Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Technische Überwachung des Wahlvorganges

52 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahlmanipulation
clownsnase Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Technische Überwachung des Wahlvorganges

07.09.2017 um 17:31
Das Thema Wahlmanipulation rückt ins Licht. Dieser Thread soll ergründen, welche Möglichkeiten es gibt, die Wahlprozedur in Zukunft noch sicherer zu machen. - Hier ein aktuelle Artikel zu einem jüngsten Vorgang:
Die Wahl in Deutschland geschieht ganz analog mit Zettel und Stift, doch zur Auswertung und Übermittlung kommt die Technik ins Spiel. Aber bei einer verbreiteten Software läuft vieles schief: Dank fehlender Verschlüsselung und mangelnder Überprüfungen konnten Hacker die Ergebnisse problemlos manipulieren.
Zitat-Quelle: https://netzpolitik.org/2017/wahlmanipulation-fuer-anfaenger-auswertungssoftware-hat-sicherheitsprobleme/

Eine Idee wäre es, die Stimmenauszählung in den einzelnen Wahllokalen mit intelligenter Kamera-Raum-Installationen zu überwachen, um dann die Ergebnisse mit dem Endergebnis zu vergleichen und eine mögliche Differenz zu erkennen.

Zur Debatte steht also hier nun, eine Live-Raum-Kamera-Installation, die für alle Bürger Live einsehbar ist und nicht manipuliert werden kann. Möglich wäre auch, diese Livekameras von einer Software überwachen zu lassen.

Zum Thema Virtual Reality und Manipulation von Videobildern, hier noch ein kurzer Clip und Link

https://www.tu-ilmenau.de/vwds/forschung/diminished-reality/

Youtube: High-Quality Real-Time Video Inpainting with PixMix
High-Quality Real-Time Video Inpainting with PixMix



1x zitiertmelden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

07.09.2017 um 23:07
Das ist schon ein Skandal dass mit so einer einfach zu knackenden Software gearbeitet wird.
Hoffentlich wird die Wahl von irgendeinem manipuliert und muss dann wiederrufen werden, das wär doch mal was :D
Zitat von clownsnaseclownsnase schrieb:Zur Debatte steht also hier nun, eine Live-Raum-Kamera-Installation, die für alle Bürger Live einsehbar ist und nicht manipuliert werden kann. Möglich wäre auch, diese Livekameras von einer Software überwachen zu lassen.
Also du schlägst vor Livekameras bei einer Wahl die Geheim sein muss also schonmal garnicht von Bürgern einsehbar sein dürfen.
2te alternative eine Software die die Videokameras überprüft, diese Software ist dann natürlich nicht Hackbar oO ist das wirklich ernst gemeint?


1x zitiertmelden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

08.09.2017 um 00:59
Hmm, man könnte die Ergebnisse auf eine Tafel schreiben, abfotographieren und das Bild mit den Ergebnissen mitschicken ...

Dann muss das natürlich auch wieder jemand einzeln kontrollieren und dann muss natürlich in jedem Wahllokal eine entsprechende Tafel vorhanden sein ...

Oder wie es auch getan wird, dass der Leiter des Wahllokals die Ergebnisse per Telefon durchgibt (hier dann zusätzlich zu den Daten, damit diese noch mal kontrolliert werden) ...

Natürlich könnte man auch mit einer vernünftigen Verschlüsselung arbeiten (da ist der man-in-the-middle-Angriff zwecklos), aber das wäre wohl zu einfach ...


1x zitiertmelden
clownsnase Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Technische Überwachung des Wahlvorganges

08.09.2017 um 01:15
Zitat von MaterianerMaterianer schrieb:Also du schlägst vor Livekameras bei einer Wahl die Geheim sein muss also schonmal garnicht von Bürgern einsehbar sein dürfen.
Ich meine nur die Auszählung von Live-Kameras überwacht.

Folgendes Szenario:

Der Raum in dem die Wahlstimmen ausgezählt werden. 5 Wahlhelfer sitzen an einem runden Tisch, in der Mitte des Tisches liegt ein Stapel mit Stimmzetteln. Jeder greift sich immer einen Stimmzettel, notiert das Ergebnis und entwertet ihn mit einem dicken Eddingmaler. Dann legt er den Zettel an eine bestimmte Stelle für bspw. SPD. Nachdem der Haufen gezählt ist, geht er mit dem bspw. SPD-Zetteln zu einer/dieser Pendelwaage und wiegt die Zettel aus (1 Zettel wiegt 1g). Eine Round-Panorama-Fisheye-Cam die im Raum installiert ist, hat den kompletten Raum bis in alle Winkel im Schirm und man kann die Auszählung und Auswiegung mit der Pendelwaage genaustens beobachten...

Dies ist nur mal ein ganz einfaches Beispiel, von dem ich gerne mal gewusst hätte, wie man es manipulieren kann. Man kann das Szenario natürlich noch komplexer machen

Faktoren:

- Die Kamera sieht wo das Kreuz auf dem Stimmzettel ist
- Die Kamera sieht wie der Wahlhelfer die Zählung aufschreibt
- Die Kamera sieht in welche Ablage (bspw. SPD) der Stimmzettel gelegt wird
- Die Kamera sieht das Auswiegen der Stimmzettel, im Genauen, die Gewichtseinheiten und die Messnadel


1x zitiertmelden
clownsnase Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Technische Überwachung des Wahlvorganges

08.09.2017 um 01:19
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Hmm, man könnte die Ergebnisse auf eine Tafel schreiben, abfotographieren und das Bild mit den Ergebnissen mitschicken ...
Man könnte die Ergebnisse auch als Laserbild in den Himmel projezieren, sodass es von der Raumstation ISS aufgezeichnet wird. Und von dort aus beamen sie dann das Laserbild in die Hauptzentrale :D Klingt etwas utopisch, aber dann hätten die da oben wenigstens mal was zu tun


melden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

08.09.2017 um 09:24
Zitat von clownsnaseclownsnase schrieb:Dies ist nur mal ein ganz einfaches Beispiel, von dem ich gerne mal gewusst hätte, wie man es manipulieren kann.
Was ist denn das Ergebnis dieser Maßnahme? Du hast Filme von hunderten von Wahlbüros.

Die "analoge" Alternative ist schlicht, dass es Kontrollen gibt. Man zählt z.B. zwei mal mit unterschiedlichen Beteiligten und vergleicht die Ergebnisse.
Oder man macht nur Stichproben. Oder man zählt gar drei mal. Alles eine Frage, wie wahrscheinlich Fehler passieren.

Und dann kann man die Ergebnisse auf unterschiedlichem Weg sammeln. Man gibt sie in eine technische Einrichtung ein (Datenbank) und zugleich verschickt man die handschriftlichen Ergebnisse an eine Sammelstelle und vergleicht erneut beide Zahlen.


melden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

10.09.2017 um 05:14
@clownsnase
Du wirst es night glauben,aber die Stimmen werden ganz antiquiert von Hand ausgezaehlt und die Endergebnisse danach telephonisch uebermittelt.
Beim feierlichen auskippen der Urnen kann jeder Waehler der den Wunsch verspuert...natuerlich auch Nichtwaehler...beiwohnen und sich davon ueberzeugen das es nicht zugeht wie bei ner suedamerikanischen Militaerjunta


melden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

14.09.2017 um 14:24
@clownsnase

Hier wäre meine Idee:

In jedem Wahlsprengel setzt man Leute von verschiedenen Parteien, nennen wir sie "Wahlhelfer".

Die lässt man alle gemeinsam die Stimmzettel auswerten und sich gegenseitig auf die Finger schauen. Dann ist immer, wenn jemand für seine Partei was fälschen will, jemand anders dabei, der das sehen würde und was dagegen hat.

Das Ergebnis wird irgendwie herkömmlich - z.B. per Telefon - an die Zentrale übermittelt, und jeder der Wahlhelfer schreibt sich die Ergebnisse seines Sprengels auf.

Die Listen der Sprengelergebnisse werden öffentlich gemacht.

Dann kann jeder Wahlhelfer sehen, ob die Ergebnisse seines Sprengels korrekt übermittelt wurden. Und jeder (auch andere Personen) können kontrollieren, ob die Sprengelergebnisse korrekt addiert wurden.


Was hältst du von dieser Idee?


melden
clownsnase Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Technische Überwachung des Wahlvorganges

14.09.2017 um 15:14
@MareTranquil
Du wirst es nicht glauben, aber so ist es bereits


melden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

14.09.2017 um 15:38
@clownsnase

Ist mir klar. Wo genau ist für dich das große Problem beim jetztigen System?


1x zitiertmelden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

14.09.2017 um 17:21
Zitat von MareTranquilMareTranquil schrieb:Ist mir klar. Wo genau ist für dich das große Problem beim jetztigen System?
Naja, ich sehe kein großes Problem. Die entdeckten Unregelmäßigkeiten machten auch nie wirklich viel aus ...

Natürlich kann man immer etwas verbessern (wenn sie eben endlich mal auf Verschlüsselung zurückgreifen), aber das Wahl-System funktioniert und gehört wohl zu den weltweit besten ...


1x zitiertmelden
clownsnase Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Technische Überwachung des Wahlvorganges

15.09.2017 um 00:11
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Natürlich kann man immer etwas verbessern (wenn sie eben endlich mal auf Verschlüsselung zurückgreifen), aber das Wahl-System funktioniert und gehört wohl zu den weltweit besten ...
*lach* Geheime Wahlen, die in öffentlich zugänglichen Räumen vollzogen werden, wo jeder Pimpf Minikameras verstecken kann. Wenn allein schon der Fakt einer geheimen Wahl durch einen kinderleichten Handgriff ausgehebelt werden kann, wie siehts dann wohl an den anderen Ecken der Sicherheit aus


1x zitiertmelden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

15.09.2017 um 16:41
Zitat von clownsnaseclownsnase schrieb:*lach* Geheime Wahlen, die in öffentlich zugänglichen Räumen vollzogen werden, wo jeder Pimpf Minikameras verstecken kann.
Wahlen in nicht öffentlich zugänglichen Räumen wären auch wenig sinnvoll.

Und wenn Du Minikameras fürchtest, dann decke den Wahlzettel halt ab, wenn Du die Kreuze setzt. Problem gelöst.


1x zitiertmelden
clownsnase Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Technische Überwachung des Wahlvorganges

15.09.2017 um 17:29
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wahlen in nicht öffentlich zugänglichen Räumen wären auch wenig sinnvoll.
Öffentlich zugänglicher Raum außerhalb der Wahlen, z.B eine Schule, wo jeder beliebige sich an dem Inventar zu schaffen machen kann
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Und wenn Du Minikameras fürchtest, dann decke den Wahlzettel halt ab, wenn Du die Kreuze setzt. Problem gelöst.
Oder ich halte einfach meine Hand vors Gesicht, dann sieht mich keiner :D


2x zitiertmelden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

15.09.2017 um 17:42
Zitat von clownsnaseclownsnase schrieb:Öffentlich zugänglicher Raum außerhalb der Wahlen, z.B eine Schule, wo jeder beliebige sich an dem Inventar zu schaffen machen kann
Ich wüsste nicht, dass jedermann Zugang zu Schul-Turnhallen hat, wo meistens die Wahlkabinen stehen. Und vor allem nicht die Möglichkeit, Kameras zu verstecken, die nicht entdeckt werden ...

Bisschen viel Paranoia, nicht?


1x zitiertmelden
clownsnase Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Technische Überwachung des Wahlvorganges

15.09.2017 um 20:24
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Bisschen viel Paranoia, nicht?
Bisschen naiv, hm?


melden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

16.09.2017 um 00:59
Die Handzettel Wahlmethoden sind immer noch fälschungssicherer als die Elektronischen Systeme die man nur umzuprogrammieren braucht.


1x zitiertmelden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

16.09.2017 um 02:58
Wenn man es vernünftig macht, kann man da nichts umprogrammieren ...

Ein vernünftiges Betriebssystem (kein Windows), eine gute Firewall, Virenschutz, keine Standardpasswörter, Datenübertragung nur mit asymetrischer Verschlüsselung ...
Das macht jedes moderne Unternehmen so, das sensible Daten verwaltet ...
Nur unsere Behörden nicht ... Und könnte man auch mit Laptops machen, die man dann in Wahllokalen benutzt ...


melden

Technische Überwachung des Wahlvorganges

16.09.2017 um 13:53
@clownsnase
Vielleicht sollte man die Wahllokale an konspirative Orte verlegen,Bunkeranlagen,Kanalisation,Salz und Kohlegruben,Darkroom von Schwulensauna,Abraumhalden der
Laubag und der Wismut AG


melden
clownsnase Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Technische Überwachung des Wahlvorganges

16.09.2017 um 16:15
@Issomad
Wie wäre es, wenn man die Wahlen über die Terminals seiner Hausbank vollzieht?


1x zitiertmelden