Eine partielle Finsternis hat die Sonne am Dienstagmorgen als Sichel aufgehen lassen. Der Neumond verdeckte das Zentralgestirn zu drei Vierteln - vielerorts in Deutschland verhinderten jedoch Wolken den Blick auf das Naturschauspiel.

In Deutschland stieg die Sonne bereits leicht verfinstert über den Horizont. Der Moment der größten Bedeckung schwankte je nach Ort zwischen 9.18 Uhr (München) und 9.27 Uhr (Berlin). Der Mond verdeckte dann in München und Frankfurt am Main mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Sonnenscheibe, in Hamburg und Berlin sogar knapp drei Viertel (74 Prozent). Gegen 11 Uhr ist das Himmelsschauspiel in ganz Deutschland vorüber.

[...]

In Norddeutschland war leider nix zu sehen, hatte wer in anderen Landesteilen mehr Glück mit dem Wetter ?

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,737617,00.html