Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Euclid Weltraumteleskop

16 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Wissenschaft, Teleskop ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Euclid Weltraumteleskop

17.07.2023 um 16:47
Das Euclid-Weltraumteleskop ist ein Weltraumteleskop, das die Expansion des Universums und die Entstehung von Galaxien erforschen soll. Es wurde von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) entwickelt und gestartet und befindet sich seit 2023 im Orbit um die Sonne.

Euclid ist mit einer 600-Megapixel-Kamera ausgestattet, die die kosmische Hintergrundstrahlung in Infrarotlicht beobachten kann. Mit dieser Kamera kann Euclid die Verteilung von dunkler Materie und dunkler Energie im Universum kartieren. Euclid wird auch die Entwicklung von Galaxien von den frühesten Zeiten bis heute untersuchen.

Das James-Webb-Weltraumteleskop ist ein Weltraumteleskop, das die Expansion des Universums und die Entstehung von Galaxien erforschen soll. Es wurde von der NASA, der ESA und dem CSA (Kanada) entwickelt und gestartet und befindet sich seit 2021 im Orbit um den Lagrange-Punkt L2.

Das James-Webb-Weltraumteleskop ist mit einem 6,5-Meter-Hauptspiegel ausgestattet und kann damit im Infrarotlicht (auf einer nicht besonders niedrigen Frequenz) beobachten. Mit diesem Teleskop kann das James-Webb-Weltraumteleskop die ältesten und entferntesten Galaxien im Universum beobachten.

Die beiden Teleskope sind sich in ihrer Mission sehr ähnlich, aber sie haben auch einige wichtige Unterschiede. Das Euclid-Weltraumteleskop ist für die Beobachtung der kosmischen Hintergrundstrahlung in Infrarotlicht (in einem Spektrum nahe des sichtbaren Lichts)optimiert, während das James-Webb-Weltraumteleskop für die Beobachtung von Galaxien in sichtbarem und (Frequenzen sehr viel tiefer als sichtbares Licht) im infrarotem Licht optimiert ist. Das Euclid-Weltraumteleskop ist auch viel kleiner und leichter als das James-Webb-Weltraumteleskop.

Die beiden Teleskope werden sich gegenseitig ergänzen und uns ein besseres Verständnis des Universums und seiner Entstehung geben.

Quelle: Wikipedia: Euclid (Weltraumteleskop) (und diverse Youtube-Videos zum Thema z.B. Youtube: The Euclid Space Telescope: tackling dark matter and dark energy mysteries
The Euclid Space Telescope: tackling dark matter and dark energy mysteries
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.
)


1x zitiertmelden

Euclid Weltraumteleskop

17.07.2023 um 18:37
Danke für das Erstellen des Threads!
Zitat von moredreadmoredread schrieb:Euclid ist mit einer 600-Megapixel-Kamera ausgestattet, die die kosmische Hintergrundstrahlung in Infrarotlicht beobachten kann. Mit dieser Kamera kann Euclid die Verteilung von dunkler Materie und dunkler Energie im Universum kartieren. Euclid wird auch die Entwicklung von Galaxien von den frühesten Zeiten bis heute untersuchen.
Ich hoffe es kommt was dabei rum. Anbei ein Artikel rund um schwarze Materie.
Forschende des Max-Planck-Instituts und der LMU suchen aktuell mit der Mission Euclid die Dunkle Materie. Sie soll die ganze Welt zusammenhalten und ist doch völlig unsichtbar. Was hat es mit diesem kosmologischen Rätsel auf sich?
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/wissen/kurz-erklaert-was-ist-dunkle-materie,TjnEB2W

Die genauen Missionsziele von Euclid laur Wikipedia:
Wie verteilt sich die Dunkle Materie im Universum?
Wie vollzog sich die Ausdehnung des Universums?
Was sagt uns das über die Eigenschaften der Dunklen Energie?
Verändert sich der Anteil an Dunkler Energie über die Zeit?
Wie formen sich die großräumigen Strukturen im Universum?
Quelle: Wikipedia: Euclid (Weltraumteleskop)

Die Missionsdauer beträgt sechs Jahre. Es kann um weitere fünf Jahre verlängert werden. Die nächsten Jahre werden wir also hoffentlich viele neue Erkentnisse bekommen.


melden

Euclid Weltraumteleskop

17.07.2023 um 18:46
Laut dem folgendem Paperr soll es wohl auch etwas über Entfernungen aussagen können, es gibt ja diesen Entfernungs-Streit in der Astophysik. Sollte eigentlich durch JWST geklärt werden, hat aber die Gräben vertieft.
Abstract: Euclid is an European Space Agency (ESA) mission to map the geometry of the dark Universe. The mission will investigate the distance-redshift relationship and the evolution of cosmic structures. It will achieve this by measuring shapes and redshifts of galaxies and clusters of galaxies out to redshifts ~2, equivalent to 10 billion years back in time. Euclid will make use of two primary cosmological probes, in a wide survey over the full extragalactic sky : the Weak Gravitational Lensing (WL) and Baryon Acoustic Oscillations (BAO). The main goal of the Euclid payload module (PLM) is to provide high quality imaging of galaxies and accurate measurement (less than 0.1%) of galaxies redshift over a large field of view (FoV). The present paper focuses on the telescope of the PLM excluding the instruments. We present a brief introduction to the Euclid PLM system and will report how the constraints of each instrument have driven the definition of the telescope-to-instrument optical interfaces. Furthermore we introduce the description of the telescope optical characteristics and report its nominal performances. Finally, the technical challenges to be faced by ESA’s industrial partners are underlined.
Quelle: https://www.spiedigitallibrary.org/conference-proceedings-of-spie/9143/1/Euclid-payload-module-telescope-characteristics-and-technical-challenges/10.1117/12.2054768.short?SSO=1


melden

Euclid Weltraumteleskop

17.07.2023 um 23:01
Was mich stört ist was technisch an Teleskopen möglich wäre und was dann nur umgesetzt wird.
Es macht fast den Eindruck als wolle man nur kleine Schritte nachen. Anstatt des Overwhelmingly Large Telescope wurde nur das 39Meter Teleskop gebaut oder wird gebaut genauer gesagt.


2x zitiertmelden

Euclid Weltraumteleskop

18.07.2023 um 00:12
Zitat von UnreaIUnreaI schrieb:Anstatt des Overwhelmingly Large Telescope wurde nur das 39Meter Teleskop gebaut oder wird gebaut genauer gesagt.
Ähm, also wenn ich mir das mal anschaue, kann das mit dem Overwhelmingly Large Telescope überhaupt nicht funktionieren.

Schau dir mal die Größenverhältnisse an und Gewichte an.

Screenshot 20230717 234806 Samsung InterOriginal anzeigen (0,5 MB)
Dieses erdgebundene optische Teleskop hätte einen Primärspiegel von 100 m Durchmesser und damit etwa die hundertfache Fläche und also das hundertfache Lichtsammelvermögen der damals größten Teleskopspiegel (Keck-Teleskope, Mauna Kea).
Die Untersuchungen gingen von insgesamt 15.000 Tonnen Gesamtgewicht aus. Dafür sollten 300 Drehgestelle mit Friktionsantrieb eingesetzt werden, die auf kreisförmigen Bahnen laufen.
Quelle: Wikipedia: Overwhelmingly Large Telescope

Dann schauen wir uns mal an was die Falcon Heavy so mitnehmen kann.
Mit einer Transportkapazität von bis zu 63,8 Tonnen ist die Falcon Heavy nach dem Space Launch System der NASA die zweitstärkste verfügbare Trägerrakete.
Quelle: Wikipedia: Falcon Heavy

Das wird kläglich scheitern. Selbst das Space Launch System schafft sowas nicht. Das kann packt zwar einiges an Gewicht, allerdings nur in der erdnahen Umlaufbahn. Man würde so ein Teil also überhaupt nicht hochbekommen.

Abgesehen davon kann ich mir nicht vorstellen wie das klappen soll. Das James Webb Teleskop hat sich ja beispielsweise selbst entfaltet, ist aber auch eine ganz andere Größenordnung.

Oder habe ich da gerade einen totalen Hänger und verstehe dich komplett falsch?


2x zitiertmelden

Euclid Weltraumteleskop

18.07.2023 um 00:37
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Dann schauen wir uns mal an was die Falcon Heavy so mitnehmen kann.
Das OWL war schon als Erdgebundenes Teleskop gedacht.


1x zitiertmelden

Euclid Weltraumteleskop

18.07.2023 um 00:42
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Das OWL war schon als Erdgebundenes Teleskop gedacht.
Ja, steht ja auch in meiner Quelle drin. Aber abgesehen davon dürfte es relativ schwierig sein so einen "Brecher" hochzubekommen. Das sind ja nochmal ganz andere Dimensionen wie ein James Webb Teleskop oder ein Hubble Teleskop.


1x zitiertmelden

Euclid Weltraumteleskop

18.07.2023 um 00:49
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Ja, steht ja auch in meiner Quelle drin. Aber abgesehen davon dürfte es relativ schwierig sein so einen "Brecher" hochzubekommen. Das sind ja nochmal ganz andere Dimensionen wie ein James Webb Teleskop oder ein Hubble Teleskop.
Was meinst Du mit "hochbekommen"?

Das OWL war nicht als Weltraumteleskop wie bspw. James-Webb oder Hubble gedacht sondern sollte auf der Erdoberfläche stehen;)

James-Webb hatte eine Startmasse von 6350 kg.
Das OWL haette etwa 15.000 Tonnen Gesamtgewicht gehabt;)


1x zitiertmelden

Euclid Weltraumteleskop

18.07.2023 um 00:59
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Was meinst Du mit "hochbekommen"?
Na, so ein Gewicht kann bekommt man ja überhaupt nicht in die Luft, es gibt auch keinen Träger der das leisten kann. Funzt ja nicht.
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Das OWL war nicht als Weltraumteleskop wie bspw. James-Webb oder Hubble gedacht sondern sollte auf der Erdoberfläche stehen;)
Ähm, ja. Habe ich ja oben geschrieben. Das ist meiner angegebenen Quelle zu entnehmen.
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:James-Webb hatte eine Startmasse von 6350 kg.
Das OWL haette etwa 15.000 Tonnen Gesamtgewicht gehabt;)
Ich wiederhole:
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Die Untersuchungen gingen von insgesamt 15.000 Tonnen Gesamtgewicht aus. Dafür sollten 300 Drehgestelle mit Friktionsantrieb eingesetzt werden, die auf kreisförmigen Bahnen laufen.
Sorry, ich verstehe nicht was du mir sagen möchtest. Ein User fragt an warum man dieses Teleskop nicht nimmt. Mein Beitrag war eine Antwort darauf.


melden

Euclid Weltraumteleskop

18.07.2023 um 01:03
Zitat von UnreaIUnreaI schrieb:Anstatt des Overwhelmingly Large Telescope wurde nur das 39Meter Teleskop gebaut oder wird gebaut genauer gesagt.
@Teegarden

Ich bin davon ausgegangen dass der zitierte User weiss das seine beiden Vergleichsteleskope Erdgebunden sind und er sie nicht mit den vorher besprochenen Weltraumteleskopen vergleicht.

Daher hat mich dann Dein Post verwundert weil es mir vorkam als würdest Du denken dass man OWL oder aber auch das VLT in den Weltraum schiessen wollte;)


1x zitiertmelden

Euclid Weltraumteleskop

28.07.2023 um 12:27
Zitat von THX1138THX1138 schrieb am 18.07.2023:Ich bin davon ausgegangen dass der zitierte User weiss das seine beiden Vergleichsteleskope Erdgebunden sind und er sie nicht mit den vorher besprochenen Weltraumteleskopen vergleicht.
Davon bin ich nicht ausgegangen. Sonst hätte sich ja die Frage erübrigt, nach der Nichtnutzung des OWL für solche Missionen. Klassisch aneinander vorbei geredet. :D



In wenigen Tagen wird das Teleskop an seinem Bestimmungsort, Orbit um den Lagrange-Punkt L2 des Erde-Sonne-Systems, ankommen. Auch hier werden erstmal alle Funktionen des Teleksops überprüft sowie Restwasser ausgegast und Instrumente eingeschaltet. Danach werden wie beim James Webb Teleskop Kalibrierungen sowie wissenschaftliche Tests durchlaufen. In ca 1 bis 3 Monaten geht es dann richtig los.

Nach dem Start nimmt Euclid Kurs auf den Lagrange-Punkt L2 zwischen Sonne und Erde. Vier Wochen nach dem Start wird Euclid in eine Umlaufbahn um diesen Punkt eintreten, der sich in 1,5 Millionen Kilometern Entfernung von der Erde und in entgegengesetzter Richtung zur Sonne befindet. In der Umlaufbahn angekommen, beginnen die Missionsleiter*innen mit der Überprüfung aller Funktionen des Teleskops. Dabei wird Restwasser ausgegast, anschließend werden die Instrumente von Euclid eingeschaltet. Zwischen einem und drei Monaten nach dem Start wird Euclid mehrere Kalibrierungen und wissenschaftliche Leistungstests durchlaufen und für seine wissenschaftlichen Aufgaben vorbereitet. Drei Monate nach dem Start beginnt das Teleskop mit der ersten Phase der Erkundung des Universums.
Quelle: https://www.esa.int/Space_in_Member_States/Austria/So_koennen_Sie_den_Euclid-Start_live_verfolgen


melden

Euclid Weltraumteleskop

31.07.2023 um 15:59
Euclid ist angekommen und hat auch schon unbearbeitete Rohbilder gesendet. Also ist beim Start wohl nichts kaputt gegangen.

Die Rohbilder zeigen Bilder im sichtbaren sowie im Infrarotbereich.


Screenshot 20230731 155121 Samsung InterOriginal anzeigen (0,3 MB)


Screenshot 20230731 155128 Samsung InterOriginal anzeigen (0,3 MB)

Zu sehen sind Sternenfelder mit Galaxien im Hintergrund. Das obere Bild ist im sichtbaren Licht, das untere im Infraroten. Der jeweilige rechte Teil ist eine Vergrößerung aus der Umrandung.
Euclid kann nicht den gesamten Himmel abbilden, da unser Milchstraßensystem mit seinen mehreren hundert Milliarden Sternen den Himmel so ausfüllt, dass man die Galaxien vor lauter Sternen nicht sieht. Auch die Ansammlungen von Gas und Staub in der galaktischen Ebene verschleiern die Sicht. Außerdem wird Euclid die Ebene des Sonnensystems meiden, da hier Staub den Himmel im Infraroten deutlich aufhellt und die Messungen verfälscht. Somit beschränken sich Euclids Beobachtungen auf etwa ein Drittel des Himmels, wo weder Objekte noch Staub im Vordergrund die Sicht behindern.
Quelle: https://www.spektrum.de/news/weltraumteleskop-euclid-oeffnet-seine-augen/2165469


Dann schauen wir mal was Euclid uns in Zukunft alles zeigen wird!


melden

Euclid Weltraumteleskop

01.11.2023 um 13:07
Hier geht es langsam auch los. Am 07. November 2023 lädt die ESA Medienvertreter zu einer Pressekonferenz ein. Dort werden Daten und die ersten wissenschaftlichen Farbbilder veröffentlicht und es gibt die Möglichkeit ausführliche Gespräche zu führen.

Vorab können Medienvertreter schon Bilder erhalten.
Am 7. November 2023 bietet die ESA Medienvertreter*innen in ihrem Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt die Möglichkeit, persönlich oder virtuell an einer Pressekonferenz teilzunehmen, während derer die Daten veröffentlicht und von Expert*innen erläutert werden. Während des Tages wird es mehrere ausgiebige Möglichkeiten geben, direkt mit ausgewählten Expert*innen der ESA, dem wissenschaftlichen Euclid-Konsortium sowie der Industrie zu sprechen. Alle Informationen und die Anmeldung finden Sie unter:
Quelle: https://idw-online.de/en/news823036

Es wird also nicht mehr lange dauern bis wir hier Informationen bekommen. Ich bin gespannt was sich alles rund um das Thema Dunkle Materie ergeben wird in der Zukunft.


melden

Euclid Weltraumteleskop

07.11.2023 um 17:57
Wie hier angekündigt Spoiler
Am 7. November 2023 bietet die ESA Medienvertreter*innen in ihrem Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt die Möglichkeit, persönlich oder virtuell an einer Pressekonferenz teilzunehmen, während derer die Daten veröffentlicht und von Expert*innen erläutert werden. Während des Tages wird es mehrere ausgiebige Möglichkeiten geben, direkt mit ausgewählten Expert*innen der ESA, dem wissenschaftlichen Euclid-Konsortium sowie der Industrie zu sprechen. Alle Informationen und die Anmeldung finden Sie unter
Quelle: https://idw-online.de/en/news823036
gibt es die ersten Bilder zu sehen und ich finde da ist auch einiges für das Auge mit dabei. Ich mache mal eine kleine Übersicht und hoffe, dass ich kein Bild dabei übersehen werde.


Es gibt ein Bild vom Kugelsternhaufen NGC 6397. Dieser ist 7200 Lichtjahre von uns entfernt und befindet sich im Sternbild Altar am Südsternhimmel. NGC 6397 ist der zweitnächste Kugelsternhaufen und wurde 1751 von dem französischem Astronomen Nicolas-Louis de Lacaille entdeckt. Neue Untersuchungen deuten darauf hin, dass sich im Zentrum des Kugelsternhaufens mehrere stellare Schwarze Löcher befinden könnten.

NGC 6397:
Screenshot 20231107 170840 Samsung InterOriginal anzeigen (0,3 MB)
Kugelsternhaufen NGC 6397: In solchen Clustern sind die Sterne – oft Hunderttausende von ihnen – durch ihre gegenseitige Anziehung gebunden. In der Mitte konzentrieren sie sich zur Kugelform, an den Rändern werden sie seltener. NGC 6397 ist von der Erde aus betrachtet der zweitnächste Kugelhaufen mit 7800 Lichtjahren Entfernung. © ESA
https://www.zeit.de/2023/47/euclid-weltraumteleskop-esa-bilder-forschung

Weiterführende Informationen zu NGC 6397:
Wikipedia: NGC 6397





Es gibt ein Bild von der Balkan-Spiralgalaxie IC 342 im Sternbild Giraffe. Sie ist ca 11 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und hat ungefähr einen Durchmesser von 60000 Lichtjahren. Die Galaxie wurde am 14. Oktober 1892 durch den britischen Astronomen William Frederick Denning entdeckt.

IC 342:
Screenshot 20231107 172052 Samsung InterOriginal anzeigen (0,3 MB)
Spiralgalaxie IC 342: Sie sieht der Milchstraße ähnlich. Erst in der Infrarotansicht erkennen Forschende Wesentliches über die Sternen, aus denen sie zusammengesetzt ist. © ESA
https://www.zeit.de/2023/47/euclid-weltraumteleskop-esa-bilder-forschung

Weiterführende Informationen zu IC 342:
Wikipedia: IC 342





Das nächste Bild zeigt den Perseushaufen. Er ist ca 240 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und umfasst ungefähr 500 bis 1000 Galaxien.

Perseushaufen:
Screenshot 20231107 173245 Samsung InterOriginal anzeigen (0,2 MB)
Bildrechte: ESA/Euclid/Euclid Consortium/NASA
Bildbeitrag
Der Perseus-Galaxienhaufen ist eine der größten bekannten Strukturen im Universum und befindet sich in etwa 240 Millionen Lichtjahren Entfernung.
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/wissen/weltraumteleskop-euclid-erste-kosmos-bilder-veroeffentlicht,Tup6VhB

Weiterführende Informationen zum Perseushaufen:
Wikipedia: Perseushaufen





Es folgt der ziemlich bekannte Pferdekopfnebel, der sich im Sternbild Orion befindet. Der Pferdekopfnebel ist ungefähr 1500 Lichtjahre von uns entfernt und wurde 1887 von der amerikanischen Astronomin Williamina Paton Stevens Fleming entdeckt.

Der Pferdekopfnebel:
Screenshot 20231107 174044 Samsung Inter
Bildrechte: ESA/Euclid/Euclid Consortium/NASA
Euclids neueste Bilder des Pferdekopfnebels. Sie könnten helfen, junge, bisher unentdeckte jupiterähnliche Planeten zu identifizieren.
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/wissen/weltraumteleskop-euclid-erste-kosmos-bilder-veroeffentlicht,Tup6VhB

Weiterführende Informationen zum Pferdekopfnebel:
Wikipedia: Pferdekopfnebel





Das letzte Bild zeigt die irreguläre Zwerggalaxie NGC 6822 (Barnards Galaxie) im Sternbild Schütze. Die Galaxie ist ungefähr 1,6 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und hat einen Durchmesser von ca 8000 Lichtjahren. Die Galaxie beinhaltet ungefähr 10 Millionen Sterne und wurde am 17. August 1884 von dem amerikanischen Astronomen Edward Emerson Barnard entdeckt.

NGC 6822:
Screenshot 20231107 175243 Samsung InterOriginal anzeigen (0,4 MB)
Die irreguläre Zwerggalaxie NGC 6822, aufgenommen während der ESA-Weltraummission „Euclid“.
Quelle: https://www.ksta.de/panorama/weltraumteleskop-euclid-erste-beeindruckende-farbbilder-aus-dem-universum-veroeffentlicht-679055?ias_adpath=%23mobile_5

Weiterführende Informationen zu NGC 6822:
Wikipedia: Barnards Galaxie

Ich finde ein toller Anfang. Mal schauen wie es mit der Kartierung in Zukunft laufen wird und was wir alles zur Dunklen Materie herausfinden werden.


melden

Euclid Weltraumteleskop

21.03.2024 um 14:51
Hier gibt es ein paar Probleme. Ein optisches Instrument ist vereist. Die ESA plant ein Enteisungsverfahren, dies vorher so noch nicht gemacht wurde. Also eine Premiere.
Das Missionsteam geht nach mehreren Laborversuchen und Berechnungen davon aus, dass mehrere Schichten von Wassermolekülen auf den Spiegeln in der Optik von Euclid eingefroren sind. Zwar ist die dünne Wassereisschicht nur so breit wie ein DNA-Strang (also einige wenige bis zehn Nanometer dick), jedoch beeinträchtigt sie allmählich die Sicht von Euclid.
Entdeckt wurde das Problem, als sich während der Feinabstimmung und Kalibrierung der Instrumente zeigte, dass das einfallende Licht der Sterne in ganz kleinem Umfang aber stetig abnahm. Dies wurde wiederholt beim sichtbaren Instrument (VIS) beobachtet. Der Esa-Kalibrierungswissenschaftler Mischa Schirmer erklärt in einer Pressemitteilung, dass sie die "Helligkeiten der gleichen Sterne zu früheren Zeiten" mit Aufzeichnungen vom Gaia-Teleskop der Esa verglichen haben.
Quelle: https://www.google.com/amp/s/www.mdr.de/wissen/astronomie-raumfahrt/esa-weltraumteleskop-euclid-muss-enteist-werden-100~amp.html

Es gibt verschiedene Methoden um eine Enteisung durch zu führen. Entweder man beheizt das ganze Raumfahrzeug. Diese Option wird jedoch nicht erfolgen. Die ESA hat sich dafür entschieden einzelne Spiegel des Raumfahrzeugs zu beheizen, dann wird geprüft ob eine Besserung in Sicht ist und gegebenfalls schrittweise weitere Spiegel beheizt und im Nachgang geprüft.

Weiterhin wird nach einer Langzeitlösung gesucht, da es immer wieder vorkommen kann, dass kleinere Mengen an Wasser freigesetzt werden. Damit nicht regelmäßig enteist werden muss und somit auch Missionszeit flöten geht, wird weiter nach Lösungen gesucht.


melden

Euclid Weltraumteleskop

29.03.2024 um 10:10
Hier hat alles ohne Probleme geklappt. Euclid ist wieder eisfrei unterwegs und es kann weitet geforscht werden.

Einzelne Spiegel wurden erhitzt und dadurch kann wieder mehr Licht wahrgenommen werden. Wissenschaftler haben in monatelanger Arbeit was die beste Methode ist und sich auf einzelne Aufheizungen festgelegt, da es bei einer gesamten Erwärmung zu minimale Veränderungen kommen könnte. In Zukunft wird es wohl öfters dazu kommen. Schätzungsweise muss alle 6 bis 12 Monate enteist werden, da sich wieder dünne Eisschichten auf der Optik bilden können.
Bei dem Verfahren wurden Spiegel einzeln erhitzt. Bereits durch das Erwärmen des kältesten Spiegels hinter der Optik von -147 Grad Celsius auf -113 Grad Celsius habe die Sonde beinahe unmittelbar 15 Prozent mehr Licht wahrnehmen können. „Ich war mir sicher, dass wir eine deutliche Verbesserung sehen würden, aber nicht auf solch spektakuläre Art“, zitierte die Esa einen der Wissenschaftler hinter dem Plan, Mischa Schirmer.
Einfacher wäre es der Esa zufolge gewesen, die gesamte Sonde zu erhitzen, um sie von dem gefrorenen Wasser zu befreien. Doch wichtige Bestandteile könnten sich dabei ausdehnen und nicht exakt in ihre ursprüngliche Form zurückkehren, was die Ausrichtung „Euclids“ geringfügig verändern könnte.
Quelle: https://www.tagesspiegel.de/wissen/euclid-vom-eis-befreit-weltraumteleskop-sucht-wieder-nach-dunkler-materie-11427218.html


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: James Webb Teleskop
Wissenschaft, 622 Beiträge, am 12.05.2024 von Teegarden
RachelCreed am 17.11.2021, Seite: 1 2 3 4 ... 29 30 31 32
622
am 12.05.2024 »
Wissenschaft: Dunkle Energie - oder Alternativerklärungen für deren Existenz
Wissenschaft, 368 Beiträge, am 08.04.2024 von Arrakai
andy2 am 23.02.2024, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
368
am 08.04.2024 »
Wissenschaft: Was war zuerst - Raum oder Zeit?
Wissenschaft, 2.372 Beiträge, am 15.05.2023 von Abahatschi
CodeOne am 14.02.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 117 118 119 120
2.372
am 15.05.2023 »
Wissenschaft: Ist das Universum viel älter als gedacht?
Wissenschaft, 32 Beiträge, am 23.07.2023 von SagopaKajmer
gagitsch am 05.07.2023, Seite: 1 2
32
am 23.07.2023 »
Wissenschaft: Was ist außerhalb des sich ausbreitenden Universums?
Wissenschaft, 603 Beiträge, am 24.02.2019 von fritzchen1
SilentStorm85 am 07.10.2017, Seite: 1 2 3 4 ... 28 29 30 31
603
am 24.02.2019 »