Helpdesk
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

17 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Internet, Sicherheit, Anonymität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

18.12.2013 um 23:46
Hallo,

bisher war mir meine Anonymität im Internet nicht so wichtig, "schließlich habe ich nichts zu verbergen". Naja, letztlich war ich auch schlicht zu faul, mich damit zu befassen.

Das soll sich nun ändern. Aber ich hab keine Ahnung wie ich mein großes, klaffendes Sicherheitsloch stopfen soll!

Was muss ich beachten?
Welche Wege muss ich durch welche Programme Verschlüsseln lassen?
Ich will mich vor so ziemlich alles schützen.
Was gibt es beim Onlinebanking zu beachten?

Da ich viel auf YouTube unterwegs bin, sind Lösungen wie TOR wohl kaum hilfreich da es die Geschwindigkeit zu stark ausbremst. Ich hab schon von VPN-Server gehört... welche VPN-Server sind zu empfehlen?

Ich hab eine Fritzbox von meinem Provider.


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

18.12.2013 um 23:48
@Negev
Nach neuesten Erkenntnissen, ist das verschlüsseln der eigenen IP-Adresse nicht so ganz unwichtig. ;)
Abmahnung Urheberrechtsverletzung wegen streamen von Pornos?! (Seite 66) (Beitrag von Oliver89)


melden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

19.12.2013 um 00:17
Comodo Dragon Broser, SRWare Iron Broser, Hotspot Shield, Cyberghost VPN, Steganos OkayFreedom VPN, Privacy Dongle, Steganos Online Shield 365, JAP / JonDo, NoScript, Free Hide IP, Foxy Proxy, Browser-Anonymisierer 1.0.5.2, Truecrypt etc etc etc etc etc etc...

http://www.ulm.ccc.de/old/chaos-seminar/windows-security/recording.html (Archiv-Version vom 23.09.2014)

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&ved=0CE8QFjAE&url=http%3A%2F%2Fccchb.de%2Fw%2Fimages%2F0%2F0d%2FSicherSurfen.pdf&ei=0SuyUvaiDorm4QSVxIHoDw&usg=AFQjCNEU0Wq8ZEaNgwTQHBqrpovPbo2fDw&bvm=bv.58187178,d.bGE

http://www.verbraucher-sicher-online.de/thema/sicher-surfen (Archiv-Version vom 04.12.2013)

http://www.focus.de/digital/internet/tid-31904/sicherheit-im-netz-so-schuetzen-sie-sich-vor-datenspionen-so-surfen-sie-anonym_aid_1018467.html

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&ved=0CHIQFjAE&url=http%3A%2F%2Fwww.bfdi.bund.de%2FSharedDocs%2FPublikationen%2FFaltblaetter%2FSicheresSurfen.pdf%3F__blob%3DpublicationFile&ei=gieyUqvsMua84AT9i4C4Bg&usg=AFQjCNH9VREpSIYPiMh8bEI5ECgbBzZg4A&bvm=bv.58187178,d.bGE

http://www.chip.de/Tipps-Tools-Sicherheit-Viren_28532439.html?tid1=33658&tid2=0 (Archiv-Version vom 19.12.2013)

http://t3n.de/news/sicher-im-netz-sicher-surfen-479910/

http://www.verivox.de/ratgeber/10-datenschutz-ratschlaege-fuer-sicheres-surfen-im-internet-53882.aspx

etc etc etc etc...



google und dann, lesen lesen lesen lesen...


1x zitiertmelden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

19.12.2013 um 10:22
@Negev
Vor allem brauchst Du ein Konzept. "Alles sicher" geht nicht.
Du musst Dir überlegen, wie viel Einbußen an Komfort Du welchem Gewinn an Sicherheit entgegen setzen möchtest.
Wenn Du z.B. E-Mails verschlüsseln willst, müssen die Leute, denen Du Mails schickst, auch über die Möglichkeit verfügen, diese Mails wieder zu entschlüsseln.
Wenn Du ein sicheres Passwort haben möchtest, sollte das lang sein und nicht aus Begriffen bestehen, die in einem Wörterbuch zu finden sind. Dann solltest Du die Passworte regelmäßig ändern und möglichst nicht das selbe Passwort an unterschiedlichen (wichtigen) Stellen benutzen.
Du wirst dich wahrscheinlich beim Surfen einschränken müssen, um Risiken zu minimieren. Deine Software sollte stets aktuell sein.
Zudem ist jede weitere Software auf deinem Rechner ist auch eine weitere Schwachstelle, mit möglichen Hintertüren oder Schwachstellen.

Am meisten musst Du Dir darüber klar werden, vor wem Du Dich schützen möchtest. Vor Kriminellen, die dein Bankkonto plündern wollen? Vor Leuten, die Dich in ein Botnetz einbinden wollen? Vor Kiddies, die spielen wollen? Vor Strafverfolgungsbehören? Vor Geheimdiensten?

Und was Du tun möchtest. Homebanking und E-Mail und den Wetterbericht online lesen. Oder etwas, das Strafverfolgungsbehörden oder Geheimdienste interessieren könnte.


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

19.12.2013 um 10:44
@tic
Danke für die Linksammlung...

@kleinundgrün
Danke für deinen Beitrag.
Die Privatsphäre sollte uns allen wichtig sein. Ich denke je weniger Raum wir dem Staat heute überlassen, desto niedriger ist die Gefahr eines Überwachungsstaats in der Zukunft.

In wie weit könnte Linux meinem Vorhaben dienlich sein? Ist Linux per se anonymer als Windows oder kann man Windows genau so abriegeln?


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

19.12.2013 um 10:52
In wie weit könnte Linux meinem Vorhaben dienlich sein? Ist Linux per se anonymer als Windows oder kann ich mein Windows genau so abriegeln?
Ein Betriebssystem ist weder anonym noch nicht anonym. Es hat mehr oder weniger Sicherheitslücken und ist mehr oder weniger stark verbreitet, was es für potentielle Angreifer mehr oder weniger attraktiv macht.

Allerdings ist es Unsinn zu denken, eine Organisation, die über ordentliche Ressourcen verfügt, hätte mit irgend einem Betriebssystem mehr oder weniger große Probleme. Es gibt für alle Betriebssysteme Exploits.

Das einzige, was Du machen kannst ist, Deine Angriffsfläche zu verkleinern, so dass ein Angriff, der nicht zielgerichtet ist (also wo es dem Angreifer egal ist, ob er nun Dich trifft oder einen anderen), eher einen anderen, der leichter zu knacken ist, als Dich trifft.


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

20.12.2013 um 15:46
Da gibt es x Möglichkeiten.. Wie @kleinundgrün schon sagt, es kommt darauf an, was du schützen willst, 100% Sicherheit gibt es nicht.

Es gibt einige "Must haves" wenn es um Sicherheit geht:

- Aktueller AntiVirus Scanner. Da gibt es diverse Anbieter, mit Kaspersky und Symantec habe ich beispielsweise sehr gute Erfahrungen gemacht.

- Patch-Status aktuell halten. Grade bei Windows ist es sehr wichtig, immer die Security Patches zu installieren (kommen jeden zweiten Dienstag im Monat raus). Das Problem an Sicherheitslücken ist, dass sie einer Malware / einem "Hacker" die Möglichkeit geben, deine Sicherheitsmechanismen zu umgehen. Je nach Sicherheitslücke kann beliebiger Code heruntergeladen und mit Admin-Privilegien ausgeführt werden.. Auf gut Deutsch: Eine offene Sicherheitslücke kann dazu führen, dass jemand anders die Kontrolle über deinen Computer übernimmt.

- Firewall mit IPS (Intrusion Prevention System). Das IPS scannt den Netzwerkverkehr auf bekannte Angriffsszenarien. AntiViren-Scanner sind immer reaktiv. Heisst, wenn eine Malware nicht bekannt ist, kann der AntiViren-Scanner die auch nicht entdecken (von "zufälligen", verhaltensbasierten Erkennungen mal abgesehen). Das IPS ist da schon etwas besser. Der AntiViren-Scanner muss 1000 verschiedene Varianten der Malware kennen, um sie zu blockieren. Das IPS muss nur das Angriffsszenario kennen, denn jede einzelne dieser 1000 Varianten versucht, die gleiche Sicherheitslücke auszunutzen. IPS wird auch gerne "Virtuel Patching" genannt.

Diese Punkte kannst du mit Software aus dem Laden deines Vertrauens abdecken (Kaspersky Internet Security, Symantec Internet Security, etc.).

Im Optimalfall besorgst du dir noch eine Hardware-Firewall, die du zwischen Modem und deinen Router hängst. Damit fängst du einen Grossteil der Möchtegern-Hacker schon ab, bevor sie deinen PC überhaupt zu Gesicht bekommen.

Damit bist du mal "relativ" sicher vor 0815 Angriffen, Drive-by-Downloads, etc.

Wenn es dir darum geht, dich möglichst anonym im Internet zu bewegen, gibt es ebenfalls mehrere Möglichkeiten:

- Web-Proxies => Kennst du wohl selbst. Sehr günstig (bzw. kostenlos), allerdings auch nicht wirklich komfortabel. Zudem sind diese kostenlosen Proxies auch mit Vorsicht zu geniessen, da gibt es einige schwarze Schafe, die den kompletten Verkehr mitloggen und versuchen, z.B. Benutzerdaten abzufangen. Für E-Banking ist sowas also keinesfalls zu empfehlen.

- VPN => Auch hier gibt es diverse Unterschiede. Wenn du Performance willst, würde ich dir empfehlen, dir einen eigenen VPN-Server anzumieten. Kostet zwar ein bisschen was, dafür hast du Vorteile wie z.B. keine GEMA-Einschränkungen auf Youtube (sofern du einen VPN-Server in einem anderen Land, z.B. in der Schweiz anmietest).
Aber auch hier kann deine IP zurückverfolgt werden. Die Webseiten sehen zwar nur die IP des VPN-Anbieters, der hat aber auch deine private IP Adresse. Wenn es um illegale Aktivitäten geht, kann ein solcher Anbieter gezwungen werden, deine Daten herauszurücken.

Was das EBanking angeht.. Da bringt dir ein VPN nicht wirklich was. Wichtig ist hier, dass du dich vergewisserst, dass du auf der richtigen Seite bist. Schau oben in die Adressleiste des Browsers und kontrolliere die Adresse, bevor du irgendwelche Daten eingibst. Stelle auch sicher, dass da "https://" steht - dann ist die Verbindung mit SSL verschlüsselt (je nach Browser siehst du dann auch ein grünes Symbol neben dem HTTPS). Solange du keine Malware auf deinem PC hast, die diesen Verkehr mitloggt, ist es für einen Aussenstehenden sehr, sehr schwierig, diese Daten abzufangen.

Soviel mal zum "Crashkurs - PC Sicherheit". Falls du mehr wissen willst, bzw. etwas Bestimmtes, frag einfach. ;-)


4x zitiertmelden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

20.12.2013 um 16:41
@Sombra84
Zitat von Sombra84Sombra84 schrieb:Aber auch hier kann deine IP zurückverfolgt werden. Die Webseiten sehen zwar nur die IP des VPN-Anbieters, der hat aber auch deine private IP Adresse.
Also sind Tools wie zB CyberGhost vollkommen nutzlos?

Gruß Max


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

20.12.2013 um 17:11
Zitat von Sombra84Sombra84 schrieb:Die Webseiten sehen zwar nur die IP des VPN-Anbieters, der hat aber auch deine private IP Adresse.
Klar, deshalb such ich ein Anbieter der nicht unbedingt in Deutland oder in den USA sitzt
Zitat von Sombra84Sombra84 schrieb:Wenn es um illegale Aktivitäten geht, kann ein solcher Anbieter gezwungen werden, deine Daten herauszurücken.
Ich frag mich grad, wie Illegal meine Aktivitäten sein müssten, dass sich die Justiz für mich interessieren könnte? Oder sich irgenwelche Anwälte die mühe machen, mich zu identifizieren?!

Schließlich hab ich kein xxx-Ring am laufen oder wäre Uploader.


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

24.12.2013 um 10:23
@Luke.Skywodka

Sorry für die späte Antwort, hatte die letzten Tage keine Zeit für Allmy..

Vollkommen nutzlos würde ich nicht sagen. Es kommt darauf an, was du genau erreichen willst. Für das 0815 Surf-Verhalten nützt es insofern was, dass Webseiten deine originale IP-Adresse nicht sehen können. Der Anbieter der VPN-Lösung (egal ob nun CyberGhost oder ein anderes) hat deine Daten trotzdem. Um etwas im Internet zu surfen, die GEMA bei Youtube zu umgehen, etc. reicht das eigentlich schon. RICHTIG Anonym bist du deswegen aber nicht. Mit genügend Aufwand lässt sich trotzdem herausfinden, wer du bist.

@Negev
Es braucht gar nicht sooo viel, damit sich die Justiz für dich interessiert. Vor gar nicht allzu langer Zeit gab es mal eine Art "Rundum-Schlag" gegen illegale Downloader, da wurden einige Provider gezwungen, die Daten zu IP-Adressen herauszugeben.

Wenn es also um so etwas geht, würde ich dir, wie du schon selbst sagst, unbedingt einen Anbieter in einem anderen Land (möglichst nicht EU) suchen. Das macht es zwar nicht unmöglich, verringert aber massiv die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwer ausser dem Provider an deine Daten kommt (vorausgesetzt natürlich es handelt sich um einen seriösen Provider).

Wie gesagt, die Frage ist immer, was du genau erreichen willst. Es gibt dutzende Möglichkeiten, sich einigermassen anonym im Internet zu bewegen. Je nach Aufwand bist du mehr oder weniger anonym. Um "normal" zu surfen würde ich persönlich keinen allzu grossen Aufwand betreiben.


1x zitiertmelden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

26.12.2013 um 16:36
Zitat von Sombra84Sombra84 schrieb:RICHTIG Anonym bist du deswegen aber nicht. Mit genügend Aufwand lässt sich trotzdem herausfinden, wer du bist.
Ja aber ich denke mal VPN hält einem zumindest die 0815 Sachen vom Hals wie z.B. die letzte Abmahnwelle. Die werden sich kaum die Arbeit machen und einzel Recherchen antellen.


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

05.01.2014 um 06:31
Wirkliche Sicherheit hat man eh nie im Netz. Das sicherste ist, wenn man seine Aktivitäten im Netz beschränkt oder es garnet gebraucht. oO

Was noch nicht genannt wurde:
Bitte keine Clouds verwenden. Wenn man aber doch eine gebrauchen möchte, kann man relativ kostengünstig seine eigene betreiben - zum Beispiel mittels NAS von Synology...

Ansonsten ist es auch ratsam gegen den Strom zu schwimmen. Will heissen: Finger weg von Facebook und ähnlichem. Wenn man solche Dienste dennoch nutzen möchte, sollte man sich einfach bewusst sein, dass nichts privat bleibt, was man von sich Preis gibt.



Ps.
Allmystery scheint auch nicht wirklich sicher zu sein. XD


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

05.01.2014 um 07:22
Und diese IP-Verschlüsselungstaktiken machen den Rechner so lahm, dass es keinen Spass mehr macht. Am Besten ist es wohl, nichts zu verbergen zu haben. :(


1x zitiertmelden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

06.01.2014 um 12:38
Sicherheit beginnt mMn schon lange bevor Schadsoftware den Rechner erreicht, bzw Daten diesen verlassen.

Ich benutze daher Ghostery zum Blocken von Trackern und Social Plugins.

Außerdem NoScript um unerwünschten Javascript Code zu blocken.

Der https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/preferences-monitor/ für Firefox überwacht Änderungen in deiner Konfiguration.

Außerdem halte ich KeePass und KeeFox für sehr nützliche Tools, der Anfang ist etwas umständlich aber wenn man sich erstmal eingerichtet hat, ist es beruhigend zu wissen, dass Passwörter nur verschlüsselt auf dem Rechner liegen. Außerdem kann man dadurch bei jedem Account ein zufällig generiertes Passwort nutzen was eigentlich Standard sein sollte.

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/keefox/

Es gibt noch dutzende Plugins um die Privatsphäre zu erhöhen aber ich denke, das sind so die wichtigsten auf Browserebene.


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

09.01.2014 um 13:52
Zitat von praisewaypraiseway schrieb am 05.01.2014:Und diese IP-Verschlüsselungstaktiken machen den Rechner so lahm, dass es keinen Spass mehr macht
.....naja bei mir geht einwandfrei. Je nachdem welche Server man sich aussucht sind die Geschwindigkeiten aber unterschiedlich. Mittlerweile weiss ich über welche ich schnell unterwegs bin.


melden

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

10.01.2014 um 12:14
Zitat von tictic schrieb am 19.12.2013:Comodo Dragon Broser, SRWare Iron Broser, Hotspot Shield, Cyberghost VPN, Steganos OkayFreedom VPN, Privacy Dongle, Steganos Online Shield 365, JAP / JonDo, NoScript, Free Hide IP, Foxy Proxy, Browser-Anonymisierer 1.0.5.2, Truecrypt etc etc etc etc etc etc...
aha, da hängt mal wieder jemand dem Fehlglauben an Sicherheit wäre eine Sache die man kaufen bzw. installieren kann.

Dem ist aber nicht so.

Sicherheit ist ein Konzept und ein Prozess.

Irgendwelche Software dient nur dazu das Konzept zu verwirklichen, ist aber an sich keine Lösung. Schon gar nicht in der Art "Viel hilft viel, wozu auch immer"

Ebenso gut es kein Rundum-SorglosPaket. Bestimmte Software kann nur immer ein bestimmtes Problem innerhalb des Sicherheitskonzeptes lösen. So sorgt TOR z.B. NUR für die IP-Verschleierung, stellt aber keinerlei Funktionen bereit um im Datenverkehr persönliche Daten zu verbergen. Usw. Usf.

Kurzum, wenn beim Thema "IT Sicherheit" jemand als Lösung mit einem Soft oder Hardwareprodukt ankommt (oder gbar einer ganzen Liste), dann such dir einen anderen Berater.


melden
tic ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Brauche Crashkurs in Internetsicherheit

10.01.2014 um 12:28
warum fehlglaube @UffTaTa ich nutz nix von alle dem, wenn der Te daran aber freude hat, warum nicht..


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Helpdesk: IP-Adresse verschleiern - Wie macht ihr das und muss das sein?
Helpdesk, 13 Beiträge, am 27.09.2020 von Negev
Haarriss am 18.09.2020
13
am 27.09.2020 »
von Negev
Helpdesk: Die beste Firewall
Helpdesk, 17 Beiträge, am 14.07.2011 von Cesair
blubba003 am 04.10.2010
17
am 14.07.2011 »
von Cesair
Helpdesk: Abzockfirma Widerruf?
Helpdesk, 22 Beiträge, am 21.06.2024 von Gucky87
NordicStorm am 01.03.2024, Seite: 1 2
22
am 21.06.2024 »
Helpdesk: Suche VPN-Anbieter
Helpdesk, 8 Beiträge, am 30.06.2023 von Bücherwurm
Bücherwurm am 27.06.2023
8
am 30.06.2023 »
Helpdesk: YouTube Video/ Kanal errichten
Helpdesk, 48 Beiträge, am 19.11.2023 von ProjectSerpo
ProjectSerpo am 17.11.2022, Seite: 1 2 3
48
am 19.11.2023 »