Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Der Blitz über der Tunguska RSS

143 Beiträge, Schlüsselwörter: Russland, Blitz, 1908, Russische Taiga, Sibirien, Tunguska, Tunguska-ereignis, Objekt

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten4 BilderSuchenInfos

Seite 6 von 8 12345678
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 09:44



Ja und, was spricht jetzt dagegen das es ein Schneeball-meteor war? Das würde doch alles erklären.

Diese blöde Story von der Kernwaffenexplosion tut ja echt weh. Typisch Internet, alles ist möglich und deswegen stimmt immer die verdrehteste Theorie.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 09:58

"Diese blöde Story von der Kernwaffenexplosion tut ja echt weh."

Ich schriebs im Konjunktiv (Ich glaube ihr kritisiert immer die Rechtschreibung anderer und deshalb solltet ihr ja eh wissen was Konjunktiv ist) und antwortete nur auf Fedaykins Frage was mit dem Fallout passieren WÜRDE, WENN es eine Atombombe GEWESEN WÄRE.
Polyprion erfand wiedermahl eine Tatsache, dass ich behaupten habe, diese Explosion hätte am Boden KEINE Zerstörung hinterlassen. Doch sprach ich lediglich vom "Fallout" bei einer Luftzündung.
Sprich, WÄRE es eine nukleare Luftzündung GEWESEN, dann hätte man wahrscheinlich nicht sehr viel vom Fallout mitgegekriegt.
Was hat Tunguska mit nukleare Atombomben zu tun?
Wahrscheinlich nichts.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 09:58

"wiedermahl" ohne h

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 10:17

@tobias

<<Sprich, WÄRE es eine nukleare Luftzündung GEWESEN, dann hätte man wahrscheinlich nicht sehr viel vom Fallout mitgegekriegt.<<

ach da irrst du dich. So sollen die meiste Atombomben über der Erde gezündet werden. Das vergrößert die Zerstörung gegenüber einer Bodenzündung. Radioaktiven Fallout gibt es trotzdem. So wird vom splatbaren Material nur wenige Prozent in Energie umgewandelt, das restliche splatbare Material verteilt sich superfein verteilt in der Pilzwolke und kommt dann wieder runter. Und damit alle Elemente der Zerfallskette plus igrendwelche, diurch Neutroneneinfang gebildetet schwereren Elemente.
Außerdem schlägt die Druckwelle eine Menge Material in die Luft (bei Tunguska wohl weniger) das auch radioaktiv verseucht wird und wieder runterkommt. Dazu kommt noch der Ruß und der Dreck der Brände (hats bei Tunguska gebrannt?) was auch jede Menge Material nach oben schafft. Dieses ganze Material wird radioaktiv verseucht bzw. aktiviert und kommt wieder runter.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 11:24

Nicht ganz Richtig Ufftata

bei einer Luftzündung vermischt sich das radioaktive Material nicht oder fast nicht mit dem aufgewühlten Dreck und entweder verschwindet im All oder wird über ein riesiges Gebiet verteilt. Zudem gibt es bei der Explosion eine sogenannte einminütige "Strahlendusche" die aber nach der Explosion kaum existenzgefährdende Ausmasse annimmt.
Anders siehts bei Bodenexplosionen aus..da vermischt sich das radioakt. Material mit dem Dreck und diesen regnet es nach der Explosion nieder. DAS ist das klassisches Fallout.
Deshalb spricht man ja von sauberen und dreckigen Explosionen. Dreckige Explosionen sind vom Fallout her gesehen schlimmer.

Wiki weiss dazu

"Luftexplosionen gelten als „sauber“, da die radioaktiven Rückstände der Bombe (vor allem Spaltprodukte) nicht den Boden kontaminieren (etwa durch Durchmischung mit Spaltprodukten oder durch Erzeugung von Radionukliden im Bodenmaterial durch Neutronenanlagerung), sondern in große Höhen aufsteigt. Der Fallout wird somit über eine große Fläche, bei großen Explosionen sogar global verteilt, so dass die lokale Belastung verhältnismäßig gering ist. Die Gesamtmenge der radioaktiven Rückstände hängt dagegen nur wenig und die Menge der Spaltprodukte gar nicht von der Detonationshöhe ab."

So nix mit krasser Fallout... Das die Radioaktivität nicht verschwindet ist klar, aber es macht ein Unterschied ob sie zB global verteilt wird oder die gleiche Menge nur lokal.
Alles klar?

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 11:25

Un nochmals..ich glaube nicht das Tunguska ne atomare Explosion war..wollt nur Fedaykin korrigeren, was den Fallout betrifft.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 11:31

<<Deshalb spricht man ja von sauberen und dreckigen Explosionen. Dreckige Explosionen sind vom Fallout her gesehen schlimmer. <<

Meinetwegen, ich kenne nur die Unterscheidung saubere/dreckige Bombe. Bei dreckigen Bomben ist auserum noch ein Druckhaltemantel aus abgereichtem Uran, der durch den Neutonenbeschuss aktiviert wird und für einen höllischen Fallout sorgt.

<<Das die Radioaktivität nicht verschwindet ist klar, aber es macht ein Unterschied ob sie zB global verteilt wird oder die gleiche Menge nur lokal.<<

das ist logisch. Wenn du meinen letzten Post geschrieben hast wirst du auch feststellen das ich mich da z.B. auf den Dreck der Brände bezogen habe. Dies war z.B. in Hiroshima der Fall. Da fiel nach der Explosionen der schwarze Regen, eine hochradioaktive Mischung aus Spaltprodukten und Ruß der riesigen Brände. Durch die Brände wird der Dreck aus Bodennähe ja auch in sehr große Höhen transportiert. Und dadurch das sich die Splatprodukte mit den "schweren" Verbrennungsrückständen und der Luftfeuchtigkeit mischten kam ja auch soviel wieder runter.

Trotzdem bedeutet das alles nicht das sich am Zero-Point keine radioaktiven Spaltprodukte bzw. ihre Rückstände finden lassen würden.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 11:31

Eine Strahlendusche nennt man im Fachjargon Initialstrahlung

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 11:32

wobei ich jetzt echt nicht weiß ob bei Tunguska Brände festzustellen waren. Gab es die nicht dann könntest du ev. Recht haben das mittlerweile keine radioaktiven Spuren mehr zu finden sein müssten, einfach weil die Menge die runter gekommen wäre zu gering war.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 11:33

" Dies war z.B. in Hiroshima der Fall."

ja aber soviel ich weiss, waren die beiden Explosionen auch keine typischen Luftdetonationen! Vielleicht irre ich mich da

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 11:34

<<entweder verschwindet im All<<

äh, das stimmt aber garantiert nicht.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 11:34

<<ja aber soviel ich weiss, waren die beiden Explosionen auch keine typischen Luftdetonationen! Vielleicht irre ich mich da
<<

ist wohl eine Sache der Definition.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

20.12.2007 um 11:48

"Gab es die nicht dann könntest du ev. Recht haben das mittlerweile keine radioaktiven Spuren mehr zu finden sein müssten, einfach weil die Menge die runter gekommen wäre zu gering war"

genau..meine Rede ;)

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

25.03.2008 um 18:21

Also im Physik Gerthsen 22.Auflage 2005 steht es war ein Komet,
diese Theorie halte ich für die Wahrscheinlichste,

das Objekt ist kurz über den Boden explodiert, es wurde keine Trümmerteile gefunden.

Ein Objekt aus Antimaterie wäre, in 60 bis 100 km Höhe detoniert,
es wäre weithin sichtbar gewesen, hätte aber wegen der Höhe nicht soviel Schaden
angerichtet, und wäre wahrscheinlich schon im Weltraum explodiert.

Ein Schwarzes Loch scheidet auch aus, es hätte wahrscheinlich den Boden berührt und wäre tief in die Erde eingedrungen.

Ein Koment wäre weithin sichtbar, gewesen, es gibt viele davon, und wäre kurz
über den Boden detoniert.

Wasser wäre auf die Erde geregnet, oder zumindest Dampf und Stickstoff hätte dann den Boden gedüngt, worauf das anormale Pflanzenwachstum zurückzuführen war.

Außerdem Ufo Trümmer wurden auch nicht gefunden,
naja nicht offiziell^^

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

25.03.2008 um 18:29

Achja Atombombe scheidet auch aus, dafür war die Wucht für eine einfache Uranbombe zu gross mehre Megatonnen,

die Bombe die vielleicht sowas machen könnte wurde erst 1963 getestet, eine Wasserstoffbombe mit 60 Megatonnen Sprengkraft,
die auch ziemlichen Gewicht hatte, die kein damaliger Zeppelin hätte tragen können,
schon gar nicht ein Flugzeug,
außerdem wer wirft schon Atombomben aus einem Zeppelin.

Kurzum die damalige Technologie war nicht soweit,

Tesla auch nicht, der glaubte ja noch nicht mal an Radioaktivität,
er behaupte Radon würde, deshalb strahlen weil es Kosmische Strahlung absorbiert,

er hielt glaube ich auch noch 1930 dran fest, tja nicht mal Tesla ist unfehlbar.

melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

25.03.2008 um 18:50

Weit davon entfernt....

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

26.03.2008 um 12:40

eins ist komisch in TUnguska wachsen die Bäume und Pflanzen an den stellen wo es runter kaam anders es sieht da aus wie auf einem anderen Planeten das ist fakt.

melden
   

Der Blitz über der Tunguska

26.03.2008 um 13:16



????????ßß

Was wachsen sie anders? Klar sieht das nach so einer massenverwüstung anders aus.

melden
thorab
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

04.04.2008 um 07:52

Vermutlich war es weder das Bruchstück eines Kometenkopfes (Der wäre in höheren Schichten der Atmosphäre verdampft), noch ein ganzer Komet (der hätte die Erde verwüstet), noch ein großer Eisenkernmeteor oder kleiner Asteroid (der hätte einen Krater hinterlassen). Es scheint vielmehr ein größerer Meteor mit geringer Dichte gewesen zu sein, der noch vor dem Bodenkontakt explosionsartig zerfiel und verglühte. Dabei wurde ein nach unten gerichteter Jetstrahl (Druckwelle) erzeugt, der für die vergleichsweise starken Verwüstungen im Waldbestand verantwortlich war (Eine sich sphärisch ausbreitende Druckwelle hätte eine vergleichsweise Explosionskraft von bis zu 50 Megatonnen erfordert, um dieselben Zerstörungen zu verursachen. Eine Simulation mit dem Jet-Effekt nur ein viertel davon. Das Objekt hätte also kleiner sein können).
Überbleibsel eines Impaktors wurden bis heute nicht gefunden, allerdings ging zeitgleich in einem ukrainischen Dorf ein Meteorhagel nieder. Zwar glaubt man nicht, das der Meteorhagel in der Ukraine ein Bruchstück des Tunguska Impaktors darstellt, er könnte aber aus demselben Trümmerstrom stammen.
Wikipedia: Tunguska-Ereignis

Gruß,
Thomas
www.scifi-world.de

melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied


   

Der Blitz über der Tunguska

26.06.2008 um 02:17

in der aktuellen geo ist ein intressanter grundlagen bericht drin.



melden

Seite 6 von 8 12345678

90.156 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Lesenswert
Meditation lernen
Das Training des Geistes ist wie das Erlernen des Fahrradfahrens. Es ist nicht einmal von Nöten, dass sie jeden Tag stundenlang meditieren.
Das Training des Geistes ist wie das Erlernen des Fahrradfahrens. Es ist nicht einmal von Nöten, dass sie jeden Tag stundenlang meditieren.
...zum Artikel


Anzeigen heute ausblenden