Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik RSS

175 Beiträge, Schlüsselwörter: Abfall, Containern

zur Rubrik (Menschen)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 3 von 9 123456789
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:30



@KoMaCoPy
KoMaCoPy schrieb:
Mein Haus in Deutschland beispielsweise iz komplett per Solarzellen betrieben.
gilt man hier nicht eh schon als bonze, wenn man ein eigenes haus hat wie du?

melden
Can
Diskussionsleiter
Profil von Can
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:31

Fedaykin schrieb:
letzendlich läuft es doch nur wieder darauf hinaus, anderen die SChuld zu geben und sich selber moralisch wohler zu fühlen.

Nein, keineswegs. Ich als Einzelner kann so wenig bewegen und verändern wie du, von daher ist die Aussage schlussfolgernd gesehen falsch. Durch den Konsum und der Nachfrage nach stets vollen Regalen sind wir es die den Unternehmen das Angebot unterbreiten. Und kleinste Mängel an der Ware sind der grund für Ausschuss und das wegschmeißen. Da keine Gegenleistung erwartet werden kann, schmeißt man es eben weg, weil das System eben nicht anders funktioniert.

Deswegen spreche ich auch von System- und Kapitalismuskritik.

slider schrieb:
Ist es kapitalistisch wenn ich abends um acht gerne noch ein frisches Brötchen kaufen möchte ? Ich meine ich persönlich würde dafür auch mehr bezahlen, weil ichs mir leisten kann. Der kleine Handwerker oder Hilfsarbeiter auf Spätschicht aber eventuell nicht.

Wenn man sich erstmal über die Ausmaße seines Handelns bewusst wird, ja sicher. Brötchen kannst du dir auch morgens kaufen. Aber ich und du können da wenig ändern. Die Masse machts

slider schrieb:
Es ist nicht irgendein abstraktes "System" schuld sondern der Kunde. Aber der ist doch nicht kapitalistisch, nur weil er Ansprüche hat.

Ich spreche von einem abstrakten System weil keiner von uns in der Lage ist, die Verflechtungen innerhalb der Gesellschaft ganz zu verstehen und zu interpretieren. Das System ist abstrakt, genau wie die Gesellschaft, frei interpretierbar.

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:38

@wobel

Wenns dich so sehr interessiert, kann ich dir per google maps gerne privat meine Strasse und meinen Wohnort verraten und du kannst meine 20 Solarzellen per Satellit begutachten.

Wo wird das gespeichert?

Fotovoltaikanlage.
Schonmal was davon gehoert?
Gibts schon ne ganze Weile. ;)

melden
hyoscyamin
ehemaliges Mitglied


   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:38

Es gibt sogar Geschäfte (ich spreche hier von einem Vorfall bei einer Bäckerei, sicher kein Einzelfall) die abends ihre im Container deponierten Waren mit Waschmittel überschütten, damit diese nicht mehr genießbar sind.. sowas find ich schon krass.

Container klingt lustig, sollte ich mal ausprobieren, aber das geht doch dann nur nach Ladenschluss am späten Abend oder? Wobei ist es nicht strafbar, wenn man fremde Mülltonnen durchwühlt?

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:40

@KoMaCoPy
ich frage ja eben weil ich mich mit der materie sehr gut auskenne (ich hab lang in der branche gearbeitet).
drum auch die frage wo du den strom speicherst - in der anlage sicher nicht.
und um ein ganzes haus damit zu betreiben (also auch zu beheizen, warmwasser zu machen usw.) müsstest du den strom ja speichern, dafür gibt's aber blöderweis noch keine entsprechende technik, deswegen wird der mit photovoltaik erzeugte strom ja eingespeist (mal ganz abgesehen davon dass man mehr dafür kriegt wie man für den aus der dose bezahlen muss).

erzähl doch mal, das interessiert mich.

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:40

@Hyoscyamin

Klar gibts die. Aber nicht alle Menschen sind von Grund auf bewusst einfach nur minderwertige Scheisse.

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:41

@Hyoscyamin
also bei uns gehen brot und brötchen der bäckerein die nicht verkauft wurden an bauernhöfe... oder wenigstens in biomasse-anlagen...
dass jemand waschmittel drüberschüttet ist für mich nicht nachvollziehbar - zumal waschmittel geld kostet, während man altes brot tatsächlich noch verkaufen kann.

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:43

hyoscyamin schrieb:
Wobei ist es nicht strafbar, wenn man fremde Mülltonnen durchwühlt?

Ja, ist es.

hyoscyamin schrieb:
die abends ihre im Container deponierten Waren mit Waschmittel überschütten, damit diese nicht mehr genießbar sind.. sowas find ich schon krass

Achso, die dürfen mit ihrem Müll nicht machen, was sie wollen, ich verstehe....

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:43

@wobel

Also...mein Papa hat das alles anrichten lassen und ich muss sage, dort auch nicht so perfekt den Ueberblick zu haben.
Jedenfalls wird der Strom nicht gespeichert, sondern geht weiter an die Stadtwerke.
Was soviel bedeutet, dass der uebriggebliebene Strom an die Stadt gegeben wird und diese dann monatlich mir Geld zurueckueberweist fuer den nicht verwendeten Strom, den mein Haus produziert hat.

melden
hyoscyamin
ehemaliges Mitglied


   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:44

@cm_punk

Sicher dürfen sie machen, was sie wollen, aber ich finde es schon eine krasse Aktion, wenn man so etwas tut nur um Essen zu vernichten, was nicht verkauft wurde.

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:50

@KoMaCoPy
KoMaCoPy schrieb:
Also...mein Papa hat das alles anrichten lassen und ich muss sage, dort auch nicht so perfekt den Ueberblick zu haben.
Jedenfalls wird der Strom nicht gespeichert, sondern geht weiter an die Stadtwerke.
Was soviel bedeutet, dass der uebriggebliebene Strom an die Stadt gegeben wird und diese dann monatlich mir Geld zurueckueberweist fuer den nicht verwendeten Strom, den mein Haus produziert hat.
dachte ich's mir doch...
aber es ist DEIN haus? dann solltest du dich schon ein bisschen besser damit auskennen.

und: ich bezweifle stark dass dein haus "komplett mit solarzellen" betrieben wird, du musst ja auch im winter heizen, warmes wasser machen usw., das wirst du sicher nicht mit strom machen, das wäre äusserst dumm und mit sehr, sehr hoher wahrscheinlichkeit würde der strom aus deiner PV-anlage dafür auch garnicht ausreichen. und dann gibt's ja auch noch ein paar andere dinge die man zum betreiben eines hauses so braucht...

aber wenn du nicht in deinem haus wohnst, was ist dann damit? das steht leer oder was?
ist das nicht auch unnötige verschwendung?
und warum besetzt du anderer leute häuser wenn du ein eigenes hast? wie rechtfertigst du das?

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:52

@Hyoscyamin
hyoscyamin schrieb:
Sicher dürfen sie machen, was sie wollen, aber ich finde es schon eine krasse Aktion, wenn man so etwas tut nur um Essen zu vernichten, was nicht verkauft wurde.
ich find das in erster linie extrem teuer - deshalb glaub ich's auch nicht so ganz.
dass es bescheuert ist altes brot zu vernichten steht ohnehin ausser frage, weil es sich ja hervorragend als tierfutter eignet und so einige bauern dafür auch bezahlen (davon abgesehen dass man brot von gestern sowieso problemlos essen kann - oder kauft ihr jeden tag 'n neuen brotlaib und ich bin die einzige weit und breit die da mehrere tage dran isst?).

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:53

@Hyoscyamin
So isses...du begehst Diebstahl von ähh Müll im Werte von...von...Null??Ein imaginärer Staatsanwalt der sich nicht zu blöde ist dich vor Gericht zu zerren wird Probleme haben den von dir verursachten Schaden zu beziffern.Immerhin wird er versuchen dir erhebliche kriminelle Energien nachzuweisen,ein Offizialdelikt gar dem man mit der ganzen Härte des Gesetzes begegnen muss.In Dresden gibts tatsächlich so einen Staatsanwalt der sich so zu profilieren versucht.In Giessen gabs einen Prozess,aber der war politisch und gegen die Projektwerkstatt gerichtet

http://www.wiki.projektwerkstatt.de/index.php/Prozess-Archiv

@wobel
Koma wohnt woanders,in nem anderen Land,darf man doch,oder??

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:54

@Warhead
klar darf er woanders wohnen - ich frag ja nur was solange mit seinem haus passiert - wenn er's leerstehen lässt ist das doch auch verschwendung und widerspricht z.b. deiner philosophie in sachen verschwendung...

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:57

Can schrieb:
Nein, keineswegs. Ich als Einzelner kann so wenig bewegen und verändern wie du, von daher ist die Aussage schlussfolgernd gesehen falsch


klar, das ist wieder die einzelausrede.

1) Du kannst ja schon mal vorbildlich vorleben,

2) deine Mitmeschen vom Vorteil überzeugen deiner Lebenart anzuhängen (was wesenltich schwieriger ist)



Und kleinste Mängel an der Ware sind der grund für Ausschuss und das wegschmeißen. Da keine Gegenleistung erwartet werden kann, schmeißt man es eben weg, weil das System eben nicht anders funktioniert.

Deswegen spreche ich auch von System- und Kapitalismuskritik.
t

ich spreche eher vom bequemen Menschen, und leute die ständig nach Autorität schreiben die es ändert weil sie sich selber für unmündig halten.

Kapitalismus ist im überigen keine Bezeichnung für ein Wirtschaftssystem also sollten wir von der Marktwirtschaft reden.


Can schrieb:
Ich spreche von einem abstrakten System weil keiner von uns in der Lage ist, die Verflechtungen innerhalb der Gesellschaft ganz zu verstehen und zu interpretieren. Das System ist abstrakt, genau wie die Gesellschaft, frei interpretierbar


Mitnichten, es ist sogar recht transparent.

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 17:57

@wobel
Gehen wir davon aus das es bewohnt ist

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 18:01

@wobel
dachte ich mir auch. Für "Bioabfälle" gibt es doch das ein oder andere Unternehmen was Supermärkte und Großküchen abfährt.

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 18:01

@Warhead
och warum denn? wär doch ein schöner "lost place" und wir wissen ja jetzt dass der eigentümer nicht drin wohnt...

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 18:02

@wobel

Es kommt darauf an wie du Verschwendung definierst.
Ich koennte mein Leben verschwenden und in einem lahmen Kaff leben und mich als Aussenseiter der ganzen Stadt betrachten, oder eben dort weiterleben, wo es mir endlich nach langer Suche gelungen iz mich zu intergrieren, bei Menschen, die genauso denken wie ich.

Und...wieso meinst du denn, dass da was verschwendet wird?

Das Haus selbst wird von Erdwaerme beheizt durch eine riesige WaermePumpe.

Ich muss mich damit auskennen...?
Nya. Ich weiss wo ich anrufen muss um Hilfe zu bekommen, wenn mal etwas kaputtgeht.

Nebenbei bin ich weiblich.
Und es iz mein Haus, registriert unter meinem Namen,Mein Papa iz verstorben.

melden
   

Leben vom Abfall- "Containern" und Kapitalismuskritik

03.05.2012 um 18:02

@Fedaykin
also hier zumindest klappt das prächtig.
aber vielleicht auch nur weil wir halt 'ne biomasse-anlage in der nähe haben...



melden

Seite 3 von 9 123456789

88.798 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Ein Schiff wird unsichtbar
Das supergeheime Philadelphia Experiment
Das supergeheime Philadelphia Experiment
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden