Deswegen sind sie nicht dumm, sie haben eben nur eine andere Meinung, lerne mal toleranter anderen Meinungen gegenüber zu sein, oder glaubst Du wirklich, die einzig wahre Sicht auf die Dinge erkannt zu habe?

Kann ich mir nicht vorstellen, wäre doch schon recht arrogant und vermessen, so zu denken.


was sollte bitte daran so schwer zu verstehen sein ???

Das zeigst Du schon mit dieser Fragen, wenn es den so einfach wäre, hätte wir wohl auch in neue Propheten nicht so lange gebraucht.

Dort fragst doch Du selber zu einer meiner Aussagen:

Meine Aussage:

Die Aussage von mir war, wenn alles eine Ursache hat, im Sinne der Kausalität, kann es keinen freien Willen geben, das hast Du ja mit anderen Worten auch schon gesagt.


Deine Frage:

Wie kommst Du zu diesem Schluss ?
Ich kann diesen Gedankengang nicht nachvollziehen, hilf mir doch bitte mal....

Habe Dir übrigens geantwortet, hast Du schon gelesen?


@arina

ähm....kannst du dich auch entscheiden? wovor haben deine Menschen denn nun Angst - Vorbestimmung oder Zufall?

Den Zufall, meine ich.


*g* ich dachte du kannst über kohlen laufen..

Ja, aber das klappt nur am Wochenende so richtig, muss Zufall sein. :)


lebe lange und in frieden

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 12:15

@nocheinpoet

Meinst Du mich mit diesen Menschen?

Ich fürchte es sind erhablich mehr als nur Du....

Ich habe den Thread nicht aufgemacht. Aber nun die Meinungen sind eben verschieden, Du magst es eben anders sehen, andere sehen es eben so. Deswegen sind sie nicht dumm, sie haben eben nur eine andere Meinung, lerne mal toleranter anderen Meinungen gegenüber zu sein, oder glaubst Du wirklich, die einzig wahre Sicht auf die Dinge erkannt zu habe?

Ich weiß was ich weiß, und dazu gehört unter anderem, daß eine wahre Sicht der Dinge jede Pluralität ausschließt, da sie ansonsten unweigerlich das wahre an der Sicht ausschließen würde.
...wenn Du mir folgen kannst.
Ich kann freilich nur davon sprechen wovon ich aufgrund meiner Erfahrung überzeugt wurde, aber ich habe noch keinen getroffen dessen Argumente schlüssig und überzeugend genug waren um meine Ansicht der Finge zu ändern.
Du solltest nicht vergessen, daß man selbst nach Möglichkeit bei seiner Meinungsbildung schlüssige und überzeugende Argumente verwenden sollte, welche man unbedingt vorher eingehend prüfen sollte, bevor man sie auf die Menschheit losläßt.
Es istalso alles nur eine Frage der Abwägung nicht war ?
Und wenn ich der Ansicht bin, daß jemand seine Argumente nicht eingehend geprüft und abgewägt hat oder schlimmer noch, es ihm gar nicht um das Thema geht sondern ehr darum seine Unsicherheiten und Ängste zu beschwichtigen, dann habe ich dafür kein Verständnis, denn die Grube die er sich dadurch gräbt würde durch den Verdrängungsakt nur noch tiefer werden....

was sollte bitte daran so schwer zu verstehen sein ???

Das zeigst Du schon mit dieser Fragen, wenn es den so einfach wäre, hätte wir wohl auch in neue Propheten nicht so lange gebraucht.

Wenn Du so lange brauchst ist das ja wohl Dein Problem.
Ist ja auch kein Wunder, da Du dieser Frage hiermit schon wieder ausgewichen bist.
Dies läßt darauf schließen, daß Du weniger an einer Ergründung der Frage zum Thema interessiert bist, sondern daran, Deine Sicht der Dinge bestätigt zu sehen.......

Dort fragst doch Du selber zu einer meiner Aussagen:

Meine Aussage:

Die Aussage von mir war, wenn alles eine Ursache hat, im Sinne der Kausalität, kann es keinen freien Willen geben, das hast Du ja mit anderen Worten auch schon gesagt.


Natürlich frage ich, aber das liegt in erster Linie daran, daß Du Dich unklar ausdrückst und das vermutlich sogar bewußt denn :


Deine Frage:

Wie kommst Du zu diesem Schluss ?
Ich kann diesen Gedankengang nicht nachvollziehen, hilf mir doch bitte mal....

Habe Dir übrigens geantwortet, hast Du schon gelesen?


Ich schau's mir gleich an und komme im nächsten Post darauf zurück...

melden
_mary_
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 12:26

@taothustra:

"Was allerdings nicht ausschließt, daß wir theoretisch in der Lage wären und bewußt darüber zu werden, warum bestimmte Situationen so ablaufen wie sie ablaufen.
Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht und es ist ein sehr wesentlicher Unterschied ob man etwas als Zufall bezeichnet oder begriffen hat, daß man selbst der Verursacher vieler scheinbar zufälliger Situationen ist. "

meinst du damit in etwa, beispielsweise: wenn jemandem in der arbeit immer wieder arbeit aufgezwungen wird, für die derjenige eigentlich keine zeit hat, dann kommt derjenige ja nur deshalb immer in die situation weil er einfach immer falsch handelt und nicht einfach lernt "nein" zu sagen?

denn das wäre mir verständlich, ja.

Aber ich meinte mit dem "sich nicht bewußt sein" eher dass uns einfach nicht bewußt ist, dass unsere entscheidungen und damit verhaltensweisen vorherbestimmt sind (verschiedene faktoren spielen einfach bei den entscheidungen mit, unsere neigungen die von den genen bestimmt sind, unsere meinungen und verhaltensweisen die von der umwelt geprägt sind). Was nicht heißt dass wir nicht anders handeln können als wir gern würden, oder als wir es gewohnt sind zu tun. Aber um sich zu entscheiden anders zu handeln müssen ja wiederrum faktoren dazukommen die die entscheidung beeinflussen und diese faktoren sind dann wiederrum auch kein zufall.

man kann sein schicksal ganz sicher bewußt beeinflussen, aber vorherbestimmt ist es trozdem, - finde ich.



glaubst du also an freien willen taothustra?

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 12:26

@nocheinpoet

Tut mir leid, aber mit dieser Interpretation bin ich nicht eiverstanden, damit sind wir wieder da, wo wir angefangen haben, nämlich daß nur diese beiden Möglichkeiten Zufall oder Determination=Bestimmung zur Diskussion zugelassen sind.
Und das ist schlichtweg falsch.
Kausalität ist nicht gleich Bestimmung oder Determinierung.

Wenn Du es schaffen könntest aus diesen beiden Scheuklappen herauszukommen, dann wären wir schon ein ganzes Stück weiter.

Du solltest mich auch bitte nicht falsch zitieren - von wegen in anderen Worten gesagt......
Ich habe lediglich festgestellt, daß Zufall und freier Wille sich gegenseitig ausschließen.
Und da es meines Wissens und meiner Erfahrung nach keinen Zufall gibt, stehe ich also für den freien Willen.

Du weißt, daß ich mich lange und eingehend mit Astrologie beschäftigt habe...und das gewiss nicht mit der Jahrmarktsastrologie.
Du kannst also davon ausgehen, daß ich weiß wovon ich spreche, denn ich hätte sie bestimmt nicht so eingehend betrieben, wenn es da nicht eindeutige Hinweise darauf gäbe, die den Begriff Zufall geradezu als lächerlich erscheinen lassenwürden....

Aber wir können gerne weiter diskutieren wenn Du willst.
Was allerdings voraussetzen würde, daß Du wirklich am Thema interessiert bist und nicht an einer Bestätigung Deiner Ansicht.

melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 12:54

@mary

meinst du damit in etwa, beispielsweise: wenn jemandem in der arbeit immer wieder arbeit aufgezwungen wird, für die derjenige eigentlich keine zeit hat, dann kommt derjenige ja nur deshalb immer in die situation weil er einfach immer falsch handelt und nicht einfach lernt "nein" zu sagen?

denn das wäre mir verständlich, ja.


Warum wäre es Dir verständlich ?
Ein Zufall wäre das ja nicht gerade oder ?

Aber ich meinte mit dem "sich nicht bewußt sein" eher dass uns einfach nicht bewußt ist, dass unsere entscheidungen und damit verhaltensweisen vorherbestimmt sind

Sie sind nicht vorherbestimmt, sondern wir können uns entscheiden, egal wie die Prägung oder die Neigungen sind, man muß ihnen ja nicht folgen
oder ? Und daher eben doch freier Wille...

(verschiedene faktoren spielen einfach bei den entscheidungen mit, unsere neigungen die von den genen bestimmt sind, unsere meinungen und verhaltensweisen die von der umwelt geprägt sind).

Man muß sich nicht prägen lassen, jede Umwelt zeigt immer auch deutlich Alternativen zu jeglichem Verhaltensmuster auf...
Welches man dann animmt, ist wiederum die eigene Entscheidung und somit freier Wille.

Was nicht heißt dass wir nicht anders handeln können als wir gern würden, oder als wir es gewohnt sind zu tun.

Nun beginnst Du zu verstehen.

Aber um sich zu entscheiden anders zu handeln müssen ja wiederrum faktoren dazukommen die die entscheidung beeinflussen und diese faktoren sind dann wiederrum auch kein zufall.

Die Entscheidungen sollten grundsätzlich nicht von aussen beeinflußt werden.
Man kann dies zwar zulassen und trägt dann auch die Konsequenzen dafür, aber es liegt bei Dir welche Werte und Prioritäten für Dich maßgeblich sind und ob Du Deine Entscheidungen aus Deinem Herzen (Intuition) oder nach der Vorgabe von den Prioritäten anderer triffst.

Das bleibt Dir überlassen, aber den Unterschied würdest Du bald bemerken, wenn Du Deine eigenen souveränen Entscheidungen treffen würdest.
Es würde Dir nicht entgehen, daß Du an dem guten Verlauf einer Situation ganz wesentlich beteiligt wärst.
So wie Du überhaupt ganz wesentlich an Deinem Leben beteiligt bist.

man kann sein schicksal ganz sicher bewußt beeinflussen, aber vorherbestimmt ist es trozdem, - finde ich.

Nun, das Schicksal ist nun wieder ein anderer Aspekt dieses Themas.
Das Schicksal ist sozusagen die Rahmenbedingung innerhalb der Du Deinen freien Willen entfalten kannst.
Es bedeutet jedoch nicht gleichzeitig, daß mit dem Schicksalsbegriff der freie Wille ausser Kraft gesetzt wäre - so wiedersprüchlich das im ersten Moment klingen mag - denn der freie Wille ist natürlich in jedem Falle immer an die Folgen des jeweiligen Entschlusses gebunden.
Dein Schicksal ist also nichts anderes als eine Rückwirkung Deines freien Willens früherer Erdenleben.

Anders ausgedrückt, Du hast den freien Willen aus dem Fenster zu springen aber Du hast aufgrund Deines freien Willens nicht die Möglichkeit, nach oben zu fliegen sondern Du wirst natürlich zu Boden stürzen.
Wenn Du das als eine Einschränkung des Begriffes vom freien Willen siehst, dann ist das nicht richtig, denn es steht Dir ja frei Dich mit den Konsequenzen Deines Entschlusses vorher zu beschäftigen.

Es gibt nunmal Naturgesetze - wie in diesem Fall die Schwerkraft - und denen hat sich der freie Wille unterzuordnen.
Natürlich kann der Mensch auch mit einem Flugzeug fliegen, aber das hat zur Vorraussetzung, daß er sich eingehend mit den Gesetzen der Schwerkraft auseinandergesetzt hat und dieses Wissen beim Flugzeugbau impliziert hat, was nichts anderes nedeutet, als daß er diesen, seinem freien Willen übergeordneten Naturgesetzmäßigkeiten, ihren Tribut gezollt hat.

So verhält es sich prinzipiell auch mit dem freien Willen und dem Schicksal.

glaubst du also an freien willen taothustra?

Ja, aber wie Du aus meinen Ausführungen ersehn konntest, macht man sich im allgemeinen eine falsche Vorstellung von diesem Begriff.
Jede Freiheit hat bekanntlich ihre Grenzen und definiert sich genaugenommen sogar erst durch seine Grenzen.
Das Wort Freiheit würde gar nicht existieren wenn es das Wort Grenze nicht gäbe....
Drum hat beider dieser Begriffe die Farbe blau ;)

melden
   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 13:09

...ich denke es wird wohl eher eine Mischung aus beiden sein...wenn mir ne Tasse Kaffe runter fällt ist das wohl nicht Bestimmung sondern Zufall oder Ungeschick...ganuaso wie wir ja die Möglichkeit haben bei allen Entscheidungen pro und contra ab zu wägen...und somit frei entscheiden können...vieleicht ist es bestimmung das wir letztendlich für etwas entscheiden...oder doch zufall weil wir grade unaufmerksam oder launisch waren...das einzigste wsa mir klar ist, ist dsa es sich nicht lohnt darüber zu streiten....weil man einfach nciht beweisen kann ob das zufall ist das sihc einige darüber streiten oder Bestimmung;)

Manchmal muß man erst sehr tief in die Dunkelheit fallen um wieder Licht zu sehen...danke denen die mir ein Licht waren und sind


Freunde sind etwas wunderbares....aber gibt es denn Wunder?...ja...aber nur sehr selten...


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 13:14



.ich denke es wird wohl eher eine Mischung aus beiden sein

Nachdem wir festgestellt haben, daß beide sich gegenseitig ausschließen, kann von Dir natürlich nur so ein kommen.

...deutsche Sprache, verdammt schwere Sprache....

versuchen wir es doch mal mit Latein:

Si tacuisses Philosophus mansisses..

melden
_mary_
ehemaliges Mitglied


   

Zufall oder Bestimmung

09.02.2006 um 13:16

@taothustra:

ich habe noch nicht alles von deinem obigen post gelesen (werd es gleich tun) aber ich würde dich bitten mir ein beispiel zu nennen, bei dem du meinst die entscheidung sei frei, und ich würde dir dann gerne erklären warum ich die entscheidung nicht für frei halte.



melden

Seite 2 von 14 123412 ... 14

87.273 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Extremes körperliches Training in Musik und Sport28 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden