weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

502 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

04.04.2018 um 16:51
@taren
Ich mag sowieso kein Weizenbrot...oh mein Gott,wir müssen schon wieder alle sterben


melden
Anzeige

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

04.04.2018 um 16:59
Warhead schrieb:Ich mag sowieso kein Weizenbrot...oh mein Gott,wir müssen schon wieder alle sterben
Dann bleibt für dich noch Soylent Green übrig, ja natürlich, Technik ist der heilige Gral was sonst ^^ Bis die Temperatur derart ansteigt und die Ozeane verdampfen werden wir vorher ins Gras beißen, dadurch wird dir auch Soylent Green erspart aber wer weiß, vielleicht steigt ja Dank Technik unsere Lebenserwartung schlagartig und unsere Probleme dazu ;)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

04.04.2018 um 17:04
Soylent Green is Meat of people...röchel


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

04.04.2018 um 18:38
Phhu schrieb:Menschen sind sehr kreativ wenn man sie nur lässt. Also man sagt du darfst nur so und so viel CO2 verbrauchen. So könnte man Teams zusammensetzen. Die ausarbeiten wieviel sie wo einsparen können. Die Arbeitszeiten herabsetzen. Selbsversorgung in kleinen Arbeitsgruppen.
Die Industrielle Landwirtschaft auf ein Mindestmaß beschränken da hast du recht.
Eine Änderung des Geldsystems wäre wichtig. Man sollte nicht so sehr abhängig sein vom Geld.
Das hieße aber auch Eigenproduktion in kleien Bereichen.
Ein interessante Analayse hatte hierzu der britische Wirtschaftswissenschaftler Tim Jackson in einer der bekanntesten Publikation der Postwachstumsökonomie "Wohlstand ohne Wachstum: Leben und Wirtschaften in einer endlichen Welt" mal herausgebracht.

Neben einer umfassenden Kritik an dem "immer höher, immer weiter" Credo fordert er darin zum Beispiel auch die Entwicklung einer neuen Wirtschaftsordnung, die auf einem anderen Wohlstandsbegriff beruht. Sowohl die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen müssen darin ebenso befriedigt werden können, wie auch eine gerechte Verteilung von Waren und Dienstleistungen.

Da seine Schlussfolgerungen in eine ganz ähnliche Richtung wie deine gehen könnte Dich das ja evtl. interessieren. Musste da jedenfalls sofort wieder an sein Buch denken.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

04.04.2018 um 22:47
@Libertin
Meine Verflossene hat das Buch irgendwo rumliegen,aber noch nicht gelesen,wer die Bude voller Bücher hat die sich bis zur Decke türmen hat einiges abzuarbeiten


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

05.04.2018 um 00:02
taren schrieb:Nur aktuell Leben fast 8 Milliarden in nicht Co2 neutraler Bausubstanz
Was verstehst du denn unter CO2 neutraler Bausubstanz?

mfg
kuno


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

05.04.2018 um 00:21
kuno7 schrieb:Was verstehst du denn unter CO2 neutraler Bausubstanz?
Gebäude die bei der Herstellung, beim Aufbau, beim Betrieb, Rückbau und Entsorgung nicht mehr Co2 der Atmosphäre hinzufügen als sie auch wieder entnehmen oder andere Klimagase. Ein Holzhaus wäre z.B. eine Variante aber für Strom, Heizung, Innenausstattung, Möbel, Transport, Produktion etc. sieht es dann auch meist wieder schlechter aus.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

05.04.2018 um 00:25
@Libertin
Libertin schrieb:Ein interessante Analayse hatte hierzu der britische Wirtschaftswissenschaftler Tim Jackson in einer der bekanntesten Publikation der Postwachstumsökonomie "Wohlstand ohne Wachstum: Leben und Wirtschaften in einer endlichen Welt" mal herausgebracht.

Neben einer umfassenden Kritik an dem "immer höher, immer weiter" Credo fordert er darin zum Beispiel auch die Entwicklung einer neuen Wirtschaftsordnung, die auf einem anderen Wohlstandsbegriff beruht. Sowohl die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen müssen darin ebenso befriedigt werden können, wie auch eine gerechte Verteilung von Waren und Dienstleistungen.
Ja danke. Bei Gelegenheit werden ich das lesen.
An sich ist der Mensch anständig. Er versucht halt nur zufrieden zu leben. Allerdings auch etwas wie na ja, Herdentier? Jedenfalls geht's viel darum wer was hat.
Die Prioritäten normal setzen das wäre wichtig.


melden
Nanopren
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

12.05.2018 um 17:22
Wer es nicht wissen will...
https://www.nzz.ch/international/donald-trump-streicht-das-nasa-programm-zur-ueberwachung-von-treibhausgasen-ld.1385202
...kann anschliessend Verschwörungstheorie konstruieren.
AfD, EIKE, Rechtsradikale Wirtschaft.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 17:54
Ich hatte hier vor Kurzem ja bereits die radikale Einstellung jeglichen Individualverkehrs gefordert, ein erster Schritt dahin könnte z.B. ein Verbot privater Urlaubsreisen sowohl mit Flugzeug wie auch mit dem Schiff sein, zumindest wäre das die einzig richtige Konsequenz aus aktuellen Studien, die eindrucksvoll belegen, was der Tourismus für Schäden verursacht. 8 bis 10% aller von Menschen verursachten Treibhausgasemissionen gehen auf das Konto von Urlaubern! Das muss aufhören, am besten sofort!

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle-stunde/video-tourismus-ist-klimakiller-100.html

https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/urlaub-als-umweltsuende100.html

Notfalls würde auch eine Regulierung über den Preis Abhilfe schaffen, es kann nicht sein, dass man für ein paar hundert Euro um die halbe Welt fliegen kann, wenn man den Preis wenigstens verzehnfachen würde, wäre der Massentourismus bald kein Thema mehr. Anders wird es nicht gehen, denn an die "Vernunft" oder das "Gewissen" von Urlaubern zu appelieren ist quasi sinnfrei.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 18:40
Peter0167 schrieb:ein erster Schritt dahin könnte z.B. ein Verbot privater Urlaubsreisen sowohl mit Flugzeug wie auch mit dem Schiff sein
Nur wenn man die AfD ins Kanzleramt wuchten möchte.

Du siehst ja was los ist. Weltuntergangsstimmung wegen drohenden Fahrverboten (die dann eh nicht flächig wären).


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 20:01
@wuec

Für globale Probleme braucht man auch globale Lösungen, nationale Alleingänge bleiben da eher wirkungslos.

Mir ist klar, dass die Welt noch nicht so weit ist, aber die Zeit wird kommen, in der Verkehrsflugzeuge zum Abschuss freigegeben werden. Heute ist so was noch unpopulär, aber wenn in 300 Jahren die Durchschnittstemperatur im überwasserliegenden Teil von Resteuropa erst mal bei 35°C liegt, und der klägliche Rest der Menschheit in Erdlöchern ums Überleben kämpft, dann hat man wenigstens den Trost, dass 2% der Vorfahren noch mehrmals im Jahr in den Urlaub fliegen konnten.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 20:11
Peter0167 schrieb:Für globale Probleme braucht man auch globale Lösungen, nationale Alleingänge bleiben da eher wirkungslos.
Das macht gesellschaftlich und innerpolitisch keinen Unterschied. Es gibt immer ein Yin zum Yang.
Klimaforscher gelten doch ohnehin schon zu so 'ne Art konspirative Weltenvernichter in so manchen Kreisen.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 21:02
@Peter0167

Schellnhuber in der SZ
http://www.sueddeutsche.de/kultur/hans-joachim-schellnhuber-der-klimawandel-ist-der-einschlag-eines-asteroiden-1.3979674
"Wir steuern im Irrsinnstempo auf eine unbeherrschbare globale Situation zu, die Risiken erhöhen sich quasi stündlich, aber viele Medien berichten nur noch mit gequälter Beiläufigkeit darüber. Gerade kam ein Weltbankbericht heraus: 140 Millionen Klimaflüchtlinge bis 2050, und zwar allein schon innerhalb der betroffenen Länder, ohne die grenzüberschreitende Migration. Klar, da gibt es eine Meldung in der SZ und im Guardian, aber das war's dann auch."

Man muss schon schlucken, wenn Schellnhuber beim Vergleich mit dem größten Massenaussterben der Erdgeschichte, an der Perm-Trias-Grenze, als sich das Klima um fünf Grad erwärmte, nüchtern sagt: "Das dauerte damals Zehntausende Jahre. Heute erwärmt sich die Erde hundertmal so schnell. 90 Prozent aller marinen Arten sind damals ausgestorben, 70 Prozent der terrestrischen. Die Biosphäre hat sich nach und nach komplett neu organisiert. Was der Mensch heute anstellt, ähnelt eher dem Asteroideneinschlag an der Kreide-Paläogen-Grenze. Dass so etwas jetzt geschieht, in diesem Tempo, auf einem überbevölkerten, übernutzten Planeten, gleicht einem kollektiven Suizidversuch."
Katastrophismus hilft zwar nicht, vielmehr werden dadurch Abwehrmechanismen geweckt, aber es ist gut, dass einer mal den Hals aufreißt. Sonst ersaufen wir eines Tages noch in unserer eigenen Grütze in der wir so gerne baden.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 21:18
wuec schrieb:vielmehr werden dadurch Abwehrmechanismen geweckt
Ich glaube um "Abwehr" geht es schon lange nicht mehr, die eigentliche Frage ist, ob es sich noch ein paar Generationen hinauszögern lässt, aber angesichts des kollektiven Wahnsinns habe ich da meine Zweifel. So lange weiterhin die asozialen Vollpfosten das Sagen haben, beschleunigt sich das Ganze nur ...

Spoiler


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 21:23
@Peter0167
Abwehrmecha = Begriff aus der Psychoanalyse.
Führt zu Verdrängung, Leugnung, Verneinung, Auf-+Wegschieben... also alles wie gehabt. Nur schlimmer.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 21:27
@Peter0167
@wuec

Das Ganze is doch zum Teil auch schon Ideologisch. Ich hab in nem anderen Fred grad ne Diskussion mit wem zu laufen, wo ich gefühlt 8 von 10 Behauptungen zum Thema regenerative Energien direkt widerlege und das wird einfach komplett ignoriert und zur Propaganda erklärt.
So ein Verhalten kenn ich sonst nur noch von Kreationisten oder Hardcore VTlern.

mfg
kuno


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 21:38
kuno7 schrieb:Ich hab in nem anderen Fred grad ne Diskussion mit wem zu laufen
Ach wirklich? Ist mir noch gar nicht aufgefallen.
d73
kuno7 schrieb:wo ich gefühlt 8 von 10 Behauptungen zum Thema regenerative Energien direkt widerlege und das wird einfach komplett ignoriert und zur Propaganda erklärt.
So ein Verhalten kenn ich sonst nur noch von Kreationisten oder Hardcore VTlern.
Ich denke bei den zwei Pflegefällen (hat der G die Studie, über die er ständig schimpft, endlich mal gelesen? Oder reicht ihm weiterhin sein morgendlicher Kaffeesatz?) ist eh alles zu spät. Kommst du denen mit einer Abrissbirne, zerbröselt die zu Staub ohne Eindruck zu hinterlassen. Die haben ihr Stadium der Immunisierung längst abgeschlossen. Das darauffolgende Stadium ist noch nicht hinreichend erforscht. Man weiß bislang nur, es gibt dort viel Dunkelheit. Vieeeel dunkel.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 21:44
wuec schrieb:Ich denke bei den zwei Pflegefällen .... ist eh alles zu spät.
Im Prinzip schreib ich auch mehr für die, die mitlesen und vielleicht noch auf Argumente ansprechen und natürlich, weil man den Quatsch ja auch nich unkommentiert stehen lassen kann. Aber die Penetranz, mit der die sich die Ohren zu halten und lalala brüllen is schon bemerkenswert wie ich find, aber gut, genug davon. [/OT]

mfg
kuno


melden
Anzeige

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.05.2018 um 21:59
kuno7 schrieb:Das Ganze is doch zum Teil auch schon Ideologisch. Ich hab in nem anderen Fred grad ne Diskussion mit wem zu laufen, wo ich gefühlt 8 von 10 Behauptungen zum Thema regenerative Energien direkt widerlege und das wird einfach komplett ignoriert und zur Propaganda erklärt.
So ein Verhalten kenn ich sonst nur noch von Kreationisten oder Hardcore VTlern.
Darum geht es eigentlich nicht, da auch regenerative Energie CO2 erstmal verursacht. Die beste Energie ist die wo wir nicht verwenden und wir verwenden halt im Moment zuviel.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden