weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Punks: konforme Nonkonformisten?

41 Beiträge, Schlüsselwörter: Punks, Konform

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 14:35
Angehörige der Subkultur des Punks legen für gewöhnlich großen Wert auf die Feststellung, dass sie ,,anders" sind. Mit der Gesellschaft und ihren Moralvorstellungen nicht konform gehen, das ,,System" als unwürdig und falsch betrachten und sich ihm daher verweigern.
Das tun sie, indem sie ,,frei leben", also öfters auf feste Wohnsitze verzichten oder in Kommunen wohnen, denen sie fantasievolle Namen geben, die ihre Einstellungen wiedergeben. Indem sie
,,geregelte" Arbeit vermeiden (Systemboykott), stattdessen entweder betteln, Gelegenheitsjobs oder als ,,alternativ" empfundene Tätigkeiten ausüben (nonkommerz-Laden betreiben, Tätowierstube...). Indem sie Konzerte organisieren, sich auf Demos tummeln, kreative und progressive Aktionen durchführen. Oder indem sie sich einfach nur verweigernd irgendwo hinsetzen.

Politisch sind sie gewöhnlich irgendwie links/alternativ/anarchistisch eingestellt und engagiert, ihre Lieblingsfeinde sind ,,Nazis", sowie Polizisten.

Nun könnte man sagen:,,Das ist aber ein bunter Haufen!"

Vor allem angesichts ihrer äußeren Erscheinung, die möglichst abweichend sein soll von der empfundenen, gesellschaftlichen ,,Norm".

Doch betrachtet man sie genauer, fällt einem auf, dass ihr ,,nonkonformes" Verhalten und Aussehen doch irgendwo innerhalb dieser Kultur sehr gleich erscheint, finde ich.

Hier kann diskutiert werden: Sind Punks konforme Nonkonformisten?


melden
Anzeige

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 15:19

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.
von wem dieser Satz war weiß ich nicht, doch er fasst etwas sehr wesentliches auf:
einerseits bist du etwas, was erwachsen wird und sich zu etwas bekennt.Aber anderseits nimmt es dir die Möglichkeit zu spielen und etwas zu werden, was du sein könntest.
Wie du es drehst und wendest, hört nicht auf zu spielen, entwickelt und verändert euch, behaltet altes und lasst neues zu.


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 15:21
@kc
kc schrieb:Doch betrachtet man sie genauer, fällt einem auf, dass ihr ,,nonkonformes" Verhalten und Aussehen doch irgendwo innerhalb dieser Kultur sehr gleich erscheint, finde ich.
Ich höre selbst wahnsinnig gern ( u.a ) Punk und das war auch meine erste Musik, dementsprechend kleidete ich mich. Und es war mir von Anfang an klar, dass ich mich verkleiden würde, wenn ich so aussehe wie auf einem Schlachtrufe-Sampler.. Ich hab dann so eine gemütliche Variante davon gewählt, die eher nach "Grunge" aussah.

Für mich war es vlt. schon so, dass ich es als Punk-Uniform betrachtete, was manche Nietenpunks so trugen, aber im Grunde ist es trotzdem sehr unique weil dass ja nur eine ganz kleine Gruppe in der Gesellschaft ist, und du wirst immer jemand anderem ähneln, es sei denn du läufst in einem Raumanzug rum.


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 15:24
@kc
Es gibt immer irgendwas oder irgendwen mit dem man konform geht
also ist absolute nonkonformität unmöglich


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 15:27
Sind Punks nicht die "Nachkommen" von den Hippies?
Fast alle Punkte stimmen überein.
Auch sie waren konforme Nonkonformisten, dass wollen ja die meisten Jugendliche sein, in ihren Drang und Sturmzeiten.
So sind es jetzt die Punks, was mir auffiel, dass es heute weniger Punks gibt.


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 15:29
@Dr.AllmyLogo
Nicht ganz
der punk entstand zusammen mit den hippies und war ne gegenbewegung, weniger freiden und mehr krieg und zwar dem establishment


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 15:37
Das sind die Jungs die eine E-Gitarre geschenkt bekamen weil sie Rocker werden wollten und sich dann mit 3 (genialen ) Accorden zufrieden gaben. Punk ist auch "Do it Yourself", aber Punk und Hippie das passt nun wahrlich nicht zusammen.

TankGirlColorCover23


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:06
@DeadPoet
DeadPoet schrieb:Das sind die Jungs die eine E-Gitarre geschenkt bekamen weil sie Rocker werden wollten und sich dann mit 3 (genialen ) Accorden zufrieden gaben. Punk ist auch "Do it Yourself", aber Punk und Hippie das passt nun wahrlich nicht zusammen.
So ungefähr
Hippies und punks verbindet nur, dass sie eher links eingestellt sind
die "MACH ES SELBST"-attitüde habe ich mir auch zueigen gemacht
Plane auch mir nen kleinen bassverstärker den ich mir selbst basteln will


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:10
@blutfeder

Jo, bzgl. Hippie, sieht man ja schon daran wie Jamie Hewlett sein Tank Girl gezeichnet hat.. Klar schwingt da Hippietum mit, wenn man die Comics liest erst recht. Aber letztlich werden alle Stilrichtungen aus denen sich der Punk das beste raussucht, weggeklatscht, zumeist mit Panzerfäusten oder Macheten. Vorrangig Goths, Metaller, Hippies und Nazis :D


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:24
@DeadPoet
kenn ich garnicht die comics
ich müsste mal nachgucken und vielleicht was kaufen


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:27
ist das nicht ähnlich wie das mit den hipstern?
im grunde merken die leute doch gar nicht, dass sie mit dem zwanghaften anders sein wollen die verhasste uniformität längst selbst praktizieren


melden
N8Alp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:33
@kc
kc schrieb:Angehörige der Subkultur des Punks legen für gewöhnlich großen Wert auf die Feststellung, dass sie ,,anders" sind.
Punks sind nicht anders, sie sind ganz anders. Bei dem Wort "Nonkonformismus" würden die meisten von ihnen bei einem Buchstabierwettbewerb, so wie ihn beispielsweise unsere amerikanischen Freunde für ihre intellektuellen Leichtgewichte veranstalten, jämmerlich scheitern.
Sie rekrutieren sich aus den (sehr) bildungsfernen Schichten. Eine nach wenigen Jahren prall gefüllte Akte bei Polizei und Sozialbehörden ist selbstverständlich.

Da wirft man den Roma in Duisburg (nicht zu Unrecht) Lärm, Dreck, kriminelle Energie und Scheißerei in der Öffentlichkeit vor - gerade die Merkmale der Punks.
Sie zu einer Subkultur zu erheben, in die womöglich noch zu investieren ist, ähnelt den sozialen Phantastereien der Grünen.

Sie sind da und sie werden bleiben, soviel ist klar. Raffen wir mit viel gutem Willen soviel Toleranz zusammen, dass wir sie nicht endlich in zu erstellende Bootcamps bitten.


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:38
@N8Alp

Du schreibst so, als wärst Du 1970 eingefroren und gestern aufgetaut worden. Natürlich ist Punk Kultur, weil Punk auf Musik gründet und auf mehreren kleinen Kernsätzen wie DIY oder No Future..
Ganz gewöhnliche Bahnhofspenner, Assis, Alkis oder vagabundierende Sintis sind dann doch anders...


melden
N8Alp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:49
@DeadPoet
DeadPoet schrieb:Natürlich ist Punk Kultur...
Wenngleich ich deine wohlwollende Meinung gelten lasse, erlaube ich mir den Verweis auf die weiter oben ersichtliche Apostrophierung einer Subkultur.
Punks haben sich einem Musikgenre verschrieben. Das wars. Selber sind sie fast zu blöde, um auch nur auf dem Kamm zu pfeifen, wenn du verstehst, was ich damit andeuten will.


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:53
@asgards.tattoo
asgards.tattoo schrieb:ist das nicht ähnlich wie das mit den hipstern?
im grunde merken die leute doch gar nicht, dass sie mit dem zwanghaften anders sein wollen die verhasste uniformität längst selbst praktizieren
Naja, mit Hipstern lässt sich das nicht vergleichen. Die sind zwar auch letztlich eine Gruppe, allerdings leugnen sie, eine zu sein (Nach dem Motto: "Ich hänge zwar mit Leuten rum, die das gleiche tragen, essen, trinken, lesen, schauen etc., aber das ist alles nur zufällig).

Aber es stimmt schon, innerhalb der Gruppen besteht die gleiche Konformität wie überall sonst. Aber man fühlt sich halt wie der Hecht im Karpfenteich, weil man sich so cool von der Konformität des Mainstream abgrenzt. Denn merke: Konformität ist in Ordnung, solange es nur nicht Mainstream-Konformität ist.


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:56
@N8Alp
du klingst echt als wärst du früher eingefroren worden, oder einfach nur hartnäckig konservativ

außerdem punks sind nicht alle strunz dumm, so wie du sie hier darstellst.
und nicht nur kinder und jugendliche aus "bildungsfernen schichten" wie du das nennst werden zu punks, punks kommen in allen gesellschaftschichten vor.
Klar, sie haben nicht so viel mit der schule und der klassischen bildung am hut, was aber nicht heißt, das sie dumm sind

@asgards.tattoo
Nee, das ist was anderes
punks zelebrieren ihre anderssein um damit eine aussage zu machen, und zwar, das sie nichts mit dem system zutun haben wollen.
bei den hipstern ist as einfache abgrenzung, um irgendwie individuell sein, außerdem bekennen die sich nicht dazu, was sie sind.


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 16:58
@N8Alp

Sicher ist Punk eine Lebenseinstellung und eine Kultur, und wenn du jetzt in Genre denkst wie im Musikgeschäft, meinetwegen eine Subkultur, aber was sind dann die Subkulturen von Punk? Sub-Subkulturen? Weil du Punks für blöde hälst, muss das nicht der Wahrheit entsprechen, und ich denke auch mal, dass dein polemischer Sprachwitz in der Sache eigentlich alles sagt.

Es gibt Punks die hatten eine schwere Kindheit, aber Punks sind nicht Punks weil sie dumm sind, sondern weil sie aufbegehren, weil sie anders sein wollen - oder sogar müssen. Du solltest dich mal mit welchen unterhalten oder dich wenigstens informieren, dein Denken ist faschistoid und gefährlich.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 17:05
@kc

Ich glaube für dieses Thema müssen wir den Begriff "Punk" erstmal sezieren und uns die verschiedenen Epochen dieser Subkultur ansehen. So waren die Punks der 70ger von einem ganz anderen Schlag als die der 90ger!

Als Anfang der 70ger die ersten Punks aufkamen, sah man sich noch als Produkt der Arbeiterklasse! Trotz Wurzeln in der Hippie-Szene fühlte man sich als Bruder der damals noch unpolitischen Skinheads, mit denen man zu dieser Zeit eine gemeinsame Szene bildete. Das Auftreten war provokant - aber (im Gegensatz zu heute) gepflegt. Man war anarchistisch orientiert - aber nicht "links" im heutigen Sinne. So waren viele Punks durchaus patriotisch - was im England der 70ger Jahre in der Arbeiterklasse noch sehr verbreitet war. Erst gegen Ende der 70ger gab es einen Ruck nach "linksrot"...was in Verbrennungsorgien verschiedener Nationalflaggen endete. Ab diesen Zeitpunkt kamen Punks auch in der öffentlichen Wahrnehmung erst richtig unter Kritik - denn es war noch der kalte Krieg und die Menschen hatten Angst vor dem Kommunismus, den man nun in dieser Szene aufkeimen sah. Erst in dieser Phase begann eine Feindschaft zwischen Punks und Skinheads zu entstehen, da Letztere ebenfalls in diesen Tagen einen politischen Ruck (allerdings in die andere Richtung) erlebten.

In den 80gern kam das Ganze dann zusammen mit dem Skinheadkult nach Deutschland. Hier waren die ersten Punks noch eher unpolitisch - genauso wie die Skins. Politik fasste hier erst mit etwas Verzögerung in den beiden Subkulturen Fuß...und so waren auch in Deutschland die ersten Punk/Skingenerationen noch eine gemeinsame Szene. Mit der Politisierung dann so gegen Mitte 80ger änderte sich das dann langsam auch hier. Punks und Skins wurden zum Inbegriff subkultureller Feinde - wie Hund und Briefträger!

Ab wann es in der Punkszene zu diesem exzessiven Konsum von Rauschgift kam ist im Nachhinein nicht mehr klar zu rekonstruieren. Jedenfalls empfand ich die Punks der mittleren 90ger oft nur noch als verlodderte Junkies, als Verlierer die ihrem Leben mit dem Punk-Image einen Sinn geben wollten. Von der stolzen Subkultur hab ich persönlich damals nicht mehr viel gesehen. Es waren auch die 90ger, als diese Subkultur mit Bands wie den Toten Hosen im Mainstream-Bereich ankam. Und gegen Ende dieses Jahrzehnts sah man dann auch "Punks" aus spießigen Familien, die mit dem ursprünglichen Lebensgefühl garnichts mehr zu tun hatten...und sich eher im Rebellen-Image sonnen wollten. So um die Jahrtausendwende gab es dann (fertige) Domestoshosen bei Karstadt zu kaufen...und an der Kasse hingen sogar die passenden Buttons für die Jacke: Anarchie-Symbol, Che Guvuera, Kommie-Stern...etc. Ein kleinbisschen Rebellion für 5 Mark 50. Und entsprechend war die Szene auch überflutet von "echt krassen Punks", die zwar sämtliche Anstecker an der Jacke (finanziert von Mami) hatten...aber fragend die Augenbrauen hochzogen, wenn man von den Ramones oder Sex Pistols sprach. Die echten Punks waren für die Campino und Farin Urlaub.

Inzwischen bekomme ich eigentlich kaum noch was mit von dieser Szene. Soweit ich das beurteilen kann gibt es inzwischen einen Trend hin zu den unpolitischen, stolzen Wurzeln. Ganz ohne roten Stern und Fixerspritzen. Man nähert sich auch schon seit Jahren wieder an die Skinszene an - die ihrerseits einen ähnlichen Trend erlebt. Aber wie es bei den 16 Jährigen auf den Schulhöfen aussieht...keine Ahnung. Dafür bin ich inzwischen zu alt geworden. :o(


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 18:24
@kakaobart

War das mit den Punkoutfits von C&A nicht schon in den frühen 90ern? Kann mich an ein Ärzteinterview erinnern, wo die drei genau darüber sinnierten und das war die Zeit ihrer Reuion mit "Die Bestie in Menschengestalt"


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 18:48
Bei Punks muss ich immer an die Chaostage von früher denken



Da ging es in Hannover noch richtig rund :)


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 19:01
scheiße die bauen echt die ganze straße ab
also desswegen gibts kaum noch kopfsteinpflasterstraßen


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 19:06
@Schmandy
aber da wir schon bei musik sind
sowas hier find ich wesentlich cooler


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 20:35
@Schmandy

Waren das Souvenirs?

Der Typ, der da scheinbar mit einer Bordsteinkante abzieht, sieht nicht so aus, als könnte er die auch noch werfen :D


melden

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 20:37
@kc




Spaß mit Penny

Hab damals im benachbarten Stadtteil gewohnt selbst da ging es noch ab :)


melden
Anzeige

Punks: konforme Nonkonformisten?

27.09.2013 um 20:48
geil
damals als ich noch kind war, hab ich das Zottlied geliebt


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden