Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

1.037 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 09:24
Bonobobob schrieb:Die Bürde des weißen mannes mal wieder? Ich dachte Rassimus ist mittlerweile out.
Das hat nichts mit Rassismus zu tun, sondern mit Verantwortung gegenüber wirtschaftlich schwächeren Nationen, welche durch den Kapitalismus der westlichen Welt ausgebeutet wurden und heute umś nackte Überleben kämpfen. Und das geht quer durch alle Hautfarben und Herkunft. Kapitalisten sind im Geiste Brüder und finden sich schnell am Stammtisch Europas.


melden
Anzeige

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 09:36
KL21 schrieb:Das sehe ich allerdings auch so, aber es ist doch längst so, das Unternehmen die Politik machen und nicht die Politiker, die lassen sich von Ersteren nur gut bezahlen und vom "dummen"Verbraucher. und seinen Steuern. Das "globale "Kaufhaus"steht vorm Ausverkauf und die Marktschreier sind die Klimawandelleugner, weil sie eine Menge zu verlieren haben.
Hier gilt dasselbe was du Knopper erzählt hats. Einfach mal pauschal was unterstellen ohne Belege..

naja ist schon niedlich wie der Bürger seine Mündigkeit abgeben will und die Ökodiktatur fordert.

und Knopper hat schon recht, etwas "Show/wichtigtuerei" kann man schon bei den Schülern feststellen.

Sagte ja auch mal eine glaub ich im Fernsehen, nein, es nütze jetzt nix auf Flugreisen zu verzichten etc, als hängen sie sich an der Braunkohle auf, kleine Gruppe, relativ wenig Betroffenen, kann man also draufhauen und sich so schön Moralisch fühlen.

Mal sehen ob die Proteste in den Ferien auch weiter gehen.

Ansonsten wäre es natürlich schön das ganze Realistisch zu betrachten, BRD hat 2% Anteil am CO2 Ausstoß. Mit Verzicht das ganze zu erreichen und zu halten wird sowieso nicht Klappen.

MEiner Meinung nach sollten wir viel Stärker auch den Fokus auf das Aktive Geoengineering legen.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 09:48
Fedaykin schrieb:MEiner Meinung nach sollten wir viel Stärker auch den Fokus auf das Aktive Geoengineering legen.
Richtig und meiner Meinung nach sollte man nicht weiter an dem Ast sägen, auf dem wir Alle sitzen, nur weil man unbedingt die Realität nicht sehen will. Es wird viel zu viel gelabert und viel zu wenig getan und zwar weltweit. Es wird solange demonstriert werden, bis die Zuständigkeit ihren fetten Hintern" vom Sessel erhebt. Und das mit den Ferien ist kein Argument, weil es sich auf Mallorca genau so gut demonstrieren läßt oder anderswo. Hat den Nebeneffekt, das man den beschissenen Plastikmüll aus dem Meer fischen kann, das als Müllhalde der ToGo und Foodgsellschaft herhalten muss.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 09:53
KL21 schrieb:Es wird solange demonstriert werden, bis die Zuständigkeit ihren fetten Hintern" vom Sessel erhebt.
Nix für Ungut aber die Zuständigkeit liegt auch bei jedem Selbst.
KL21 schrieb:Und das mit den Ferien ist kein Argument, weil es sich auf Mallorca genau so gut demonstrieren läßt oder anderswo.
Doch es ist ein Argument ob es ernst gemeint ist, oder ob man ebe Protestiert aus dem schönen gefühl sich wichtig und Moralisch vorzukommen.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 09:59
Fedaykin schrieb:Hier gilt dasselbe was du Knopper erzählt hats. Einfach mal pauschal was unterstellen ohne Belege..
Extra für dich zum Nachlesen.

Die Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung ist das Ablehnen, Nicht-wahrhaben-Wollen, Bestreiten oder Bekämpfen des wissenschaftlichen Konsenses der Klimaforschung zur gegenwärtig stattfindenden globalen Erwärmung.

Wikipedia: Leugnung_der_menschengemachten_globalen_Erwärmung


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:02
KL21 schrieb:Die Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung ist das Ablehnen, Nicht-wahrhaben-Wollen, Bestreiten oder Bekämpfen des wissenschaftlichen Konsenses der Klimaforschung zur gegenwärtig stattfindenden globalen Erwärmung.
Schau doch bitte nach was ich zitiert habe.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:02
Fedaykin schrieb:oder ob man ebe Protestiert aus dem schönen gefühl sich wichtig und Moralisch vorzukommen.
Und wie kommst du dir gerade vor ? Machst du irgendwas besser ? Wenn die junge Generation gerade mitbekommt, das ihre Zukunft verspielt wird, dann hat das mit Wichtigtun nichts gemein , obwohl es sicher auch Ausnahmen gibt.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:05
KL21 schrieb:Und wie kommst du dir gerade vor ? Machst du irgendwas besser ? Wenn die junge Generation gerade mitbekommt, das ihre Zukunft verspielt wird, dann hat das mit Wichtigtun nichts gemein , obwohl es sicher auch Ausnahmen gibt.
och ja, ihr Zukunft wird verspielt. Ne ist klar. Wie erwähnt, ich spiele nicht den Moralischen Erhöher, ich sehe das ganze Pragmatisch.

Demonstrieren ist schön, seinen Lebenstil komplett umstellen ist schon ne andere Sache.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:06
Fedaykin schrieb:Hier gilt dasselbe was du Knopper erzählt hats. Einfach mal pauschal was unterstellen ohne Belege..
Was für Belege brauchst du noch ?

Youtube: Ausverkauf Europa

Und denken kann man selbst oder ?


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:08
Fedaykin schrieb:ich sehe das ganze Pragmatisch.
Du siehst es aus deiner selbstherrlichen Warte, die es wieder mal besser wissen will. Kannst du, macht aber keinen Sinn, leider.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:18
KL21 schrieb:Was für Belege brauchst du noch ?
Schau doch bitte nach worauf ich dich angesprochen habe.
KL21 schrieb:Du siehst es aus deiner selbstherrlichen Warte, die es wieder mal besser wissen will. Kannst du, macht aber keinen Sinn, leider.
Wie gesagt Pramatische Sicht der Dinge.. Ansonsten ist natürlich jeder selbst aufgrufen die Verantwortung zu übernehmen, anstatt immer auf den Ominösen Staat zu verweisen..

Wie gesagt Demonstrieren ist eine Sache (Was fordern sie eigentlich mal ganz konkret) Selber dann die Verantwortung übernehmen und sein Leben umgestalten ist wieder was anderes.

https://www.sueddeutsche.de/politik/fridays-for-future-forderungen-klimawandel-1.4401450

ja, Fordern und Wünschen ist immer schön, die Umsetzung gestaltet sich dann doch etwas komplexer.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:25
Fedaykin schrieb:anstatt immer auf den Ominösen Staat zu verweisen..
Das muss man, weil ....

Beim Klimagipfel von Paris haben sich die Staaten darauf geeinigt, die Erwärmung auf maximal zwei Grad bis 2100 zu begrenzen. Doch wie realistisch ist dieses Klimaschutzziel überhaupt noch? Das haben nun gleich zwei Forschergruppen untersucht. Ihr Fazit: Die Wahrscheinlichkeit, das Zwei-Grad-Maximum einhalten zu können, liegt nur noch bei fünf Prozent. Einer der Gründe dafür: Selbst wenn wir sofort alle weltweiten Emissionen stoppen würden, sind 1,3 Grad Erwärmung bereits unausweichlich.

https://www.wissenschaft.de/erde-klima/klimaschutz-ist-das-zwei-grad-ziel-zu-halten/



Es ist jetzt schon fast zu spät und die "Dünnbrettbohrer" wollen bis 2100 warten, kein Wunder das die Jugend Panik bekommt.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:31
Fedaykin schrieb:ja, Fordern und Wünschen ist immer schön, die Umsetzung gestaltet sich dann doch etwas komplexer.
Ja, so leicht wie das Zerstören der Biodiversität ist die notwendige Reparatur und Umgestaltung nicht, hat aber auch Keiner behauptet.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:39
KL21 schrieb:Es ist jetzt schon fast zu spät und die "Dünnbrettbohrer" wollen bis 2100 warten, kein Wunder das die Jugend Panik bekommt.
Ich befürchte nur das die Politiker eben der Komplexität der Sache ausgesetzt sind, und nicht so einfach wünschen, wollen, Machen, betreiben können.

Klar es ist schön sich selber für Aufgeklärt und Fortschrittlich zu halten, und Politiker für Rückständig. Aber das nützt ja nix. Wird ein Politiker der ein Klimadiktat unterstützt gewählt?

Aber wie gesagt die Passiv Schiene wird es sowieso nicht so ganz richten.
KL21 schrieb:Ja, so leicht wie das Zerstören der Biodiversität ist die notwendige Reparatur und Umgestaltung nicht, hat aber auch Keiner behauptet.
Na dann ran lieber Schüler, führen durch Vorbild


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:42
Für Ralitätsverweigerer, das Wort zum Sonntag !

https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article159440326/So-drastisch-wirkt-sich-der-Klimawandel-jetzt-schon-aus.html

@Fedaykin


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 10:45
Fedaykin schrieb:Wird ein Politiker der ein Klimadiktat unterstützt gewählt?
Ja, spätestens dann, wenn es nichts mehr zu essen, zu verdienen, zu verschachern oder zu gewinnen gibt, weil nichts mehr da ist. Das kann noch dauern, aber es kommt, wenn nicht gehandelt wird, sondern lieber palavert.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 11:13
KL21 schrieb:Für Ralitätsverweigerer, das Wort zum Sonntag !
Wer verweigert denn die Realität? Trump vielleicht noch.
KL21 schrieb:Ja, spätestens dann, wenn es nichts mehr zu essen, zu verdienen, zu verschachern oder zu gewinnen gibt, weil nichts mehr da ist. Das kann noch dauern, aber es kommt, wenn nicht gehandelt wird, sondern lieber palavert.
Etwas übertriebene Darstellung nicht. Tunt wir mal nicht so als würden 1,5 Grad oder 2 Grad die Meschheit ausrotten oder alle Tot Umfallen.

Und wie gesagt wenn du extrem Handeln willst, schaffe den Rechtstaat ab und installiere eine Diktatur, dann kann man das zack zack machen.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 11:36
@KL21
KL21 schrieb:Ja, spätestens dann, wenn es nichts mehr zu essen, zu verdienen, zu verschachern oder zu gewinnen gibt, weil nichts mehr da ist. Das kann noch dauern, aber es kommt, wenn nicht gehandelt wird, sondern lieber palavert.
Als 20-jähriger Student, der noch keine Verantwortung trägt und ohne Familie ist, lässt sich sehr einfach bis 2035 eine Umstellung auf 100 % erneuerbare Energie fordern. Die gleiche Person 10-15 Jahre später mit 2 Kindern und einem Job im Energiesektot denkt darüber möglicherweise anders.

Das funktioniert so nicht. Dafür ist die Infrastruktur in Deutschland bzw. Mitteleuropa noch gar nicht ausgelegt. Zudem leben wir in einer Demokratie, da begehren Bürger schon mal auf, wenn ihnen Windräder oder neue Stromoberleitungen in die Ortschaft gestellt/gelegt werden sollen.

Natürlich muss die Politik aktiv werden. Man muss realistische Forderungen formulieren, ansonsten tritt relativ schnell der Effekt ein, dass man sich an gar keine Vorgaben hält. Oder aus Verhandlungen einfach austritt.
Deswegen sind auch die Beschlüsse in Paris ein Kompromiss. Und versucht man es trotzdem mit dem Hammer, dann kann jeder nachlesen, was in Frankreich passiert ist:

Wikipedia: Gelbwestenbewegung

Doch wie schwierig die Debatte ist, konnte man bei Lanz gut verfolgen:

Youtube: Klima-Krach mit Lindner, Hasselhoff und Neubauer - Markus Lanz vom 04.04.2019 | ZDF

Letztendlich hat es auch jeder ein wenig selbst in der Hand. Es steht jedem frei, co2 fast neutral zu leben. Man muss einfach nur anfangen und mit guten Beispiel voran gehen. Wie Gottfried:

Youtube: Gottfried - der Selbstversorger Doku


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 12:06
mchomer schrieb:Als 20-jähriger Student, der noch keine Verantwortung trägt und ohne Familie ist, lässt sich sehr einfach bis 2035 eine Umstellung auf 100 % erneuerbare Energie fordern. Die gleiche Person 10-15 Jahre später mit 2 Kindern und einem Job im Energiesektot denkt darüber möglicherweise anders.
In der aktuellen Klimasituatuon, dürfte besagter Student dann mit Familie wohl einer ganz anderen Problematik gegenüberstehen, nämlich wie er seine Familie überhaupt durchbringen soll, vor Allem womit , weil die Ernteerträge unbezahlbar sein könnten, wegen der prognostizierten Hitze und Trockenheit im Sommer ? Weil das auf der Hand liegt ist Handeln jetzt erforderlich und nicht erst 2030. Schönreden war gestern.
mchomer schrieb:Das funktioniert so nicht. Dafür ist die Infrastruktur in Deutschland bzw. Mitteleuropa noch gar nicht ausgelegt. Zudem leben wir in einer Demokratie, da begehren Bürger schon mal auf, wenn ihnen Windräder oder neue Stromoberleitungen in die Ortschaft gestellt/gelegt werden sollen.
Das zieht nicht, gelebte Demokratie hört dort auf, wo das Recht des Anderen anfängt. Volksbegehren und Bürgerbewegung müssen deshalb global orientiert sein und Biodiversität muss immer Vorrang haben, das sollte dann auch politische Grundlage sein, kommunal genauso wie regional oder global,
mchomer schrieb:Man muss realistische Forderungen formulieren, ansonsten tritt relativ schnell der Effekt ein, dass man sich an gar keine Vorgaben hält. Oder aus Verhandlungen einfach austritt.
Man muß vor Allem daran denken, das es Pflichten gibt, die dem Eigeninteresse entgegenstehen, da ist nunmal Weltbürgerschaft ein besseres Argument als regional, kommunale Vereinsmeierei oder am Stammtisch verhandelte Interessesenswirtschaft- und politik.
mchomer schrieb:Deswegen sind auch die Beschlüsse in Paris ein Kompromiss. Und versucht man es trotzdem mit dem Hammer, dann kann jeder nachlesen, was in Frankreich passiert ist:
Dem muss vorgebeugt werden, durch klare Regelungen. Und faule Kompromisse aus Gewinnsucht oder anderen Machtinteressen braucht anhand der Situation Niemand.
mchomer schrieb:Letztendlich hat es auch jeder ein wenig selbst in der Hand.
Jeder selbst in der Hand hat Jeglicher sein Eigeninteresse, vom Einzelnen angefangen bis zur gesamten Gesellschaft, solange das so ist und keine verbindlichen Regeln aufgestellt werden wird sich das Klima draußen wie auch in der Gruppe auf Rechthaberei beschränken und nicht auf Lösungen der Problematik und zwar jetzt. Denn die Zukunft ist immer Jetzt.


melden
Anzeige

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

14.04.2019 um 12:15
KL21 schrieb:In der aktuellen Klimasituatuon, dürfte besagter Student dann mit Familie wohl einer ganz anderen Problematik gegenüberstehen, nämlich wie er seine Familie überhaupt durchbringen soll, vor Allem womit , weil die Ernteerträge unbezahlbar sein könnten, wegen der prognostizierten Hitze und Trockenheit im Sommer ? Weil das auf der Hand liegt ist Handeln jetzt erforderlich und nicht erst 2030. Schönreden war gestern.
Kannst du dieses Szenario irgendwie mit Fakten belegen? Ich meine, das klingt ja nach dem Ende der Zivilisation schon übermorgen.
KL21 schrieb:Man muß vor Allem daran denken, das es Pflichten gibt, die dem Eigeninteresse entgegenstehen, da ist nunmal Weltbürgerschaft ein besseres Argument als regional, kommunale Vereinsmeierei oder am Stammtisch verhandelte Interessesenswirtschaft- und politik.
Sorry, aber nach Weltbürgerschaft bin ich raus.
So funktioniert diese Realität nicht und wenn du das bezweifelst, dann schau mal nach, was die VR China, Indien, die USA oder selbst einzelne Regionen in Deutschland davon halten.


melden
455 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt