Esoterik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

791 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nein, Wasser Ein Lebewesen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 12:16
Zitat von babykecksbabykecks schrieb:Wenn ich schon feinstofflich lese, weiß ich da kommt nur noch Müll tut mir leid.
Was hast du erwartet? Hey, wir sind hier in der Abteilung Esoterik, da muss man mit feinstofflichen Tieffliegern wie uns rechnen :)


melden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 15:06
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Falls jemand meint, das alles hätte jetzt nix mit "lebendigem" Wasser zu tun, irrt er sich.
Natürlich hat das auch mit Wasser zu tun. Durch die Harmonisierung der Energieoptimierung des Nullpunktenergiefeldes wird nicht nur den Elektronen ihr natürlicher Spin zurück gegeben sondern auch Wasser in ausschließlich rechtsdrehendes, so genanntes belebtes Wasser, gewandelt. Das wird erreicht, indem die Zufallsbewegungen entlang der Symmetrieachsen der Wassermoleküle unterbunden werden. Dadurch werden die Wasserstoffbrückenbindungen stabilisiert und es können sich größere Wassercluster bilden, in denen mehr Informationen gespeichert werden können.
Belebtes Wasser ist energiereicher als normales Wasser und kann demzufolge mehr UV Strahlung absorbieren, es hat eine biozide Wirkung und eine geringere Oberflächenspannung als unbelebtes Wasser.


melden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 15:32
@liezzy

Jep, das meinte ich, ich kann mich nur nicht so schön ausdrücken. Belebtes Wasser ist übrigens wegen seiner bioziden Wirkung bei den Homöopathen total verpönt, da wegen der erhöhten Speicherfähigkeit von Informationen der Aufwand beim Verdünnen exponentiell ansteigt. Als das alles mit der Homöopathie damals losging, hat man auf so was nicht so genau geachtet, und die Mittel waren plötzlich mit Spuren von Wirkstoffen verunreinigt, was damals einen großen Skandal auslöste, bis hin zu Betrugsvorwürfen. Heute achtet man natürlich peinlichst genau darauf, dass nur linksdrehende Moleküle verwendet werden. Aber das nur am Rande....


melden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 15:44
@Peter0167
Das mit der bioziden Wirkung des belebten Wassers hab ich nicht so richtig verstanden.
Etwa so wie (frei nach der Mensch ist des Menschen Wolf)
"Das Biozide ist des Belebten Wolf?"


melden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 15:50
@Zyklotrop
Es konnte zweifelsfrei nachgewiesen werden, dass belebtes Wasser Bakterien und Viren abtötende Eigenschaften besitzt. So wurden die Rohrleitungen in einem östereichischem Altenheim mit belebtem Wasser gespült, womit Legionellen abgetötet werden konnten.


melden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 15:59
@liezzy
Klar, die linksdrehenden Wassermoleküle verknoten die subpolaren Flagellen der Legionellen und die sterben in ihrer Bewegungsunfähigkeit an Langeweile.
Das ist altbekannt und mittlerweile kalter Kaffee.
Für das Qualitätsurteil "biozid" erwarte ich darüberhinaus weitreichende Wirksamkeit auch bei gramgebeugten ääh grampositiven Bakterien wie z. B. actinobacillus actinomyces comitans.
Da gilt schon aufzupassen und den Anfängen zu wehren sonst schmückt sich bald jede Brause mit dem Prädikat "biozid".


melden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 16:20
Da sieht man es mal wieder, kaum wird sich hier ernsthaft unterhalten, gesellen sich auch die Fachleute hinzu, obwohl das Threadthema lächerlich ist.
Willkommen in der Expertenrunde @Zyklotrop, deine Fachkompetenz, wird unsere kleine, aber erlesene Runde sicher bereichern :)


melden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 16:45
Jetzt habe ich mich schnell noch mal mit der Problematik auseinandergesetzt, und kann bestätigen, das die Einwände von @Zyklotrop durchaus berechtigt sind, denn das bloße verknoten die subpolaren Flagellen der Legionellen mittels Wirbelbildung infolge linksdrehender Wassermoleküle stellt ein rein physikalisches Wirkprinzip dar, und kann daher nicht als biozid klassifiziert werden. Der daraus resultierende Gram, und die anschließende Verringerung der Populationsdichte bei der Zielgruppe, erfüllt ebenso wenig die hohen Maßstäbe für die Vergabe eines entsprechenden Prädikates.

Da werden wir wohl noch ein wenig dran arbeiten müssen...


melden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 17:09
Ihr legt ja auch falsche Annahmen zu Grunde. Bei Euren Forschungen bezieht Ihr Euch auf ausschließlich linksdrehendes Wasser. Mit der von mir beschriebenen Methode wird aber ausschließlich rechts drehendes Wasser erzeugt. Rechtsdrehende Wassercluster docken an der Peptidoglykanhülle von Bakterien an und sind in der Lage, die Polysaccharide in kleinere Moleküle zu spalten, wodurch die Peptidoglykanhülle wasserdurchlässig wird. Bei grampositiven Bakterien ist der Vorgang sogar noch einfacher, da die Wassercluster direkt entlang der Lipoteichonsäuren, die durch die Zellwand ragen, in die Zelle diffundieren können. In beiden Fällen steigt durch die Wassercluster in der Zelle der osmotische Druck und die Bakterien explodieren förmlich.


1x zitiertmelden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

12.11.2014 um 18:16
Zitat von liezzyliezzy schrieb: In beiden Fällen steigt durch die Wassercluster in der Zelle der osmotische Druck und die Bakterien explodieren förmlich.
Frauen können so grausam sein....aber auch effektiv. Ich kann das mit dem osmotischen Druck gut nachempfinden. Als ich neulich unterwegs war, um Sponsoren zu akquirieren, habe ich im Überschwang vermutlich die Nennkapazität meiner Blase falsch eingeschätzt, was auch unverzüglich zu einer Überlastung der Druckrezeptoren im Parasympathikus führte. Ich dachte bisher eigentlich, dass ich durch mein gezieltes Training die Miktion ausreichend kontrollieren könnte, das war aber eine schwerwiegende Fehleinschätzung......egal, ich kann nur allen den Rat geben, egal wie versiert ihr zu sein glaubt, unterschätz niemals die dunklen Kräfte jenseits des Schwellwertes!

Aber zurück zu den Bakterien, ich denke schon, dass die Diffusion entlang der Lipoteichonsäuren durch die Zellwand nicht ausschließlich auf ein physikalisches Wirkprinzip zu reduzieren ist, was wiederum recht hilfreich bei der Zertifizierung unseres Verfahrens sein dürfte. Wenn uns die Tierschützer keinen Strich durch die Rechnung machen, sollten wir eigentlich damit durchkommen. :)


melden

-Wasser- Ist Wasser ein grosses gigantisches Lebewesen

15.11.2014 um 09:57
Selbstverständlich laufen dabei auch chemische Prozesse ab. Die Lipoteichonsäuren reagieren dabei auch mit den Wasserclustern ab, lösen die Cluster dabei auf und es entsteht molekulares Wasser, das sehr viel schneller in der Lage ist, osmotischen Druck aufzubauen.


melden