Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum die Frauenquote falsch ist

14 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauenquote
Diese Diskussion wurde von univerzal geschlossen.
Begründung: Hier existieren bereits umfangreiche Threads zum Thema. Zudem bringst du nicht wirklich weltbewegende Neuigkeiten, die eine weitere Diskussion verdient hätten.
Seite 1 von 1

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 21:29
Die Frauenquote ist mir seit langem ein Dorn im Auge und nachdem ich einmal überlegt habe warum das so ist bin ich zu einer Antwort gelangt:

Die Frauenquote ist deshalb falsch, weil sie mit Zwang etwas zu erreichen versucht, dass durch Überzeugung zu erreichen versucht werden sollte.

Soll heißen: Die Frauenquote ist eine Bankrotterklärung. Man sagt: Ok, die Leute kommen nicht zur Vernunft - also zwingen wir sie. Und das ist und war schon immer das Falscheste was man tun kann.
Möchte man, dass 30% aller DAX-Vorstände Frauen sind, dann muss man die Gesellschaft, die Konzerne, die Führungskräfte und Vorstände - und vor allem auch erstmal die Frauen selbst - mit vernünftigen Argumenten davon überzeugen dass dies sinnvoll und nützlich ist. Gelingt dies nicht, so ist das zu akzeptieren. So ist die einzige vernünftige Art wie Erwachsene Menschen miteinander umgehen sollten. Entweder ich kann jemanden argumentativ überzeugen, oder aber nicht. Ich kann nicht hergehen und sagen: "Ich kann dich also nicht überzeugen? Ok...dann zwinge ich dich halt."
So hat man in 100.000 Jahren Menschheitsgeschichte noch kein einziges mal etwas substantiell verändert. Noch nie!

Ich habe ohnehin den Verdacht, dass hinter der Frauenquote sowieso nur wieder Interessen stehen: Man möchte die Frau noch stärker ins Kapitalsystem einbinden um sie noch besser finanziell ausbeuten zu können und dies verkauft man der Frau als "Erweiterung ihrer Rechte"...völliger Blödsinn in meinen Augen.


melden
Anzeige

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 21:39
Ja ja, jimmy82 und die Frauen...a neverending story :D


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 21:40
FrauLehrerin schrieb:Ja ja, jimmy82 und die Frauen...a neverending story :D
Ein Ad Hominem...dann habe ich argumentativ die Diskussionen gewonnen.


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 21:44
@jimmy82

Über den Sinn oder Unsinn einer Frauenquote kann man reden, allerdings
jimmy82 schrieb:Man möchte die Frau noch stärker ins Kapitalsystem einbinden um sie noch besser finanziell ausbeuten zu können und dies verkauft man der Frau als "Erweiterung ihrer Rechte"...völliger Blödsinn in meinen Augen.
halte ich das für völligen Blödsinn. Klar die wirtschaftlichen Interessen sind von großer Bedeutung und auch Frauen, die mehr verdienen, zahlen bekanntlich auch mehr ein. Warum aber finanzielle Abhängigkeit besser sein soll, als finanzielle "Ausbeutung", musst du aber nochmal erklären.


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 21:49
Pallas schrieb:halte ich das für völligen Blödsinn. Klar die wirtschaftlichen Interessen sind von großer Bedeutung und auch Frauen, die mehr verdienen, zahlen bekanntlich auch mehr ein. Warum aber finanzielle Abhängigkeit besser sein soll, als finanzielle "Ausbeutung", musst du aber nochmal erklären.
Ok, danke, dass ich erläutern darf :D Früher verdiente z.B. jeder kleine Bauarbeiter genug um eine ganze Familie zu ernähren. Was braucht man um einer ganzen Familie (4 Personen) heute eine durchschnittliche Lebensqualität zu bieten? Sagen wir mal gute 4000 Euro netto im Monat. Das entspricht heute dem was zwei Personen verdienen. Wäre die Wirtschaft her gegangen und hätte gesagt: Ok wir binden auch Frauen ins System ein und zahlen jedem Mann und jeder Frau 4000 netto im Monat wäre das ok gewesen. Aber stattdessen zahlen sie jedem 2000 und das ist Beschiss vom Feinsten. Da geht es nicht um finanzielle Abhängigkeit. Das ist nicht die Alternative. Die Alternative ist dass man vernünftig zahlt. 4000 Euro Cash auf die Kralle netto im Monat für den deutschen Durchschnittsverdiener. Das steht jedem von uns zu.


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 21:55
jimmy82 schrieb: Die Alternative ist dass man vernünftig zahlt. 4000 Euro Cash auf die Kralle netto im Monat für den deutschen Durchschnittsverdiener. Das steht jedem von uns zu.
Kommt auf den Beruf drauf an.
Jemand der nur putzt kann nicht so viel verdienen, wie ein Arzt der eine Operation durchführt. Jeder Beruf erfordert unterschiedliche Qualifikationen und Kenntnisse. Je höher ein Beruf ist, desto umfangreicher ist das Wissen welches man dafür mitbringen muss bzw. sich aneignen muss. Es wäre unfair, wenn jemand der nur dir Toilette putzt genauso viel verdient, wie jemand der jeden Tag Menschenleben rettet. Außerdem, würde ein niedriges Gehalt auch die Motivation lindern zu lernen, da man durch weniger Leistung genauso viel verdienen könnte.


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 22:00
Yotokonyx schrieb:Kommt auf den Beruf drauf an.
Jemand der nur putzt kann nicht so viel verdienen, wie ein Arzt der eine Operation durchführt. Jeder Beruf erfordert unterschiedliche Qualifikationen und Kenntnisse. Je höher ein Beruf ist, desto umfangreicher ist das Wissen welches man dafür mitbringen muss bzw. sich aneignen muss. Es wäre unfair, wenn jemand der nur dir Toilette putzt genauso viel verdient, wie jemand der jeden Tag Menschenleben rettet. Außerdem, würde ein niedriges Gehalt auch die Motivation lindern zu lernen, da man durch weniger Leistung genauso viel verdienen könnte.
Ja aber was hat das damit zu tun dass die Gehälter faktisch halbiert wurden seit die Männer nicht mehr alleine eine Familie ernähren müssen?


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 22:02
@jimmy82
Angebot und Nachfrage

Arbeitskraft ist bei verdopplung der Anzahl Arbeitsfähigen Kräfte nur noch halb so viel wert


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 22:04
@jimmy82

4000 Euro Netto sind für einen Einzelverdiener wirklich viel, da musst du schon zu den Besserverdienenden gehören. Und die Lebenshaltungskosten sinken ja auch nicht gerade.
Woher soll eigentlich das Geld herkommen, damit jeder 4.000 Euro netto monatlich verdient?


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 22:08
jimmy82 schrieb:Ok, danke, dass ich erläutern darf :D Früher verdiente z.B. jeder kleine Bauarbeiter genug um eine ganze Familie zu ernähren.
Was nicht daran lag das ein ausgebildeter Facharbeiter im Verhältnis mehr verdient hätte, sondern daran das die Ansprüche an das was als Lebensstandard sein muss, geringer waren.

Mal was zum verdeutlichen

Arbeitszeit früher und heute für ausgewählte Produkte

Produkt Einheit Arbeitszeit 1950
(in Std.) Arbeitszeit 2009
(in Std.)
Mischbrot 1 kg 0:27 0:11
Eier 10 Stück 2:01 0:08
Vollmilch 1 l 0:19 0:03
Bohnenkaffee 500 g 26:22 0:19
Schweinekotelett 1 kg 3:54 0:32
Herrenanzug 1 Stück 108:38 17:00
Kleiderschrank 1 Stück 146:59 38:24
Fernseher (Wert für 1960) 1 Stück 351:38 35:31
Braunkohlenbriketts 50 kg 2:20 1:08
Herrenschuhe besohlen 1 Paar 7:09 1:36
(Berechnungsbasis: Nettolohn je Arbeitsstunde in den alten Bundesländern)


http://finanzwertig.de/kaufkraft-vergleich-frueher-war-mitnichten-alles-billiger-95


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 22:09
jimmy82 schrieb:Ja aber was hat das damit zu tun dass die Gehälter faktisch halbiert wurden seit die Männer nicht mehr alleine eine Familie ernähren müssen?
Wenn man von deinen 4000 Euro(?) Netto ausgeht: Wofür sollte einer, der alleine lebt 4000 Netto zum leben benötigen?


melden

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 22:21
warum der thread unnötig ist
https://www.allmystery.de/search?query=Frauenquote
@jimmy82

man hat schon immer was durch Gesetze verändert, wenn Du das mit Zwang meinst ;) und was anderes kannst Du ja kaum meinen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 22:29
@jimmy82
Mit denselben Argumenten verweigerte man Frauen auch das Wahlrecht,das Recht nen Führerschein zu machen und ne eigene Karre zu fahren,das Recht zu studieren,zu arbeiten,ein eigenes Konto zu führen...noch bis in die siebziger Jahre hinein.
Wenn Männerbünde in den Vorstandsetagen und Personalabteilungen nicht mit rationalen Argumenten und grosszügigen Übergangszeiten überzeugt werden können muss halt Zwang ausgeübt werden.


melden
Anzeige
-Alexa-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum die Frauenquote falsch ist

26.02.2016 um 22:34
Warhead schrieb:Mit denselben Argumenten verweigerte man Frauen auch das Wahlrecht,das Recht nen Führerschein zu machen und ne eigene Karre zu fahren,das Recht zu studieren,zu arbeiten,ein eigenes Konto zu führen...noch bis in die siebziger Jahre hinein.
Wenn Männerbünde in den Vorstandsetagen und Personalabteilungen nicht mit rationalen Argumenten und grosszügigen Übergangszeiten überzeugt werden können muss halt Zwang ausgeübt werden.
Damit ist alles gesagt! Sehr gut ;)


melden

Diese Diskussion wurde von univerzal geschlossen.
Begründung: Hier existieren bereits umfangreiche Threads zum Thema. Zudem bringst du nicht wirklich weltbewegende Neuigkeiten, die eine weitere Diskussion verdient hätten.
774 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wahrheit27 Beiträge