Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

55 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Beruf, Hobby, Helfen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

09.08.2017 um 22:42
Andere verschenken was an wildfremde Leute, und die nehmen es dankend an. Gibt es sogar in der örtlichen Kleinanzeigen Zeitschrift das Leute was zu verschenken haben.

Ich sag nur "einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul".

Warum nicht jemand was schenken der es gebrauchen kann, bevor man es wegwirft. TE handelt genau richtig.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

09.08.2017 um 22:51
@klapperschlang
Ja klar. Nur, eine Gegenleistung könnte man erwarten - aber das ist noch lange keine Garantie das man tatsächlich eine Gegenleistung erhält oder sogar Freundschaft aufbauen kann.

Ich habe das Gefühl das er/sie sich einfach nur wundert warum sich nicht jeder "helfen lassen will" oder sich nicht auf etwas Näheres einlassen will dahingehend.

Mag nunmal nicht jeder. Grade dieses "Eine Hand wäscht die andere" will manchmal gut überlegt sein.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

09.08.2017 um 22:56
@geisterhand

Ich glaube, dass du den beiden Menschen einfach nur unsympathisch warst und sie nichts mehr mit dir zu tun haben wollten. Deine Hilfsangebote empfanden sie wohl als aufdringlich. Man kann ja aus der Ferne nicht wissen, wie du in der Öffentlichkeit charakterlich so auftrittst.


1x zitiertmelden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

09.08.2017 um 23:06
@geisterhand
Ich denke, das Problem ist auch, dass es oft 'unseriöse' Hilfe gibt. Also Leute, die ach so gerne helfen wollen, weil sie meinen, ach so viel Ahnung zu haben, aber im Endeffekt nichts drauf haben. Gerade, wenn man keine Gegenleistung für sein Tun erwartet, drängt sich finde ich der Gedanke auf: ist diese Hilfe tatsächlich so wenig wert, dass dieser sie sogar ohne Gegenleistung anbietet? Hat dieser jemand es tatsächlich so nötig, mich zu beraten, dass er noch nicht einmal etwas dafür verlangt?

Wie kompetent die Hilfe dann tatsächlich wäre, weiß man natürlich nicht. Aber unter der Annahme, dass man ohnehin schon genug anderes zu tun hat, wird man sich womöglich nicht auf dieses "Risiko einlassen.


1x zitiertmelden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

10.08.2017 um 08:12
@geisterhand
Ich finde beim ersten Fall den mit den Musikinstrument sehr merkwürdig, du hast ein Schenk Angebot gemacht weil Du ihm eine Freude machen wolltest. Er hätte ja der Fairness halber das Angebot dankend ablehnen können. Das er Dich abwimmelt hat finde ich sehr unseriös und kalt. Auch das er Dir die CD verkauft und nicht darauf eingeht für Ersatz zu sorgen, obwohl Du dafür bezahlt hast.

Bein zweiten Fall, kann es auch die knappe Zeit sein wegen Arbeit und Familie. Wenn es ein bekannter war, hätte man immer irgendwo mal eine viertel Stunde für ein Café gehabt. Vielleicht ist es jemand der gerade wegen Familie und Ehepartner nichts mit anderen macht. Es gibt genug die nur noch für ihre Verwandten da sind, und Freunde, Bekannte sind dann tabu.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

10.08.2017 um 09:46
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Ich glaube, dass du den beiden Menschen einfach nur unsympathisch warst und sie nichts mehr mit dir zu tun haben wollten. Deine Hilfsangebote empfanden sie wohl als aufdringlich. Man kann ja aus der Ferne nicht wissen, wie du in der Öffentlichkeit charakterlich so auftrittst.
Das glaube ich eher weniger, vielleicht war es bei der ersten Person eher so ein Zwangsgedanke "Wenn er mir was schenkt, muss! ich ihm was schenken". Aber so ein Gedanke finde ich nicht richtig, da man jemand vielleicht eine Freude machen will.

Aufdringlich würde ich es auch nicht nennen, wenn man ihm einmal sagt, das man was zu verschenken hat was in dessen Interesse liegt. Da kenne ich eher ein Kumpel der dauernd was mit mir unternehmen will, eher schon wie eine Klette an mir hängt.

Charakterlich wirke ich ganz normal, wie jeder vernünftige Mensch auch.
Zitat von SubwaySubway schrieb:Ich denke, das Problem ist auch, dass es oft 'unseriöse' Hilfe gibt. Also Leute, die ach so gerne helfen wollen, weil sie meinen, ach so viel Ahnung zu haben, aber im Endeffekt nichts drauf haben. Gerade, wenn man keine Gegenleistung für sein Tun erwartet, drängt sich finde ich der Gedanke auf: ist diese Hilfe tatsächlich so wenig wert, dass dieser sie sogar ohne Gegenleistung anbietet? Hat dieser jemand es tatsächlich so nötig, mich zu beraten, dass er noch nicht einmal etwas dafür verlangt?
Das ist diese Unsicherheit, weil man gewisse Dinge hört oder liest über Leute die eine Situation ausnutzen "Ich muss mal ihre Heizung ansehen, weil der Nachbar komische Geräusche in der Leitung hört". Wenn der Mechaniker unerwartet an der Tür klingelt, ist jeder erstmal stutzig.

Aber das ist es in meinem Fall ja nicht, Die 1. Person ist ja mit seinem Kennenlern Wunsch auf mich zugegangen und haben uns ja auch ein paar mal getroffen. Haben bereits über dies und jenes schon geredet. Wenn man irgendwas abzugeben hat was noch gut ist, denkt man eher an Leute die man kennt und fragt sie ob sie es brauchen können. Da sagt man auch eher, "Das schenke ich Dir, Gegenleistung will ich keine". Also eher der guten Absicht.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

10.08.2017 um 10:33
@geisterhand
Trotzdem verkaufst du sowohl dich als auch deine Sachen unter Wert. Wenn du alles ohne Gegenleistung machst, werden die Sachen entwertet. Möglicherweise ein Grund, warum man sie eher ablehnt.

Im Gegenzug habe ich auch nicht gesagt, dass alles, was kostet, automatisch seriös ist. Generell ist eine Überprüfung auf die Seriösität eines Dienstleisters nicht verkehrt.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

10.08.2017 um 11:52
@geisterhand

"Hilferesistent" sind viele Menschen. Sollen sie. Ist ja ihr Leben.

Ich habe Jahrzente lang in den Bereichen Journalismus/Verlagswesen/Werbung gearbeitet. Erzählt man das beiläufig, dann kommen jede Menge Leute, die einem sagen: "Oh ja, ich schreibe auch, soll ich Dir mal was schicken/vorlesen und Du hilfst mir bei der Veröffentlichung?"

Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man wühlt sich lebenslänglich und kostenlos durch pubertäre Weltschmerzergüsse, wirre Wissenschaftskritiken, krude Welterlösungsmodelle oder lahme Lyrik - oder man delegiert den Schreibschrott weg und sagt: Such Dir einen professionellen Lektor und bezahle ihn. Stunde kosten rd. 50,- EUR.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

10.08.2017 um 12:12
@geisterhand
Ich schätze mal daß jemand ganz einfach alleine sein ding durchziegen will vorallem kann er gar niemanden brauchen der ihm in "seiner" "Ordnung" rumpfuscht und seine Ordnung in einem Chaos verwandelt.


1x zitiertmelden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

10.08.2017 um 13:31
@Doors

das mit dem Schreiben habe ich dem Bekannten aber nicht erwähnt, mein Treffgrund war das man sich nach langer Zeit mal wieder hätte treffen können weil man sich kennt. Wenn er nicht will, dann sehe ich das ein. Habe eben nur gemerkt das wir gleiche Interessen haben. Da will ich hinterher auch kein "warum hast Du mir davon nichts gesagt" hören, wenn er was von mir finden sollte. Die Internet Welt ist klein.
Zitat von Threadkiller2Threadkiller2 schrieb:Ich schätze mal daß jemand ganz einfach alleine sein ding durchziegen will vorallem kann er gar niemanden brauchen der ihm in "seiner" "Ordnung" rumpfuscht und seine Ordnung in einem Chaos verwandelt.
Das jemand sein Ding alleine durchziehen will kann ich verstehen. Deshalb heißt es auch nicht das man in seiner Ordnung rumpfuscht.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

11.08.2017 um 18:30
Das:

"das mit dem Schreiben habe ich dem Bekannten aber nicht erwähnt, mein Treffgrund war das man sich nach langer Zeit mal wieder hätte treffen können weil man sich kennt. Wenn er nicht will, dann sehe ich das ein. Habe eben nur gemerkt das wir gleiche Interessen haben."

passt nicht zu dem:

Da will ich hinterher auch kein "warum hast Du mir davon nichts gesagt" hören, wenn er was von mir finden sollte. Die Internet Welt ist klein."

Erkläre mir bitte mal den Zusammenhang. :-)


1x verlinktmelden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

11.08.2017 um 19:07
@oBARBIEoCUEo

Ganz einfach: ich wollte mich mal wieder mit einem bekannten Treffen, wo ich wusste das er viel schreibt, publiziert usw.

Wenn wir uns getroffen hätten, hätte ich ihm von meinem Hobby erzählt. Ich schreibe auch gerne hin und wieder tolle Sachen, die ich bis jetzt nur auf meinem PC habe. Denke manches ist zumindest für eine Buchidee wert.

Da es vielleicht aus zeitlichen Gründen nie geklappt hat mit einem auch kurzen zusammenkommen, habe ich mir gedacht das er vielleicht doch mal was entdecken könnte was ich geschrieben habe und er toll findet. Man weis ja nie. Dann könnte es je leicht heißen "warum hast Du mir nichts gesagt, dass Du auch schreibst..".

Ich meinte eben das Prinzip, beide arbeiten in der selben Richtung. der andere wundert sich plötzlich, der der andere das selbe macht.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

11.08.2017 um 20:28
@geisterhand

Neich ich meinte, wie man zu der Ansicht kommt, dass ein Unwissender bloss nicht ankommen soll und sich beschweren, dass Du ihn im Unwissen gelassen hast. :-)
Das ist etwas, sagen wir mal, seltsam. :-D


1x verlinktmelden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

11.08.2017 um 21:02
@oBARBIEoCUEo

Das kann passieren, wenn man nicht zur Gelegenheit kommt miteinander zu reden. Ich selber will es ihm ja wissen lassen, aber nur klappt es denke aus Zeitgründen nicht. Kann ich auch verstehen, wenn manche viel zu tun haben. Das war eben eine Vermutung dass es hinterher so herauskommen kann, warum sich dann jemand anderes wundert.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

12.08.2017 um 00:46
Damit es zu solchen eventuellen Situationen nicht kommt, könnte man von Anfang sein Anliegen mitteilen. Du hattest ja hier z.B. die Gelegenheit. Auf mich wirkt das etwas wie Psychospielchen. Ob bewußt, oder unbewußt, kann ich nicht beurteilen. ;-)


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

12.08.2017 um 02:40
@geisterhand

Ob sich dein Bekannter wundern würde über das gleiche Interesse, sich fragen würde "Warum hat er/sie mir nicht erzählt das er/sie selbst aktiv schreibt?"?

Warum sollte man sich darüber einen Kopf machen? Ein Fußballer wird doch auch nicht auf die Idee kommen sich einen Kopf zu machen wenn herauskommt das der/die Bekannte XYZ zufällig Fußballfan ist oder in irgendeinem Dorfverein hobbymäßig Fußball spielt.

Oder ein Musiker.... genau das Selbe in grün. Allenfalls wird derjenige denken "Ach wie nett, das freut mich das auch andere Leute sich dafür interessieren".

Wie auch immer, wie ich schon mal schrieb: Denke bitte an das Thema "Plagiat".
Jemand der als Schriftsteller seinen Lebensunterhalt verdient wird sich davor hüten fremder Leute Texte zu verwenden und als eigene Texte auszugeben.




Kleiner persönlicher Einschub: Seit ich das erste Mal auf diesen deinen Thread stieß kommt mir folgendes immer wieder in den Sinn:
Von einer Person die noch keine Kinder hat, oder aber grade daran bastelt, lass ich mir nichts über Kindererziehung erzählen.
Da denke ich mir höchstens "Jaja, du hast keine Ahnung - egal wieviel du schon durch dein Umfeld "erfahren" hast und egal wieviele Ratgeber du gelesen haben könntest - komm erst mal in die Situation Nachwuchs zu haben und erlebe dies mehrere Jahre".
Sorry, aber genau dies kommt mir grundsätzlich in den Sinn wenn ich über diesen Thread hier nachdenke.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

12.08.2017 um 13:59
@geisterhand
Ohne dir auf die Füße treten zu wollen, aber ich frage mich ernsthaft, warum es diesen Bekannten überhaupt interessieren sollte, dass du irgendwas schreibst und wieso du glaubst, eine Hilfe für ihn sein zu können. Das wäre ja wohl eher umgekehrt so, wenn er deine Sachen veröffentlichen würde. Was anderes wäre es, wenn er z.B. eine Anthologie zu einem bestimmten Thema publizieren wollen würde und dafür Autoren sucht. Aber ungefragt jemanden eigene Werke an die Backe kleben zu wollen und dass dann noch als Hilfe zu deklarieren, finde ich, gelinde gesagt, höchst merkwürdig.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

12.08.2017 um 14:59
Irgendwie wird hier in manchen Beiträgen aneinander vorbeigeredet. Die Geisterhand hat dem bekannten ja nichts von den Texten erzählt. Er wollte ihn ja so mal wieder treffen, was nicht klappt weil die Zeit fehlt.

Wir haben auch schon oft anderen geholfen und die haben sich gefreut. Bei uns ist es was ganz natürliches. Einmal hatten wir den Keller ausgemistet, und in einem Karton Oktoberfest Biergrüge verschiedener Jahrgänge gefunden. Anstatt die an irgendein Sammler zu verkaufen, haben wir sie einem Freund gegeben wo wir wussten das er als Fan Andenken vom Oktoberfest sammelt.

Genauso finde ich es auch sehr schön wenn jemand an mich denkt, wenn er weiß das ich mich dafür interessiere. Es ist einfach die Gegenseitigkeit, die der eine schätzt und der andere leider nicht.


melden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

12.08.2017 um 15:51
@klapperschlang
Was du beschreibst, empfinde ich als ganz natürlich und selbstverständlich, auch wenn beileibe nicht alle Leute so handeln (leider). Der TE hat aber etwas ganz anderes im Sinn gehabt. Die Sache mit den Musikinstrumenten finde ich noch normal, aber bei dem anderen Bekannten hatte er ja schon diese Geschichte im Hinterkopf, ihm Geschriebenes anzubieten, auch wenn er das vor dem Treffen nicht gesagt haben sollte. Das hat dann mit dem Geben und Nehmen, von dem du sprichst, eigentlich nichts zu tun.


1x zitiertmelden

Helfen wollen und sich nicht helfen lassen in Hobby und Beruf

12.08.2017 um 16:18
@BlueVelvet
Ich habe das so gelesen, dass er ihm nichts anbieten wollte. Er wollte legendlich sich mit ihm ganz normal treffen. Da er kommunimativ ist wollte er ihm sagen das er die selben Interessen hat wie er. Er hat aber nicht vor mit ihm zusammenzuarbeiten, vielleicht hätte er ihm auch nichts davon gesagt.

Er hat aber keine Hintergrund Gedanken. Die sichtweisen sind sind verschieden. Vielleicht wäre doch eine Chance dabei gewesen für ein Gutes Buch oder ein Guter Bericht. Man weiß ja nie ob er da seine Begabung und Talente hat.

Ich finde das man sowas schon ansprechen kann, ob der andere es annimmt oder was er denkt das sei allein seine Sache.


1x zitiertmelden