weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

142 Beiträge, Schlüsselwörter: Energierückgewinnung, Wärmewandler

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 17:42
Hallo @keinIngenieur
keinIngenieur schrieb:kann ich sie trotzdem zum heizen verwenden und soweit ist das kein hokus pokus mehr der den wirren fantasterein eines irren Mannes entspringt.
Das ist wirklich keine Zauberei, wird schon zig tausendfach gemacht. Mittlerweile ist es auch möglich, Energien innerhalb eines Gebäudes mit einer Klimaanlage zu verschieben.
Sprich einen Raum zu kühlen und mit dieser Energie einen Anderen Raum zu heizen.


melden
Anzeige

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 17:43
Genau, das ist ein VRF Anlage mit Wärmerückgewinnung.


www.youtube.com/playlist?list=PLWv9VM947MKhs0zPB10LFZlTnmmCh-NAj


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 17:52
@keinIngenieur:
keinIngenieur schrieb:Das, nur kleiner und vielleicht etwas komplizierter in meinem Fall.
Solange Du Wärme, und keine Exergie (z.B. elektrische oder mechanische Energie) als Ergebnis haben willst, ist das ok. Eine Wärmepumpe selbst zu bauen ist sicherlich ein interessantes und lehrreiches Projekt, das allerdings nahezu sicher erheblich mehr Zeit und Geld als anfänglich geschätzt erfordern wird (was ich aber nicht als schwerwiegend negativen Aspekt sehen würde).


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 17:53
@keinIngenieur

Richtig, hat aber nichts mit dem zu tun was du in deinem EP geschrieben hast.
Von + 30 auf + 500 Grad zu kommen funktioniert nicht. Ich kenne keine Kältemittel
mit dem das, auf durch mehrere Kaskaden, möglich ist. Von der Energie die du da
reinstecken müsstest mal ganz abgesehen.

Übrigens geht das in deinem Video, auch mit nur 2 Kältleitungen. Von den Verteilerboxen, geht es dann
mit Wasser zu den einzelnen Innengeräten.


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 17:59
keinIngenieur schrieb:Das ich einen Verbraucher habe der nur zu ca. 1% seinen Zweck erfüllt und dieser mit einen Kompressor gekühlt werden muss, steht völlig außer Frage.
Mit nem Kompressor kannste nichts kühlen, sondern nur komprimieren und dabei wird dann Wärme abgegeben und nich aufgenommen.

Von wie viel Wärme pro Tag reden wir denn überhaupt?

mfg
kuno


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 18:16
@kuno7

Im EP steht 500 W, wobei da aber die Angabe fehlt, von was für eine Temp. auf 30 Grad.

Er meint, so denke ich, mit ner Klimaanlage, bzw. Kälteanlage, runterkühlen.

Sonst hast natürlich Recht.


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 18:52
@keinIngenieur
Wie auch immer, für mich scheint es, dass Du eben doch etwas optimieren willst, nämlich abgegebene Wärme mehr nutzen als sie zu verlieren.
Ich weiß zwar nicht viel, aber kann mir sehr gut vorstellen dass da nicht viel mehr geht.

Naja, und dein Satz „Wartet es ab, wenn ich mit allem durch bin, werdet ihr alle so etwas in der Wohnung haben wollen.“, soll genau wie gedeutet werden?


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 18:59
skagerak schrieb:Naja, und dein Satz „Wartet es ab, wenn ich mit allem durch bin, werdet ihr alle so etwas in der Wohnung haben wollen.“, soll genau wie gedeutet werden?
Persönliche humoristische Note.

Seht oben in die Rubrik "Bilder".
Die Ansichten sind mit der Zeit detailreicher geworden und ich beantworte dazu auch gerne fragen.
Input ist in soweit irrelevant, da wir grundsätzlich von einem geringen Wirkungsgrad sprechen. Als maß der Dinge sollte das 1kw/h grundsätzlich ausreichend sein. Jedenfalls spiegeln die Skizzen ziemlich gut meinen persönlichen Wissensstand wieder.


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 19:09
keinIngenieur schrieb:Als maß der Dinge sollte das 1kw/h grundsätzlich ausreichend sein.
Ja, für viele ist kW/h tatsächlich das Maß aller Dinge, im RL ist das jedoch vollkommen bedeutungslos, oder besser gesagt sinnfrei.


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 19:41
Ich kann doch für meine Bedürfnisse hoch rechnen. Ist das von spezifischen Belang?
Macht es doch einfacher um damit zu arbeiten.


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 19:45
@keinIngenieur: Kleiner Tipp: kW/h gibt's nicht, nur kWh. Das ist ein sehr beliebter Fehler, und ein running Gag hier in der Wissenschafts-Rubrik.


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 19:53
Tatsächlich, vielen Dank für den Hinweis.
Wusste bis vor kurzem auch noch garnichts von dem SI System. Klar, Wh.


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 20:02
So komplett sinnfrei ist kW/h auch wieder nicht, wenn es um einen Leistungsanstieg bzw. Leistungsabfall geht, kann man damit schon mal rechnen :D


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 20:02
keinIngenieur schrieb:Input ist in soweit irrelevant
Wenn es keine "Energievernichtungsmaschine" werden soll schon.

Wie viel Energie muss für Kompressor 1 und Kompressor 2 aufgebracht werden?


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 20:15
@pluss
pluss schrieb:Wie viel Energie muss für Kompressor 1 und Kompressor 2 aufgebracht werden?
Wenn man bei den im EP erwähnten 500 W bleiben, so Schätzungsweise ca. 150 - 200 W elektrische Leistung.

Den zweiten kannst vergessen, des geht nicht, wie gesagt bezogen auf den EP


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 20:19
Peter0167 schrieb:Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern
heute um 20:02
So komplett sinnfrei ist kW/h auch wieder nicht, wenn es um einen Leistungsanstieg bzw. Leistungsabfall geht, kann man damit schon mal rechnen
Dann sollte aber der Vollständigkeit halber noch ein "Delta" vorm kW stehen. ;) [/klugscheiß]

mfg
kuno


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 20:24
wolfi2000 schrieb:so Schätzungsweise ca. 150 - 200 W elektrische Leistung
Von Bauchipedia halte ich nicht viel.
Ich denke dass du mit deiner Schätzung so weit danebenliegst, wie ich mit meiner in Bezug auf Ausdauer beim Sex.


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 20:30
@pluss
pluss schrieb:Von Bauchipedia halte ich nicht viel.
Ich denke dass du mit deiner Schätzung so weit danebenliegst, wie ich mit meiner in Bezug auf Ausdauer beim Sex.
Sorry aber die ca. Leistungszahl bei Kälteanlagen, und nix anderes ist das, liegt bei 3, sprich 1 KW elektrische Energie über den Verdichter rein, und ca 3 KW Kälteleistung raus.

Die im EP angebenen 500 W ist, mMn, die gefordert Kälteleistung, dahingehend gehe ich dann eben von ca. 1/3 davon, von der aufgenommenen elektrischen Leistung des Verdichters aus. Für genauere Berechnungen bräuchte man noch mehr und nähere Angeben, da aber fehlen.

Was für ein Verdichter, Wirkungsgrad, verwendetes Kältemittel usw. Aber für eine ca. Schätzung reicht das aus.


melden

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 20:46
kuno7 schrieb:Dann sollte aber der Vollständigkeit halber noch ein "Delta" vorm kW stehen.
Sicher? Oder steht das "Delta" vielleicht doch vorm P (im Fall eines elektrischen Leistungsanstiegs- bzw. Leistungsabfalls)?

Ich würd sagen Leistung hat immer die Einheit Watt, von Delta-Watt hab ich jedenfalls noch nie was gehört, von Delta-P aber schon, und das steckt ja bereits in der Bezeichnung "Leistungsanstieg" drin. Mit Sicherheit kann ich es aber auch nicht (mehr) sagen, mein Feiaamd-Bierchen bewirkt gerade einen Abfall meiner kognitiven Leistungsfähigkeit von mindestens 1.000.000.000.000 dBit/h :D


melden
Anzeige

Den Energieverlust durch Wärmerückgewinnung mindern

16.05.2018 um 20:46
wolfi2000 schrieb:Sorry aber die ca. Leistungszahl bei Kälteanlagen, und nix anderes ist das, liegt bei 3, sprich 1 KW elektrische Energie über den Verdichter rein, und ca 3 KW Kälteleistung raus.
So pauschal formuliert is das aber auch falsch, die Arbeitszahl einer Kältemaschine hängt stark vom Delt T von Wärmequelle und Wärmesenke ab und auch noch von allerlei weitern Details. Bei Wärmepumpen sind Werte von 1,x bis 5,x nich ungewöhnlich.

mfg
kuno


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden