Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Horst S. von 1992

25 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ungeklärt, Köln, Aktenzeichen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
kittyka Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mord an Horst S. von 1992

12.10.2021 um 17:30
Hallo liebe Community,

diesen Mittwoch wird der unngeklärte Mord an dem 54-jährigen Horst S.behandelt.
Zur Tat:
Horst S. wurde scheinbar aus dem Nichts von einem jungen Mann angegriffen
und durch Tritte getötet. Tatort ist der Heumarkt in Köln. Die Tatzeit wurde nach Zeugenaussagen gegen 1 Uhr eingegrenzt.
Nach Zeugenaussagen wurde der Täter auf ca 20 Jahre geschätzt. Auffällig war, dass er Bekleidung mit einem
Schlangenmuster trug.
Er entkam noch vor Eintreffen der Polizei.

Auf den ersten Blick würde ich sagen ein missglückter Raubüberfall. Möglicherweise steckt aber auch eine Drogenpsychose dahinter.
Wie seht ihr diesen Fall?

Bin gespannt auf die Diskussion!

Quellen:
https://www.24rhein.de/koeln/innenstadt/koeln-heumarkt-attacke-todesfall-aktenzeichen-xy-cold-case-horst-strohe-mord-tv-zdf-91044971.html
https://www.express.de/koeln/aktenzeichen-xy-koelner-mordfall-von-1992-wird-thema-im-zdf-76222?cb=1634052609886


melden

Mord an Horst S. von 1992

13.10.2021 um 12:25
Aus der Berichterstattung nach der Tat geht hervor, dass der Fall zwei Besonderheiten aufweist, die einigermaßen bemerkenswert sind:

1. Angriff mit Karate-Sprungtritt ("Karate-Mord vom Heumarkt")
Strohe war zusammengebrochen, nachdem ihm ein Unbekannter mit Anlauf in Karate-Manier ansprang und gezielt mit dem Fuß einen Tritt gegen die Brust verpasst hatte. Der kräftige Mann geriet ins Straucheln. Das nutzte der brutale Täter - und trat erneut mehrfach auf das am Boden liegende Opfer ein. Horst Strohe erlitt so schwere Kopf- und Gehirnverletzungen, an deren Folgen er noch auf der Straße verstarb.
Die Beamten der Polizei Köln waren sicher, dass der Karate-Killer möglicherweise entsprechenden Kampfsport gemacht hatte. Denn die Art, wie er auf Strohe laut drei Augenzeugen losgegangen war, sprach für ein gewisses „Können“.
Quelle: https://www.express.de/koeln/aktenzeichen-xy-koelner-mordfall-von-1992-wird-thema-im-zdf-76222

2. Mögliche Verbindung ins Homosexuellen-Milieu ("Lederszene zwischen Heumarkt und Severinsbrücke")
es wurde bekannt, dass Strohe in homosexuellen Kreisen zwischen Heumarkt und Severinsbrücke verkehrte, die damals als „Lederszene“ bezeichnet wurde. Schwule Männer, die auf Leder standen und sich in den dunklen Ecken am Rhein trafen.
Quelle: https://www.express.de/koeln/aktenzeichen-xy-koelner-mordfall-von-1992-wird-thema-im-zdf-76222


melden
kittyka Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mord an Horst S. von 1992

13.10.2021 um 13:21
Du gehst also von einem Milieu-Mord aus?
Was könnte der Grund sein? Eifersucht? Wut?
Also eine Beziehungstat?
Wieso ist es dann aber so schwer, den Täter ausfindig zu machen?


2x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

13.10.2021 um 17:15
Zitat von kittykakittyka schrieb:Was könnte der Grund sein? Eifersucht? Wut?
Also eine Beziehungstat?
Oder Homophobie ? Hat der Täter beobachtet, wie sein späteres Opfer aus einem der entsprechenden Lokale heraus kam?

Mir ist die Rolle der Augenzeugen nicht ganz klar:
Zudem suchen die Ermittler nach zwei Zeugen aus dem Umfeld des Verstorbenen, die sich kurz nach der Tat am Heumarkt aufgehalten haben sollen.
Quelle: https://www.rundschau-online.de/region/fall-aus-koeln-bei--aktenzeichen-xy--wer-hat-horst-strohe-am-heumarkt-totgetreten--39070100?cb=1634137457315&

Waren die mit Herrn Strohe zusammen unterwegs?

Warum wurde ausgerechnet der ausgeguckt?

Kam es vor dem Angriff zu einer (kurzen) verbalen Auseinandersetzung ?

Die beiden können nicht diejenigen gewesen sein, die Täter und Angriff beobachtet haben, sonst hätte man ihre Namen und müsste sie nicht suchen - aber woher weiß man dann eigentlich, daß die beiden Zeugen " aus dem "Umfeld des Opfers" waren ?

Hat jemand der Kripo erzählt, daß er Strohe mit zwei ihm namentlich nicht bekannten Typen zusammen gesehen hat, die ihm nach der Tat noch mal am Heumarkt aufgefallen sind?

Sind die evtl. sogar selbst verdächtig?

Nach der Sendung sind wir schlauer ...


2x zitiertmelden
kittyka Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mord an Horst S. von 1992

13.10.2021 um 19:48
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Nach der Sendung sind wir schlauer ...
Ja, ich bin gespannt.


melden

Mord an Horst S. von 1992

13.10.2021 um 22:19
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Mir ist die Rolle der Augenzeugen nicht ganz klar:
Laut Aktenzeichen XY heute müssen mehrere Personen die Tat mitbekommen haben. Der Täter habe möglicherweise Begleiter gehabt, die sich nach der Tat ebenfalls vom Tatort entfernten.
Das Opfer war laut Aktenzeichen XY allein unterwegs, als der Angriff erfolgte.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Die beiden können nicht diejenigen gewesen sein, die Täter und Angriff beobachtet haben, sonst hätte man ihre Namen und müsste sie nicht suchen
Offenbar doch!
Denn:
Dabei geht es vor allem darum, zwei der insgesamt drei Zeugen noch einmal zu finden. Denn sie waren nach einer ersten Vernehmung am Tatort dann gegangen, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Bei den beiden Männern soll es sich um „Bekannte“ von Strohe gehandelt haben.
Quelle:https://www.express.de/koeln/aktenzeichen-xy-koelner-mordfall-von-1992-wird-thema-im-zdf-76222


1x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

13.10.2021 um 22:27
Zitat von KieliusKielius schrieb:JestersTear schrieb:
Die beiden können nicht diejenigen gewesen sein, die Täter und Angriff beobachtet haben, sonst hätte man ihre Namen und müsste sie nicht suchen
Offenbar doch!
Denn:
Dabei geht es vor allem darum, zwei der insgesamt drei Zeugen noch einmal zu finden. Denn sie waren nach einer ersten Vernehmung am Tatort dann gegangen, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Bei den beiden Männern soll es sich um „Bekannte“ von Strohe gehandelt haben.
Ja , das macht Sinn.
Die Ermittler schlossen nicht aus, dass die Zeugen seinerzeit unerkannt bleiben wollten aus Sorge darum, dass Details ihrer sexuellen Neigung bekannt werden könnten. Diese Sorge könnte nach all den Jahren nun vorbei sein, hofft man.
Quelle: von dir zitierter EXPRESS-Beitrag.

Aber wurden diese Männer im xy-Clip überhaupt erwähnt?

Der Kommissar hat doch eher die drei vermeintlichen Begleiter des Täters angesprochen .


melden

Mord an Horst S. von 1992

13.10.2021 um 23:45
Im Filmfall bei Az XY heute wurde ja der Angriff sehr detailliert und, wenn ich mich richtig erinnere, sogar mit einem kurzen Standbild dargestellt, als der Täter mit gestrecktem Bein gegen die Brust des Opfers trat. Karate? Kickboxen?

Ich habe Anfang der 90er Jahre nachts im Rotlichviertel einer anderen deutschen Großstadt so einen Angriff selbst aus einiger Entfernung vom Auto aus miterlebt - das Ganze lief irrsinnig schnell ab, alle Beteiligten waren danach sehr schnell von der Bildfläche verschwunden und es hätte nichts gebracht, etwas zu unternehmen.

War so etwas damals gerade "in Mode"? Oder gibt es nur sehr wenige solcher Vorfälle, wo jemand mit gestrecktem Bein attackiert wurde? Weiß da jemand mehr?


1x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 01:34
Zitat von kittykakittyka schrieb:Du gehst also von einem Milieu-Mord aus?
Was könnte der Grund sein? Eifersucht? Wut?
Also eine Beziehungstat?
Das glaube ich irgendwie gar nicht, eher eine zufälligen Begegnung, eine Gruppe junger Männer die auf HS treffen, vielleicht ein kurzer Wortwechsel und dann dieser sinnlose Angriff.

Jemand der so gewalttätig auftritt hat das sicher schon öfter gemacht, ich musste auch kurz an jemanden aus der Hooligan Szene denken, die war in den 90ziger glaube ich auch deutlich grösser als heutzutage.


1x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 05:55
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb:War so etwas damals gerade "in Mode"?
In den späten 80ern produzierte Hollywood Martial-Arts-Filme am laufenden Meter. Kurz darauf ging in Deutschland das Privatfernsehen los. Gut möglich, dass das zu einem gewissen Hype in Deutschland beigetragen hat.

Jedenfalls kann ich mich noch gut erinnern, dass Karate, Judo und Kung-Fu Ende der 80er, Anfang der 90er bei den Jungs in meiner Klasse schon irgendwie ein Thema war. Ich glaube schon, dass das damals der heiße Scheiß war.


2x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 05:58
Hier sind die ersten Ergebnisse :
Die Kripo Köln sucht einen Unbekannten, der 1992 einen 54-jährigen Mann nachts an einer Bushaltestelle zu Tode getreten haben soll.

Obwohl der Fall bereits 29 Jahre zurückliegt, erhielt Erster Kriminalhauptkommissar Markus Weber mehrere Hinweise, die frischen Wind in die Ermittlungen bringen könnten. So teilte ein Anrufer mit, er sei im Herbst 1992 ebenfalls in Köln von einem Mann attackiert worden

Der Angreifer habe von sich behauptet, dass er Boxer sei und aus Griechenland stamme. Eine mögliche interessante Spur, der die Kripo Köln nun nachgehen wird.
Quelle: https://teletext.zdf.de/teletext/zdf/seiten/707.html


1x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 06:18
Man hätte in diesem Fall (Achtung Ironie) noch ein paar Jahre warten sollen, bis man damit an die Öffentlichkeit geht (Ironie zuende).
Mal im Ernst. Wir leben im Jahr 2021 und es wird ein Fall aus 1992 ausgestrahlt, der ist nun fast 30 Jahre her.
Ein Täter, der damals 20-25 gewesen ist, wäre heute Mitte 50. Er könnte sonst wo leben, schon verstorben sein. Persönlich finde ich eine mediale Darstellung nach zehn Jahren schon als recht spät! Je länger Zeit vergeht umso unwahrscheinlicher wird die Klärung des Falles. Insbesondere das Erinnerungsvermögen von Zeugen wird nicht besser. Wenn man in XY auch was anderes suggeriert bekommt, da ja am Ende einer Sendung immer Zeugen gemeldet haben sollen. Es ist biologisch nicht möglich, dass man sich an einen bestimmten Tag xy vor 20 oder 30 Jahren erinnert und dann auch noch an die Uhrzeit.
Wer weiß schon was er vor drei Monaten um 18 Uhr gemacht hat? Wenn in diesem Fall nicht der berühmte Kommissar Zufall eingreift, wird sich hier nie was klären lassen. Schade um die Familie, die Eltern sind vermutlich mit der Ungewissheit ins Grab gegangen!


2x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 06:21
Zitat von seliseli schrieb:Die Kripo Köln sucht einen Unbekannten, der 1992 einen 54-jährigen Mann nachts an einer Bushaltestelle zu Tode getreten haben soll.

Obwohl der Fall bereits 29 Jahre zurückliegt, erhielt Erster Kriminalhauptkommissar Markus Weber mehrere Hinweise, die frischen Wind in die Ermittlungen bringen könnten. So teilte ein Anrufer mit, er sei im Herbst 1992 ebenfalls in Köln von einem Mann attackiert worden

Der Angreifer habe von sich behauptet, dass er Boxer sei und aus Griechenland stamme. Eine mögliche interessante Spur, der die Kripo Köln nun nachgehen wird.
wie gut, dass es in Köln nur zehn Menschen gibt, die Kampfsport betreiben! Ich meine ganz ehrlich ... Hand aufs Herz: Wer glaubt solche Aussagen eigentlich?
1. Herbst sind mehrere Monate
2. Wer merkt sich das genaue Jahr, nach fast 30 Jahren wann er mal wo angegriffen worden ist
3. Allgemeint würde ich hier gerne mal die Psychologin "Jessica Shaw" ins Spiel bringen. Sie hat sich eingehend mit dem Erinnerungsvermögen eines jeden Menschen befasst. Lest selbst!


1x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 06:25
Zitat von daswarsdaswars schrieb:wie gut, dass es in Köln nur zehn Menschen gibt, die Kampfsport betreiben! Ich meine ganz ehrlich ... Hand aufs Herz: Wer glaubt solche Aussagen eigentlich?
Natürlich wird nur grob veröffentlicht, was ein möglicher Hinweisgeber zu einem Fall gesagt hat, vlt. gab es ja sogar eine brauchbare Beschreibung ?
Ich würde die Angaben nicht einfach so abtun, wir bekommen nur einen Bruchteil mitgeteilt, was natürlich verständlich ist.


1x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 06:29
Zitat von seliseli schrieb:Natürlich wird nur grob veröffentlicht, was ein möglicher Hinweisgeber zu einem Fall gesagt hat, vlt. gab es ja sogar eine brauchbare Beschreibung ?
Ich würde die Angaben nicht einfach so abtun, wir bekommen nur einen Bruchteil mitgeteilt, was natürlich verständlich ist.
wie oft hörte man schon am Ende einer Sendung "es gab einen sehr konkreten Hinweis" "es wurde ein Name genannt, der für die Polizei sehr interessant ist" - so gut wie am Ende einer jeden Sendung. Die Fälle sind meistens auch nach Jahren noch ungeklärt.

Thema Erinnerungsvermögen sollte man sich selber man überlegen, wie weißt das Gedächtnis zurückreicht... und einschlägige Literatur studieren.


1x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 07:49
Ich denke, dass der Fall nach so langer Zeit nur deshalb wieder aufgegriffen wurde, um Mitwisser mit persönlicher Beziehung zum Täter zum Reden zu bringen. Freundschaften können sich auflösen, Beziehungen ebenso. Das ist sozusagen der letzte Strohhalm, an den sich die Ermittler klammern. Andere, konkrete Anhaltspunkte gibt es ja nicht, es bleibt nur die Hoffnung, das sich der Täter einmal jemandem anvertraut hat (einem Kumpel, einer Partnerin, er könnte auch wegen einer anderen Tat im Gefängnis eingesessen sein und dort mit der Tat geprahlt) und diese Person damals nicht zur Polizei gegangen ist, jetzt aber keineHemmungen mehr hat, weil das persönliche Naheverhältnis nicht mehr besteht. Wäre ja nicht das erste Mal, dass eine weit zurpckliegende Tat so aufgeklärt wird.


melden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 08:10
Zitat von daswarsdaswars schrieb:Thema Erinnerungsvermögen sollte man sich selber man überlegen, wie weißt das Gedächtnis zurückreicht... und einschlägige Literatur studieren.
Da stimme ich Dir zu, das Erinnerungsvermögen wird oft überschätzt. Aber ich glaube nicht, dass die Fahndung hier auf einen x-beliebigen Zeugen abzielt, von dem man denkt, er würde plötzlich von Sofa aufspringen und rufen: "Mensch, das war doch damals, da kann ich mich noch genau erinnern, ich hab's genau gesehen...!" Zumal ein solcher Zeuge, wenn es ihn denn gäbe, ja aller Wahrscheinlichkeit auch nur das sagen könnte, was sowieso schon durch andere Zeugenaussagen bekannt ist.

Ich denke eher, dass es hier schon ganz konkret um jemanden geht, der damals von dem Angriff durch den Täter selbst erfahren hat, der weiß wie das letztlich ausgegangen ist (Opfer tot) und der auch darum noch genau sagen kann, wer der Täter war. Und dass man einen solchen Mitwisser nun dazu bringen möchte, jetzt endlich auszusagen.

So ungefähr hat sich der Kommissar ja auch ausgedrückt, dass man sich doch wohl noch daran erinnert, wenn jemand von einem Mitglied der Gruppe mit der man unterwegs ist oder einem Freund, totgetreten wird.

Und dieses Gerede, dass der Täter oder sein Umfeld ja nicht unbedingt erfahren haben muss, dass der Angriff tödlich war, ist m. E. eher so eine "goldene Brücke" die man dem Täter oder einem Mitwisser bauen will. Damit er sein langes Schweigen vor sich selbst und der Polizei mit "Ich wusste das doch gar nicht, dass der gestorben ist...".


1x zitiertmelden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 08:29
Zitat von daswarsdaswars schrieb:Es ist biologisch nicht möglich, dass man sich an einen bestimmten Tag xy vor 20 oder 30 Jahren erinnert und dann auch noch an die Uhrzeit.
Wer weiß schon was er vor drei Monaten um 18 Uhr gemacht hat?
stimme ich dir nur zum Teil zu. Dass man sich nicht an einen x beliebigen Tag vor 10 Jahren erinnert - ok!

Aber an Erlebnisse wie die ein oder andere Rauferei vor 15 Jahren als ich siebzehn/achtzehn war, kann ich mich schon erinnern.


melden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 09:08
Zitat von FFundCo.FFundCo. schrieb:Jedenfalls kann ich mich noch gut erinnern, dass Karate, Judo und Kung-Fu Ende der 80er, Anfang der 90er bei den Jungs in meiner Klasse schon irgendwie ein Thema war. Ich glaube schon, dass das damals der heiße Scheiß war.
Ja, stimmt. Auch Prügelspiele à la Tekken und Co waren auf Spielekonsolen schwer angesagt- dort geht es ja um nicht viel anderes, als einen Gegner u.a. mit gestrecktem Bein anzugreifen und, wenn er am Boden liegt, auf ihn drauf zu springen.

Meine Frage zielte eher darauf ab, ob derartige Angriffe zu dieser Zeit häufig beobachtet wurden- immerhin verlangt das ja eine gewisse körperliche Konstitution und gelernt und geübt haben muss man so etwas ja auch irgendwo. Unter echten Kampfsportlern ist es ja ein No-Go, das Erlernte außerhalb des jeweiligen Sports einzusetzen, außer in Notwehr.

Was das hier angesprochene Erinnerungsvermögen anbelangt- das würde ich bei einigen Menschen nicht unterschätzen. Gerade, wenn es um nicht alltägliche Situationen geht, oder man das Gefühl oder die Gewissheit hatte, das etwas nicht in Ordnung ist. Das beschäftigt Menschen u.U. sehr lange.


melden

Mord an Horst S. von 1992

14.10.2021 um 10:58
Ich frage mich aber wie man hier den Täter überführen will ? Spuren gibt es wohl keine und selbst ein Augenzeuge ist nach so langer Zeit nicht unbedingt sehr glaubwürdig. Und nur Mord wäre doch nicht verjährt nach so langer Zeit und daran glaube ich hier nicht.


2x zitiertmelden