Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Negativer Raum?

238 Beiträge
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

25.09.2013 um 00:17
@pippo_88


Na wenn schon dann richtig;

Ein Skalarprodukt <.,.> ist eine bilineare Abbildung

tqv

mit dem Körper K über den der Vektorraum V modelliert ist, (x,y) sind Elemente aus V x V

Wir erläutern noch schnell, was wir unter einer bilinearen Abbildung verstehen;

Eine bilineare Abbildung ist eine Abbildung die folgenden Bedingungen genügt;

ts5

ts6

ts7

Eine bilineare Abbildung für die überdies gilt;

ts8

ts9

tsa

nennen wir Skalarprodukt auf den Vektorraum V.

Der euklidische Raum wird mit

u8y

zu einem Innenproduktraum, die eine Norm

u90

auf V induziert, in diesem Fall die Standard Norm des R^n

u93

Jeder Innenproduktraum ist ein normierter Raum, die Umkehrung gilt jedoch nicht.


melden
Anzeige
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

25.09.2013 um 00:30
@N8Alp
N8Alp schrieb:Falls Prof. Einstein richtig lag, ist die Frage als solche zumindest unvollständig, wenn nicht gar unsinnig, sprechen die Fachleute doch gemeinhin von der RaumZeit. Time keeps on slippin into the future, gell?
Physik und Mathematik sind zu trennen.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

25.09.2013 um 00:56
Anmerkung zum obigen Text; alpha aus dem Körper K und z aus V.


melden
N8Alp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

25.09.2013 um 07:09
mathematiker schrieb:Physik und Mathematik sind zu trennen.
@mathematiker

Einstein: Soweit ich es mit Mathematik halte, ist sie nicht wirklich die Natur und soweit ich es mit der Natur halte, ist sie nicht wirklich Mathematik.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

25.09.2013 um 07:30
@N8Alp
N8Alp schrieb:Einstein: Soweit ich es mit Mathematik halte, ist sie nicht wirklich die Natur und soweit ich es mit der Natur halte, ist sie nicht wirklich Mathematik.
Einstein war nie sehr bewandert in Mathematik. Das mathematische Konstrukt, dass seiner Allgemeinen Relativitätstheorie zu Grunde liegt, stammt von größeren Denkern, in diesem Fall sind Bernhard Riemann, Carl Friedrich Gauß und Levita Civita zu nennen.

Dennoch hat Einstein mit dieser Aussage recht. Die Mathematik ist eine Strukturwissenschaft und die Wissenschaft, die sich mit der Natur beschäftigt, die Physik, eine Naturwissenschaft.


melden
N8Alp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

25.09.2013 um 10:27
@mathematiker
mathematiker schrieb:Einstein war nie sehr bewandert in Mathematik. Das mathematische Konstrukt, dass seiner Allgemeinen Relativitätstheorie zu Grunde liegt, stammt von größeren Denkern, in diesem Fall sind Bernhard Riemann, Carl Friedrich Gauß und Levita Civita zu nennen.

Dennoch hat Einstein mit dieser Aussage recht. Die Mathematik ist eine Strukturwissenschaft und die Wissenschaft, die sich mit der Natur beschäftigt, die Physik, eine Naturwissenschaft.
Das kann man so gelten lassen.


melden

Negativer Raum?

25.09.2013 um 13:40
mathematiker schrieb:Das mathematische Konstrukt, dass seiner Allgemeinen Relativitätstheorie zu Grunde liegt, stammt von größeren Denkern, in diesem Fall sind Bernhard Riemann, Carl Friedrich Gauß und Levita Civita zu nennen.
Die Schlüsselidee besteht darin, die Gravitation nicht als eine Kraft zu betrachten, sondern als eine Eigenschaft der Geometrie von Raum und Zeit.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

25.09.2013 um 23:13
@fritzchen1


Das Thema hatten wir schon, als ich noch "Tensor" war.


melden

Negativer Raum?

28.09.2013 um 18:36
Wenn ich all die ganzen Konflikte auf der Erde ansehe,Kriege und Hass hier und da, dann denk ich, wir leben alle in einem negativen Raum aus dem wir nicht entkommen können.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

11.10.2013 um 21:39
JPhys2 schrieb am 13.09.2013:Materie und anti Materie heben sich nicht einfach gegenseitig auf sondern wandeln sich bei Kontakt in Licht um.
Ich dachte, es gäbe dann ne gewaltige Explosion


melden

Negativer Raum?

12.10.2013 um 00:42
@knollengewächs

Raum sind die ersten 3 Dimensionen.
Unser Universum ist nicht Raum sondern Raumzeit. Raumzeit sind die ersten 4 Dimensionen.
Also die drei räumlichen Dimensionen + die Zeit.

Alle diese Dimensionen sind Strecken, die mit dem Urknall beginnen. Ja, auch die Zeit ist eine Strecken, strengenommen kann man Zeit sogar in eine Längeneinheit, bspw. Meter, umrechnen.

Urknall = 0*0*0*0
Länge 0, Breite 0, Höhe 0, Zeit 0 = 0 (als kein Raum)


Ab da ging es los und das Universum expandierte und Zeit verging.

Um deinen theoretischen "negativen" Raum zu bekommen bräuchte man eine negative Strecke. Soetwas gibt es nicht. Strecken bezeichnen die Verbindungen zwischen zwei Punkten. Eine negative Strecke würde bedeuten, dass zwei Punkt näher aneinander liegen als wenn schon direkt an der selben Stelle liegen.
Ihr merkt selber, dass das unlogisch ist.

Genauso ists mit negativem Raum. Das entbehrt jeder Logik.


melden

Negativer Raum?

12.10.2013 um 10:31
1.21Gigawatt schrieb:Genauso ists mit negativem Raum. Das entbehrt jeder Logik.
Ja, aber wir beziehen uns immer nur auf Sachen, die wir kennen, bzw. uns vorstellen können. Das heißt noch lange nicht, dass es keinen negativen Raum/ keine negativen Strecken gibt.


melden

Negativer Raum?

12.10.2013 um 11:56
Es gibt doch, zumindest mathematisch, negative Flächen (Stichwort: Imaginäre Zahlen). Mit noch einer zusätzlichen, positiven Dimension müsste sich damit doch ein Raum mit negativem Inhalt definieren lassen. Nur so ein Gedanke...


melden

Negativer Raum?

12.10.2013 um 14:06
@Assassine
Doch. Die Mathematik sagt uns das. Wenn es etwas in der Mathematik nicht gibt, dann kann man sich darauf verlassen.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

12.10.2013 um 20:04
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Raum sind die ersten 3 Dimensionen.
Unser Universum ist nicht Raum sondern Raumzeit. Raumzeit sind die ersten 4 Dimensionen.
Also die drei räumlichen Dimensionen + die Zeit.
Das ist eine rein physikalische Interpretation, in der Mathematik ist die Dimension einer Vektorraum - Hamelbasis gleich der Mächtigkeit der Basis. So ist die Dimension schlichtweg definiert.
Im Übrigen multipliziert man auch in der Physik, genauer der relativistischen Physik, die Zeit mit der Lichtgeschwindigkeit damit alle 4 Basisvektoren des Minkowski Raumes die Selbe Einheit haben.
Niralkides schrieb:Es gibt doch, zumindest mathematisch, negative Flächen (Stichwort: Imaginäre Zahlen). Mit noch einer zusätzlichen, positiven Dimension müsste sich damit doch ein Raum mit negativem Inhalt definieren lassen. Nur so ein Gedanke...
Das hat nichts mit negativen Flächen zu tun. Man sagt nicht imaginäre Zahlen sondern "Komplexe Zahlen", also Zahlen mit imaginärer Einheit i² = -1.
Eine komplexe Zahl z hat dann die Darstellung z = a +bi, a und b sind aus den reellen Zahlenkörper und i die imaginäre Einheit. Der Körper der komplexen Zahlen ist algebraisch abgeschlossen, der Körper der reellen Zahlen nicht, da es Gleichungen ax^n+bx^(n-1)+...+z = 0 gibt, die über den reellen Zahlen nicht in Linearfaktoren zerfallen.

Der Inhalt einer Fläche ist aufgrund der Positivität des Lebesgue Maßes stets größer gleich 0.


melden

Negativer Raum?

13.10.2013 um 02:23
@mathematiker
Das ändert aber nix daran, dass negativer Raum keinen Sinn ergibt.
Entfernungen können nicht kleiner als Null sein.
Flächen können nicht kleiner als Null sein.
Raum kann nicht kleiner als Null sein.
Zeit kann nicht kleiner als Null sein.

Hier wurde ein Begriff genommen die es gibt: Raum.
Und dann wurde er mit einem anderen Begriff kombiniert: negativ.
Und wir sollen nun erklären warum es etwas, das überhaupt keinen Sinn ergibt, nicht existiert.

Das ist ungefähr so blöd als würde ich fragen ob es negatives Alter gibt. Kann ein Mensch, der tatsächlich geboren wurde, jünger als 0 Jahre sein?
Ich kann diesen Blödsinn in Worte fassen, aber nur weil ich Blödsinn in Worte fassen kann ändert das nichts an der Tatsache, dass es Blödsinn ist.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

13.10.2013 um 15:24
@1.21Gigawatt
Bei Raum, Flächen und Strecken stimme ich dir zu, da sie so definiert worden sind. Aber Zeit ist ein einfaches Skalar und kann daher auch negativ sein.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Negativer Raum?

13.10.2013 um 19:10
@1.21Gigawatt


Ja, wie gesagt;
mathematiker schrieb:Der Inhalt einer Fläche ist aufgrund der Positivität des Lebesgue Maßes stets größer gleich 0.


melden

Negativer Raum?

13.10.2013 um 20:15
@collectivist
collectivist schrieb:Ich dachte, es gäbe dann ne gewaltige Explosion
Wie gewaltigt das ganze ist hängt davon ab wieviel Antimaterie du hast....
Das Licht verschwindet ja nicht einfach.
Das trifft dann wieder auf Materie gibt Energie an sie ab...
Wenn du an einem Ort Genug Licht erzeugst wird das eine Explosion....


melden
Anzeige

Negativer Raum?

17.01.2014 um 04:33
Ich denke, dem Raum, in dem sich unsere materielle Welt abspielt,kann man nicht die Eigenschaft "positiv" zuschreiben, da der Raum meiner Meinung nach schon immer da war und nicht erst beim Urknall entstanden ist und sich auch nicht in irgendeine positive oder negative Richtung ausgebreitet hat, bzw. heute noch ausbreitet...

Vielmehr denke ich, dass der Raum an sich schon immer existiert hat (quasi als Neutrum), noch bevor die Zeit generiert wurde, welche auch schon bedeutend "älter" sein muss, als das Universum, in dem wir leben( zu sagen es währe das einzige, käme mir doch etwas blasphemisch vor).

Ok, wer jetzt von beiden vorher da war, darüber philosophiere ich immer noch und spekuliere Selbst, da ich mir selber nicht im klaren bin, ob es wahrscheinlicher ist, dass der Raum eine Zeit braucht um in die Existenz zu kommen, oder ob die Zeit den Raum benötigt um in ihm zu existieren. Wobei ich letzteres favorisiere, weil die Zeit meiner Meinung nach zwangsläufig im Raum entstanden sein muss, da dieser ja schon immer da war, wenn auch nur als potentielle Möglichkeit, aber dafür allgegenwärtig in der leeren Unendlichkeit.

Eine lustige Eigenschaft vom Raum ist ja, dass er solange nicht existiert, bis sich etwas in ihm befindet, das man messen kann.
Aber als Potential, in dem etwas, wie z.B. das Universum hinein wachsen kann, muss er schon immer existiert haben, sonst könnte sich das Universum ja gar nicht in ihn hinein ausbreiten...

Die Zeit muss quasi, von "Raum" unabhängig, aber gleichzeitig in ihm entstanden sein, da er ja schon immer allgegenwärtig in sozusagen "inaktiver" Form bestanden hat( Obwohl inaktiv falsch ist, da der Raum nach Auffassung der heutigen etablierten Wissenschaft ja auch ein eher passives Medium zu sein scheint), aber die Zeit theoretisch auch ohne ihn existieren könnte, nur das sich ihre Qualität ohne jegliche Existenz nicht wirklich "messbar"ändern würde.

Sicherlich folgte auf das Vorhandensein von Raum und Zeit die Entropie als 3. Gesetzmäßigkeit, welche auch gleich nach Entstehung der beiden anderen bedingt als nächste auftreten musste, denn wie soll sonst aus Nichts sonst irgendwas werden?...

Denn in einem beliebig großen Raum, in dem absolut nichts existiert, steigt ja, mit voranschreitender Zeit, die Wahrscheinlichkeit, dass aus "Nichts" "Etwas" wird( Boltzmann lässt grüßen ;) ). Was nach einer bestimmten Zeitperiode so wahrscheinlich wird, dass es wahrscheinlicher ist, dass das "Nichts" etwas hervor bringt, als das es weiterhin "Nichts" bleibt.

Wobei "Nichts" nie wirklich "absolut Nichts" gewesen sein kann, sondern, automatisch durch die Entropie bedingt, schon immer die Möglichkeit, alles zu werden bzw. hervorzubringen. Denn aus "Nichts" kann ja auch nichts werden, weil von "Nichts" nichts kommt... (Ich weis, das klingt verwirrend...)

Letztendlich ist auch die Singularität, die uns alle hervor gebracht hat, bedingt durch diese 3. Faktoren entstanden, denn ohne Zeit, Entropie und Raum kann aus "Nichts" nie "Etwas" werden, da sich nichts entwickeln kann, die Wahrscheinlichkeit des Wandels nie gegeben ist und kein Potential besteht, in das sich irgendetwas hinein entwickeln kann...
Die sind so essenziell wie erde Licht und Wasser, damit eine Pflanze wachsen kann.

Ja, und dann hat's eben den einen Punkt gegeben, mit dem Alles anfing...

Ob alles mit einem Knall oder mit mehreren symmetrischen Vorexplosionen angefangen hat, bevor dann durch Entropie eine asymmetrische Version entstand oder durch die leicht zeitversetzte gegenseitige Beeinflussung zweier symmetrischer "Uni-Novae" ist letztendlich egal, denn irgendwie sind wir ja hier...

Wären der Raum und die Zeit mit dem Urknall gleichzeitig entstanden, müsste dieser erste Punkt eine Symmetrieachse darstellen und das könnten wir ja eigentlich leicht feststellen, da sich das Universum dann nicht gleichmäßig in alle Richtungen gleichzeitig ausbreiten würde, oder lieg ich da falsch?

Dann müsste es auf ein Koordinatensystem mit x-, y- und z-Achse übertragen und den Anfangspunkt auf die 0 gesetzt ja Theoretisch gesehen 8. Räume geben, wenn nicht sogar 16. (8. in der Zeit vorwärts und 8. Rückläufige), auch wenn für uns nur dieser eine "greifbar" scheint. Dann hätten wir sozusagen Parallelwelten.

Aber würde ein symmetrisches Universum nicht ziemlich schnell wieder kollabieren?
Außerdem ,wie sollte die Entropie, die ja zwingend notwendig ist, ohne Zeit vonstatten gehen, es würde alles immer gleich bleiben...

Zudem lese ich zur Zeit ständig was vom "reziproken Raum", mit dem Physiker die innere Raumzeit eines Elektrons / Quants beschreiben, vom "negativen Raum" hab ich noch nicht so oft gehört.
Was für mich sogar Sinn macht, da ,laut Physikern, die 1/x-Dimensionen Umstülpungen dieses Raums sind, welche durch bestimmte Kräfte abgeschlossen in sich selbst existieren und mit einem Photonengas gefüllt sind, was in einer Welt mit mehr als 4. Dimensionen durchaus möglich ist.

Wenn, dann würde ich eher die geistige Dimension als "negatives"(das hört sich immer so negativ an...) Equivalent zur Raumzeit sehen, da sich der Geist auch rückwärts auf dem Zeitstrahl bewegen kann, zumindest in Erinnerungen. Obwohl ich mir auch vorstellen kann, dass dieser auch aus einem reziproken Raum heraus agieren könnte...

Das sind so die Gedanken, die ich mir dazu mache...


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden