Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kryptographie & Kryptologie

9 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptologie, Kryptographie
Seite 1 von 1

Kryptographie & Kryptologie

19.12.2018 um 01:28
Für mich ein faszinierendes Thema, mit dem dem ich mich nun schon mein halbes Leben (etwas mehr als 20 Jahre) beschäftige. Was mich noch lange nicht zu einem Experten macht. ;)

Ich würde mich da immer noch zu einem Laien mit viel gefährlichen Halbwissen zählen.

Aber ich weiss, dass sich hier ein paar Mathe-Asse rumtreiben, und vielleicht interessiert sich ja jemand für das Thema.

Erstmal zur Definition, und warum das in die Rubrik "Wissenschaft" gehört:
Kryptographie bzw. Kryptografie (altgriechisch κρυπτός kryptós, deutsch ‚verborgen‘, ‚geheim‘ und γράφειν gráphein, deutsch ‚schreiben‘)[1] ist ursprünglich die Wissenschaft der Verschlüsselung von Informationen. Heute befasst sie sich auch allgemein mit dem Thema Informationssicherheit, also der Konzeption, Definition und Konstruktion von Informationssystemen, die widerstandsfähig gegen Manipulation und unbefugtes Lesen sind.
Wikipedia: Kryptographie
Die Kryptologie (griechisch κρυπτός kryptós „versteckt, verborgen, geheim“ und -logie) ist eine Wissenschaft, die sich mit der Verschlüsselung und Entschlüsselung von Informationen und somit mit der Informationssicherheit beschäftigt.
Wikipedia: Kryptologie

Naja. Es gibt da sehr viele interessante Sachen, zum Beispiel das hier:
Kryptos ist eine Skulptur des US-amerikanischen Bildhauers James Sanborn auf dem Gelände der Central Intelligence Agency (CIA) in Langley, Virginia, USA. Seit ihrer Einweihung am 3. November 1990 gibt es viele Spekulationen über die auf ihr angebrachten verschlüsselten Nachrichten. Angestellte der CIA und andere Kryptoanalytiker haben schon viele Versuche unternommen, diese zu entziffern.
Wikipedia: Kryptos_(Skulptur)

Was mich besonders fasziniert, ist, dass es Verfahren gibt, die wirklich schon sehr alt sind, aber sich heute trotzdem nicht trivial entschlüsseln lassen, ohne dass man das Password bzw. den Key kennt.

Noch faszinierender daran ist, dass man im einfachsten Fall nur einen Zettel und einen Stift braucht, um zu ver/ent-schlüsseln.

Ein klassisches System wäre zB. Playfair:
Die Playfair-Verschlüsselung ist ein 1854 von Charles Wheatstone erfundenes klassisches Verschlüsselungsverfahren, bei dem jedes Buchstabenpaar des Klartextes durch ein anderes Buchstabenpaar ersetzt wird. Sie gehört damit zur Klasse der bigraphischen Verfahren. Berühmt wurde sie unter dem Namen eines guten Bekannten von Wheatstone, Lord Lyon Playfair, der diese Methode zur Benutzung beim britischen Militär empfahl. Die Playfair-Verschlüsselung wurde erstmals im Krimkrieg eingesetzt und war bis zum Ersten Weltkrieg, in modifizierter Form sogar noch während des Zweiten Weltkriegs, in Gebrauch.
Oder auch ADFGX:
ADFGX und ADFGVX (auch: ADGFX beziehungsweise ADGFVX; eigentlich Geheimschrift der Funker 1918, kurz GedeFu 18)[1] sind manuelle Verschlüsselungsverfahren, die die deutschen Militärs im Ersten Weltkrieg einsetzten. Sie dienten dazu, Nachrichten mittels drahtloser Telegrafie geheim zu übermitteln. Die Verschlüsselung geschieht zweistufig und basiert auf einer Substitution (Ersetzung von Zeichen durch andere), gefolgt von einer Transposition (Vertauschung der Anordnung der Zeichen).
Nur um mal zwei Beispiele zu nennen.

Ich bin letztens auf ein anderes, altes Verfahren gestossen (mehr als hundert Jahre alt), was mir sehr gut gefallen hat. Ich hab es dann etwas modifiziert und als Programm umgesetzt (händisch muss man aufpassen, dass keine Lese/Schreib/Denkfehler passieren).

Ob das hier jemand knacken kann?^^

BROEY-AQTEP-HEKTD-QOGYT-ETWMG-BZYBR-OEYKW-YHPNH
TMYNZ-YXYUY-SMNQM-SGMHG-RTBDX-SCSRT-WNZYX-YDMVO
RTGZL-LBVOY-ZUOQD-ZONQF-YBDSF-DTWBG-KSSLB-VOYOR
SNNBZ-ONWHR-YOBTW-QWGYC-GBLOP-ALHQB-QTOKM-YHRYO
BFAAR-UIWPY

Der Klartext ist englisch und zwei Passwörter wären zum entschlüsseln nötig.

Aber unabhängig davon - hoffe ich auf ein paar Interessierte zu treffen. :)


melden
Anzeige

Kryptographie & Kryptologie

22.12.2018 um 00:35
Leider haben Rätsel solcher Art eine nahezu magische Anziehungskraft gegenüber mir ... :)

Gehe ich richtig in der Annahme, dass die beiden Verfahren die du zum Verschlüsseln genutzt hast Playfair und ADFGX sind ?
Alles andere scheint mir etwas unfair, da es hunderte solcher Verfahren gibt, man könnte also ansonsten bis in alle Ewigkeit raten.

Die 5er-Blöcke sprechen für ADFGX, die Zeichen aber nicht, da in diesem Fall nur die Zeichen "ADFGX" in der Cipher vorkommen dürften.
Also würde ich mal mutmaßen, dass du zuerst mit ADFGX verschlüsselt hast und danach mit Playfair.
Man müsste also zuerst Playfair deshiphrieren und danach ADFGX.

Dann wäre nur noch das Problem mit den Passwörtern, ich habe mal bis 5 Zeichen brutforce (python + pycipher) durchprobiert ob irgendwas dabei rauskommt, dass nur noch "ADFGX" enthält. War leider nicht der Fall. Längere Passwörter bruteforcen dauert einfach zu lange ...

Falls du grundsätzlich interesse an solche "Rätseln" hast, weißt du was bzw. kennst du Cyber Security Capture The Flag's (kurz CTF's) ?
Das geht in die Richtung :)


melden

Kryptographie & Kryptologie

22.12.2018 um 01:18
ArnoNyhm schrieb:man könnte also ansonsten bis in alle Ewigkeit raten
Nur mal so ne Frage, ich habe vom verkrypteln zwar keine Ahnung, aber ist das nicht der "tiefere Sinn" dahinter? Wäre es einfach zu erraten, könnte man es doch gleich in Klarschrift schreiben.

Und wo ich schon so am rumtrollen bin ... benutzt Microsoft eigentlich auch dieses "ADFGX-Verfahren" zum Verschlüsseln seiner Pruduct-Keys :) ?

Ansonsten bin ich jetzt ehrlich überrascht, dass sich unter den vielleicht noch 15.000 aktiven Allmyanern noch ein Zweiter gefunden hat, der sich für dieses Thema interessiert, ... da hatte ich nicht mit gerechnet.

Bitte nicht hauen ... bin schon weg. :troll:


melden

Kryptographie & Kryptologie

22.12.2018 um 03:03
ArnoNyhm schrieb:Gehe ich richtig in der Annahme, dass die beiden Verfahren die du zum Verschlüsseln genutzt hast Playfair und ADFGX sind ?
die frage ist mir auch durch den kopf gegangen...
ArnoNyhm schrieb:Die 5er-Blöcke sprechen für ADFGX, die Zeichen aber nicht, da in diesem Fall nur die Zeichen "ADFGX" in der Cipher vorkommen dürften.
Also würde ich mal mutmaßen, dass du zuerst mit ADFGX verschlüsselt hast und danach mit Playfair.
genau das hatte ich auch vor augen;)

ich hoffe da kommt noch die eine oder andere info dazu.


melden

Kryptographie & Kryptologie

22.12.2018 um 06:36
Peter0167 schrieb: 15.000 aktiven Allmyanern noch ein Zweiter gefunden hat, der sich für dieses Thema interessiert, ..
der Freak-Anteil ist aber enorm. so viele seltsame und unterschiedliche Menschen ...

gerne lese ich Krypto-Klausi (deutsch/englisch):

http://scienceblogs.de/klausis-krypto-kolumne/


melden

Kryptographie & Kryptologie

22.12.2018 um 13:21
Peter0167 schrieb:Nur mal so ne Frage, ich habe vom verkrypteln zwar keine Ahnung, aber ist das nicht der "tiefere Sinn" dahinter? Wäre es einfach zu erraten, könnte man es doch gleich in Klarschrift schreiben.
Das ist natürlich richtig ! Wenn man aber so etwas als Rätsel stellt, so sollte es ja doch irgendwie lösbar sein.
Entweder werden entsprechende Tipps gegeben, es könnte sich auch um Verfahren handeln welches angreifbar ist (also eine Schwachstelle hat) oder es wurden offensichtlich Fehler bei der Verschlüsselung gemacht. Es ist also eine Art geistiges Knobelspiel :)
In diesem Fall sollte es wohl auf die Tipps rauslaufen :) (Wobei ADFGX, so fern ich das richtig verstanden habe, eine Schwachstelle haben soll).
Peter0167 schrieb:benutzt Microsoft eigentlich auch dieses "ADFGX-Verfahren"
Leider nicht :( Wäre aber auch ziemlich dämlich, da die Keys dann nur aus den Char's "ADFGX" bestehen würden und man sich leicht alle Keys generieren könnte xD
Peter0167 schrieb:Ansonsten bin ich jetzt ehrlich überrascht, dass sich unter den vielleicht noch 15.000 aktiven Allmyanern noch ein Zweiter gefunden hat, der sich für dieses Thema interessiert,
Ja ich auch :) Aber man gewöhnt sich als Techie (gilt wahrscheilich für die meisten Naturwissenschaftler) daran ein ausgestoßener unter den Muggeln zu sein :P


melden

Kryptographie & Kryptologie

22.12.2018 um 13:25
Ah und falls sich noch wer dran versuchen will, der nicht programmieren kann. Gibt auch fertige Decoder ...

Playfair => https://www.dcode.fr/playfair-cipher

ADFGX => https://www.dcode.fr/adfgx-cipher


melden

Kryptographie & Kryptologie

22.12.2018 um 17:09
hm

NUQAJXFNKEYOFKBEAIMXMSMJRRYBPMWBMNAU

Spoilerverwendete Codierung steht auf der Walze


melden
Anzeige

Kryptographie & Kryptologie

08.01.2019 um 19:46
.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
36am 10.12.2018 »
215 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Begrenztes Gehirn48 Beiträge
Anzeigen ausblenden