Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Seuche und Wir.

60 Beiträge, Schlüsselwörter: Pharmalobby

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 21:57
mal weg von diesem dr und seinen sprachlichen mitteln, so hat er doch mit einigem recht. diese firmen haben von zwangsarbeitern gelebt und ihnen tod und leid gebracht.

BASF hate in deutschland auch firmeneigene lager, in denen menschen arbeitet mussten. völlig ohne schutz mit chemikalien. viele überlebende sind dauerhaft krank geblieben und wer nicht mehr arbeiten konnte wurde entsorgt.

das mit dem ig-werk in auswitz hat mich wirklich überrascht! das ist echt krank. die unbedinge und enorme mithilfe am naziregime ist nicht von der hand zu weisen und das viele davon unbestraft davon kamen ebenso. die firmen hatten sich nach dem krieg wieder abgesondert und aufgespalten, dass etikett ig-farben blieb aber bestehen und diente als rotes tuch. so kamen die firmen recht gut davon.


melden
Anzeige

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 21:59
@lesslow
Der Wikiartikel ist wirklich sehr aufgebläht.

War aber zu faul selber zu schreiben was Godwin's Law ist ;)


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:02
lesslow schrieb:mal weg von diesem dr und seinen sprachlichen mitteln, so hat er doch mit einigem recht. diese firmen haben von zwangsarbeitern gelebt und ihnen tod und leid gebracht.

BASF hate in deutschland auch firmeneigene lager, in denen menschen arbeitet mussten. völlig ohne schutz mit chemikalien. viele überlebende sind dauerhaft krank geblieben und wer nicht mehr arbeiten konnte wurde entsorgt.

das mit dem ig-werk in auswitz hat mich wirklich überrascht! das ist echt krank. die unbedinge und enorme mithilfe am naziregime ist nicht von der hand zu weisen und das viele davon unbestraft davon kamen ebenso. die firmen hatten sich nach dem krieg wieder abgesondert und aufgespalten, dass etikett ig-farben blieb aber bestehen und diente als rotes tuch. so kamen die firmen recht gut davon.
Was Raths Kritik jedoch kein bisschen berechtigter macht und Rath auch nicht integerer.

Raths Hinweis dient einzig und allein der Diffamierung seiner Konkurrenz ohne sachlich etwas beizutragen.


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:10
Keine Entschädigung für "Hölle auf Erden"?

BAYER interveniert in Bonn

Der ehemalige KZ-Häftling David Fishel aus den USA klagt gegen seine einstigen Peiniger, darunter der BAYER-Konzern, auf Entschädigung für geleistete Zwangsarbeit. Der Leverkusener Chemie-Multi interveniert daraufhin in Bonn und erreicht dort tatsächlich, daß die Bundesregierung sich in den Fall einklinkt. Das Ziel: die Klage von Fishel niederzuschla-
gen. Ein ungeheuerlicher, aber nicht einmaliger Vorgang. Bereits 1995 hat BAYER in einem anderen Fall erreichen können, daß es nicht zum Prozeß gegen das Unternehmen kam.

Mehr als acht Millionen Menschen haben während des Zweiten Weltkriegs für die NS-Rüstungswirtschaft Sklavenarbeit geleistet - doch um eine Enschädigung drückt sich die Bundesregierung ebenso wie die Mehrzahl der großen Konzerne, die damals die Nutznießer waren. Der ehemalige Zwangsarbeiter Henry David Fishel klagt: "Wenn Du nicht so gearbeitet hast, wie die sich das vorstellten, dann schlugen sie Dich zusammen und schleppten Dich zur SS. Und dann wurde alles noch viel schlimmer. Die Hölle auf Erden war dieses Lager."

http://www.cbgnetwork.org/Ubersicht/Zeitschrift_SWB/SWB_1997/SWB03_97/_Holle_auf_Erden_/_holle_auf_erden_.html

dann machen wir doch fachliche kritik daraus, warum auf diesen doktor rumdreschen, wenn es wirklich viel zum thema zu sagen gibt?
die kraft fließt dahin, worauf man seine aufmerksamkeit richtet, also weg von dem doktor und hin zur kritik an richtige stelle gewendet :)


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:14
Eine Zusammenfassung zur Thematik Zwangsarbeit und Entschädigung:
Die Realität moralischer Verantwortung

Von Christine Raedler und Gabriel Levy-Hass

Das systematische Wegsehen und Weghören, das die Auseinandersetzung mit den Verbrechen Deutschlands im Zweiten Weltkrieg kennzeichnet, findet auch im Umgang mit der sogenannten "Wiedergutmachung" bzw. der Entschädigung von Opfern des NS-Regimes seinen beschämenden Ausdruck. Dies zeigt sich erneut in der aktuellen Debatte um die Entschädigung von für den deutschen Staat und die deutschen Konzerne geleisteten Zwangsarbeit im "Dritten Reich". Ob Deutsche und Dresdner Bank, Volkswagen AG, Allianz oder jüngst IG Farben i.A. - die Entschädigungsdebatte sorgt für Unruhe in den Führungsetagen. Das Ausgreifen deutscher Konzerne auf den US-Markt auf der einen und die neu formierten Sammelklagen Betroffener auf der anderen Seite bringen Staat und Wirtschaft erheblich unter Druck. Die unter diesem Druck avisierte Notlösung der Gründung von Entschädigungsfonds hilft den Konzernen auf die Sprünge. Da und dort stellt man sich sogar der angeblich frisch entdeckten eigenen Geschichte. Soeben geschehen bei der Deutschen Bank, deren aus gegebenem Anlaß emsig arbeitendes "Historisches Institut" die Leichen im Keller der Bank - in Form von Aktenbergen zur Mitfinanzierung von Auschwitz in Polen über Kredite von Tochterunternehmen an die lokale SS - ausgrub.

http://www.hagalil.com/archiv/99/09/entschaedigung.htm



Der Weltkrieg I benötigte sehr grosse Mengen an Chemieprodukten, deshalb schlossen sich die beiden Verbände auf "99 Jahre" zusammen. Nach dem Weltkrieg I kam dann der totale Zusammenschluss. Fünf Grossunternehmen gaben ihre Selbständigkeit auf und gründeten die "IG Farbenindustrie AG": Bayer, Farbwerke Meister- Lucius&Brüning, Hoechst, AGFA, Weiler ter Meer, Grießheim Elektron, Cassella, Kalle. Es wurde keine Betriebsstätte stillgelegt, sondern nur alles unter eine Leitung gelegt. Die "IG Farben" war nicht die deutsche Chemieindustrie, aber sie fasste die besten Köpfe zusammen und erbrachte grosse Pionierdaten: Verflüssigung der Kohle zur Treibstoffgewinnung, künstlicher Kautschuk zur Reifenherstellung (Buna), Kunstfaser, Stickstoffdüngemittel.
Die Stellung der "IG Farben" führte auch zu internationalen Bündnissen. Es wurde gemeinsam mit der amerikanischen "Standard Oil" die Kohleverflüssigung betrieben, der Weltstickstoffmarkt aufgeteilt und ein europäisches Farstoffkartell gegründet um die Konkurrenz untereinander einzudämmen. Trotz aller Größe der "IG Farben", die Konkurrenz in den USA und England war noch grösser.
Die Manager der "IG Farben" wurden deshalb auch nach dem Ende des Weltkrieges II von den USA verurteilt, damit die lästige deutsche Konkurrenz beseitigt wurde. Die Siegermächte stahlen deshalb was sie kriegen konnten: 200.000 Patente, 24.000 internationale Warenzeichen (darunter Aspirin) und 200.000 nationale Schutzmarken.
Nach der vollständigen Besetzung Deutschlands begann die Zerschlagung der deutschen Industrie gemäß dem Morgenthauplan (Deutschland sollte ein Agrarland werden). Die Alliierten gründeten für das größte und rüstungswirtschaftlich bedeutsamste Chemieunternehmen ein eigenes Kontrollorgan, die "Alliierte IG-Farbenkontrolle". Aufgrund der Verflechtung des Konzerns vor allem mit der mächtigen amerikanischen Standard Oil wurde die Zerschlagung des Konzerns in den westlichen Besatzungszonen jedoch nicht konsequent verfolgt. 1951 wurde in der Bundesrepublik beschlossen, den Betrieb weiterzuführen und aus der IG Farben deren ursprünglichen Bestandteile wieder auszugliedern. Als offizielle Nachfolgeunternehmen wurden im Juni 1952 benannt: Agfa, BASF, Cassella, Huels (Chemische Werke Hüls AG, Marl), Bayer AG, Hoechst AG, Duisburger Kupferhütte AG, Kalle, Wacker-Chemie München, Dynamit AG Troisdorf, Wasag Chemie AG. Alle verbliebenen Markennamen die mit "Ig-" begannen wurden untersagt und umbenannt (z.B. Igepon in Hostapon).
Am 1. Januar 1952 trat die "I.G." in Liquidation und nannte sich "IG Farbenindustrie AG i.L.". Durch das Liquidationsschlussgesetz vom 21. Januar 1955 wurde die "IG Farben" aus der Kontrolle der Alliierten genommen. Nach der folgenden Hauptversammlung am 27. Mai 1955 befand sich die "IG Farben" jahrzehntelang in Abwicklung (IG Farbenindustrie AG i. A.). Ihre einzige Aufgabe war es, alte Ansprüche zu verwalten und die rechtliche Verantwortung zu übernehmen. Am 10. November 2003 meldeten "I.G. Farben i.L." Insolvenz an. Grund waren finanzielle Schwierigkeiten der Beteiligungsgesellschaft WCM, wodurch auch die Liquidität der "I.G. Farben i.L." nicht mehr hinreichend gesichert war.

http://www.schoene-aktien.de/infoigfarben_alte_aktien.html


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:20
zu godwins firlefanz: man kann dingen auch zuviel beachtung schenken...
hab selten einen so unwichtigen und "zuviel rauch um nichts-wiki-eintrag gelesen...


Nicht nur das, er Suggeriert ja auch noch das alles dazu gesagt und bekannt wäre.

Mir war nicht alles bekannt was der Herr Dr. Rath da auflistet.


...und @schmitz, es gibt sicherlich Quellen zu dem was ich geschrieben habe, aber ich
schreibe aus meiner Erinnerung, es würde keinen Sinn machen jede meiner
Erinnerungen an etwas, belegen zu wollen, mit Referenzen die dir gefallen.
Du könntest ja z.B. selber im Netz suchen und schauen ob du weitere infos zu meinen
Aussagen findest, nur weil du noch nichts davon gehört hast, sind sie ja nicht falsch.
Und wenn du nichts findest, suchst du vielleicht nicht intensiv genug.

Und überleg dir mal wie du mich hier ansprichst, ohne auch nur mit einer Quelle
belegen zu können, das es gerechtfertigt wäre, wie du reagierst. Eine Referenz
kann ich darin auch nicht erkennen.


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:28
@RigorMortis


Im Gegensatz zu dir, behaupte ich nicht, sondern Frage nach. Was du hier also nun zum Besten gibst ist Polemik, um nicht zu sagen "Geschwurbel" in Reinform. Und zu meiner persönlichen Anrede und ihrer Art, gebe ich zu bedenken, dass ich zufällig auch mit einigen Aufgaben dieses Forum betreffend betraut wurde und alleine deswegen schon die Frage nach seriös anmutenden Quellenangaben stellen muss, da diese Diskussion ansonsten in Glaubensfragen ausartet und dementsprechend in der völlig falschen Rubrik eröffnet wurde...



@lesslow


Manchmal, nein, eigentlich immer, findet man Teile einer vielleicht auch unliebsamen Wahrheit in einem Haufen von Lügen und Unterstellungen und Behauptungen eingebettet, das nimmt der Wahrheit ihren Schrecken sicher nicht, aber macht die Lüge auch keinen Deut wahrer.


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:32
"das nimmt der Wahrheit ihren Schrecken sicher nicht, aber macht die Lüge auch keinen Deut wahrer."

da hast du recht. :)
ich denke nur hier wurde genug gesagt zu diesem doktor, kein grund das ich noch davon anfangen muss. gehen wir also einen schritt weiter und diskutieren das eigentliche thema ;)


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:40
@lesslow
Das ist ja alles nicht unrichtig was Du schreibst.

Aus dem Grund solltest Du auch nicht verdrängen, dass Dr.Roth nichts anderes als das Leid der Nazidiktatur für seine Zwecke zu instrumentalisieren um seine Konkurrenz zu diffamieren.
Er entwürdigt damit die Millionen ermordeten und Abermillionen ein zweites Mal und das nur zu seinem eigenen Profit.

Und das ist nichts anderes als pervers.


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:44
Raths Hinweis dient einzig und allein der Diffamierung seiner Konkurrenz ohne sachlich etwas beizutragen.


Na das stimmt ja so nicht, was ist den mit der Information über das EU-Parlament?
Und wo uns das hinführt, letztentlich.

Er hat doch recht, wenn er aufzeigt, das wir gar keine Demokratie mehr haben und
daß das Volk gar nicht mehr mit entscheiden kann, sonder nur noch so getan wird,
als ob wir eine Partei wählen würden.
Weil ja troz alledem im Hintergrund andere Leute die fäden ziehen.

Aber ich mein, das muß ich ja nicht wiederholen, es wird ja alles gesagt von Dr. Rath.

Es gibt soviele Beispiele aus der Naturheilkunde, die verblüffende Erfolge vorweisen
können, wo die Medizien völlig versagt. Eine weitere unabsteitbare Tatsache ist es
doch auch, das Chemie nicht Gesund machen kann. Symtome zu bekämpfen ist zwar
heut zu tage Gesellschaftlicher Standard, weil die Ursache keiner Wissen will, da
müßte man ja über sich selbst nachdenken, aber besser wird dadurch ja nichts.

Warum laufen wohl Ärzte und Wissenschaftler in den Bergen Anatoliens herum und
suchen nach den "Kräutern der Kaliefen" ...womit damals als es noch keine Chemie
gab, behandelt wurde...?

Alles Künstlich per Chemie nachzuempfinden und dann die Menschen fressen zu
lassen, führt zu Krankheiten und am endet als Versuchskanienchen.

Der Dr. Rath zeigt doch mal klipp und klar auf, wie dumm die Chemiker eigentlich
in wirklichkeit sind...weil die die Resultate nicht kennen, sie brauchen die Menschen
als Versuchs Kanienchen, aber selber fressen sie ihren Mist natürlich nicht.
Mit sicherheit fahren diese Medikamenten Design Millionäre nach China und geniesen
1A Naturheilkunde die auch wirklich heilt...oder sie fahren in die Schweiz und lassen
einfach ihr Blut waschen oder austauschen.

Nur weil ich keine Schmerzen mehr habe, wenn ich ein Medikament nehme, bin ich
noch lange nicht geheilt, in wirklichkeit hilft es mir auch nicht, sondern vergiftet
meine Nerven und Sinne so sehr, das ich mich in Wirklichkeit nicht mehr so
Wahrnehme, wie ich momentan drauf bin....und da liegt das Problem.

Aids oder Krebs und Chemo, sind die super Extreme, es gibt auch ganz einfache
Krankheiten wo jeder zu Tabletten greift und von ehr der Kategorie spreche ich
gerade.

Natürlich glaubt heute keiner mehr an Handauflegen...ja, das ist schlecht!
Aber gut für die Pharma Industrie...wobei "Handauflegen" auch nur ein
Überbegriff jetzt von mir ist.
Man muß sich schon ein bisschen selbst um die Zusammenhänge kümmern.


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:56
@RigorMortis


Für mich bedient sich diese Person den allgemein üblichen Formen der Diskreditierung und der Propaganda, gleich jenen Institutionen, die er eigentlich anzuprangern gedenkt.

Das ist zunächst einmal nur ein Eindruck. Folgt man der Thematik etwas tiefer, wird man ganz klar auch ob seiner Behauptungen bestätigt, findet aber ebenso die Sachverhalte widerlegt, denen sich dieser Mensch in recht preiswerter argumentativer Weise bedient, um seine "Unglaublichkeiten" letztlich in einen wahr klingenden Mantel einzuhüllen.

Das Ganze kennt also letztlich kein Ziel und ist auch keine echte "Aufklärung" da sie Unwahrheiten enthält. Wollte man den anprangernswerten Aspekten einen Dienst erweisen, müsste man haarklein herausarbeiten, welches Fakten, welches Übertreibung und was letztlich Lüge ist, oder zumindest aus dem Zusammenhang gerissen in den gewünschten Kontext gesetzt wurde. Deshalb sind Quellen und Referenzen so wichtig, sie können dabei behilflich sein die thematische Spreu vom unnötigen Weizen der falschen Fährten und roten Heringe zu trennen!


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:57
im grunde ist ja seine praxis in bezug auf medikation genauso wenig widerlegt, wie belegt. das muss man zugeben, wobei ich das mit seiner stiftung auch nicht so prikelnd finde:
RigorMortis schrieb:Dieses Online-Archiv wurde durch die Dr. Rath Stiftung ermöglicht, die ihre Stiftungsgelder ausschließlich für gemeinnützige Zwecke verwendet. Hierzu gehören weltweite Bildungs- und Ausbildungsprogramme im Bereich Gesundheit, Frieden und soziale Gerechtigkeit.
oft sind stiftungen nämlich gemeinnützig, bildungs in welchem sinne?
im sinne der rath'schen philosophie??? das glaube ich nämlich sehr wohl!

im gesamtzusammenhang ist er vielleicht wirklich kein engel, dieser kerl, aber wir sollten uns damit nicht abgeben, sondern das wichtige herausfilter. das wichtige und brauchbare nehmen und den rest entsorgen. wir essen ja auch nicht die schale einer frucht, sondern pellen sie ab und werfen sie weg.


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 22:59
edit:
oft sind stiftungen nämlich NICHT gemeinnützig


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 23:26
mir persönlich ist es ja immer ein bisschen peinlich, wenn ich anderen sagen muss, sie sollten sich die quellen für meine aussagen doch bitte selber ergoogeln. auch habe ich ein recht gutes gedächtnis, weswegen ich mir meist nicht nur den inhalt, sondern auch die URL einer quelle merke.

das schreibt UNICEF über rath.
http://www.unicef.org/media/media_25810.html

herrn raths patente in den USA
http://appft1.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO2&Sect2=HITOFF&p=1&u=%2Fnetahtml%2FPTO%2Fsearch-bool.html&r=0&f=S&l=...

rath beim handelsgericht wien
http://www.verbraucherrecht.at/development/typo/test/index.php?id=49&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1296&cHash=cb0e87...
http://www.verbraucherrecht.at/development/typo/test/uploads/media/HG_Wien_2.2.06_19_Cg36_04x.pdf

@RigorMortis
RigorMortis schrieb:Der Dr. Rath zeigt doch mal klipp und klar auf, wie dumm die Chemiker eigentlich
in wirklichkeit sind...weil die die Resultate nicht kennen, sie brauchen die Menschen
als Versuchs Kanienchen, aber selber fressen sie ihren Mist natürlich nicht.
ach ja, der heldenhafte dr. rath leistet ehrliche arbeit in der medizin und das ganz ohne nebenwirkungen! teilweise auch komplett ohne wirkung...
versuchskaninchen sind übrigens die leute, die sich freiwillig zu doppelblindstudien
melden, die bei raths produkten wohl eher mäßig ausfallen dürften.

und mal ehrlich, der kleine ausflug in die geschichte der IG Farben ändert nichts and der tatsache, dass rath ein betrüger und seine therapie nahezu wirkungslos ist.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 23:43
Die Antifa über Rath

http://www.antifaschistische-nachrichten.de/2007/16/1popp.shtml

"Geradezu wirklichkeitsfern dagegen erscheint die Allianz für Gesundheit, Frieden und soziale Gerechtigkeit (AGFG), die 2005 aus der «Rath-Foundation» hervorging. Kernstück ihres, mit linker Rhetorik aufgefüllten Parteiprogramms, bildet die Gesundheitsphilosophie des «Heilers» Matthias Rath, der vor allem durch seine wissenschaftlich umstrittenen Behandlungsmethoden von Krankheiten wie AIDS und Krebs mittels Vitaminpräparaten und Naturheilverfahren bekannt ist. Um das Spektrum autoritätshöriger und gutbürgerlicher Protestwähler buhlt der Wahlverein um den geschassten Ex-Innensenator Roger Kusch sowie die Deutsche Zentrumspartei gleichermaßen."


melden

Die Seuche und Wir.

13.12.2008 um 23:56
@Warhead
danke, das hatte ich mir nämlich gedacht ;)


melden

Die Seuche und Wir.

14.12.2008 um 13:09
Also im Grunde macht ihr doch nichts anderes als was ihr dem Dr. Rath vorwerfen
tut. Auch ihr Defamiert diesen Mann, genau so, wie ihr es ihm vorwirft.

Anstatt das ihr euch mal um die Inhalte kümmert die er zur Sprache bringt.

Genau das ist der Grund warum alles beim alten bleibt, wir selbst sind doch der Filter
der sich in die lage versetzten kann zu entscheiden, was gut und schlecht ist und das
bedeutet auch, das Leute die uns Augenscheinlich nicht so gut in den Kram passen,
möglicherweise aber doch auch informationen für uns haben, die bedeutsam sind.

Wenn ich mich aber nur in die Person verbeiße und das was angeblich schlecht an
ihm sein soll, bekomme ich gar nicht mehr mit, was eben auch gutes daran war, oder
ist, was er ausgesagt hat.

Und somit bleibt alles beim alten, in unserem Verstand und an unserer Sichtweise,
wir bringen uns selbt nicht in die Position Objektiv auszuwerten, weil wir anderen
zu hören, die uns eine Meinung darüber diktieren, wir lesen sie und nehmen sie
auf und geben sie im gleichen Wortlaut wieder, ohne selbst zu Filtern, mit unserem
eigenen Verstand....das ist sehr bedauerlich.


melden

Die Seuche und Wir.

14.12.2008 um 13:19
Also das ist doch wohl nicht dein Ernst.

Rath hier als Messias darzustellen. Hast du die Geschichte von Dominik nicht mitbekommen? Das ging die Presse rauf und runter.
Auch Raths spätere Aktivitäten zeugen keineswegs von Glaubwürdigkeit

http://www.zeit.de/2005/21/Glosse_21

Viele verschiedene seriöse Fachgesellschaften warnen vor seinen Therapien.

http://www.quackwatch.org/11Ind/rath.html

Ich bin wirklich sprachlos, es gibt tatsächlich noch Leute, die auf seine Machenschaften hereinfallen.


melden

Die Seuche und Wir.

14.12.2008 um 13:38
Ich bin wirklich sprachlos, es gibt tatsächlich noch Leute, die auf seine Machenschaften hereinfallen.

Mag sein das der Dr. Rath Fehler gemacht hat und gerade bei diesen genannten
Jungen.

Aber Überleg mal wieviele Operationen in "GUTEN" Krankenhäusern schief gehen!
Wie schwer ist es da für die Familie das zu beweisen oder Schadenzersatz zu
bekommen, das ist meißtens "AUSSICHTSLOS" !
Vor Gericht, gegen Ärzte gilt; "Der Kläger (Also Patient) muß beweisen das der Arzt
einen Fehler gemacht hat, nicht der Arzt muß beweisen das ER alles richtig gemacht
hat!"

Und somit ist es für den Patient oder für die Familie sogut wie unmöglich das zu
bewerkstelligen.

Das ist nur 1 Punkt!

Und es ist doch vollkommen klar, das wenn ein "Autonomer Arzt" mit einer "NEUEN"
Methode, einen "FEHLER" macht - OHNE LOBBY IM RÜCKEN - das man diesen Arzt,
vor aller Öffentlichkeit auseinander pflückt, ist doch klar wie Kloßbrühe!

Weil es auch hier um Macht geht, die großen Ärztekammern, lassen sich doch nicht
die Butter vom Brot klauen, von einem daher gelaufenen Arzt, der da etwas völlig
anderes Propagiert, als diese Ärztekammern.

Das sind ersteinmal Tatsachen, denen man sich - "BEWUSST" - sein muß, um über
einen Dr. Rath Urteilen zu können.
Ich will den gar nicht als Messiah hinstellen, ich habe keine feste Meinung zu Rath.
Ich hab eine Meinung zu dem was ich hier schreibe, eben das ich die Zusammenhänge
verstehen will, die angeblichen "TATSACHEN" interessieren mich ersteinmal gar nicht!

Nur wenn ich die Zusammenhänge verstehe, bin ich in der Lage, selber zu Urteilen,
dann brauch ich keine Berichte zu lesen, was andere über einen schreiben, sondern
dann Urteile ich selber und liege richtig.


melden
Anzeige

Die Seuche und Wir.

14.12.2008 um 13:48
RigorMortis schrieb:Genau das ist der Grund warum alles beim alten bleibt, wir selbst sind doch der Filter
der sich in die lage versetzten kann zu entscheiden, was gut und schlecht ist und das
bedeutet auch, das Leute die uns Augenscheinlich nicht so gut in den Kram passen,
möglicherweise aber doch auch informationen für uns haben, die bedeutsam sind.
All seine Veröffentlichungen beschäftigen sich mit Zellkulturen und Tierversuchen, jedoch gibt es keine klinischen Studien die er ausgeführt hat. Außerdem sind seine Zellkultur- und Tierversuchsergebnisse oft nicht reproduzierbar.

Wenn er bedeutsame Ergebnisse hat, so hat er sie also offensichtlich noch nicht veröffentlicht.


melden
223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt