weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

NSA sammelt selfies

53 Beiträge, Schlüsselwörter: Murica

NSA sammelt selfies

12.06.2014 um 05:42
Dabei kann es nur um eine Erweiterung der bereits existierenden Datenbestände gehen.
Die USA haben von ihren eigenen Bürgern bereits ein Passfoto.

Durch Kooperation oder Datendiebstahl ist es möglich, dass sie auch bereits sämtliche Passfotos aller Europäer und anderer verbündeter Länder haben.

Weitere Bilder zu sammeln, hilft vielleicht den Algorithmen zur Gesichtserkennung und um noch nicht erfasste Personen auf der Welt zu erfassen.


Totale Überwachung, ist eine Gemeinsamkeit, die man mit Diktaturen hat. Denn es bedeutet totale Kontrolle.
Und totale Kontrolle ist langfristig eine gefährliche Verlockung. Wir werden in Zukunft vermutlich noch mehr Gemeinsamkeiten mit Diktaturen haben.


melden
Anzeige

NSA sammelt selfies

12.06.2014 um 10:10
Lightstorm schrieb:Weitere Bilder zu sammeln, hilft vielleicht den Algorithmen zur Gesichtserkennung und um noch nicht erfasste Personen auf der Welt zu erfassen.
Mir würden da noch einige schlecht zuende gedachte Gemeinheiten einfallen, was man damit anstellen könnte. Sind die Gesichter mal identifiziert, lassen sie sich auf Fotos wiedererkennen. Da kann man die erkannten Identitäten miteinander verknüpfen und seine Mutmaßungsalgorithmen damit füttern (wer ist mit wem unterwegs und wo hält man sich auf) Oder sie verknüpfen die Benutzernamen/Mails/Sonstiges mit den Bildidentitäten der Seite wo diese auftauchen und wissen dann wer hinter welcher Mailadresse/Benutzername usw steckt. Das kann man beliebig weiterspinnen. Plötzlich weiss NSA mit wem du so rumhängst und gerne mal einen Saufen gehst und oops da ist ja dieser etwas zu strenggläubige Bruder vom Schwager deiner Stiefschwester ihres Halbbruders der manchmal in diese Moschee geht wo auch dieser Hassprediger betet...


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA sammelt selfies

13.06.2014 um 14:03
@MuldersMudda
dafür brauchen die dann aber wirklich keine bilder. da reichen einfache logische (zielgerichtete) verknüpfungen diverser dns anfrage, suchmaschinen anfragen (kommt dann auch wieder auf dns raus)
das funktioniert sogar prima wenn alle vorhandenen ID's vertauscht worden sind um so ein "kryptisches" (naja, wohl doch eher plain oO) sicherheitsgefühl zu vermitteln....
so z.b. ein vorfall bei AOL (ein ISP / internet service provider / z.b. t-cum , o2, 1u1 .... ich will ja hier kein virales marketing betreiben :D )
Das AOL-Vorkommnis
AOL Research veröffentlichte im August 2006
eine frei verfügbare Datenbank mit 20 Millionen Suchanfragen von 658.000 AOL-Nutzern
im Internet, die detaillierten Nutzerprofile wurden dabei durch simple Nutzer-IDs ersetzt. Die
angestrebten Forschungsinteressen wichen
schnell der öffentlichen Aufregung. Wenige Tage nach der Veröffentlichung der Daten
wurden diese bereits wieder vom Netz genommen. Chefentwicklerin Maureen Govern mußte
ihren Arbeitsplatz räumen, und AOL schloß die
gesamte Forschungsabteilung. (Karnitschnig
2006)
Trotz aller Bemühungen, den brisanten Datensatz möglichst schnell wieder verschwinden zu
lassen, verbreitete sich dieser innerhalb weniger
Tage in einschlägigen Blogs und Foren. Bereits
nach einigen Stunden wurden erste Analysen
des Datenmaterials einschließlich der beinhalteten Nutzerprofile im Internet veröffentlicht.
Neben statistisch interessanten Daten über das
Suchverhalten der Suchmaschinennutzer offenbart diese Datensammlung noch weitaus brisantere Details. So enthält der Datensatz auch
Kreditkartennummern, Sozialversicherungsnummern, Paßwörter und E-Mails und eine
ganze Reihe weiterer, teils sehr skurriler, teils
erschreckender Details.
Obwohl die Suchanfragen von AOL in einer
anonymisierten Form herausgegeben wurden, die keinen direkten Zugriff auf Nutzernamen oder IP-Adressen ermöglichte, lassen sich
durch den Umfang des Datenmaterials in vielen
Fällen individuelle Nutzer anhand ihrer Suchanfragen identifizieren. Die bereits in mehreren
Forschungsarbeiten untersuchten Vorstellungen von Privatsphäre und Anonymität im Internet erscheinen nur illusorisch. (Speck 2004)
Diese Problematik griff auch die New York
Times auf. So enttarnte die Zeitung den Nutzer
hinter der User-ID 4417749 anhand der gestellten Suchanfragen. Darunter befanden sich
Anfragen wie „numb fingers“, „60 single men“
oder „dog that urinates on everything“. Eine
kurze Recherche des Suchportfolios verriet auch
die wahre Identität des Suchenden. Dabei handelte es sich um die 62-jährige Thelma Arnold
aus Lilburn im US-Bundesstaat Georgia. Die
ältere Dame verriet ihre Identität durch Suchanfragen wie „landscapers in Lilburn, Ga“, „homes
sold in shadow lake subdivision gwinnett county georgia“ und Suchen nach verschiedenen Personen mit dem Nachnamen „Arnold“. So war
es für die Journalisten der New York Times ein
Leichtes, die Dame ausfindig zu machen[...]
aus: die datenschleuder #92
das wissenschaftliche fachblatt für datenreisende
ein organ des chaos computer club
http://ds.ccc.de/pdfs/ds092.pdf

schade, dass es schon lange lange keine neue schleuder mehr released worden ist ... aber die machen das, so wie ich es verstanden habe, auf freiwilliger basis ....

naja, alles in allem zeigt das halt, dass die datenmenge auch viel viel kleiner sein kann, als dass was nachrichtendienste im allgemeinen alles so abgreifen um leute korrekt zu identifizieren ...
mit etwas "profiling-kenntnissen" (dummes wort, aber der korrekte expertenausdruck fällt mir nicht ein) lassen sich bestimmt auch so einige bewegunsmuster erkennen .... und das machen menschen halt nun mal, egal ob der alltag nun organisiert ist oder nicht .... sie bewegen sich all zu oft nach mustern ....
z.b. von der bank, an den nächsten kiosk
wenn user vorher nach einer krankheit gesucht haben, ist die wahrscheinlichkeit wohl sehr groß, dass diese kurz darauf den arzt ihre vertrauens besuchen ..... usw ....


ich denke mal, dass die noch mehr bilder von leuten sammeln (die sie sowieso schon kennen ^^ ) damit die gesichtserkennung einfach besser funktioniert ....
leider finde ich die entsprechende ds mit einem sehr informativen artikel über gesichtserkennung gerade nicht mehr auf anhieb ... aber noch vor einigen jahren war das mit der gesichtserkennung noch relativ leicht zu umgehen ....
Lightstorm schrieb:Wir werden in Zukunft vermutlich noch mehr Gemeinsamkeiten mit Diktaturen haben.
na dann brings doch bitte auf den punkt .... ich habe schon öfter angehörige des US-militärs (keine ahnung ob marine oder air-force) von regimen, anstatt von "administrations", reden hören ... und die meinten ihre eigene regierung .... und nein, das waren ganz normale leute ... die sahen und verhielten sich wirklich nicht wie terroristen ....

und immer auf andere nationen zu schauen ist auch so ein unding, dass ich in diesem maß nur aus deutschland kenne.

diverse serviceprovider sind auch in deutschland dazu verpflichtet daten zu erfassen und diese dann auf eigene kosten an die entsprechenden behörden weiterzuleiten ....
da ich den paragraphen in der aktuellen tküv atm nicht auf anhieb finde, verweise ich an der stelle einfach mal auf
http://www.buzer.de/gesetz/4551/index.htm
(früher war das dejure.org)

auch interessant:
http://www.wkdis.de/aktuelles/rechtsnews/142119

allerdings alt ... und ich habe keine ahnung wie das gericht, dass für GG -fragen zuständig ist, entschieden hat .... (irgendwo an anderer stelle habe ich allerdings auch erwähnt, dass ich da nicht mehr up-to-date bin ....)
außerdem sieht man daran auch schön, dass sich niemand für belange des otto-normalverbrauchers einsetzt .... erst wenn irgendeine firma hintendran steht und deren profit gefährdet ist, wird überhaupt etwas unternommen ....
Lightstorm schrieb:Und totale Kontrolle ist langfristig eine gefährliche Verlockung. Wir werden in Zukunft vermutlich noch mehr Gemeinsamkeiten mit Diktaturen haben.
die haben wir doch jetzt schon ?!
es fehlen doch eigentlich nur noch "zufällige" (aufgrund von indizien veranlasste) verhaftungen so nach dem motto: "wie in guantanamo, so auch bei uns"
und dann ist da gar nicht mehr so viel unterschied zu diktaturen wie z.b. vor 1990 bei uns im wilden osten.
da könnte man schon echt angst bekommen, dass wir wieder zustände bekommen wie vor ca. 80jahren. sowas ist einfach schnell passiert.

@Lightstorm damit will ich jetzt dein post in keinster weise verunglimpfen ....
aber ich bekomm da manchmal so: |______________________________________________________________________________________________________________________________________|
nen hals, wenn ich zu so wichtigen dingen wie privatsphäre solche zaghaften sachen lese ....
auch wenn deine formulierung politisch gesehen viel korrekter ist .... und mein post eher so als trollposting (@heise-foren) durchgehen könnte ....
aber bei der thematik reicht mir die aussage
wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten
um mir den oben genannten hals zu verschaffen ....

ich befürchte, dass wir alle bald NULL (0) privatssphäre mehr haben (atm haben wir ca 4,79% :P ^^ ) .... und den gedanken find ich dann einfach absolut schrecklich und angsteinflößend; weil dadurch werden auch meinungen konform gehalten .... <--- ist etwas sehr überspitzt dargestellt ... aber auf umwegen passiert genau das.


melden

NSA sammelt selfies

13.06.2014 um 14:55
iwok schrieb:dafür brauchen die dann aber wirklich keine bilder. da reichen einfache logische (zielgerichtete) verknüpfungen diverser dns anfrage, suchmaschinen anfragen (kommt dann auch wieder auf dns raus)
Ja klar. Die Bilder haben aber den Vorteil das du Personen in der realen Welt wiederfinden kannst. Du brauchst "nur" Zugriff auf die Überwachungskameras die mittlerweile an jeder Häuserecke kleben und kannst dann in die reale Welt hinausstarren wer da mit wem rumrennt, wer gerade das Puffviertel/die Hinterhofmoschee/oder die dunkle Gasse besucht wo eine Stunde später jemand vermöppt wurde...


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA sammelt selfies

13.06.2014 um 16:10
MuldersMudda schrieb:die mittlerweile an jeder Häuserecke kleben
zum glück ist es bei mir hier nicht all zu schlimm ... aber wenn man sich beispielsweise in london mal umschaut, ist das so eigentlich nicht mehr zählbar.
das mit dem zugriff lässt sich auch relativ leicht regeln, da die meisten kameras netzwerkfähig sind (jedenfalls im professionellem bereich).

zudem hat ja mittlerweile fast jeder der sich ein handy zulegt sich ein smartphone angeschafft. und somit quasi seine eigene kamera immer mit dabei. wobei in dem fall auswertbare daten wohl eher doch durch reinen zufall entstehen würden und das aufgrund der bandbreitennutzung wohl in ländlichen regionen eher schlecht umsetzbar ist.
dennoch denkbar.
MuldersMudda schrieb:oder die dunkle Gasse besucht wo eine Stunde später jemand vermöppt wurde...
und trotz kameras is es dann doch passiert.... :/


melden

NSA sammelt selfies

13.06.2014 um 16:29
Macht man sich da eigentlich verdächtig, wenn keine Bilder von einem im Internet zu finden sind, wenn man keinen FB Account hat und alles nur bar bezahlt?


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA sammelt selfies

13.06.2014 um 18:26
@klausbaerbel ich glaub für die frage steht dir hier keiner mit einer wirklich wahren antwort zur verfügung ....


melden
Horstinator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA sammelt selfies

14.06.2014 um 05:53
@klausbaerbel

Du bist doch nicht etwa Anonym? Das könnte mitunter... ach ist schon verpönnt, sag das nicht jedem ;-) Neider machen Anonymität kaputt^^


melden

NSA sammelt selfies

17.06.2014 um 13:42
ich glaube etwas gehört zu abendas die ganzen Bilder für die erste Gesichtserkennungsdatenbank ihrer Art diehnen, was der Unterschied zu alten Datenbanken ist kann ich nicht sagen... find ich aber persönlich nicht so schlimm


melden

NSA sammelt selfies

17.06.2014 um 13:46
reher schrieb:was der Unterschied zu alten Datenbanken ist kann ich nicht sagen...
Vermutlich, wird sie nach mehr Bilder haben und sie wird genauer arbeiten, als die alten Datenbanken. Es wird so sein, die Kameras werden dich überall erkennen egal, wo du bist. Bei den alten war es vielleicht so, dass eine Kappe gereicht hat damit du nicht mehr erkannt wirst.


melden

NSA sammelt selfies

17.06.2014 um 15:31
@Yotokonyx
ich habe mal ein wenig gegooglet und finde leider den originalen artikel nichtmehr in dem es darum ging das selfies gesammelt werden aber an den namen des Programms hab ich mich erinnern können das ganze nennt sich Tundra Freeze hier ein kurzer artikel von Focus online dazu:

http://www.focus.de/politik/ausland/geheimdienste-zeitung-nsa-sammelt-millionen-bilder-fuer-gesichtserkennung_id_3887428...

mit deiner Vermutung scheints du auch recht gehabt zuhaben den wie es im artikel heist:
Die wichtigste Gesichtserkennungssoftware der NSA trage den Namen „Tundra Freeze“ und kann laut dem Beispiel in einem Dokument eine Person auch erkennen, wenn sie sich die Haare abrasiert.


melden

NSA sammelt selfies

17.06.2014 um 15:45
Bzw. das ganze ist auch bekannt unter dem namen: "facial recognition program"
also wer lust hat sich das ganze mal auf englisch durchzulesen hier ein artikel von PCWorld:

http://www.pcworld.com/article/2304653/report-nsa-facial-recognition-program-collects-millions-of-photos-from-the-web.ht...

Auch hat LeFloid darüber berichtet (ja sry bin drauf gestoßen) also wer sich das ganze lieber witzig erklährt haben will (weniger sachlich) der klickt einfach auf diesen link und lässt sich auf die richtige stelle in seinem video weiterleiten -->


oder geht bei diesem video auf minute 3:40
der link führt zum selben video ersparrt halt nur das klicken auf einen url kürzer link :)



melden

NSA sammelt selfies

17.06.2014 um 16:21
NSA kann mir mal an den Eiern kraulen.


melden
Anzeige
Thour1959
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA sammelt selfies

18.06.2014 um 01:14
Da gibt es Fälle von Leuten, die unschuldig in polizeiliche Ermittlungen geraten sind, weil sie einem Verdächtigen ähneln. Das Misstrauen, das durch solche zufällige Verwicklung verursacht wird, ist nicht wieder gut zu machen. Man sollte mit den Fotos, die man von sich veröffentlicht, schon etwas zurückhaltend sein.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden