Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schundromane

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Schlecht, Unrat, Schund, Lyrische Diarrhoe

Schundromane

22.05.2013 um 12:55
Da gerade der Thread zu Shades of Grey so aufgeflammt ist möchte ich gleich das Thema Schundromane eröffnen. Welchen Roman habt ihr total umsonst gekauft? Wieso? Was macht einen Roman für euch richtig schlecht?


melden
Anzeige

Schundromane

22.05.2013 um 13:11
Najuuut dann mach ich halt den Anfang.
Also mir hat das tausendfach empfohlene Naked Lunch überhaupt nichts gegeben. Sowohl Buch als auch Film. Selbst für mich als Brainfuck-Fan war es viel zu sureal. Zudem kommt dass ich den Film einfach ekelhaft finde


melden

Schundromane

22.05.2013 um 13:14
Eragon und Der Goldene Kompass Trilogie

Beim ersten die typische 0815 Story von Star Wars und Herr der Ringe zusammengestoheln
Nehmen wir ein paar vergleiche:

Eragon | Star Wars
· Hauptfigur: normaler Bauernjunge | normaler Feuchtfarmer
· Meister: Brom (stirbt) | Obi Wan (stirbt [wer hätte es gedacht])
· Besonderheit: Blauer Drache + Macht | Blaues Lichtschwert + Macht
· Eltern: keine, nur Onkel | keine, nur Onkel und Tante
· Familie: wird von den bösen getötet | wird auch von den Bösen getötet

Bei dem Goldenen Kompass habe ich nicht mehr als 10 Seiten geschafft, fand echt doof geschrieben bzw. übersetzt - den Film davon habe 3 mal angefangen aber nie bis auch nur zu hälfte geschafft


melden

Schundromane

22.05.2013 um 13:43
@RobbyRobbe
Jo, dieses Stereotypen-/Klischeegewimmsel ist stark belastent. Traurig wenn man noch dumm angemacht wird weil man sich dieser kollektiven Geschmacksverirrung nicht hingibt.

An sich bin ich immer für Prototypen aber Naked Lunch war mir wirklich zu experimentell.


melden
panurg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schundromane

21.06.2013 um 02:14
@Jardin

Kenneth Stuart: Die letzten Tage des Robert Speed - habe ich zwar nicht gekauft, aber gelesen.

Da gab es die ganzen Klischees von Söhnen aus guter Familie, die sich ihre Zukunft versauten, weil sie an Joints sogen, was dann natürlich zu Inzest, Mord und Galgen führt - hochmoralisch, aber Schrott, wenn auch kein eigentlicher Pulp, egal.

Daß Burroughs eine Gemeinde kollektiv Geschmacksverirrter hat, ist mir neu, ebenso wie bei David Cronenberg, aber man wird als wie eine Kuh und lernt immer dazu. Naked Lunch fand ich auch sehr schwierig, aber als Schundroman vermochte ich das bislang nicht zu sehen, dazu war mir zu viel Stil drin, auch wenn ich den nicht komplett begriffen habe und er nicht beabsichtigt war, soweit ich das beurteilen kann.

Aber ist ja egal. "Schundroman" ist so eine Bezeichnung, die man durchaus mal genauer durchdenken sollte, rightyright.

Also, ich habe früher mal viel von Edgar Wallace gelesen, das würde ich als Schundromane (hingeschmissenes Zeugs) bezeichnen, habe aber trotzdem kein schlechtes Gewissen. Goethes "Italienische Reise" ist auch literarische Hochstapelei (weniger Goethes Absicht, aber schundhafte Verlegerei und l


melden

Schundromane

21.06.2013 um 19:26
Blutiges Pergament... einfach nur grottenschlecht, albern, dämlich und sinnlos


melden

Schundromane

28.06.2013 um 17:24
Ich weiß nicht wieso, aber ich kann Stolz und Vorurteil von Jane Austen absolut nicht leiden...nachdem alle so sehr davon geschwärmt haben, habe ich mal an das Buch gewagt...und es nach wenigen Seiten (80 oder so), wieder weggelegt.

Ich weiß nicht einmal woran es liegt, aber das Buch hat mir von der 1. Sekunde an nicht gefallen.


melden

Schundromane

19.09.2013 um 17:15
Normalerweise lese ich Bücher aus Prinzip immer zuende, aber ein paar ganz wenige Autoren haben mich dennoch kleingekriegt:

Ich finde Bücher von Nora Roberts immer furchtbar belanglos und bis zur Unerträglichkeit öde. Stereotypen Frauen und stereotype Männer in einer Mischung aus Liebesgefasel und ausgelutschter Pseudo-Theatralik. Ganz, ganz schlimm, das sind definitiv Schundromane.

"Die Entdeckung der Langsamkeit" von Sten Nadolny hab ich aber auch nicht durchgehalten, auch wenn der Autor schon diverse renommierte Preise gewonnen hat. Es war unfassbar langweilig.


melden

Schundromane

22.09.2013 um 14:19
Ich finde nicht das es richtige "Schundromane" Gibt, weil da viel Arbeit drin steckt, die über Jahre geleistet wurde um das Buch zu schreiben.


melden

Schundromane

23.09.2013 um 14:19
@Jardin
Jardin schrieb am 22.05.2013:Naked Lunch
Schade, Mann. Extrem schade. Wobei ich - das Buch betreffend - deine Kritik durchaus nachvollziehen kann.


melden

Schundromane

23.09.2013 um 14:20
@Segelohr

Word.

Ich habe In den Armen der Nacht oder so ähnlich gelesen.

& zwar bis zum Ende.


melden

Schundromane

23.09.2013 um 14:21
@Villainess

Deine Worte beleidigen mich als Autor, wenn Menschen wie Iny Lorentz dem von dir Gesagten den Boden unter den Füßen nehmen.


melden

Schundromane

23.09.2013 um 17:18
@kbvor4
Muss meine Meinung peinlicherweise revidieren.
Unter Einfluss diverser Substanzen kann man den FILM doch ganz gut ertragen.
An das Buch habe ich mich trotzdem nicht mehr gewagt :P


melden

Schundromane

24.09.2013 um 07:17
@Jardin

Alles nur eine Frage der Umstände ... du Opportunistenschwein !

So, jetzt haben wir alle gelacht. Ich finde es gut, dass du - wie & wodurch auch immer - doch noch einen Zugang zu dem Werk gefunden hast.

Film & Buch haben übrigens kaum etwas miteinander zu tun.


melden

Schundromane

24.09.2013 um 07:22
@Jardin

So, hier gleich mein erster Schundroman ... bzw zwei miteinander gekoppelte Werke & das fördert auch den ersten Grund meines Widerwillens zu Tage.

Dan Brown - Illuminati

Dan Brown - Sakrileg

Er schreibt ja nicht mal allzu schlecht, aber was dann dabei herauskommt, sind Bücher, die reine, platte Unterhaltung anbieten - nicht mehr & nicht weniger. Bemerkenswert ist, wie die Grenze zwischen den beiden Büchern allmählich verschwimmt & ich mit zunehmender Seitenzahl immer wieder zurückblättern muss, um Missverständnisse auszuräumen.

Wer war jetzt Jesus' Erbe ? Der alte Sack ? Der Yuppi ? Oder doch dieser verdammte Mönch ? Moment, das war bei Illuminati ... & so geht's los. :D


melden

Schundromane

24.09.2013 um 07:28
@Jardin

& Nr. 2:

Ken Follett - Die Säulen der Erde



Der Stephen King des historischen Romans. Und der Hausfrauenfiktion. Und der Hausfrauenthriller.
Ich bin nach der dritte Zwilling (es war akzeptabel) mit sehr hohen Erwartungen an F.'s Mittelalterepos herangetreten ....

las die Hälfte. War enttäuscht. Ich vermag nicht einmal genau zu sagen, warum. Vielleicht habe ich zu viel verlangt ... !?

Jedenfalls kann ich jedem, dem es ähnlich geht nur Noah Gordon an's Herz legen. Er ist das Windows 7, wo Ken Follett leider nur das Windows Vista ist.

(Bei ausdrücklichem Bedarf kreiere ich noch eine zweite Metapher für Frauen :D)


melden

Schundromane

24.09.2013 um 17:01
@kbvor4
kbvor4 schrieb:Alles nur eine Frage der Umstände ... du Opportunistenschwein !
Nach so viel positiver Resonanz und Empfehlungen musste ich mir das Ganze ja irgendwie passend machen. War schon richtig verzweifelt.

Illuminati (das Buch) hatte ich mir tatsächlich kurz vor Release des Kinofilmes gekauft, den dann gesehen ohne das Buch angerührt zu haben und das Buch weggelegt. Hatte mir das alles ein wenig cooler vorgestellt.
kbvor4 schrieb:Er ist das Windows 7, wo Ken Follett leider nur das Windows Vista ist.
Ich 7, du Vista :D
Den klau ich mir hihi


melden

Schundromane

25.09.2013 um 08:36
@Jardin

Das glaube ich gern.

Ja, da stehst du nicht allein. Ich finde sogar Film & Buch nehmen sich nichts, so als wäre es eine Filmverbuchung, statt einer Buchverfilmung.

Tu es. Streue den Spross meiner Genialität in die Welt hinaus. :D


melden
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schundromane

12.10.2013 um 04:07
Also ich bin ein notorischer "Bücherwegleger"... ich weiß nicht wie viele ich schon als "schlechten Schund" weggelegt habe. Aber es waren Berge, die ich wenns hoch kam zur Hälfte gelesen und genervt in die Ecke geballert habe.

Mich nerven 08/15 Charaktere. Der Hauptcharakter, der alles kann und alles weiß. Der Hauptcharakter der dumm wie Brot ist und trotzdem immer durchkommt oder der Hauptcharakter der komplett unrealistisch handelt.
Mich nerven die "ach so tollen", schönen, perfekten Freundinnen von Hauptcharakteren, die eigentlich nur eine Quote erfüllen, oder als Romanze ihren Zweck erfüllen sollen und absolut nichts können oder zu viel können.
Ganz ehrlich gesagt mag ich die meisten "Romanzen" generell nicht und ich finde in seeehr vielen Fällen versaut mir sowas ein Buch(/Film)... Da muss es schon sehr realistisch aufgebaut, oder gut integriert oder dezent in der Nebenhandlung sein, dass ich es als Bereicherung empfinden kann.

Ich mag es, wenn ich mit den Figuren mitfiebern, mich vielleicht sogar idealerweise zu einem gewissen Grad mit ihnen identifizieren kann. Ich mag scheiternde Helden, die sich dann doch immer wieder aufraffen können, um vllt das Blatt zu wenden (und nicht nur über hunderte von Seiten herumheulen). Die Unperfekten, das sind die spannenden.

Achja, und ich muss sagen... es gibt viele sehr langweilige Bücher, die man so oder so ähnlich schon tausend Mal gelesen hat. Man muss ja nicht grade das Rad neu erfinden, aber manchmal gäbe ein bisschen neue Würze schon einiges her.
Und ganz ehrlich... manche Leute sollten einfach keine Bücher schreiben. Es gibt wirklich auch vom Schreibstil her Bücher zum einschlafen.

Ich habe sicherlich noch einiges vergessen aufzuführen...

Jedenfalls, falls die Frage aufkommt: Ja, ich habe trotz allem einige Lieblingsbücher^^

Tut mir Leid, dass es so lang wurde, das musste einfach mal raus :D


melden
Anzeige

Schundromane

12.10.2013 um 18:09
EMP

erst letztens gekauft und dann nach ca. 1/3 auf Seite gelegt. Schlecht geschrieben.. keine Tiefe der Charaktere...keine wirklichen Visionen zu einem interessanten Thema.


melden
850 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt