Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

46 Beiträge, Schlüsselwörter: Videoüberwachung, Privathaushalte
242
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 03:00
Ich hatte heute ein Erlebnis , daß mich doch sehr verblüfft hat.Ich war mir einen Artikel aus den Kleinanzeigen beim Verkäufer zu hause ansehen. War nicht so dolle,so weit so gut. Beim rausgehen meinte mein Mann ob ich nicht bemerkt hätte , daß dort überall Kameras gehangen haben. Vor der Tür , im Flur , im Wohnzimmer .. überall. (das hätte er ruhig mal laut denken können)Also bin ich unfreiwillig gefilmt worden was ich schon recht unverschämt fand und auch kund getan habe.

Mir stellt sich die Frage : Wozu überwacht man sich selbst im eigenen Haus mit unzähligen Kameras ? Ich finde das sehr befremdlich.

http://www.abus.com/ger/Ratgeber/Videoueberwachung/Einsatzbereiche/Privathaushalte

kleiner Auszug ...

"Der Wohnbereich: Heim und Familie
Nutzen Sie Videoüberwachung im Wohnbereich, um Diebstähle durch Putzfrauen, Handwerker und andere Dienstleister zu dokumentieren oder gar Einbrecher zu überführen. Mithilfe von Videokameras können Sie Ihre Kinder oder Ihre pflegebedürftigen Angehörigen im Blick behalten und im Zweifelsfall schnell helfen."



Nutzt Ihr zuhause auch solche Kameras im Haus ?


melden
Anzeige

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 03:08
Ich nicht....
Allerdings finde ich das jeder das Recht hat im eigenen Haushalt so viele Kameras zu installieren wie es derjenige für nötig befindet.
Ist doch sein/ ihr Bier was genau der Grund sein könnte dafür.
Vielleicht paranoid, vielleicht wurde dort bereits eingebrochen, vielleicht wirds für "gewisse Spiele" genutzt. Vielleich ist jemand aus der Familie Schlafwandler. Vielleicht ist es eine feste Installation, vielleicht auch nur eine vorrübergehende.

Klar, derjenige hätte dich vorwarnen können a la "Sie sollten wissen, wir haben hier Kameras installiert. Aber keine Sorge....".


melden
242
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 03:18
@slobber

der jenige hätte nicht können , sondern müssen da es sonst eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts darstellt.

ich persönlich finde es total paranoid die ganze Hütte zu " verwanzen " zum Kinder hüten , Oma hüten, Handwerker überwachen ect.

Aber wenn die Leute erst mal privat Spaß daran gefunden haben tuts auch nicht mehr so weh wenn Vater Staat alles überwacht :D


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 06:41
Manchmal sind die Kameras auch nützlich, um alarmiert zu werden, wenn der Hund/die Katze die Wohnung verwüstet. Ich kann mir vorstellen, dass der Wohnungsbesitzer dann ab und an mal reinschaut, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist ;)


melden
ISF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 07:34
Finde es ebenfalls, dass es die Entscheidung der Bewohner ist, ob und wieviele Kameras installiert werden.
Schaden wird es sicher nicht.


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 07:39
@242

Deine Rechte werden erst tangiert, wenn derartige Aufzeichnungen veröffentlicht werden.


melden
kavinsky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 08:41
Ganz ehrlich: Ums Grundstück drumrum hab ich auch schon einige Male drüber nachgedacht, aber IM Haus direkt .. ?

Und da das Thema einmal steht (obwohls jetzt nicht Thema Privathaushalt ist): An meinem vorherigen sowie auch an meinen jetzigen Arbeitsplatz sind Kameras installiert (mit Tonaufnahme und als Bewegungsmelder getarnt), muss ich darüber von meinem Arbeitgeber informiert werden oder dürfen die das, wenn es begründbar ist? Weiß das jemand?


melden
242
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 09:41
@Bruderchorge

das stimmt so nicht (Hinweispflicht) .... meine Rechte als Besucher sind aber auch nicht Haupthema des Threads.

@ISF

Es schadet also nicht der kindlichen Entwicklung 24/7 unter Überwachung zu stehen ?

@Issomad

Vieleicht bin ich da etwas altmodisch und der Meinung man sollte sein Tier lieber erziehen und der Rasse angemessen auslasten. :D

spreche da aus Erfahrung.

und jetzt mal rein theoretisch was bringt es Dir wenn du 30km entfernt am Arbeitsplatz sitzt und zuschauen kannst wie der Hund das Sofa schreddert?


@kavinsky

im Aussenbereich vom Haus kann ich das auch nachvollziehen.



zu deinem versteckten Arbeitsplatzproblem mit Ton

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/videoueberwachung-und-datenschutz/

"Generell sind die Anforderungen an eine verdeckte Videoüberwachung allerding sehr hoch: Es muss ein konkreter Verdacht einer strafbaren Handlung oder einer anderen schweren Verfehlung zu Lasten des Arbeitgebers vorliegen; weniger einschneidende Mittel müssen ausgeschöpft sein; die Videoüberwachung darf als einziges Mittel verbleiben und die Videoüberwachung darf insgesamt nicht unverhältnismäßig sein."

"Zu beachten ist, dass Tonaufnahmen bei jeder Form der Videoüberwachung unzulässig sind. Anders als bei Bildaufnahmen ist es gemäß § 201 StGB unter Androhung von Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren verboten, das nichtöffentlich gesprochene Wort aufzuzeichnen oder abzuhören. Sofern also eine Videoüberwachungskamera über eine Audiofunktion verfügt, ist diese irreversibel zu deaktivieren."


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 09:53
@242
Die dort lebenden erwachsenen Personen werden schon ihre privaten Gründe haben.
Insofern brauchts fremde Leute nicht zu tangieren finde ich.

Es kann viele Gründe haben und jeder Grund kann auf seine Weise für die Leute (die sich für die Kameras entschieden haben) wichtig genug sein um eine Nutzung der Kameras zu rechtfertigen.


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 09:53
@242

Die Hinweispflicht gilt nicht für Privat Grund.


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 10:00
Ich könnte mir einen weiteren Grund vorstellen: Weil es geht und nicht teuer ist.

Es gibt einige Technikverrückte, die sich die Bude zum "smart Home" umbauen und alles verkabeln und vernetzen.
Kuck mal, ich kann die Heizung vom Büro aus steuern.

Ich denke aber auch, dass eine Kamera das Verhalten der Menschen beeinflusst. Ich zögere so was einzubauen (im Flur würde ja reichen), obwohl es als Schutz vor Einbrechen bestimmt nicht schlecht geeignet ist, da man bei einer Alarmierung direkt die Polizei rufen kann.


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 10:57
Es gab da mal folgenden Fall, ein Wohnhaus, da war in jede Zimmertür ein Spion eingebaut worden. Vom Flur aus konnte so jeder kontrollieren, was die im Raum befindliche Person gerade tat.

Da sind Kameras natürlich bequemer zu handhaben.


melden
242
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 11:10
@Bruderchorge

http://news.immowelt.de/n/2313-81-prozent-der-deutschen-sind-zur-videoueberwachung-der-eigenen-wohnung-bereit.html

" Auch in den eigenen vier Wänden hat die Videoüberwachung rechtliche Grenzen. „In seinem Haus darf der Mieter oder Eigentümer zwar grundsätzlich tun und lassen was er will, also auch Kameras anbringen. Wenn er damit jedoch andere Personen filmt, kommen deren Persönlichkeitsrechte ins Spiel“, sagt der auf Multimediarecht und Datenschutz spezialisierte Rechtsanwalt Guido Flick. Wer in der Wohnung gefilmt wird, müsse darauf auf jeden Fall hingewiesen werden – das gelte für Besucher genauso wie für Handwerker. "

wenn du der Ansicht bist daß es kein Persönlichkeitsrecht für in Privatwohnungen ohne Hinweis und berechtigten Grund gefilmte Besucher gibt , dann belege dies doch bitte.


Dazu kommt ja noch das man nicht wissen kann was Hinz und Kunz mit dem Material privat so veranstaltet.

@stanmarsh

ich kann Haustürüberwachung , Grundstücksüberwachung zur Einbrecherabschreckung durchaus verstehen.

In der Beeinflussung des Verhaltens sehe ich ein Problem , da steht (wenn z.B. alle Räume im Haus ausspioniert werden) stundenlange Überwachung gegen den vieleicht nie eintretenden Fall des beworbenen Nutzens , Notfall rechtzeitig mitbekommen ect. Das Hauptgeschäft ist doch eher die allumfassende Kontrolle und voyeuristische Unterhaltung . Kinder im Haushalt können dies z.B. nicht selbst entscheiden.


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 12:12
@242

Also mich würde schon meine eigene Kamera im Rücken unruhig machen, selbst wenn es eine ohne Lan Anschluss wäre und nur ich darauf Zugriff hätte.

Liegt bestimmt auch daran: ;)

giphy


melden
242
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 12:18
@stanmarsh

Ein weiterer unschöner Aspekt :D .

http://www.berliner-kurier.de/news/panorama/ueberwachungskameras-vorsicht--spion-im-haus--23492740

" Ein Paar montiert eine Überwachungskamera unter das Dach ihres Heims, sie erfasst Terrasse und Eingangstür. Die zwei leben im französischen Skiort Chamonix. Vermutlich haben sie Angst vor Einbrechern – doch mit der Kamera haben sie sich selbst auch Spanner die Türen zur Holzhütte geöffnet. Über www.opentopia.com verfolgen einige das Leben der beiden, spitzeln durch die Linse ins Haus und kommentieren, was sie entdecken. „Sieht so aus, als ob da ein Paar mittleren Alters lebt“, schreibt einer. „Möglicherweise mit einem jüngeren Kind. Ich habe zwar keins gesehen, aber Kinderschuhe vor der Tür.“

" Der Spanner von heute muss sich nicht auf ein paar Fenster in der Nachbarschaft beschränken. Er sitzt gemütlich zu Hause und beobachtet seine Opfer durch deren Webcams. Suchmaschinen wie Shodan bieten dabei breite Auswahl. Von Kühen im Stall, über Alte im Pflegeheim bis zu Kindern in der Krippe. Japanische Studentinnen beim Lernen sind nur einen Klick von der kuschelnden Hundesitterin in den USA entfernt. Befürchten muss der Spanner dabei nichts. „Die Nutzung solcher Suchmaschinen an sich ist legal“,


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 12:24
@242
242 schrieb:Das Hauptgeschäft ist doch eher die allumfassende Kontrolle und voyeuristische Unterhaltung . Kinder im Haushalt können dies z.B. nicht selbst entscheiden.
Kinder sind ja auch noch minderjährig. Die kommen erst gar nicht auf die Idee irgendwas Verbotenes anzustellen. Die können noch nicht mal ungestört in der Nase popeln

Denn wie heißt es so schon:

Es gibt ein Aug, das alles sieht,
selbst was in dunkler Nach geschieht.


melden
242
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 12:40
@emz

wenn man dem Herrn Tim glauben schenken kann ist theoretisch sogar die ...

" Heimliche Überwachung eigener Kinder unzulässig

Rechtsanwalt Timm: Der Schutz des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts beginnt nicht erst mit der Volljährigkeit. Es steht vielmehr allen Personen kraft ihres Menschseins zu. Daher haben auch die eigenen Kinder das Recht, von einer geplanten Videoüberwachung in einer ihrem Alter entsprechenden, verständlichen Weise unterrichtet zu werden und der Überwachung gegebenenfalls zu widersprechen. Eine heimliche Videoüberwachung ist daher auch bei den eigenen Kindern unzulässig."

http://www.123recht.net/Achtung-Kamera-Die-private-Video-Ueberwachung-__a150788.html

in der Praxis wird das Kind wohl nicht mehr in Ruhe popeln können.


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 13:04
@242
Okay....

Angenommen die dort lebenden Leute (ich weiß ja nicht wieviele Personen in dem Haushalt leben und wie alt sie sind) haben in letzter Zeit Seltsames daheim erlebt (Dinge verschwinden, irgendwas Unheimliches passiert ab und an). Man möchte diesem auf den Grund gehen.

Oder eine der im Haushalt lebenden Personen schlafwandelt sehr extrem (man möchte dadurch wenigstens rückwirkend beobachten was passiert und möchte anhand der gesammelten Daten ein Muster erkennen um entsprechend reagieren zu können, zum Schutz des Schlafwandlers).

Oder es besteht bei mindestens einem der Bewohner ein anderer medizinischer Faktor der eine Rund-um-die Uhr-Überwachung sinnvoll erscheinen lässt (beispielsweise jemand mit stark ausgeprägter Epilepsie). Auch rückwirkend, um anhand der gesammelten Daten ein Muster erkennen zu können, reagieren zu können.

Oder die im Haushalt lebenden Personen sind alle erwachsen, es ist vielleicht eine Einzelperson oder ein Paar. Sie genießen den Kick sich jederzeit dabei filmen zu lassen durch die Kameras um dann daraus "gewisse Privatvideos" erstellen zu können - für den Eigenbedarf.

Oder daran ist eine webcam gekoppelt a la "Mein Leben und ich, Livestream"

Oder es sind einfach installierte Kameras die nur aktiviert werden wenn etwas Bestimmtes gefilmt werden soll. Ob nun etwas für einen Livestream oder um Videos für Youtube zu erstellen, vielleicht entstehen dort in regelmäßigen Abständen auch ganze Landschaften aus dem Modellbaubereich oder Legobereich (könnte ja durchaus möglich sein, es sind nur Spekulationen da man diesen Haushalt ja nicht persönlich kennt). Da sind Aufnahmen aus den verschiedensten Perspektiven durchaus sinnvoll und bereits installierte Kameras erleichtern die Erstellung dieser Aufnahmen.

...


melden

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 13:15
@242
242 schrieb:Heimliche Überwachung eigener Kinder unzulässig
Da möchte ich dir auf keinen Fall widersprechen.


melden
Anzeige

Totale Videoüberwachung in Privathaushalten

04.06.2016 um 13:27
Vielleicht verkauft derjenige häufiger Dinge über Kleinanzeigen und wurde schon bestohlen.
Ich kannte mal jemanden der Schlangen gezüchtet und verkauft hat ( preislich 500Euro +) , dem haben sie zweimal welche gestohlen indem sie die Tiere unter dem Pullover (!) rausgeschmuggelt haben.
Er hat dann in dem Raum auch Kameras installiert.
Ich finde es nicht schlimm wenn das jemand in seiner Wohnung macht , fände es jedoch gruselig wenn ich alleine dort wäre und überall Kameras sehen würde. ;)
Dein Mann hätte einfach mal nachfragen sollen was der Grund dafür ist.


melden
163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Choleriker198 Beiträge
Anzeigen ausblenden