Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Warum Ufos nicht zugegeben werden können RSS

177 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Beweise, Skepsis

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten9 BilderSuchenInfos

Seite 4 von 9 123456789
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 14:57



Nö, nur gsunde Skepsis. Ich bin gegen Fundamentalismus in jeder Richtung.

Bist Du der Meinung, daß wir wirklich schon ALLES wissen? Wenn ja dann rück mal raus mit dem Modell um die Rotationskurven der Galaxien zu erklären :-D


schön. trotzdem phrasendrescherei.

genau wie der unsinn mit der erde als scheibe. es hat niemals jemand die erde für eine scheibe gehalten, ausser vielleicht 3 oder 4 klabautermänner, die ihren quatsch propagierten.

naivität und irrglaube sind eine weit verbreitete krankheit.

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."
---------
-=ebai=-


melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 15:08

Sorry, ist leider Fakt. Wenn ich nicht irre war es Lord Kelvin, der diesen Spruch von sich gab...
Gegen Ende des 19. JH war die klassische Physik ausgereizt, man meinte, alles entdeckt zu haben, und Ungereimtheiten (wie die beobahtete aber unerklärliche Periheldrehung des Merkur) hielt man für Rechenfehler, die sich irgendwann mal erledigt haben würden.

Und dann kam der Kram mit Relativistik, Quantenphysik, Elementarteilchen... vollig andere bereiche der bis dahin ausgereizten klassischen Physik.

Und mit der Rotationskurve der Galaxien (wenn Dir das was sagt) haben wir eine ähnliche Herausforderung wie bei der Periheldrehung des Merkur. Die eventuell auch ein ganz neues Tor aufstoßen kann.

FD

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 15:29

und weiterhin phrasendrescherei.

ebenso wie ich es gerade erklärt habe, gab es immer irgendwelche schlaumeier, die sich eingebildet hatten, die allwissenheit gepachtet zu haben. wer auf solches geschwätz reingefallen ist, war selbst schuld.

das ganze hat jedoch nichts mit dem logischen verständnis der modernen physik zu tun. wir können mit sicherheit vieles bereits ausschließen, was vor jahren noch undenkbar war. und auch weiterhin wird sich diese begebenheit so entwickeln.

aber das übliche geschwätz, "wir wissen noch soooo wenig, wir können uns dies und das nicht vorstellen" etc. etc. ist schlichte polemik. und das nervt gewaltig, wird es doch als das absolute verkauft.

ein wenig querdenken würde hier vielen helfen, statt dem üblichen "ufo-alles-ist-möglich" gebrabbel.....

fakten werden hier scheinbar verkannt.

im grunde isses mir auch latte, wer woran glaubt und sich von grünen männchen in grossen bunten raumschiffen hat entjungfern lassen.

aber verständnis für die physik bringen hier die wenigsten mit.

ein recht berühmtes zitat besagt:

"wir haben sicherlich noch nicht die vollkommene weltformel und somit das verständnis für ein umfassendes ein und alles gefunden, doch bleibt uns nicht mehr viel neuer raum, nicht mehr viel neue erkenntnis, welche wir entdecken können. wir sind sehr nahe dran, alles zu verstehen. und für den restlichen weg der uns noch bleibt, gilt es, einen kreativen geist sowie das verständnis für unsere fundamentalsten gesetze mitzubringen, darin liegt die lösung und somit unsere zukunft."

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."
---------
-=ebai=-


melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 15:42

Liebster Rocketfinger,

hast Du mich schon jemals "ufo-alles-ist-möglich" argumentieren gesehen? Wenn ja so zeig' es mir. Ich bin nur gegen den "ist nicht möglich"-Fanatismus mancher "Skeptiker", die damit eine schnelle Abkürzung gehen wollen, um sich nicht mit den einzelnen Sachfragen auseinandersetzen zu müssen. In der Paleo-SETI ist iese Form der Fundamentalablehnung leider sehr verbreitet.

Zudem sehe ich nur Phrasendrescherei Deinerseits - auf die aktuellen Probleme der Astrophysik bist Du zumidest nicht eingegangen.

Und zum Physikverständnis: Ich bin Diplom-Physiker, mit extraterrestrischer Physik als Haupt- und Astrophysik als Nebenfach... :-) (extraterrestrische Physik hat unser Sonnensystem als Schwerpunkt - Planetengeologie, aber auch z.B. Antriebstechnik...)

FD

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 15:53

hast Du mich schon jemals "ufo-alles-ist-möglich" argumentieren gesehen? Wenn ja so zeig' es mir. Ich bin nur gegen den "ist nicht möglich"-Fanatismus mancher "Skeptiker", die damit eine schnelle Abkürzung gehen wollen, um sich nicht mit den einzelnen Sachfragen auseinandersetzen zu müssen. In der Paleo-SETI ist iese Form der Fundamentalablehnung leider sehr verbreitet.


habe ich nie behauptet. damit spreche ich die anderen jünger hier hauptsächlich an.

jedoch propagierst du hier deine einstellung ebenso wie ich meine.

und sachfragen gehen nicht die skeptiker aus dem weg, sondern die prof-ufo fraktion. aber das sollte dir eigentlich nicht entgangen sein, wenn du aufmerksam mitliest.



Zudem sehe ich nur Phrasendrescherei Deinerseits - auf die aktuellen Probleme der Astrophysik bist Du zumidest nicht eingegangen.

sicher nicht. weil es nichts zum thema hat, was ich konkretisiere. meine beiträge sind weitestgehend zum topic und den damit verbundenen zusammengehörigkeiten der physik/astrophysik, besonders hinsichtlich der von dir genannten historischen hintergründe.



Und zum Physikverständnis: Ich bin Diplom-Physiker, mit extraterrestrischer Physik als Haupt- und Astrophysik als Nebenfach... :-) (extraterrestrische Physik hat unser Sonnensystem als Schwerpunkt - Planetengeologie, aber auch z.B. Antriebstechnik...)


schön für dich. und nu?

ich gehe mit dir genauso um wie mit jedem anderen, der in meinen augen die gleiche phrasendrescherei betreibt.

oder erwartest du allen ernstes eine huldigung deiner person, da dich dieser titel bekleiden darf?

wieder diese profilierungskünstler....

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."
---------
-=ebai=-


melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 16:09

Sage mir, oh Großer Meister Allwissend, wo ich Phrasendrescherei betrieb. Daß man in akademischen Kreisen gegen Ende des 19. JH der Meinung war, in der Physik sei alles erforscht ist leider ein trauriger Fakt.

Und daß Fundamentalskeptiker ähnliche konstrukte bemühen, um Sachfragen von vorne herein aus dem Wege zu gehen, kann man hier ja prima beobachten :-)

Ich erwähnte, daß ich Physiker bin, da Du in vorherigen Antworten an mich schriebst:

>naivität und irrglaube sind eine weit verbreitete krankheit.

und

>aber verständnis für die physik bringen hier die wenigsten mit.

Zumindest Letzteres dürfte recht unzutreffend für meine Person sein :-D

Und nur damit Du mich nicht falsch verstehst: ich bin kein UFO-Befürworter. Nur sollte man sich nicht so einfach aus der Diskussion stehlen. So halte ich Generationenschiffe für durchaus denkbar, und wir verstehen zu wenig von außerirdischer biologie, um über die Lebensspanne fremder Organismen spekulieren zu können... Nur mal zum Beispiel.

Ich finde Deine Reaktion übrigens recht spaßig, da sie sich wenig von der von science" oder RigorMortis unterscheidet :-D

Naja, frohe Weihnacht :-)

FD

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 16:33

Sage mir, oh Großer Meister Allwissend, wo ich Phrasendrescherei betrieb. Daß man in akademischen Kreisen gegen Ende des 19. JH der Meinung war, in der Physik sei alles erforscht ist leider ein trauriger Fakt.

die antwort gibst du dir selbst.

solche aussagen stammen, erwiesenermaßen, von eben solchen neunmalklugen, die damals einfachste erkenntnisse als das ende des tunnels deklarierten. und dass man damals so ziemlich jedem dummfug aufgesessen ist, ist wohl auch erwiesen.

desweiteren bevorzuge ich den mir verliehenen titel "oberfleischer". denn als allwissend definiere ich mich keineswegs und habe es auch niemals, aber ich finds immer amüsant, wie schnell das wort von individuen deines schlages gezückt wird. ;)



Ich erwähnte, daß ich Physiker bin, da Du in vorherigen Antworten an mich schriebst:

>naivität und irrglaube sind eine weit verbreitete krankheit.

und

>aber verständnis für die physik bringen hier die wenigsten mit.

Zumindest Letzteres dürfte recht unzutreffend für meine Person sein :-D


tja, wenns denn nur so einfach wäre. dann könnte man auch mit gutem gewissen blindlings annehmen, dass jeder abiturient als genie die schule verlässt. deutschland müsste ja vor lauter intellektuellem hochniveau aus allen nähten platzen....



Und nur damit Du mich nicht falsch verstehst: ich bin kein UFO-Befürworter. Nur sollte man sich nicht so einfach aus der Diskussion stehlen. So halte ich Generationenschiffe für durchaus denkbar, und wir verstehen zu wenig von außerirdischer biologie, um über die Lebensspanne fremder Organismen spekulieren zu können... Nur mal zum Beispiel.

und nur zum dritten mal: ich habe dich auch nie als solchen klassifiziert. ich habe lediglich das blühendste beispiel genommen, um meine aussagen zu verdeutlichen. dass du dich unentwegt von mir in diese schublade gesteckt fühlst, lässt mich nun doch allmählich nachdenklich werden.....


Ich finde Deine Reaktion übrigens recht spaßig, da sie sich wenig von der von science" oder RigorMortis unterscheidet :-D


hehe...damit hast du mir bildlich die weihnachtsgans vom himmel geschossen.

aber das wirst auch du noch merken, wenn etwas zeit vergeht.


nun ja, wir wollen hieraus (zumindest am heiligabend) keine grundsatzdiskussion machen. liegt es mir fern, mir meine gute laune von pseudophysikern zerstören zu lassen.

in diesem sinne.....

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."
---------
-=ebai=-


melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 16:40

Hihi - ich kann Pseudoskeptiker genausowenig ernst nehmen :-D

melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied


   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 16:49

hrhr....nur zu blöd, dass man einen skeptiker nicht pseudo titulieren kann. ;)

aber seis drum. immerhin haben wir dahingehend einen konsens gefunden.

somit, ein frohes raumschi..... äähhh, natürlich fest! :P

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."
---------
-=ebai=-


melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 18:57

Nato-Analyse der Gründe für UFO Geheimhalte-Politik

Nato-Major Hans C. Petersen gibt diese Zusammenfassung relevanter Punkte :
1 - das monetäre System würde zusammenbrechen. Keine Macht-Gruppe der Welt würde das erlauben.
2 - alle Religionen müßten umdenken. Die Wahrheit ist sehr viel einfacher, als die Kirchen sie uns gelehrt haben. Die Kirchen und religiösen Führer würden ihre Macht und ihren Einfluß auf die Menschen verlieren. Keine Kirche will das.
3 - unsere Energie-Versorgung würde verändert. Wir würden eine Energie-Quelle kennenlernen, die unsere Welt nicht verschmutzt. Zur selben Zeit aber würden die multinationalen Öl-Konzerne, die Atom-Lobby und so weiter ihre Abnehmer und damit ihre Macht verlieren. Keine dieser Macht-Gruppen will das. Wenn man bedenkt, wieweit die Kontrolle dieser Konzerne geht, erkennt man das Ausmaß der Gegen-Partei.
4 - unsere Politiker müßten abtreten. Die Menschen der Erde würden erkennen, daß sie eine Menschheit sind, daß nationale Grenzen als Relikte einer zu überwindenden Vergangenheit keine Bedeutung mehr haben. Wer vertraut noch auf unsere politischen Führer, wenn offensichtlich wird, daß sie uns über Jahrzehnte hin belogen haben, um ihre Macht zu bewahren. Kein Politiker will das.




Mathias BRÖCKERS - Berliner Tageszeitung TAZ - gibt die netteste und treffendste Antwort in seinem Bericht über die Frankfurter UFO-Konferenz im Oktober 1990 auf die Frage, warum es diese Politik der Geheimhaltung noch immer gibt :
'... heute wie damals haben die Regierungen der Welt schon aus Selbsterhaltungs-Gründen kein Interesse, die Anwesenheit einer technologisch und geistig überlegenen kosmischen Autorität zuzugeben. Wer hörte schon noch auf einen Erdenkloß wie Helmut Kohl, wer auf unsere Nobelpreisträger und hochmögenden Experten, wenn plötzlich ein himmlischer kleiner Grauer im Fernsehen von den Gesetzen und Regeln auf Reticula und von der Geschichte des Kosmos erzählt? Kein Schwein - und deshalb müssen UFOs auch in Zukunft auf der Loch-Ness-Ebene abgehandelt werden. Die Existenz von Außerirdischen ist subversiv und radikal und stößt alles, was zweitausend Jahre Wissenschaft und Evolutions-Forschung an 'harten Fakten' erbracht haben, über den Haufen. Und wer will sich als Krone der Schöpfung schon damit abfinden, daß das Über-natürliche vielleicht nicht über-natürlich ist, sondern wir hier schlicht und ergreifend unter-natürlich.'


MFG

XPQ101
:>


_-Wearenotalone-_


melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 19:31

Ziemlicher Dummsinn, der Artikel...

>Nato-Major Hans C. Petersen gibt diese Zusammenfassung relevanter Punkte :

Wo? Quelle?

>1 - das monetäre System würde zusammenbrechen. Keine Macht-Gruppe der Welt würde das erlauben.

Wieso sollte das monetäre System zusammenbrechen? Weil ein paar Wesen ab und zu mal arme Bauern erschrecken oder hysterische Hausfrauen entführen? Begründe das mal...

>2 - alle Religionen müßten umdenken.

Warum? Was hat die heutige Existenz von UFOs mit Religionen zu tun?

>Die Kirchen und religiösen Führer würden ihre Macht und ihren Einfluß auf die Menschen verlieren.

Warum? Wieso sollten sie ihren Einfluß verleiren? Begründe das mal.

>3 - unsere Energie-Versorgung würde verändert.

Warum? Das bloße Wissen um die Existenz Außerirdischer ändert an unserer Situation keinen Deut.

>4 - unsere Politiker müßten abtreten.

Warum? Bloß weil ein paar Wesen herumhüpfen und arme Bauern erschrecken...

Wenn das von einem Nato-Major stammen sollte - und sogar noch was offizielles sein soll (was ich nicht glaube) wären die Militärs noch bescheuerter als ich annahm. ich vermute aber eher, daß sich dieses Geschwalle jemand ausgedacht hat...

Und wieso die Existenz von UFOnauten 2000 Jahre Wissenschaft umstoßen soll, will mir auch nicht in meinen kleinen pseudo-Physikerkopf :-D

FD

melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied


   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 21:38

Ich sehe das anderes Frank. Wenn wir wissen würden das es Außerirdische gibt, also wirklich WISSEN, dann könnte es gut sein das der Schrei nach diesen Technologien größer wird. Das würde durchaus die Wirtschaft vor interessante Probleme stellen. Die Politiker auch, da sie in Erklärungsnot geraten würden, warum sie das geheim gehalten haben.
Die Religionen hätten sie ihr Problem, die Islamisten würden sie als die Ungläubigen an sehen und andere Fundamentalisten, egal welches Lager, vielleicht als der Teufel oder Gott.
Die Wissenschaft hingegen würde es weiter bringen.
Wenn ich ein Außeridischer wäre, würde ich mich öffentlich zeigen.
Die Menschheit hat keine "natürliche" Entwicklung mehr, seit über 15000 Jahren. Sie könnten es auch nicht mehr schlimmer machen, aber besser, entweder für uns oder für die Erde.

Ich wurde von Außerirdischen entführt und die sagen das ihr alle unrecht habt.

melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 22:25

Ich glaube der Nato-General (oder wer auch immer O.o) meint nicht nur das einfache Wissen, dass irgendwie irgendwo irgendwelche Außerirdischen existieren, sondern das volle Ausmaß des Wissens der Außerirdischen (Technologie, Philosophie).
Wenn den Menschen mit einem Schlag die Augen geöffnet würden, über das komplette Wissen der Außerirdischen, dann ergeben die vier Punkte wieder Sinn:

1. Mach-Haber sind immer die, die das Geld haben (bilden zum großen Teil das "monetäre System" -> das Geld und die Macht haben sie, weil sie etwas besitzen, was andere unbedingt haben wollen (Bsp. Öl) -> Die Außerirdischen kommen nun rotzfrech mit einer Technologie, die das Öl überflüssig macht und alle Welt erfährt davon -> Macht-Haber verliert seine Macht.
Daher -> Machthaber verhindert, dass alle Welt davon erfährt.

Das Gleiche git für die Religionen:
2. Die Religionen haben jahrtausendelang das Handeln der Menschen beeinflusst -> Die Außerirdischen kommen nun rotzfrech daher, und klären die Menschen über ihre zweifelsfreie Herkunft (!) auf und den Sinn ihres Lebens und warum sie eigentlich auf der Welt sind etc. -> Dabei haben die Außerirdischen in ihrer "besseren" und "einleuchtenderen" Version der Entstehungsgeschichte des Menschen leider keinen Platz mehr gelassen für Gott, Jesus und die Bibel (sorry, dass ich das gerade an Heiligabend schreibe O.o) -> Folge: Die Kirche verliert ihre Macht und ihre Glaubwürdigkeit.

3. Das gleiche BlaBlubb wie bei 1. , nur diesmal mit den Mächtigen aus der Energiebranche, die ihren Einfluss nicht verlieren wollen, durch Außerirdische, die bessere Technologie einführen.

4. Natürlich müssten sie abtreten, denn alles, was sie erarbeitet und verteidigt haben, würde durch die Außerirdischen hinfällig werden.
Wer bräuchte denn noch Hartz4, wenn er mit seinem Privat-UFO in fünf Minuten zu seinem neuen Arbeitsplatz nach Singapur düsen kann ;)

Ich glaube, warum da 2000 Jahre Wissenschaft umgestoßen werden würden, ergibt sich daraus von selbst ;)

Scully: Warum ist es hier drin so dunkel?
Mulder: Weil das Licht aus ist.


melden
flashgordon
ehemaliges Mitglied


   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 22:36

also gestern konnte ich ein ereigniss miterlben das mich schockte ich sah ein ufo.Es wahr auf der autobahn richtung (a81) richtung stuttgart ihr für zu jenem zielort,wie zuoft vergewisserte ich mich im rückspiegel über den verkehrsverlauf,ich sah schematif im rückspiegel etwas rotes weit hinter mir wenige sekunden es waren wohl 2-5 sekunden war es ca 400m vormir und entschwand! Meine erste ufo bezeugung die ich erlebte, ich hoffe ich komme mit diesem ereigniss psychisch klar. Danke

melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

24.12.2005 um 23:32

Das angebliche Statement des vorgeblichen Nato-menschen ist dummerweise DAS Standardargument in der Grenzwissenschaft, um beliebige Verschwörungsthesen damit zu decken. In fast identischem Wortlaut wird es in der PS verwendet, um zu begründen,
- warum die Mauer um Giza gebaut wird
- warum die Schächte der großen Pyramide nicht erforscht werden
- warum man nicht unter dem grab von Pacal buddelt
- generell warum man nicht eingesteht, daß früher Außerirdische auf der Erde waren.

Ich habs aber auch schon gelesen um zu begründen

- warum "die Wissenschaft" sich weigert, Erdstrahlen, Pendelei, Wünschelruten zu akzeptieren
- warum man die Existenz des chemischen Elements "Unobtainium" verschweigt
- warum Oak Island verschwiegen wird
- warum die vor Bimini gefundenen Atlantis-Kristalle geheim gehalten werden

und und und und und...

Weil das eben eine überall gebrauchte Nullachtfuffzehn-Argumentation ist gehe ich davon aus, daß es diesen Nato-Menschen nie gegeben hat.

In X debatten zu diesen Argumenten im Zusammenhang mti den anderen, oben genannten Themen habe ich versucht, ein paar vernünftige BEGRÜNDUNGEN zu erhalten - leider ohne Erfolg. Hier siehts nicht besser aus. Denn:

>" Die Außerirdischen kommen nun rotzfrech mit einer Technologie, die das Öl überflüssig macht und alle Welt erfährt davon"

Fein. Daß es ohne Öl GEHT ist uns allen bekannt. Nur sind die Ersatztechnologien noch teurer als Öl. Und daran würde sich kein Iota ändern, wenn Regierungen zugeben "Ja, da sind Außerirdiche die uns foppen und Kornkreise machen" - oder Bauern verschrecken und hysterische Hausfrauen entführen. Nichts, gar nichts.

>"2. Die Religionen haben jahrtausendelang das Handeln der Menschen beeinflusst -> Die Außerirdischen kommen nun rotzfrech daher, und klären die Menschen über ihre zweifelsfreie Herkunft (!) auf und den Sinn ihres Lebens und warum sie eigentlich auf der Welt sind etc"

Was sollen Religionen an der Herkunft der Aliens ein Interesse haben? Und wieso kommst Du zu dem Schluß, die Aliens wüßten etwas über "den Sinn des lebens"? Oder meinst Du, die Aliens würden gestehen, daß sie an uns herumgefrickelt haben? Das ist so gut wie ausgeschlossen.
Hier vermengst Du zudem UFOs mit Paleo-SETI.

>"Dabei haben die Außerirdischen in ihrer "besseren" und "einleuchtenderen" Version der Entstehungsgeschichte des Menschen leider keinen Platz mehr gelassen für Gott, Jesus und die Bibel"

Hier machst Du ziemlich unzulässige romantisierende Grundannahmen - UFOs als Heilsbringer, als Ersatzreligion für Dich? Zuviel Ashtar-Kommando mitbekommen? :-D

>"4. Natürlich müssten sie abtreten, denn alles, was sie erarbeitet und verteidigt haben, würde durch die Außerirdischen hinfällig werden."

Auch das ist Unsinn. Kein Deut der bis heute gefundenen physikalischen Gesetze, chemischen Verbindungen, biologischen Vorgänge oder Ereignisse unserer Geschichte würden davon beeinträchtigt.

Wie gesagt, das ist das Standard-Entschuldigungsgestammle fast aller VTs die nicht mit Fakten aufwarten können...

Es gibt ein paar interessante Sci-Fi-Bücher die generell mit dem Thema spielen, versuch ma, den Uplift-Zyklus von David Brin zu bekommen :-)

FD

melden
ashert
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

25.12.2005 um 04:22

- warum man die Existenz des chemischen Elements "Unobtainium" verschweigt

"Unobtainium" der Naturkautschuck? Ich glaub du meinst eher das stabile Isotop vom Transuran "Ununpentium" Element 115! ;)

melden
ashert
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

25.12.2005 um 04:50

Was sollen Religionen an der Herkunft der Aliens ein Interesse haben?

Das liegt doch auf der Hand, wenn man die Aliens eines Tages fragen könnte, was halten ihr eigentlich vom Christentum? Und sie sagen dann:

Ja sehr intressantes Konzept aber nix neues, in den uns bekannten 43788 Religionen verschiedener Planeten und Völker war das etwa schon die 344te in der irgendein Guru am Kreuz, Rad oder Galgen als Sohn eines Gottes gestorben ist, das kommt immerwieder mal vor.

Was würde dann wohl die Kirche dazu sagen?

melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

25.12.2005 um 10:38

@Ashert

Und wieder einmal machst Du den zweiten Schritt vor dem Ersten. Du kennst also schon die Antwort der Aliens auf Deine Fragen?

Was würde dann wohl die Kirche dazu sagen?

Na das ist doch auch klar. Dass Gott sich natürlich nicht nur um die Erde kümmern kann, sondern seinen Sohn auch auf andere Planeten geschickt hat. Immerhin hat er diese ja auch erschaffen.


Ich glaub du meinst eher das stabile Isotop vom Transuran "Ununpentium" Element 115!

1. Es gibt kein stabiles Isotop vom Element 115. Dazu ist die Kernladungszahl (eben 115) viel zu gross.

2. Wenn es ein stabiles Isotop vom Element 115 gäbe, so müsste das auch in der Natur auf der Erde vorkommen und wäre schon früher gefunden worden. Der einzige Grund, warum die meisten radioaktiven Elemente in der Natur nicht vorkommen, ist ihre kurze Halbwertszeit. Nur jene radioaktiven Elemente mit einer relativ langen Halbwertszeit kommen in der Natur (wenn auch seltener als stabile Elemente) vor.

Wenn Du eine Erklärung hast, wieso es trotz dieser Tatsachen ein stabiles Isotop vom Element 115 geben sollte, dann sag sie mir.

melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

25.12.2005 um 11:40

Fein. Daß es ohne Öl GEHT ist uns allen bekannt. Nur sind die Ersatztechnologien noch teurer als Öl. Und daran würde sich kein Iota ändern, wenn Regierungen zugeben "Ja, da sind Außerirdiche die uns foppen und Kornkreise machen" - oder Bauern verschrecken und hysterische Hausfrauen entführen. Nichts, gar nichts.

Ich dachte mir das eher so, dass Außerirdische sich mit einem Schlag zu erkennen geben und mit einem Schlag all ihr Wissen preisgeben, was uns von Nutzen wäre. Zum Beispiel eben Alternativen zum Öl. Über Preise muss doch garnicht geredet werden, denn in meinem... ich nenne es mal Gedankenexperiment ;) ... bringen die Aliens die Alternativ-Technologie gleich in Massen mit oder haben andere Wege, um jedem von uns den Besitz einer fliegenden Untertasse mit Antigravitationsantrieb zu ermöglichen.
Keine Regierung bräuchte mehr irgendetwas zugeben, denn mit Kornkreise machen und foppen und Hausfrauen entführen wäre es dann bei weitem nicht mehr getan und es würde diesem Politiker auch keiner mehr zuhören ;)



Was sollen Religionen an der Herkunft der Aliens ein Interesse haben? Und wieso kommst Du zu dem Schluß, die Aliens wüßten etwas über "den Sinn des lebens"? Oder meinst Du, die Aliens würden gestehen, daß sie an uns herumgefrickelt haben? Das ist so gut wie ausgeschlossen.

Sie klären die Menschen über IHRE zweifelsfreie Herkunft auf. Damit meine ich, die Herkunft der Menschen, und nicht die Herkunft der Aliens.
Da spielt dann natürlich auch mit hinein, dass sie an uns herumgefrickelt haben. Warum hältst du das denn für ausgeschlossen? Wer waren denn sonst die Engel, die im Garten Eden zu Adam und Eva sprachen und auf Wolken im Himmel umherflogen? O.o



Hier machst Du ziemlich unzulässige romantisierende Grundannahmen - UFOs als Heilsbringer, als Ersatzreligion für Dich? Zuviel Ashtar-Kommando mitbekommen? :-D

Das ist ein Gedankenexperiment, kein Glauben oder ähnliches!
Nun stell dir aber mal vor, jemand kommt vom Himmel geflogen, landet vor deiner Nase, klärt dich über die Geschichte der Menschheit auf, nimmt dich mit auf einen Flug in seiner fliegenden Untertasse und verwandelt obendrein noch Stoh zu Gold (ok das letzte ist ein wenig abgefuckt, dient aber lediglich nur zur Darstellung eines "gottgleichen" Wesens, das alles kann ;) )
Schon zur Zeit der Germanen, wäre ein solcher jemand als "Gott" verehrt worden und man würde ihm sofort irgendwelche Tiere opfern oder später die oben beschriebene Szene in Form einer Höhlenmalerei o.ä. verewigen.
In abgewandelter Form wäre das aber auch heute noch der Fall. Keiner würde mehr in irgend eine Kirche gehen, weil die Rolle von "Gott" nämlich nun jemand anderes übernommen hat, und zwar der, der da vor deiner Nase gelandet ist und einleuchtendere Sachen erzählt als dein Pfarrer oder Religionsunterrichts-Lehrer.



Auch das ist Unsinn. Kein Deut der bis heute gefundenen physikalischen Gesetze, chemischen Verbindungen, biologischen Vorgänge oder Ereignisse unserer Geschichte würden davon beeinträchtigt.

Oh doch, ich denke schon :)





Scully: Warum ist es hier drin so dunkel?
Mulder: Weil das Licht aus ist.


melden
   

Warum Ufos nicht zugegeben werden können

25.12.2005 um 11:44

Naja beeinträchtigt vielleicht nicht, aber auf jeden Fall erweitert und abgewandelt würden die Gesetze werden. Biologische und Chemische Vorgänge können meinetwegen bestehen bleiben.

Scully: Warum ist es hier drin so dunkel?
Mulder: Weil das Licht aus ist.




melden

Seite 4 von 9 123456789

88.958 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Der Stern von Bethlehem
War der Stern ein paranormales Ereignis?
War der Stern ein paranormales Ereignis?
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden