weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

375 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.11.2016 um 13:15
@lexa

Naja beim Supervulkan hat die Zivilisation sogar noch größere Probleme als Strom (Wenn es so dunkel ist das Solarstrom ausfällt, sterben auch die Pflanzen, und es kann massive Veränderungen in der Zusammensetzung der Atmosphäre kommen.

Aber ja angesichts eines Supervulkans sind alle anderen Umweltprobleme recht lächerlich.


melden
Anzeige

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.11.2016 um 13:33
@Fedaykin So gesehen würde im Fall eines Supervulkans unser Strombedarf massiv steigen, es ist heute kein Problem Nutzpflanzen unter künstlicher Beleuchtung anzubauen, auch in einem größeren Maßstab.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.11.2016 um 19:06
tSo gesehen würde im Fall eines Supervulkans unser Strombedarf massiv steigen, es ist heute kein Problem Nutzpflanzen unter künstlicher Beleuchtung anzubauen, auch in einem größeren Maßstab.
Soviel Gewächshaus kriegst du gar nicht hin

Ein Supervulkan ist eine Gefahr für die Zivilisation an sich.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.11.2016 um 21:11
@taren: Die weltweit landwirtschaftlich genutzte Fläche liegt grob bei 50 Milliarden m2. Die Solarkonstante (die durchschnittlich Strahlungsleistung der Sonne auf der Erdoberfläche) liegt bei 1367 W/m2. Ergibt grob gerundet einen Leistungsbedarf von 70 Millionen Gigawatt. Die weltweite Stromerzeugungskapazität liegt ungefähr bei 2300 Gigawatt. Noch Fragen? ;)

Das ist natürlich nur eine äusserst grobe Rechnung. Bedarf und Kapazität liegen aber so weit auseinander, dass jede Diskussion über Feinheiten m.E. überflüssig ist.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.11.2016 um 21:31
Korrektur: Die landwirtschaftlich genutzte Fläche weltweit beträgt grob 50 Billionen (50e12) m2 = 50 Millionen km2. Gerechnet hatte ich mit dem richtigen Wert, am Ergebnis ändert sich also nichts:

50e12 m2 * 1367 W/m2 = ca. 7e16 W = 70e6 GW


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.11.2016 um 22:10
Noch 'ne Korrektur (irgendwie nicht mein Tag heute ;)): Die Solarkonstante ist die Strahlungsleistung der Sonne ausserhalb der Erdatmosphäre. Aber selbst unter der Annahme, dass durchschnittlich nur 10% davon die Erdoberfläche erreichen (hier werden 165 W/m2 = ca. 12% angegeben), bleibt der Unterschied zur weltweiten Stromerzeugungskapazität immer noch gigantisch.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.11.2016 um 22:55
@uatu Hab auch nicht behauptet man kann damit die ganze Erdbevölkerung versorgen, dies würde wenn bei wenigen Industrienationen klappen. Die landwirtschaftlich genutzte Fläche ist hier auch nicht relevant, weil mit Baumwolle, Wiesen oder Soja etc. man dann eher nichts anfangen kann. Man müsste sich schon auf wenige Kernlebensmittel beschränken und ohne Fleisch, man sollte eben nur auch eine Energiequelle behalten die jederzeit stabil ist.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.11.2016 um 23:37
@taren: Ich bezweifle sehr, dass irgendeine bestehende Nation auch nur ansatzweise in der Lage wäre, mit einem solchen Szenario zurechtzukommen. Bei meiner obigen Rechnung ist u.a. nicht berücksichtigt, dass der erzeugte Strom natürlich gegenwärtig auch verbraucht wird (davon lässt sich zweifellos vieles einsparen, aber nicht alles), und dass auch der Energiebedarf für Heizung drastisch ansteigen würde. Dazu käme der Zusammenbruch von Wirtschaft, Verkehr, öffentlicher Ordnung, und vielem anderem.

Bei einem weitgehenden "Ausfall" der Sonnenstrahlung über mehrere Jahre hinweg wäre der völlige Untergang der menschlichen Zivilisation m.E. das bei weitem realistischste Szenario. Mit viel Glück könnten sich vielleicht einige wenige -- durch besondere Umstände begünstigte -- "Überlebensinseln" (in der Grössenordnung von einigen Dutzend bis einigen Tausend Menschen) halten.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

12.11.2016 um 07:26
@uatu
Genau das ist bereits zweimal geschehen,da ist der Homo Sapiens zweimal durch den genetischen Flaschenhals gegangen.Da übeflebten nur jeweils ein paartausend verstreute Individuen


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

10.01.2017 um 20:59
Hallo, was kann man denn nun tun oder aber was koennen wir alle gegen diesen klimawandel tun?
Ich meine nich dass jedze aufgezaehlt wird was alles schlexht ist und dadurch das problem ist
Ich frage nach dingen die wirjlich sinnhaft sind oder ists nur die moeglichkeit statt jeder mit nem eigenen auto faehrt, bildet man fahrgemeinschaften?

Stehn hier anregungen schon?


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

10.01.2017 um 21:17
R.I.P.


Bin neu hier. Sorry.
Hab aber heute, vonwegen Klimawandel, eine schockierende Nachricht gelesen.

Ein spektakulärer, in aller Welt bekannter Mammutbaum, durch den Touristen spazieren gehen können, so groß und imposant ist er und 1000 !!!!! Jahre alt, hat gestern seine Segel gestrichen.

Ein mächtiger Sturm hat diesen gigantischen Riesen hinweggeschafft.

R.I.P.

Jetzt nur noch Hackschnitzel. Dieser aussergewöhnliche Sturm war wohl nicht ohne....... Immerhin was Er 1000 Jahre alt.
Tut echt weh!
Wann hört das endlich auf mit der sinnlosen Verbrennung von fossilen Brennstoffen? Wenn der letzte Baum ........?

Und sie fahren, und fliegen! Fahren und fliegen! Fahren und fliegen ohne Ende der Apokalypse entgegen! ....sinnlos von A nach B.

hmmmh! Motorsport gehört abgeschafft und die Flüge zur Bar nach Irgendwo und Nirgenwo auch. Kann mich doch auch zu Hause besaufen und die Malediven in HD auf meinem TV ansehen.

Liebe Grüße

plusmehr


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

10.01.2017 um 21:29
@apart
apart schrieb:Hallo, was kann man denn nun tun oder aber was koennen wir alle gegen diesen klimawandel tun?
Ich meine nich dass jedze aufgezaehlt wird was alles schlexht ist und dadurch das problem ist
Ich frage nach dingen die wirjlich sinnhaft sind oder ists nur die moeglichkeit statt jeder mit nem eigenen auto faehrt, bildet man fahrgemeinschaften?

Stehn hier anregungen schon?
Ja, die Anregungen stehen schon. Sind für den Einzelnen auch gar nicht so spektakulär. Heizen, Kühlen, Einkaufen, Kochen, Bad/Dusche, Verkehr, Energieverbrauch allgemein
Bei vielen Dingen kann man Co2 und Geld sparen, ohne sein Leben komplett umkrempeln zu müssen.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

10.01.2017 um 21:56
Hier mal was recht frisches aus den Elfenbeintürmen der Wissenschaft.

Eine neue Studie gibt Anlass zur Sorge. Die Golfstromheizung könnte abbrechen. Bisher ging man von einer Abschwächung aus. Die neuen Ergebnisse arbeiteten mit korrigierten (CO2) Werten.
Die Folgen wären ein rapides Abkühlen im Nordatlantik.

http://www.spektrum.de/kolumne/unterschaetzte-gefahr-fuer-das-golfstromsystem/1434081

Atlantic Conveyor new 2 transparent
Das Abbrechen der wärmenden Strömung führt erwartungsgemäß im Modell zu einer Abkühlung im Nordatlantikraum, die in Abbildung 3 gezeigt ist. Dabei sind auch Landgebiete betroffen: neben Grönland und Island vor allem Großbritannien und Skandinavien.
Ramstorf erklärt, dass die neuen Ergebnisse nicht das Amen in der Kirche sind, was aber nur bedeutet, dass man weitere Forschungen anstellen muss.
Im Vergleich mit den Messdaten scheint die Korrektur etwas zu stark zu sein – die korrigierte Modellversion könnte daher zu instabil sein. Da Rechenzeit knapp und teuer ist, wurde die CO2-Konzentration in den Experimenten schlagartig verdoppelt, statt ein realistischeres Emissionsszenario durchzurechnen. Das Experiment wurde nur mit einem einzigen Klimamodell durchgeführt; für robuste Schlüsse wartet man normalerweise, bis eine Reihe von Modellen übereinstimmende Resultate zeigt.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

10.01.2017 um 22:03
plusmehr schrieb:Jetzt nur noch Hackschnitzel. Dieser aussergewöhnliche Sturm war wohl nicht ohne....... Immerhin was Er 1000 Jahre alt.
Tut echt weh!
Naja, man hat ja auch ein schönes Loch in den Baum geschlagen ohne die Beschädigung würde er vielleicht noch stehen.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

10.01.2017 um 22:35
Das lag wohl eher am Boden.

Wenn der Boden zu weich wird, kippt alles um.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.01.2017 um 08:48
@taren
stimmt. Seine Zeit schien eh schon gekommen. Aber hat irgendwie was tragisches. Hab in meinem Leben so an die 200 Bäume gepflanzt. Die sind einfach cool die Bäume.
Mir tut der ganze Mist mit Umweltverschmutzung schon arg weh. Wenn ich dann die Deppen vom unsinnigen Motortsport sehe, oder Disco in Ibiza mit Poolparty von Düsseldorf aus für 19 Euro?! Oh man, Nackenhaare wo seid ihr. Die kommen da nicht auch dem Nimbus 2000 hin.

Die Tiere, die Bäume?
Poste gerade aktiv in " Heilige Schriften und weise Bücher ". Immer wenn es sehr zäh wird, oder nicht ankommt, was ja in den besten Familkien vorkommen soll, treib ich alter Depp den Frust mit einem Pixar oder Disney raus.

Diesmal war die " Konferenz der Tiere " dran. Sowas in der Art fehlt derzeit.

Ein Wunder!

liebe Grüße an dich taren

plusmehr


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.01.2017 um 09:10
@wuec
Bzgl. Des Golfstroms habe ich gestern noch in Wikipedia gelesen, dass Wissenschaftlern zwar Schwankungen auffielen, diese jedoch als unbedenklich einstuften.

Mir persönlich gefällt der Gedanke einer Eiszeit irgendwie, vermutlich da ich Winterkind bin und mit Kälte gut zurecht komme.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.01.2017 um 09:48
@Dr.Trollinger
Die Frage ist ob auch die Pflanzen so gut damit zurecht kämen. Dazu kommen aber noch ein paar andere Dinge:
Das warme Wasser des Golfstroms ist dafür verantwortlich, dass es in Nordeuropa ungewöhnlich warm ist. Ohne den Golfstrom wären die Elbemündung und die Nordsee monatelang vereist, ähnlich wie beispielsweise die Hudson Bay in Kanada, die auf demselben Breitengrad liegt.
http://www.br.de/themen/wissen/golfstrom-meeresstroemung-klimawandel100.html
Das würden wir auf jeden merken. Hätte Auswirkungen auf Wirtschaft und unter Garantie auf unsere CO2 Emissionen, zudem wäre die Ernte ein andere als heute.

Das blöde daran ist, dass es nicht zwangsläufig bedeutet, dass die gesamte Erwärmung geringer ausfiele.

Wie schon erwähnt. Erstmal gilt Dont panic. Die Ergebnisse müssen jetzt sauber reproduziert werden mit realistischen Größen. Bis dahin braucht man nicht rumrennen wie ein besoffenes Huhn. Ein Auge drauf werfen schadet allerdings nicht.


Werter Herr @Rick_Blaine
ich würde gerne mal wissen, weshalb mein Baum mit der Begründung Spam gelöscht wurde. Weil ein Sätzchen aus einem Scherz bestand? Echt jetzt? Da war nichts spamig, bestenfalls ot, da du aber den ursächlichen Beitrag nicht als ot einstuftest kann es sich auch bei meiner Replik nicht um eine solche handeln.


melden

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.01.2017 um 10:07
@wuec

Betrachten wir die Erde mal so: Sie ist ein dynamisches Ökosystem. Eis - und "Heisszeiten" gab es periodisch immer wieder.

Ich denke wir können da nicht viel dran ändern. Ich habe mal gelesen, dass eine gewisse Algenart CO2 einlagert, wenn sie auf den Meeresboden sinkt. Das war maßgeblich der Grund für eine Eiszeit im frühen Stadium der Erde.

Nun könnte man mit dem Gedanken spielen , diese Algen irgendwie zu reaktivieren oder eine ähnliche Art zu züchten. Allerdings fehlt die Kontrolle und könnte zu unerwarten Wechselreaktionen führen.


Ich denke wir können den Klimawandel nicht aufhalten und müssen uns anpassen. Es leben so viele Menschen wie noch nie zuvor, wir alle atmen, leben. Dazu kommt die enorme Fleischeslust - also wörtlich die Lust auf Fleisch - wir essen enorm große Mengen und die Tiere werden in Massen gehalten, was auch wieder Co2 produziert.

Ob da nun ein Diesel mehr oder weniger fährt, wird im Grunde nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Wir sollten uns also eher anpassen und versuchen die Umwelt möglichst schonend zu behandeln. Ich persönlich könnte jedesmal vor Wut platzen, wenn irgendein A**Loch seine Mces Tüten aus dem Auto wirft.

Im großen und Ganzen wird sich die Weltbevölkerung nicht reduzieren, daher müssen wir die Maßnahmen in Angriff nehmen, die tatsächlich umsetzbar sind:


Weniger Müll produzieren, nachhaltige Produkte konsumieren und vorallem auch mal selber etwas anbauen. Ich habe letztes Jahr selbst Gurken, Paprika, Kartoffeln und Bohnen angebaut, auf weniger als 40 m² . Davon kann ich heute noch essen.
Das ganze ist unheimlich entspannend und ich glaube ich werde einen kleinen Selbstversorger Hof aufbauen. Ich wohne in einem Resthof, wenn ich mit dem Vermieter quatsche könnte ich eventuell sogar ein Stück Ackerland von ihm kaufen, welches direkt am Hof liegt. Letztes Jahr stand hier Mais, da konnte keiner sehen, was ich im Garten habe.

Die Menschen in Afghanistan leben auch so ähnlich, da haben nicht viele einen Trecker , die machen das noch mit Ochsen , Eseln und so weiter.


melden
Anzeige

Folgen des Klimawandels für die Natur und unsere Gesellschaft

11.01.2017 um 10:26
@Dr.Trollinger
Dr.Trollinger schrieb:Betrachten wir die Erde mal so: Sie ist ein dynamisches Ökosystem. Eis - und "Heisszeiten" gab es periodisch immer wieder.

Ich denke wir können da nicht viel dran ändern. Ich habe mal gelesen, dass eine gewisse Algenart CO2 einlagert, wenn sie auf den Meeresboden sinkt. Das war maßgeblich der Grund für eine Eiszeit im frühen Stadium der Erde.
Das mag schon sein. Das Problem ist aber, dass die jeweiligen Prozesse dynamisch, stabil, bistabil, umkehrbar oder irreversibel sind. Das macht es im Gesamten halt unglaublich kompliziert.

Deshlab möchte ich darauf
Dr.Trollinger schrieb:Ich denke wir können den Klimawandel nicht aufhalten und müssen uns anpassen.
erwidern, dass wir uns zwar selbstverständlich anpassen müssen, jedoch sollten wir alles Machbare ins Auge fassen, das den Klimawandel möglichst klein ausfallen lässt. Je kleiner der Wandel desto geringer die Schäden.
Dr.Trollinger schrieb:Ob da nun ein Diesel mehr oder weniger fährt, wird im Grunde nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein.
Ich denke, dass das jedem klar ist. Es kommt nicht auf den einzelnen Kilometer oder ein Fahrzeug an. Trotzdem kann jeder bei der Neuanschaffung, die ja sowieso mal ansteht, zu in der Größe/Verbrauch und Ausstoss besseres Fahrzeug in Erwägung ziehen. Das Leben komplett umkrempen wird nicht funktionieren, da rebellieren die Leute.
Aber niemand, der ohnehin nur sein Auto zum Brötchen holen braucht, muss eine Droschke fahren die ohnehin größerer ist als viele Parkplätze in Größstädten. Niemand muss zum Shoppen nach NY fliegen. Soll heißen: jeder kann sinnvolle Beiträge leisten, ohne dabei seinen Lebenssinn zu verlieren.

Die großen Beiträge muss eh die Politik in die Wege leiten. Wenn ich mich recht erinnere, dann vereinen die Top 10 der CO2-Emittenten etwa 70% des menschgemachten Ausstoßes. Klar, hat was mit der Größe der Staaten zu tun, mit dem Grad der Industrialisierung. Beides kann man nicht einfach so "wegwerfen". Trotzdem lässt sich da einiges bewegen.
Wichtiger als einzelne gefahrene Kilometer wäre daher vielleicht, dass wir Druck auf unsere Regierungen machen.


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden