Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Chili – extrem scharf Essen ungesund? RSS

414 Beiträge, Schlüsselwörter: Capsaicin, Scharf, Chili, Scoville

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachten13 BilderSuchenInfos

Seite 19 von 21 1 ... 91718192021
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

21.09.2009 um 14:08



Wenn man zuviel zu scharf(capsaicin) ist muss man sich nicht wundern, wenn es auf dauer Magenprobleme gibt (das heißt er wird überempfindlich).

Ich esse aber auch gerne "Mal" etwas, was 2x brennt. ich kann die Sudden-Death-Sauce von Blair empfehlen.

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

22.09.2009 um 21:25

Fit mit Chilis

Gesund und schön dank scharfer Schoten

Wellness pur: Nur wenige Pflanzen haben Früchte mit einer derartigen Zahl gesundheitsfördernder Inhaltsstoffe in hoher Konzentration wie die Capsicum-Gattung, also Paprika und insbesondere scharfe Chilis:

Egal, ob mild oder scharf: Frische Peppers enthalten - auf ihr Gewicht bezogen - rund dreimal soviel Vitamin C wie Zitrusfrüchte! Der Körper kann Vitamin C nicht selbst produzieren, braucht es aber laufend für sein Immunsystem, im Winter sogar verstärkt zur Abwehr von Infektionen. Neueren Forschungen zufolge spielt Vitamin C sogar eine Rolle beim Schutz vor Krebs. Grund genug, möglichst oft frische Paprika und Chili-Schoten auf den Speiseplan zu setzen. Passende Rezepte finden Sie unter Heisse Rezepte.

Besonders rote Schoten sind außerdem reich an wertvollem Beta-Karotin - dem Provitamin A, das für gesunde Augen, den Schutz der Schleimhäute, Infektionsschutz und die Zellvitalität zuständig ist, nachdem der Körper es in das eigentliche Vitamin A gewandelt hat. Damit der Körper es erschließen kann, benötigt er zusätzlich ein an ungesättigten Fettsäuren reiches Öl. Anstelle Mayonaise-lastiger Salatdressings empfiehlt sich daher eine leichte Vinaigrette, zum Beispiel mit Oliven-, Traubenkern- oder Distelöl. Probieren Sie doch einmal unsere Chili-Orangen-Vinaigrette aus dem Rezeptteil! Dort finden Sie auch weitere Vitaminbomben wie die "Traumhafte Tangerinen Salsa" oder den "Herzhaften Jalapeno-Tomaten-Salat".

Auch das für den Eiweißstoffwechsel wichtige Vitamin B6 ist in Chilis enthalten, die Vitamine B1 und B2, B12 (Niacin) und als einzige Gemüseart enthalten sie in beachtlichem Maß Vitamin P, das die Blutgefäße stabilisieren soll.

Ebenfalls finden sich in den Schoten die Mineralstoffe Kalium sowie - allerdings in relativ geringer Konzentration - Calcium, Magnesium, Phosphor und Zink. Und Sie dachten, Chilis wären bloß scharf!

Die Schärfe spielt in der Fitness jedoch ebenfalls eine wichtige Rolle. Ihr Feuer verdanken Chilis Capsaicin, das man in der Natur nur in ihnen findet. Je schärfer die Chilis, um so mehr davon ist enthalten. Es regt die Bildung von Speichel und Verdauungssäften an. Es ist also keine Einbildung, daß man schwer Verdauliches - zum Beispiel fette Fleischspeisen, mexikanische Gerichte oder Pizza mit viel Käse - scharf gewürzt "besser verträgt".

In der Leber, so belegen amerikanische Forschungsergebnisse, wird Capsaicin in eine Verbindung gewandelt, die freien Radikalen entgegenwirkt, so das Autorenteam von "The Healing Powers of Peppers".

Außerdem helfen Chili Peppers bei einer natriumarmen Ernährung, denn durch das scharfe Würzen kommt man mit erheblich weniger Salz aus.

Dr. Jean Andrews berichtet in "Peppers - The Domesticated Capsicums" von neueren Untersuchungen, die belegen, daß Capsicum als Bestandteil einer Mahlzeit die Stoffwechselrate um 25% erhöht und gleichzeitig in nennenswertem Maße die Cholesterin- und Glucose-Absorption vermindert.

Auch die Autoren Klaus Oberbeil und Dr. med. Christiane Lentz schreiben in ihrem Buch "Obst und Gemüse als Medizin" über die Vorzüge von Paprika als heilendes Gemüse. So mancher mit Beschwerden behaftete Zeitgenosse, heißt es dort, könnte sich Arztbesuche sparen, wenn er nur öfter mal Paprika auf den Teller bringen würde.

Fazit: Für Ernährung und Fitness spielen Peppers eine wichtige Rolle, um uns gesund, widerstandsfähig und vital zu halten - "a pepper a day keeps the doctor away!"



quelle:http://pepperworld.com/gesundheit/fitness.htm






nur um auch mal positive dinge aufzulisten die die kleinen feurigen so anrichten :)

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 08:12

@Full_of_Rage
das Chili auch sehr Gesund sind ist mir bewußt. (Ich kaufe auch gerne bei pepperworld ein =).

Wie bei dem meißten anderen Sachen auch sollte man es nur nicht übertreiben. Wer sich täglich Habaneros reinhaut, wird irgendwann merken, das der Magen empfindlich wird. Ich spreche aus Erfahrung =)

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 12:23

Na ja! Es müssen ja nicht jeden Tag Habaneros sein. Mir reichen täglich normale Chillis!
Oder wie sagte ein Weiser Mann: "A Chilli a day keeps the doctor away"! Grins!

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 22:15

noch was zum thema überdosierung:



Kann man Capsaicin überdosieren?

von Dave DeWitt

Kann man von etwas Gutem zuviel bekommen? Nicht von Capsaicin, der natürlichen Scharfmachersubstanz in Chilis (und Hot Sauce), sagt der amerikanische Chili-Guru Dave DeWitt.




Manche Hersteller benutzen hochkonzentriertes Oleoresin (Chili-Extrakt) von 1 Million Scoville-Einheiten zur Produktion von Extrem-Hot-Sauces. Da erhebt sich die Frage, ob Capsaicin gefährlich werden kann, wobei natürlich ist die größte Gefahr der Tod ist. Ist es möglich, dass Capsaicin töten kann, wenn es nur hoch genug dosiert ist?

Im Jahre 1980 haben Wissenschaftler ein ziemlich grausiges Experiment an Mäusen, Ratten, Meerschweinchen und Hasen durchgeführt, um eine für Tiere tödliche Giftkonzentration in Capsaicinoiden zu bestimmen und dieses Niveau für den Menschen umzurechnen. Dazu wurde den Tieren reines kristallines Capsaicin (16 Millionen Scoville-Einheiten) intravenös, subkutan, in den Magen und äußerlich verabreicht, bis die Tiere verendeten. Die daraus gewonnene Erkenntnis der tödlichen Dosis in Milligramm, bezogen auf 1 kg Gewicht der Tiere, reichte von nur 0,56 mg bei intravenöser Verabreichung über 190 mg bei Verzehr bis zu 512 mg bei äußerlicher Anwendung (hier ertranken die armen Tiere buchstäblich in Capsaicin). In allen Fällen wurde als Todesursache Atemlähmung angenommen. Am empfindlichsten reagierten die Meerschweinchen auf das Capsaicin, die Hasen am wenigsten. T. Glinsukon, Autor der Studie, schloß daraus, dass die akute Toxizität von Capsaicinoiden als Zusatz zu menschlichen Nahrungsmitteln vernachlässigbar ist. Seien Menschen etwa so empfindlich wie Mäuse, so läge die akute tödliche Giftdosis für eine Person von ca. 68 kg bei 13 Gramm von purem, kristallinen Capsaicinoid, was DeWitt für eien recht hoch angesetzten Wert hält. Seiner Meinung nach wäre schon eine geringere Menge tödlich.

Es gab auch schon Untersuchungen bezüglich für den Menschen gefährlicher Dosen von capsaicinhaltigen Substanzen. So hat z. B. C. L. Winek eine Studie in "Drug and Chemical Toxicology" veröffentlicht, die die mögliche Überdosierung von Tabasco ® Hot Sauce untersuchte. Er kam zu dem Schluß, dass eine normalgewichtige Person fast eine halbe Gallone (ca. 2 Liter) der Soße konsumieren müßte, um es zu übertreiben und ohnmächtig zu werden. [Anm. d. PW Red.: Viel Spaß dabei!]

In einer ähnlichen Studie wurden Ratten mit großen Mengen Tabasco ® Soße gefüttert, ohne dass "grobe oder auch nur mikroskopisch geringe pathologische Veränderungen oder irgendwelche anderen bedeutsamen biochemischen Veränderungen" bei den Tieren auftraten; auch ihre Wachstumsrate blieb normal.

In einer weiteren Studie wurde Ratten grober Extrakt aus Chili-Schoten und kristalline Capsaicinoide per Magenschlauch verabreicht, wobei sie nicht an normales Futter und Wasser gelangen konnten. Keine der Ratten ist gerstorben, alle zeigten sich während der gesamten Studie durchaus normal. Die Ratten wurden nach Abschluß der Studie getötet und Autopsien durchgeführt; es wurden jedoch keine groben pathologischen Veränderungen entdeckt.

Auch Menschen haben sich als "Versuchskaninchen" für Oleoresin Capsicum zur Verfügung gestellt, das zur Erlangung extremer Schärfe in Soßen mit Namensbestandteilen wie "Insanity (Wahnsinn)", "Death" (Tod)" oder "Suicide (Selbstmord)" verwendet wird. Solche Soßen werden auf einschlägigen Messen bisweilen von Personen probiert, die keine Ahnung haben, wie scharf sie sind. Menschen mit wenigen Geschmacksknospen im Mund macht die Schärfe gar nichts aus; die meisten Leute reagieren jedoch eher negativ auf die Super-Hot-Soßen, zum Beispiel mit extremem Brennen und manchmal Blasen im Mund und auf der Zunge. Weitere Sofortwirkungen können zum Beispiel Kurzatmigkeit, Ohnmacht, Übelkeit und sponanes Übergeben. Jeder sollte mit kommerziell angebotenen Soßen, die Oleoresin Capsicum enthalten, äußerst vorsichtig sein und sie nur in sehr kleinen Mengen probieren.

[Anm. d. PW Red.: Neuere Forschungen zeigen, dass die Schärfewahrnehmung nichts mit den Geschmacksknospen, sondern den Thermorezeptoren zu tun hat - mehr dazu in unserem Capsaicin-Beitrag]

Abgesehen von den oben geschilderten möglichen Reaktionen können Extrem-Soßen keinen ernsthaften Schaden anrichten. Einer der weltweit renommiertesten Capsaicin-Experten, V.S. Govindarajan (Autor der Mammut-Studie "Capsicum-Production, Technology, Chemistry, and Quality) schrieb, dass in "umfassenden Nährwert-Untersuchungen keinerlei abträgliche Auswirkungen von Chilis oder Capsaicinoiden in bis zur 10fachen Höhe normaler Verbrauchermengen zutage gekommen sind".

Und selbst wenn Sie es mit Super-Hot-Sauces zu bunt treiben – kein Grund zur Angst, denn sie werden schnell im Metabolismus der Leber verarbeitet und innerhalb weniger Stunden mit dem Urin ausgeschieden.

quelle: www.pepperworld.com


also mehr als unwahrscheinlich das wir durcj täglichen chillikonsum unsere gesundheit gefährden es sei denn wir trinken zwei liter tabasco :D

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 22:23

Boah ich liebe scharf: scharfe Frauen, scharfes Essen

scharf kann nur gut sein :D

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 22:25

@namenl0s
wenn du auf scharf stehst gebe ich dir nen guten tip.
den bloody harry :) : 1 glas tomatensaft mit einer prise salz und pfeffer. jetzt noch ein ordentlicher spritzer tabasco. das bringt dich morgens schon so richtig auf touren und ist sehr gesund.

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 22:27

@Full_of_Rage

Guter Tipp, muss ich mal bei Gelegenheit testen.

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 22:28

ja mach das das gibt tinte aufm füller :D

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 22:38

@Full_of_Rage
Wobei Tabasco nicht wirklich scharf ist sondern nur sauer.

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 22:40

@CmYk87
ja das liegt am essig aber trotzdem ist genug capseicin drin das man laut rechnung nach zwei litern ernsthafte probleme bekommen kann. was natürlich völllig irsinnig ist aber so stehts im bericht den ich eben geposted hab.

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 22:41

@CmYk87
kannst ja statt tabasco jede beliebige hot sauce nehmen für den bloody harry aber morgens kann ich nur von abraten :)

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 23:02

@Full_of_Rage
Ich esse schon Jahrelang von morgens bis abends scharf fängt an mit Brötchen mit Salami und Habanero Scheibchen bis Abends wo ich warm esse.
Fing damit an weil ich nicht mehr wusste wohin mit der ganzen Ernte.

Falls jemand interesse noch Habanero Red Savina und Chocolate will kann sich ja melden. Hab auch noch Lemon Drops und ein paar wenige Birdeyes.
Bhut Jolokia haben bei mir leider schlecht gekeimt, die paar wenige die ich habe sind mir heilig.

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 23:03

Schon wieder nix Deutsch heute, was ist denn bloß los mit mir...xD

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 23:07

@CmYk87
also bist du ein richtiger chillihead :D gut ich auch ;)

melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

23.09.2009 um 23:26

@CmYk87

Melde mich...

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

24.09.2009 um 08:07

Find ich ja Klasse hier auch auf Chiliheads zu treffen =)

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

24.09.2009 um 13:10

@oma
ich bin folgender meinung. extrem scharf essen ist NICHT ungesund.
große mengen extrem scharfen essens allerdings schon.
hier gillt das was man überall beherzigen sollte.
maß halten. dann kann wirklich nix passieren. esse seit jahren täglich scharf auch morgens und mir gehts blendend. weil ich es eben nicht übertreibe :)

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

24.09.2009 um 13:13

@Full_of_Rage
das habe ich versucht auszusagen =) Wie gesagt ich habs ne zeit lang echt übertrieben und das habe ich gemerkt. Ich habs ein wenig zurückgeschraubt und mir gehts super =)

melden
   

Chili – extrem scharf Essen ungesund?

24.09.2009 um 13:17

@oma
ja die positive wirkung von chilli bzw. deren wirkstoffe wird oft unterschätzt.
und durch ihre teilweise doch wirklich krasse schärfe auch als schädigend bezeichnet.
wobei die schärfe im prinzip nur ein täuschungsmanöver der natur ist.



melden

Seite 19 von 21 1 ... 91718192021

87.664 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Die berühmte Kumpelzone107 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden