Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive RSS

490 Beiträge, Schlüsselwörter: UK, Di55 Dokumente, Freedom Act, Ufo Akten

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten17 BilderSuchenInfos

Seite 24 von 25 1 ... 1422232425
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 14:17



klausbaerbel schrieb:
Wenn das so ist, dann scheint es sich bei dem Phänomen um ein schwer Erforschbares zu handeln.

Wobei mir nicht viel bekannt ist, daß wirklich viel Energie zur Erforschung, von Untersuchungskommissionen abgesehen, aufgebracht wird.

zu Punkt 1 scheint dass schon so zu sein ,aber es lässt sich schon beobachten und messen und die Verhaltenstrukturen kann man langfristig studieren

zu Punkt 2 sehe ich dass etwas anders. Die Energie die zum "Pseudodebunken" sowie falsche fährten legen verwendet wurde wirkt organisiert und man weiss auch etwa von welcher Stelle Agenten geschickt wurden um gerade im Militär zu verhören und belege einzusammeln Angefangen hat die verschleierung ja mit der AirForce was man in den 60er&70er belegen konnte durch die Ufologen der CUFOS

Ein anderes .BSp: Ein britischer Verbindungsoffizier der damals in den 80er in Bentwater stationiert war versuchte lange herauszufinden wohin seine Fotos denn hingingen. die er geknipst hatte vom Ufo -> in die USA . durch eine irische Ufologin die amerikanische Staatsbürgerin ist gelang es die Spur zu finden und dadurch gemäss Foia anzusehen , jahre später und dokumente anzufordern über Schreibverkehr der möglichen beteiligten. Das belegte dass da tatsächlich Fotos eingesammelt wurden.

Solche Sachen wurden viel gemacht gerade in den USA und zeigt hinweise auf , dass es eine unbenannte Zentrale gibt .Möglicherweise kann dass ein unscheinbares Büro sein im Pentagon dass weitere Verbindungsstellen von AF und NAVY besetzt.Es ist auch gut möglich dass man dass Netzwerk der NSA benutzt um die Ufos zu observieren.

die US Regierung sagt offiziell dass sie die Untersuchungen von Ufos nach Blue Book eingestellt haben.Die Recherchen ergeben hier aber andere Rückschlüsse.Richtig beweisen lässt es sich aber nicht.

Whistleblowers sagen aus dass man keine schriftlichen Dokumente mehr schreibt.sogar die AF gab schon in der Verteidigung zum Ausschuss des falles Roswell zu ,dass man Mogul so geheim halten konnte weil man den "nachvollziehbaren Informationsverkehr" unterband. Bis heute lassen sich trotz enormen Anstrengungen keine details des Programms Mogul finden. Heute in Zeiten von Email & co lässt sich da sowiso nix mehr privat anfordern.Diese Lücken wurden längst geschlossen.Ich denke auch nicht dass hier in halb-öffentlichen Netzwerken geplaudert wird so dass Wikileaks was aufschnappt. Dazu währe dass zu brisant.

Andere Staaten machen dass zwar nicht so extrem .Es lässt sich aber auch nicht an grosszügigen Aktenfreigaben erörtern.bspw .an dem Hotspot in Peru in Lajas tauchte dann einfach ein stationärer Zeppelin an der Bucht auf mit Werbebanner..(man dachte wohl wenn man so auffallend Beobachtungsposten errichtet fällts weniger auf ->umgedrehte Psychologie die nach hinten losging) .... aber ausser Frankreich oder Belgien sowie einige Südamerikanischen Staaten gibts wenig dass von Staatlicher Seite preisgegeben wird. den Preis was Offenheit betrifft verdient Belgien .

Meiner Meinung nach arbeiten einige Leute an sachen in der USA ohne Kontext zu den anderen um hier ohne wissen Dienste zu leisten. Eingeweihte wird man dann so minimal wie möglich halten.


eagle1 schrieb:
dann ist denen das 1947
ja schon gut gelungen und das auf eine zT eher plumpe Art.

wenn in Roswell wirklich etwas war dann ist es den Geschichtenerzähler ab den 80er gelungen da man dass meiste eindeutig entlarven konnte als unwahrheit..dass fängt eben schon an details an. wenn ein Geschichtenerzähler aussagt das eine Sekräterin eine übermittlungsschreibmaschine benutzte und man belegen konnte ,dass es zu der Zeit und an dem Ort /Gebäude nicht geben konnte weil ganz einfach der Anschluss fehlte..

Hingegen gibts neben Roswell in diesem Gebiet auch schon kurz davor interessante fälle die dadurch etwas untergingen.


eagle1 schrieb:
Meine Meinung ist, daß da zwar auch viel Schmuh um das Thema A 51 verbreitet wird, aber
was gibt es für einen besseren Schutz, als die Leute genau das denken zu lassen.

nun etwas könnte dran sein denn umliegende Stützpunkte hatten ufo Fälle ..da dort eben auch viel probiert wird von den Firmen könnte man auch zum Studium versucht haben Ufos nachzueifern. gut dass begann ja schon in Deutschland... Aber wer weiss villeicht gibts eine US-Ufo flotte.^^. ich kann mich erinnern als ich mit google Erath erstmals online ging hab ich zuerst Area 51 angeschaut und konnte 3 fliegende runde Objekte mit schweif(Anmerkung: der schweif deutet auf schnelle Bewegung ) ausmachen direkt über der Basis nirgendwo anders habe ich solche ähnlichen Bild-fragmente wieder in google-Earth mehr gesehen die mich aufklären könnten. .leider hab ich Idiot es nicht gespeichert.

lg

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 14:36

@smokingun

Interessant, was Du schreibst und klingt auch sehr plausiebel.

Es klingt für mich aber immer noch mehr danach, daß man viel Energie aufwendet, um zu vertuschen, anstatt zu erforschen.

Und warum lassen sich die Briten von den Amerikanern die eigenen Projekte wegnehmen?

Wie steht es da eigentlich mit den Franzosen? Hast Du mal etwas in der Richtung gelesen oder gehört?

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 14:36

@smokingun schrieb...

onnte 3 fliegende runde Objekte mit schweif(Anmerkung: der schweif deutet auf schnelle Bewegung ) ausmachen direkt über der Basis nirgendwo anders habe ich solche ähnlichen Bild-fragmente wieder in google-Earth mehr gesehen die mich aufklären könnten. .leider hab ich Idiot es nicht gespeichert.

Na man, das hätte der Durchbruch sein können im Sinne der Aufklärung :-)

Meiner Meinung nach arbeiten einige Leute an sachen in der USA ohne Kontext zu den anderen um hier ohne wissen Dienste zu leisten. Eingeweihte wird man dann so minimal wie möglich halten.

Ja, das ist gut möglich...je weniger man vom Gesamtkontext weiß, desto besser aus Sicht derer,
die es geheim halten wollen.

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 18:37

@klausbaerbel

Diese Stuetzpunkt die ich ansprach waren unter US Kontrolle.Amerika war ja das Leithuhn im NATO Abwehrschild.schliesslich hatten sie ja die Atombomben.Deutschland hat ja auch US Stützpunkte.durch Rammstein gingen ja auch kürzlich noch CIA Gefangene.

Die leitenden Ermittler kamen direkt aus den Staaten.auch weil die USA schon seit den. 40er Untersucher hatten gabs da vom MoD GBs keine Anstalten.Dennoch zeigte bspw Pope Und auch die hier genannten Papiere dass man da weiter ging was Befugnisse betrifft und zivile Personen sogar bedrängte.Da diese in ziviler Kleidung auftraten fruchtete daraus noch mehr der Mythos der MIB..

Dass verstärkte sich und etablierte sich auch so politisch dass der große Bruder zumindest in England vermutlich Australien nicht nur die Doktrine vorgab sondern auch schlussendlich dort alles weitergegeben wurde.

Das Blairische Bushlecker-Syndrom gilt nach meiner bescheidenen Meinung auch zum Thema UFOs



Lg

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 18:51

@smokingun

Wo Du Pope erwähnst, der hat doch lt einer Sendung Pro 7 / Gallileo Mystery den Rendlesham
Fall untersucht oder nochmals nach Jahren geprüft...war da nicht das Ergebnis, daß die ver -
mutlich das Aurora Projekt gesehen hatten...was aus meiner Sicht völliger Schwachsinn war,
hatte ich auch an Pro 7 geschrieben, aber nur die Antwort erhalten, man würde es an die
Redaktion weiterleiten....das wars dann auch.

Weiß nicht, ob Du das zufällig gesehen hast...war so 2008 glaube ich...

LG

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 19:05

@eagle1


Uh nein sry Habe ich nicht gesehen.Nick Pope war aber im Verteidigungsministerium und hat was GB betrifft einige Sachen aufgezeigt.bzw.nach aussen getragen oder auf interessante Stellen in den zig Dokumenten hingewiesen

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 19:17

@smokingun

Ja, als die Sendung angekündigt wurde, war auch das Intro zum Thema FOIA und eben
N.Pope aus GB als Fachmann usw....daher war ich sehr gespannt, was da raus kommt.

Ich war aber sehr enttäuscht über das, was da als wahrscheinliches Erklärung das Ergebnis
der Sendung war....der Fall war 1980 und zu dem Zeitpunkt war die F 117 und B2 gerade
mal in der Entwicklung(wenn überhaupt )...da gabs mit Sicherheit noch kein Aurora Projekt.

Also für mich war das wieder so eine Nummer...große Aankündigung, wir gehen seriös an
das Thema ran und haben Fachleute usw. .... klar, wer mit Aurora, B2 und F 117 nix an -
fangen kann, der nimmt es ja so hin....für mich war die Sendung im Grunde Verar...

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 19:29

@klausbaerbel

Achso ich hab die Franzosen vergesssen..naja man kann sich streiten ob sie die moderne Ufologie hervorbrachten jedenfalls waren es die Pioniere.Zur Zeiten Hyneks auch eng mit den Amerikanischen verbunden.ich denke gerade weil da andere Politik herrschte gelang es ihnen die laengste aller UFO Studien hervorzubringen.Es gab ja da auch brisante Faelle bspw in Nancy.Die Schlussfolgerungen der Studie zeigt klar auf dass die Ausserirdische Erklaerung plausibel ist.


@eagle1



Ja Diese. Sendungen sind Bild niveu. Ich guck dass selten. Ah jetzt ich glaub hab dass sogar gesehen..genau du hast recht da hab ich abgeschaltet wegen dem Aurora Senf..ich erinnere mich!

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 19:34

@smokingun

Ja, nur leider weiß das derjenige nicht, der sich nicht damit beschäftigt, daher hatte ich in
einem anderen Zusammenhang mal geschrieben, daß wir eigentlich in einer Art Medien-
diktatur leben ohne es zu merken...so werden Ansichten geprägt, weil man davon ausgeht,
das die Wenigsten das nachvollziehen können / werden, was da gezeigt wird.

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 19:38

@eagle1

Ja. Sicher Dass Problem liegt auch daran dass diese Leute nicht mehr Journalismus betreiben.es wird gegoogelt oder Reuters Ticker abgelesen. War dass nicht peinlich als alle das gefakte Internet Bin Laden Bild abdruckten dass sogar in die Tageschau gelangte.

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 19:49

@eagle1
Ja und Medienpolitik spielt eine Rolle meistens sind viele Sachen unter einem Verband wie Springer.In England gabs ja vor kurzem ihren Eklat dazu..

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 19:52

@smokingun

Das stimmt, wobei das mehr bei aktuelleren Themen auffällt, wie zB das was Du hier zu
Bin Laden schreibst...war doch aktuell auch hier ein Thema noch mit unserem A380 und
einem anderen Thread...da hatte doch Focus und Spiegel online die contrails eines Jets
mit als Meteorit übernommen...er hatte da hin geschrieben, Spiegel ging auf den Einwand
ein, Focus nicht...das Schlimme ist - so finde ich - das man selbst sowas nur bei den Themen
halbwegs beurteilen kann, mit denen man sich auskennt...anonsten kann man doch alles nur
hinnehmen..in dem hier gegenständlichen Thema wird somit jeder Ansatz seriöser Unter -
suchungen gleich zunichte gemacht.

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 19:56

@eagle1

Deswegen sollte man seine Zeitungen gut auswählen

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 20:02

@smokingun

Meinst Du nicht, daß auch seriöse Blätter das eigene Image über Themen stellen...also besser
dem mainstream die Bühne bieten als irgendwelchen phantastisch anmutenden Dingen ?

Das ist ja genau das Problem in der Wahrnehmung....schreibt eben die Bild sowas , naja, dann
ist im Grunde alles klar...wers glaubt, selbst Schuld...würde aber zB die FAZ solche Themen,
von mir aus aus aktuellem Anlass, aufgreifen, würde damit eine ganz andere Wahrnehmung
in der breiteren Öffentlichkeit erfolgen im Hinblick auf eine etwas unvoreingenommenere
Auseinandersetzung mit diesem Themenkomplex.

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 20:14

@eagle1

Ja UFOs in seriösen Blaettern neigt der Chefredakteur abzulehnen.wenn. Aber die Regierung ein Statement abgibt ist es eine Nachricht und wird abgedruckt.Auf Gegendarstellungen wird meist verzichtet

Es heisst dann lapidar auf der Kehrseite Das Ministerium gibt bekannt:"Dass am Himmel gesichtete Objekt in x war Senfgas ".


So noch nen schoenen Abend

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 20:16

@smokingun


Stimmt, aber ich glaube Du meinst Sumpfgas :-)

Machs gut, bis denne mal.
LG

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 20:18

@eagle1
Sry. ^^. Senfgas. Waehre nicht gut...

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

11.09.2011 um 21:13

@smokingun

Ne, nicht wirklich :-)

melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

13.09.2011 um 08:43

Ist zwar schlechter Stil und unerwünscht ein Video ohne Inhaltsangabe zu posten, aber in diesem Fall mache ich mal eine Ausnahme :



melden
   

Britische Regierung öffnet Ufo-Archive

13.09.2011 um 12:53

@muninmv

Hm...da kommt nur...
An error occurred, please try again later.



melden

Seite 24 von 25 1 ... 1422232425

87.739 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Der Ursprung der Meditation
Woher kommt Meditation? Gibt es einen Ursprung, eine Art Erfinder oder Entdecker? Werfen wir einen Blick auf den Fernen Osten.
Woher kommt Meditation? Gibt es einen Ursprung, eine Art Erfinder oder Entdecker? Werfen wir einen Blick auf den Fernen Osten.
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden