weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitkapsel

86 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeitkapsel

Zeitkapsel

13.12.2012 um 13:08
Übrigens:
Die Firma Syylex in Villingen-Schwenningen hat ein neues Verfahren zur Datenarchivierung entwickelt.
Datenträger ist eine Disk aus Spezialglas mit eingebrachten Vertiefungen: praktisch ewig haltbar, ohne spezielle Anforderungen an die Lagerung

http://www.syylex.com/index.php/faq.html
http://www.prophoto-online.de/digitalfotografie/Bildarchivierung-GlassMasterDisc-10005375


Gruß
MaTo


melden
Anzeige

Zeitkapsel

14.12.2012 um 14:14
Mato schrieb:Kaltes Glas fließt, ja. Aber in zeitlichen Dimensionen, die weit jenseits der menschlichen Vorstellungskraft liegen.
Immer noch nein.
Jede Veränderung, auch im Bereich weniger Atom-dicken, wären mit heutigen mitteln nachweisbar.


melden

Zeitkapsel

15.12.2012 um 11:03
ihr denkt um ecken was hat denn bis jetzt 1000000 jahre gehalten??? richtig versteinerungen.
Man müsste sich ein vorbild an versteinerungen nehmen.
Meine Idee.

Dicke Edelstahlummantelung einer Box
Dann diverse Gesteinsschichten Künstlich darüber legen.
Dann unter die Erde.




es gibt keine garantie das soetwas gefunden wird und ich kenne leider den aufbau von ammoniten nicht!


melden

Zeitkapsel

15.12.2012 um 20:46
@sc0

Und welches Wesen kommt dann noch auf die Idee, dass da was Wichtiges drin sein soll?

Wenn da eine Box mit einer Info drin ist, und die Ummantelung ist 100m dick, wer kommt auf die Idee, dass da was wichtiges drin sein soll?

Die würden den Stoff Edelstahl einschmelzen, weil sie es für irgendwas brauchen, und dann verbrennt die Info drin...

und zum künstlichen Stein...der müßte extrem widerstandsfähig gegen Witterungen sein, so dass man da noch millionen Jahre später eine Info, die man reingeschlagen hat, lesen kann.

Und dann müßten die Kulturen, die in x Millionen Jahre auf unserem Planeten noch in der Lage sein, das in den Stein gemeisselte zu entschlüsseln.

Die alten Ägypter benutzen Hyroglüphen, das kann man entschlüsseln, weil es eben nur ein paar tausend Jahre zurück liegt.

Welcher Mensch wird in 10 Milionen Jahren noch Englisch, die Weltsprache verstehen???


melden

Zeitkapsel

15.12.2012 um 20:47
ach ja, und kaltes Glas scheint nicht zu fließen


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitkapsel

16.12.2012 um 06:30
Andererseits, wenn wir heute aus dem Boden einen ungewöhnlichen Gegenstand ausgraben der verziert ist mit seltsamen Inschriften und uralt aussieht, kommen wir auch nicht auf den Gedanken das verbrennen zu wohlen ohne reinzusehen.

Mit Sprachen wird es etwas schwierig, aber wenn in 10 Millionen Jahren Menschen den Gegenstand finden, gehe ich davon aus, dass es intelligente Wesen sind. Wer 10 Millionen Jahre überlebt, scheint es geschafft zu haben und ist uns Evolutionstechnisch weit voraus..da dürfte auch die simple Sprache englisch kein Problem sein, ansonsten Mathermatik, wäre zu erwarten dass sie das können.

Würde man eine solche Kapsel auf den Mond schiessen, würde sie auf der Oberfläche nie verschüttet und wäre von der Erde aus immer sichtbar mit einem Teleskop. Es sei denn ein Meteor schlägt genau da ein wo das Ding ist, aber 100% Sicherheit gibt es nunmal nicht.

Ich würde es eher als "WissensTresor" der Menschen sehen und weniger für Aliens. Auf der Erde gäbe es angenommen in 1000 Jahren eine Riesenkatastrophe, ein Meteor schlägt ein der 99% Mensch und Tier vernichtet. In diesem Falle würde auch die pberbleibende Zivilisation grösstenteils verfallen, weil sie keiner mehr "warten" kann, digital gespeichertes wissen und geschriebenes verloren gehen. Das Wissen in den Köpfen wenig verbliebener Wissenschaftler deckt nur einen winzigen Bruchteil davon ab was die Menschen gelernt haben. Sie könnten dann diesen "Tresor" einfach wieder öffnen.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitkapsel

16.12.2012 um 06:45
Ein anderes Beipsiel wozu die Kapsel gut sein könnte. Da heute das meiste digital gespeichert ist würde ein gewaltiger Sonnensturm unsere technik einfach so ausknipsen und damit auch ne Menge gespeicherten Daten. Kombiniert man das mit einem Weltkrieg der sich daraus entwickeln könnte..nunja
http://www.wissen.allianz.ch/?1797/weltraumwetter-sonnensturm


melden

Zeitkapsel

17.12.2012 um 03:06
Hallo an euch,
auch ich würde gerne was dazu sagen. Habt Ihr vielleicht schon mal was von den " Wing makers" und einer Ausgrabungsstätte in Mexiko gehört?
Sie ist geheim und man fand 23 bzw. 24 in einen Berg eingebaute " Höhlen". In der 23. fand man eine optische Disk, die von einer speziellen geheimen Gruppe, der sog ACIO seit mehr als 27 Jahren untersucht wurde. Auf der optischen Disk sind Philosophien, Kunst Musik ... gespeichert . Die Experten , die die optische Disk untersuchten, kamen zu verblüffenden Erkenntnissen. Lest selbst, unter der Seite: "www.meinewahrheitkapitel4". ´
Da sind Interviews zu lesen, dafür braucht Ihr einige Zeit, aber es wird euren Geist und eure Spiritulität anregen, zumindest ist es mir so gegangen. Würde mich freuen, wenn sich einer meldet, der sich den Text durchgelesen hat. Wenn ihn einer liest, würde ich gerne mehr erfahren, was er davon hält.!!
Also bis dann.

LG klickklack


melden

Zeitkapsel

24.01.2013 um 11:01
Auch Interessant:
Musik und Bilder im DNA-Format
In der DNA lassen sich riesige digitale Datenmengen verpacken und auf lange Zeit sichern, berichten Wissenschaftler aus Großbritannien und den USA im Fachblatt "Nature".

http://www.embl.de/aboutus/communication_outreach/media_relations/2013/130123_Hinxton/index.html

Verlockend an DNA als Speichermedium sei vor allem, dass damit unglaublich große Datenmengen auf kleinstem Raum verstaut werden können. Etwa 100 Millionen Stunden hochauflösende Videodaten würden zum Beispiel in DNA-Form in eine kleine Teetasse passen.
Archivierungsmaterialien wie Magnetbänder verschlissen innerhalb weniger Jahre. DNA hingegen könne Tausende Jahre unbeschadet überdauern, wie zum Beispiel die Isolierung von Erbmaterial aus archäologischen Knochenfunden zeige.

MaTo


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitkapsel

17.02.2014 um 00:26
Jetzt mal unabhängig davon, wie ne "zeitkapsel" beschaffen sein sollte.
Ob nun für 10/ 100/ 1000/ oder mehr Jahre.
Denke das ist bei jeden interessierten eh komplett individuell, wie er sich was zurecht bastelt.

Mich würde eher interessieren, was ihr so reinpacken würdet?
Ob nun einfach ne kleine persönliche Nachricht.
Irgendwas bestimmtes, wie Zeitungsberichte... Was auch immer?

Und in welcher Form, also was den Inhalt der Kapsel angeht, und nicht die Kapsel an sich.

Ob nun nen kleinen USB- Stick... Ein Foto, eine auf Papier niedergeschriebene Nachricht?

Und BTW. Gibt's hier schon welche, die praktische Erfahrung diesbezüglich haben?
Inwiefern auch immer ^^
(Ob durch ne Grundsteinlegung, just for Fun, ganz einfach..Flaschenpost, oder so!? ;-) )


melden
Gajumarth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitkapsel

17.02.2014 um 01:10
Aus Harz wird Bernstein.
Da Bernstein brennt und im Salzwasser schwimmt, solltest du ihn in einem Süsswassersee versenken.

Hineintun würde ich einen Schlüssel und das zugehörige Schloss zerstören.
Dann werden sie mächtig verwirrt sein und versuchen herauszufinden, wo der Schlüssel passt.
Weil, wenn jemand so einen Aufwand betreibt um einen Schlüssel zu konservieren, geht man davon aus, dass er etwas wichtiges aufschliessen kann.
Sie werden suchen bis sie schwarz werden ;)

Du kannst auch noch eine selbstgezeichnete Schatzkarte dazutun von einer Fantasielandschaft.


melden

Zeitkapsel

17.02.2014 um 01:37
Hmm, Ich würde mir eine Großen Findling suchen, den dann aushüllen und dort die sachen dann reinpacken. dann würde ich diesen Stein in ein Sumpf Werfen. Reinpacken würde ich dort ein paar Haare, Fingernägel, Hautschuppen und vlt. etwas Blut von meiner Familie, meinen Freunden und mir( gehe davon aus das die Klonen können).


melden

Zeitkapsel

17.02.2014 um 01:53
Ich würde also versuchen, 10.000 Liter Baumharz zu sammeln und in eine Erdumlaufbahn ohne Weltraumschrott zu bringen.

In der Erdumlaufbahn werden dann Astronauten in einem Außeneinsatz eine erfundene Schatzkarte, einen auf kein Schloss passenden Schlüssel, eine Kopie des Voynich-Manuskripts und einen Kristallwürfel mit dem gesamten zur Zeit verfügbaren Wissen der Menschheit in dem „Tropfen“ einschließen. Außerdem ein Lesegerät.
Optional kann man nach 1.000.000 Jahren mal vorbeischauen und das Ding auf den Mond befördern, um es vor Asteroiden zu schützen.

Würde das funktionieren? Würde der Baumharz zum Bernstein werden? Und wie sähe die Zeitkapsel der Zivilisation aus, die den Bernstein öffnet? Oder wird diese Zivilisation die Galaxis kolonisiert und keine Kapsel an ihre Zukunft nötig haben?


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitkapsel

09.02.2015 um 02:31
@Mato
Mato schrieb: Die Firma Syylex in Villingen-Schwenningen hat ein neues Verfahren zur Datenarchivierung entwickelt. Datenträger ist eine Disk aus Spezialglas mit eingebrachten Vertiefungen: praktisch ewig haltbar, ohne spezielle Anforderungen an die Lagerung

ja, das "digitale Desaster". Mit Fotos war das anders, ich hatte kürzlich noch Fotos und Dias aus der Zeit vor dem Weltkrieg.
Die Glas-Disk ist eine gute Sache, für Jahrtausende gebe ich ihr aber keine Zukunft, man setzt dabei zuviel auf heutiges Denken. Beim Empfänger sollte man weniger Möglichkeiten voraussetzen.
Von einer US.Firma las ich einmal, dass sie eine notfalls mit der Lupe lesbare Disk gebaut hätte. Nur für Texte, Bilddarstellungen waren damit noch nicht möglich. Zu so etwas hätte ich vertrauen. Nur eben wo und wie aufbewahren.

Geht die Entwicklung auf der Erde kontinuierlich weiter, wird man später ja wissen, wo die Aufbewahrungsorte sind. Was aber wenn ein Asteroid mit 25 km Durchmesser doch mal die Erde trifft. Dann müssten eventuelle Nachkommen tief in der Erde graben um überhaupt Spuren von uns zu finden. Oder eine Waterworld, das wäre eine andere Situation.

Was wollen wir denn erreichen, wollen wir unser Gewissen beruhigen oder wie die Alten alle technischen Möglichkeiten einsetzen ?

Wir könnten zunächst einmal die Cheopspyramide gleichwertig nachbauen, sie ist in tausenden von Jahren nur einen Zentimeter abgesackt. So etwas kann man von keinem Bauwerk der Erde sagen.

Und diese Pyramide dann mit einem Meter Stahlbeton überziehen. Doch rostfreier Stahl und auch nicht der übliche Baubeton. Darüber dann eine Schicht Granitplatten die zusätzlich eine Keramikschicht tragen. Letzteres einfach nur als Hitzeschild, falls ein Feuerball die Erde überzieht.
Die ersten Texte sollten außen am gedachten Bauwerk in Bildersprache angebracht sein. Das dann in Form von Tiefreliefs. Sie sollten vor allem besagen, dass in der Pyramide kein Gold zu finden ist sondern allein nur Wissen um die Welt.

Aber dennoch könnte auch so etwas in 10 000 Jahren restlos verschwunden sein. Vielleicht stehen auch 200 Meter Wasser darüber. Und die vielen großen Bunker tief in der Erde ? Dort wird es dann so wie in der Titanic heute aussehen.
Vielleicht ist der Mond letztlich doch der bessere Ort.


melden

Zeitkapsel

09.02.2015 um 11:02
Mit einem Superlaser die Information auf die Oberfläche des Mondes brennen. Wenn die Buchstaben groß genug sind dürften selbst Einschläge nix verwischen, und wenn sich Staub ablagert kann man immernoch das geschmolzene und wieder verhärtete Gestein orten und so die Nachricht lesen.

Auf der der Erde zugewandten Seite des Wondes dürften sich auch die Einschläge in Grenzen halten.


melden

Zeitkapsel

09.02.2015 um 12:24
Ein Behälter mit abwechselnden Schichten von Edelstahl und Glas oder Keramik, dürfte wohl zeitlich fast unbegrenzt haltbar sein.


melden

Zeitkapsel

09.02.2015 um 12:29
Im Gegenteil, bereits Temperaturschwankungen würden den zerstören.


melden

Zeitkapsel

09.02.2015 um 12:40
Meine Idee wäre mehrere Archive auf dem Mond platzieren, dort sind sie relativ sicher allerdings auch schwer erreichbar.


melden

Zeitkapsel

09.02.2015 um 12:44
Du könntest allerdings so sicherstellen, dass die lesenden einen gewissen Mindeststand der Technik besitzen.


melden
Anzeige
5okrates
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Zeitkapsel

13.02.2015 um 21:08
HAHAHAHA ... was für eine selten geile Idee ... HAHAHAHAHAHA ...

Die Kultur einer ganzen Generation von Menschen wird genug Überbleibsel lassen ...
Da interessiert sich kein Archäologe für deine Schachtel deren Inhalt er schon kennt ...

Übrigens falls es keine Überbleibsel gibt, dann wird auch deine Schachtel verloren sein ...


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden