Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Licht An Licht Aus

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

19.02.2012 um 12:24
@WAzeSchA
Also Spektrum und Intensität sind ja erstmal zwei vollkommen verschiedene Dinge. Ein halbdurchlässiges Objekt könnte zB grünes Licht herausfiltern und den Rest durchlassen: das ist ein Spektrum.
Oder ein Objekt schluckt von allen Wellenlängen zB 90%: jetzt wäre die Intensität des Lichtes geringer.

Und wie groß ist die Intensität von Licht, dass durch einen Stein fällt? :D


melden
Anzeige
WAzeSchA
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

19.02.2012 um 12:46
@horusfalk und den Stein
Muss erst ein bisschen Vogelfutter organisieren... dann komm ich auf Dich zurück.


melden
WAzeSchA
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

19.02.2012 um 15:41
@horusfalk3
Hab Dein Vogelfutter da ;) ...

Also, erstmal ne Gegenfrage. Glaubst Du das Schattenphänomen hat etwa keinerlei Auswirkungen auf die Physik? Zumal
gibt es eigdl. eine Formel, zur Berechnung der Schattenintensität? vermutlich nicht, was mich Grad wundert, weil er genauso eine Variable einer allg. mathematischen Theorie sein müsste.

Oder ist der SSchatten bereits in der ART impliziert? ich glaube weniger.


melden

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

19.02.2012 um 15:51
WAzeSchA schrieb:Hab Dein Vogelfutter da ;) ...
Erstmal: Falken bevorzugen Fleisch :p
Glaubst Du des Schattenphänomen hat etwa keine Auswirkungen auf die Physik?
Ich sehe ein Fragezeichen aber irgendwie kann ich die Frage nicht erkennen. Was für Auswirkungen auf die Physik? Befindet sich ein Objekt(A) im Schatten eines anderen Objektes(B) so treffen die elektromagnetischen Wellen des Lichtemittierenden Objektes, das den Schatten erzeugt, nicht auf das Objekt A, dass ja im Schatten liegt. Das ist eine Auswirkung "auf die Physik".
Stattdessen werden die elektromagnetischen Wellen entweder reflektiert oder eben absorbiert. Hier entsteht also unter Umständen Wärme an Objekt B. Wieder "eine Auswirkung auf die Physik".

Ich kann mir aber schwer vorstellen, dass du das damit meintest. Also: was meintest du mit deiner Frage?
WAzeSchA schrieb:gibt es eigdl. eine Formel, zur Berechnung der Schattenintensität?
Ein Schatten ist im Prinzip nicht besonders schwer zu berechnen. So etwas haben wir in Mathe auch in der Schule gemacht. Wenn du jetzt noch halbdurchlässige Objekte mit dazunimmst musst das eben entsprechend verrechnen. Aber wo genau ist das Problem daran?
WAzeSchA schrieb:weil er genauso eine Variable einer allg. mathematischen Theorie sein müsste.
Wer er? Und warum dieser Teil einer mathematischen Theorie sein?


melden
WAzeSchA
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

19.02.2012 um 16:25
@horusfalk

Wir weichen vom Thema ab. ;)


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

20.02.2012 um 01:35
atraback schrieb:@Zhannon

Wie ich schon schrieb, wenn du das so meinst, dann ist das doch schön für dich, aber glaubst du das in der Formel die ich oben qualitativ hergeleitet habe keine "zweite Qunatisierung" drin steckt?

Oder mal so gefragt:

Wenn du eine stabile Brücke bauen willst, nimmst du dir dann zuerst die ART um die Geometrie des Raumes zu bestimmen und berechnest danach die Ww aller Teilchen der Brücke mittels QFT auf gekrümmten Räumen um herauszufinden wo sie ihre Schwachstellen hat oder bedienst du dich der simplen Statik (klassischen Mechanik) wie alle Generation von Ingenieueren es schon zuvor getan haben?
@atraback

Wenn du meinst das mit deiner Herleitung eine zweite Quantisierung einhergeht die auch WW zwischen Lichtquanten und anderen Quantenteilchen alleine erklären kann, ist das doch auch schön für dich.

Weißt du eigentlich wie schwer es schon ist die Klein-Gordon Gleichung bzgl. meiner "zweiten" Quantisierung von spinlosen Quantenteilchen auf Photonen von Spin 1 umzustricken? Du hast ja erkannt, das die kleinste Wirkung eines Photons nicht so leicht die Propagierung durch ein Material und den Aufenthaltsort eines Photons erklärt. So manche Brücke ist schon wegen der dummen Statiker eingestürzt "geflügelt".

Ich denke eine weitere Diskussion führt hier zu nix, das führt auf das posten reines Formalismus raus den kein Mensch interessiert, das Ergebnis bleibt für ein Lichtquant Vakuum LG die nicht auf 0 abbremsbar ist, sondern gar nicht abbremsbar ist, egal in welchem Medium und davon hatte Maxwell auf Quantenebene keinen Schimmer.

In diesem Sinne Kölle alaaf :)


melden
atraback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

20.02.2012 um 04:01
Witzig wie die Allmygenies reagieren, wenn dann mal jemand kommt und ihnen vor den Kopf stößt. Ja Kölle dies das und so... aber vielleicht doch noch so ein paar Sachen:
Zhannon schrieb:Wenn du meinst das mit deiner Herleitung eine zweite Quantisierung einhergeht die auch WW zwischen Lichtquanten und anderen Quantenteilchen alleine erklären kann, ist das doch auch schön für dich.
Du hattest mich nach einer Herleitung für die Bewegungsgleichung eines Photons gebeten und genau das hast du gekriegt. Wo bitte habe ich geschrieben das die Gleichung die man bei der expliziten Rechnung kriegt die Ww mit anderen Elementrateilchen erklärt? Springst du jetzt auf Z´s Zug, der wüsten Unterstellungen und dem Verdrehen von Beiträgen, auf?
Zhannon schrieb:Weißt du eigentlich wie schwer es schon ist die Klein-Gordon Gleichung bzgl. meiner "zweiten" Quantisierung von spinlosen Quantenteilchen auf Photonen von Spin 1 umzustricken?
Wieso sollte man das auch tun? Seit wann nimmt man sich die Bewegungsgleichung eines Skalarfelds und "trimmt" sie hoch auf ein Vektorfeld, dass ist rein physikalisch völlig belanglos. Aber davon abgesehen habe ich diese ganze Sachen der QFT soweit man sie Herleiten kann auch Herleiten müssen, also ja ich kenne mich damit auch quantitativ gut aus.
Zhannon schrieb:Du hast ja erkannt, das die kleinste Wirkung eines Photons nicht so leicht die Propagierung durch ein Material und den Aufenthaltsort eines Photons erklärt. So manche Brücke ist schon wegen der dummen Statiker eingestürzt "geflügelt".
Weißt du ich kenne viele Leute die an der QCD arbeiten und von denen würde auch keiner auf die Idee kommen für die Propagation eines Atoms durch ein Medium die Quarks/Gluon Ww mit rein zu rechnen oder bei den Energieniveaus der Atome plötzlich Korrekturterme der QCD mit dran zu packen, dafür ist das einfach viel zu komplex. Wenn man an Streuprozessen interessiert, d.h. an Teilchen/Teilchen Ww'en, dann macht man sich die Mühe und guckt genauer hin, dass Problem reduziert sich dann nämlich auf eine überschaubere Menge an Teilchen.

Worum es mir hier ging, um darauf wieder zurück zu kommen, ist der simple Tatbestand, dass mojorisin von Prozessen gesprochen hat bei den es (momentan) unmöglich ist die genaue Struktur der Physik die wir haben zu berücksichtigen. In solchen Fällen bedient man sich nunmal einfach dem was am einfachsten ist und das sind die Maxwellgleichungen in denen es keine Photonen gibt und ein Lichtgeschwindigkeit die von Medium abhängt. Das machen alle Physiker so und auch allen ist klar das, dass nur ein Modell ist so wie auch die QED nur eine Karikatur der Wirklichkeit ist. Das Photonen makroskopisch betrachtet mit c durch den Raum propagieren ist eine andere Sache, richtig und auch etwas das ich nie bezweifelt habe. Aber ich wäre mal gespannt wie einer von euch experten mir ohne zu googeln dann erklären kann wieso es Stoffe/Medien gibt in denen man c>c_vakuum mist.

Der zweite Punkt war der das man sich unzweifelhaft der Maxwellgleichung bedient um das Vektorfeld zu quantisieren, d.h. um zu beschreiben wie sich ein Photon im Raum ausbreitet. Ohne Maxwell-Gleichung keine QED. Das zur vollständigen QED noch zusätzliche Dinge wie ein Spin 1/2 Term in den Lagrangian kommen der zur Dirac-Gleichung führt und ein dritter der die Ww zwischen den Bosonen (Photonen) und Fermionen der QED beschreibt, mindert die Wertigkeit der Maxwell-Gleichungen in keinster Weise.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

20.02.2012 um 09:58
@atraback
Der der hier Sachen verdreht und vor allem unterstellt bist Du! ;)
Z. schrieb am 15.02.2012:Das wir hier zunächst, im Falle schwacher Lichtimpulse (=sichtbares="Licht"), von klassischen Maxwell-Gleichnungen ausgehen, ist zwar korrekt, aber sollte nicht ohne den Hinweis laufen, das dies klassische Modell keine Photonen (weder deren Absorption noch Emission) kennt oder beschreibt.
Ich habe mich weiterführend dieser Aussage zudem auf einen Post aus Relativ kritisch bezogen..:
dann "muss" ich die Absorption und Emission von Photonen berücksichtigen. Denn klassisch kann ich die Phänomene, die ich sehe, nicht mehr beschreiben. Wenn ich nun von vornherein einzelne Photonen betrachten will, kann ich das nur quantenelektrodynamisch tun, das heißt mittels Absorption und Emission von Photonen b.z.w dem Austausch virtueller Photonen. Denn die klassische EM kennt keine Photonen.
Diese scheint mir fachlich absolut Korrekt. Der Poster erscheint versiert und vor allem aktuell und Beruflich am Thema zu arbeiten ;) Er ist Physiker und zudem dort im Gespräch mit mir bekanntem Physiker.

Zudem habe ich Lesch verlinkt um klar zu machen, wie weit man mit Maxwell kommt. Ich habe mich nicht über Mojorisin Posts beschwert noch was daran auszusetzen, wie du sgerne darstellen würdest. Sondern mich bei ihm für die Darstellung bedankt. Dein zudem weiteres ständiges absichtliches verdrehen von Tatsachen, die meist mit dreisten Unterstellungen und Vermutungen zu persönlichen Profilen, zeigen nur deine schwächen auf.
atraback schrieb:Springst du jetzt auf Z´s Zug, der wüsten Unterstellungen und dem Verdrehen von Beiträgen, auf?
Nur weil jemand anderer Meinung ist und diese auch Begründet, brauchst Du nun nicht auch noch damit anfangen mit Zhannon unsachlich zu werden. Das ist ein schwaches Bild das du da als angeblicher Wissenschaftler abgibst.

Selbst ein fundiertes Wissen um die Physik berechtigt dich nicht dazu, dich hier wie ein ..... zu verhalten! Es gibt und gab genug Wissenschaftler deren soziale Intelligenz soweit am Boden ist das sie Massenvernichtung von anderen, durch ihre Art zu denken, unterstützten. Edward Teller zum Beispiel, der es gut fand mal eine A-bombe in Russland abzuwerfen, um Stärke zu zeigen.

Wer sich gut jedoch zur Sache auskennt, sollte interessierte Laien unterstützen, als von vornherein damit anzufangen denen die Worte im Mund umzudrehen um sie runterzusauen...wenn sie sich Bemühen einen Sachverhalt darzulegen. Das hat mit Physik nichts mehr zu tun. Meist sind hier Laien die sich um Wissen bemühen, da brauchts ein wenig eine andere Denke, als die erwähnte.

Gerade von den gut ausgebildeten Nicks, erhofft man sich doch hier im Forum nicht, das die ihr Wissen dazu nutzen um anderen Usern gegenüber persönlich Abwertend zu werden. Und das machen gut Ausgebildete in der Regel auch nicht. Bleib jetzt also wenigstens bei deinem Gespräch mit Zhannon sachlich!!!

Ich frag mich zudem gerade unter wie vielen unterschiedlichen Nicknamen du hier noch aufzutauchen Gedenkst. und warum wohl stets mit neuen.
VPDOWN ;) Z


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

21.02.2012 um 00:34
Witzig wie die Allmygenies reagieren, wenn dann mal jemand kommt und ihnen vor den Kopf stößt. Ja Kölle dies das und so... aber vielleicht doch noch so ein paar Sachen:

Zhannon schrieb:
Wenn du meinst das mit deiner Herleitung eine zweite Quantisierung einhergeht die auch WW zwischen Lichtquanten und anderen Quantenteilchen alleine erklären kann, ist das doch auch schön für dich.


Du hattest mich nach einer Herleitung für die Bewegungsgleichung eines Photons gebeten und genau das hast du gekriegt. Wo bitte habe ich geschrieben das die Gleichung die man bei der expliziten Rechnung kriegt die Ww mit anderen Elementrateilchen erklärt? Springst du jetzt auf Z´s Zug, der wüsten Unterstellungen und dem Verdrehen von Beiträgen, auf?
Ja, ja Kölle dies und das. Solltest mal in den Karneval, da wird man lockerer von :) Ich springe auf keine Züge, ich habe dir diese Frage so gestellt die du auch beantwortet hast. Eine Bewegungsgleichung eines Photons hergeleitet nach Maxwells Gleichungen die die kleinste Wirkung ausdrückt . Ist ja auch ok, dann schreibst du, wie schwer es doch sei den Aufenthaltsort eines Photons in einem Medium zu ermitteln, daran könne man sich ja mal anhand deiner Copy versuchen. Danach hatte ich dich nicht gefragt und das machte den Eindruck zum Einen mit Maxwells Gleichungen kann ich Quantisierung erklären, zum Anderen dann, ne ist dann bei WW auf Quanteniveau doch nicht so einfach. War das eine Fehlinterpretation?
Zhannon schrieb:
Weißt du eigentlich wie schwer es schon ist die Klein-Gordon Gleichung bzgl. meiner "zweiten" Quantisierung von spinlosen Quantenteilchen auf Photonen von Spin 1 umzustricken?


Wieso sollte man das auch tun? Seit wann nimmt man sich die Bewegungsgleichung eines Skalarfelds und "trimmt" sie hoch auf ein Vektorfeld, dass ist rein physikalisch völlig belanglos. Aber davon abgesehen habe ich diese ganze Sachen der QFT soweit man sie Herleiten kann auch Herleiten müssen, also ja ich kenne mich damit auch quantitativ gut aus.
Ich hatte mir im Rahmen der KG Gleichung überlegt wie man mit Erzeugungs/Vernichtungsoperatoren Absorption und Emission erklären kann, ohne diesen Schritt kann man keine Vielteilchensysteme auf Quantenebene beschreiben, hier aber zuerst von einen Spin 0 ausgegangen wird und das auf Spin 1 zu "trimmen" wäre, weil ein Photon Spin 1 hat. Dieser eine quantitative Satz steht für Berechnunge(n), nicht für eine Berechnung, die dein "trimmen" auch sinnvoll machen. Da für dich von vorne herein belanglos weitere Ausführung unnötig, kann ich mit leben.
Zhannon schrieb:
Du hast ja erkannt, das die kleinste Wirkung eines Photons nicht so leicht die Propagierung durch ein Material und den Aufenthaltsort eines Photons erklärt. So manche Brücke ist schon wegen der dummen Statiker eingestürzt "geflügelt".


Weißt du ich kenne viele Leute die an der QCD arbeiten und von denen würde auch keiner auf die Idee kommen für die Propagation eines Atoms durch ein Medium die Quarks/Gluon Ww mit rein zu rechnen oder bei den Energieniveaus der Atome plötzlich Korrekturterme der QCD mit dran zu packen, dafür ist das einfach viel zu komplex. Wenn man an Streuprozessen interessiert, d.h. an Teilchen/Teilchen Ww'en, dann macht man sich die Mühe und guckt genauer hin, dass Problem reduziert sich dann nämlich auf eine überschaubere Menge an Teilchen.
Ja die Leute die man so kennt... das praktisch genannte WW nicht reingepackt werden, ist mir auch klar. Umfassend theoretisiert sieht das ein "bißchen" anders aus. Zum Schluß ist jetzt die Sprache davon wie es bei WW praktisch betrachtet genauer aussieht und ist dann auch gar nicht mehr so schwer, quantitativ beschrieben.
atraback schrieb:Worum es mir hier ging, um darauf wieder zurück zu kommen, ist der simple Tatbestand, dass mojorisin von Prozessen gesprochen hat bei den es (momentan) unmöglich ist die genaue Struktur der Physik die wir haben zu berücksichtigen. In solchen Fällen bedient man sich nunmal einfach dem was am einfachsten ist und das sind die Maxwellgleichungen in denen es keine Photonen gibt und ein Lichtgeschwindigkeit die von Medium abhängt. Das machen alle Physiker so und auch allen ist klar das, dass nur ein Modell ist so wie auch die QED nur eine Karikatur der Wirklichkeit ist. Das Photonen makroskopisch betrachtet mit c durch den Raum propagieren ist eine andere Sache, richtig und auch etwas das ich nie bezweifelt habe. Aber ich wäre mal gespannt wie einer von euch experten mir ohne zu googeln dann erklären kann wieso es Stoffe/Medien gibt in denen man c>c_vakuum mist.
Hierzu fällt mir im Mom nur die Tscherenkow Strahlung ein, wo sich geladene Teilchen schneller als Licht im umgebenden Medium bewegen. Was aber nicht bedeutet das hier c>c_vakuum ist. Wenn tatsächlich c>c_vakuum ohne irgendwelche Relationen und Korrekturen z.B. Bzgl. Phasen oder Gruppengeschwindigkeiten existiert, wäre das schon interessant zu wissen.

Aber wieso jetzt auf einmal c>c, es ging doch darum ob ein Lichtquant unter WW auf Quantenniveau in einem Material auf 0 abgebremst werden kann. Das geht nicht, es ist gar nicht abbremsbar. Abbremsungen gibt es auch generell eigentlich überhaupt nicht. Auch wenn ein Modell eine Karikatur der Wirklichkeit ist sagt es etwas aus, wenn es nichts aussagt ist es nicht zu gebrauchen. In der theoretischen Physik geht es um solche Dinge und nicht darum wie man es sich praktisch am einfachsten macht. Du tust so als würde kein Mensch mit der QED arbeiten, im Sinne der Karikatur arbeitet dann wohl auch keiner mit der SRT als Modellwelt ohne Gravitation. Mir ist klar dass das praktisch anders gemacht wird, natürlich hängt kein Ingenieur erst mal ein halbes Jahr an der ART, Quanten WW etc. um nochmal auf Statik zurück zu kommen um die auf die Reihe zu kriegen.
atraback schrieb:Der zweite Punkt war der das man sich unzweifelhaft der Maxwellgleichung bedient um das Vektorfeld zu quantisieren, d.h. um zu beschreiben wie sich ein Photon im Raum ausbreitet. Ohne Maxwell-Gleichung keine QED. Das zur vollständigen QED noch zusätzliche Dinge wie ein Spin 1/2 Term in den Lagrangian kommen der zur Dirac-Gleichung führt und ein dritter der die Ww zwischen den Bosonen (Photonen) und Fermionen der QED beschreibt, mindert die Wertigkeit der Maxwell-Gleichungen in keinster Weise.
Ich habe nicht die Wertigkeit der Maxwell Gleichungen bezweifelt, wie schon geschrieben ist das ok zu sagen QED basiert darauf, aber wie du hier selber schreibst nicht vollständig, was ich versucht habe darzustellen. In meinem Vokabular bezeichne ich das als Maxwell (Person) hatte mit der QED nix zu tun. Hatte er auch nicht, da er nicht mal ein Photon kannte. Du bezeichnest es so als wäre ohne Maxwells Gleichungen alles nichts. Keine Maxwell Gleichungen, keine QED. Hab ich kein Problem mit.

Du hast mir mit deiner Antwort nicht vor den Kopf gestoßen, nur mit den Kommentar der letzten Antwort, wie witzig es doch ist wenn man den "Allmygenies" vor den Kopf stößt. "Experten", ohne googeln etc.

Ich werte dich nicht, du schon, ohne das du um meinen fachlichen Hintergrund weißt. Wer, oder was sind denn so die Allmygenies im Allgmeinen, war ja Plural? Im Sinne gleichberechtigter Mittel und dann auch der Wertung bedienend gebe ich das Kompliment Allmygenie gerne an dich zurück, ebenso wie den "Experten" wie dich.

Deine Ausführungen lassen sich schon mit ein wenig Sachverstand auch locker ergoogeln. Wenn du dich quantitativ und qualitativ gut auskennen würdest, könntest du mir mal aus dem sowieso umstrittenen Pfadintegralismus bzgl. der Konvergenz des Pfadintegrals eine physikalische Deutung deines Wirkungsfunktionals darlegen um mal aus dem netten Formalismus rauszukommen.

Was wirkt denn da physikalisch? Komm bei der Antwort nicht mit weiterem Formalismus an, oder Modellcharackter oder einer physikalischen Erklärung des Wirkungsfunktionals in dem Sinne so werden physikalische Größen nun mal erklärt, oder ich verstehe die Frage nicht. Diese Antworten sind mir geläufig, die richtige physikalische Deutung auch.

Im übrigen hättest du auch gerne schriftlich wahrhaftig sein dürfen und statt der hübschen Worthülsen direkt schreiben können ahnungsloser Vollidiot der meine Zeit verschwendet.

Du hast die persönlichen Wertungen reingebracht, nicht ich. Wenn in so einem Bereich mit persönlichen Wertungen hantiert wird, macht eine weitere Konversation keinen Sinn, da wie du schon erkannt hast dann Beiträge Gefahr laufen verdreht zu werden und eher ein persönlicher Profilierungstrip gestartet wird, von daher vergiß die letzte Frage.

Als dann, ein schönes Leben noch.

@atraback


melden
atraback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

21.02.2012 um 01:06
:D danke, ebenso.


melden

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

21.02.2012 um 16:48
Ihr wolltet doch Licht in der Geschwindigkeit runterbremsen!?
Wo ein Quant ist kann kein Zweites sein und das zweite Photon kann nicht das Erste einholen oder überholen.
Damit wäre alles gesagt, außer das Licht reinen Wellencharakter hat und da wo es Teilchencharakter hat, nicht an die Geschwindigkeitsgrenze "c" gebunden ist.


melden

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

21.02.2012 um 17:08
Schade das die Diskussion so total aus dem Ruder galaufen ist, da hat es sich gelohnt sich auszuklinken.

Zhannon schrieb:Wenn tatsächlich c>c_vakuum ohne irgendwelche Relationen und Korrekturen z.B. Bzgl. Phasen oder Gruppengeschwindigkeiten existiert, wäre das schon interessant zu wissen.
Für alle die es interessiert:
Es gibt sogenannte Metamaterialien deren Brechungsindex kleiner 1 ist und sogar negativ werden kann. Nach der Definition des Brechungsindex über die Lichtgeschwindigkeit ist diese dann höher als c im Vakuum.

Wikipedia: Metamaterial
http://www.iap.uni-bonn.de/ag_weitz/physics652/protected/Zusammenfassung_Bleckmann.pdf

Allerdings ist natürlich die Gruppengeschwindigkeit immer noch kleiner als 1.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

21.02.2012 um 19:02
@mojorisin
Metamaterialien klingt ja toll, Sicher spannend.
Das Thema betreff, ist das doch alles ein alter Hut, aber eben kein Ur-Alter. Schaun wir doch mal die letzten Jahrzehnte auf die Grundlagen zurück...
Durch sorgfältige Betrachtungen haben Sommerfeld [14] und Brillouin [15] tatsächlich gezeigt,
dass in der Fortplanzung in Materie einer elektromagnetischen Welle — genauer, eines stufenartiges Wellenpulses — die Wellenfront immer mit der Vakuumlichtgeschwindigkeit c propagiert unabhängig von den Werten der Phasen- und Gruppengeschwindigkeit: man spricht von dem optischen Vorläufer (“optical precursor”). Somit propagiert die Information immer mit einer Geschwindigkeit kleiner oder gleich wie c.

Diese Ausbreitung des Vorläufers mit c wurde neulich auf der Ebene eines einzelnes Photons
experimentell nachgewiesen [16], d.h. die im Rahmen der klassischen Physik hergeleitete Vorhersage von Sommerfeld und Brillouin gilt noch im Rahmen der Quantenfeldtheorie
http://www.physik.uni-bielefeld.de/~borghini/Teaching/Theorie-IV/07_05.pdf

Nun könnte man noch diskutieren wie die Information und Ausbreitung definiert wird, um ans Neben-Thema v bzgl Informationsweitergabe, wie zusätzlich vom Moderator nachgetragen wurde, anzuschliessen. Für Welle oder Quant, sollte endlich klar sein, gilt v=c.

Z.


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

21.02.2012 um 19:34
@mojorisin

Danke für den Link :)


melden

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

21.02.2012 um 20:46
Z. schrieb:Nun könnte man noch diskutieren wie die Information und Ausbreitung definiert wird, um ans Neben-Thema v bzgl Informationsweitergabe, wie zusätzlich vom Moderator nachgetragen wurde, anzuschliessen. Für Welle oder Quant, sollte endlich klar sein, gilt v=c.
Für die Ausbreitung von Information sollte das eigentlich auch klar sein: v<c. Alle andern tun mir leid.


melden

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

21.02.2012 um 20:56
Ach, vergesst einfach was ich ursprünglich schreiben wollte. Da die Korrekturfunktion sowieso fürn Ar*** ist hab ich keine lust mich zu wiederholen.


melden

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

22.02.2012 um 03:00
Hallo,
meine Interessen liegen mehr im Altertum und den damit verbundenen Bauten.
Ich kenne Heisenberg und erst in zweiter Linie "Einstein".
Tolle Formel die Albert da entwickelt hat.

Bitte verzeiht mir wenn ich einen Tread mit den selben Feststellungen wie gerade meine übersehen habe.

Ich sehe es so:
-Einsteintheorie - not bad für einen Patentamtangestellten
-die Heisenbergsche Unschärferelation gilt als nicht vorhanden, oder doch?
-alle Objekte, im uns bekannten Universum, bewegen sich mit annähernder Lichtgeschwindigkeit
-jedes bewegende Objekt unterliegt den selben Bedingungen wie "Schrödingers Katze"
-um sich mit annähernder Lichtgeschwindigkeit im uns bekannten Universum zu bewegen, reicht
es aus, ein Raumschiff in die weitere Umgebung unseres Solarsystems zBsp. 10 Radien des
Uranus zu bringen und dann ganz einfach, natürlich mit den programmierten Zieldaten des
Zielsonnensystems abzubremsen
(die og. Entfernung ist nur aus humanen Etwägungen zum Schutz der kleinen Erde gewählt,
denn keiner kann vorerst wissen, welche Energien bei diesem Experiment benötigt oder frei
werden)
So müßte eigentlich ein Raumer mit einem "Negativantrieb" jeden Punkt in unserer Galaxie, also
mit negativer Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, erreichen können - oder :-)?
Denn der Raumer bremst einfach gegen Null, entweder mit langer Verzögerung, um die darin lebenden Kohlenstoffkonglomerate zu schützen, oder ganz "scharf" und damit würden die o.g.
Menschen bzw. Kohlenstoff-(o.g.) einfach zerquetscht oder in einen, durch die sofort einsetzende
Verzögerung = Beschleunigung, in einen uns noch unbekannten Aggregatzustand versetzt oder
ganz einfach zermanscht werden.

Guten Abend

Ahasverus


melden
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

22.02.2012 um 08:17
@ahasverus
ahasverus schrieb:alle Objekte, im uns bekannten Universum, bewegen sich mit annähernder Lichtgeschwindigkeit
Also ich nicht.


melden
Anzeige
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lichtgeschwindigkeit auf Null bremsen

22.02.2012 um 10:43
@Celladoor
Celladoor schrieb:Für die Ausbreitung von Information sollte das eigentlich auch klar sein: v
v ...c

Na prima dann hat sich das ja "schnell" erledigt! ;)
Gruss
Dass zum Beispiel die Gruppengeschwindigkeit von Pulsen in Medien mit starker Absorption und Dispersion größer als die Lichtgeschwindigkeit sein kann, dies jedoch keine Signalgeschwindigkeit ist, war schon Leon Brillouin und Arnold Sommerfeld bekannt.[12]
"dies" eingefügt.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wie nennt man...16 Beiträge
Anzeigen ausblenden