Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das gepfändete Haustier

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere Pfändung Recht
phase2face
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 16:16
Ilvareth schrieb:und auf der anderen Seite Geld für ein Haustier ausgeben
Hoffentlich hatten die auch genügend Geld zur Verfügung, um den Mops Futter zu kaufen und nach Bedarf ihn ärztlich zu versorgen.
Für so manches Tier ist es oft besser, von Herrchen getrennt worden zu sein.


melden
Anzeige

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 16:20
phase2face schrieb:Und warum sollte ein Hund nicht gepfändet und verkauft werden?
....hm naja wenigsten aus dem gleichen Grund warum auch ein Fernseher bzw. Auto nicht gepfändet werden darf? ist ja nun nicht so das ein Hund Luxus ist....
Die Stadt hat definitiv nicht richtig gehandelt.


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 17:33
knopper schrieb:ist ja nun nicht so das ein Hund Luxus ist....
Doch, ein Hund ist Luxus. Die Hundesteuer ist ja auch eine Art der Luxussteuer.


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 17:41
Keine Ahnung, ob die Eingangsfrage überhaupt ernst gemeint ist. Ein Haustier pfänden? Gehts noch? Tiere gewöhnen sich sehr schnell an ihre Besitzer und andersrum ebenso. Glatter Diebstahl ist das.


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 17:43
Ilvareth schrieb:Doch, ein Hund ist Luxus. Die Hundesteuer ist ja auch eine Art der Luxussteuer.
hm ok und eine Katze dann nicht, weil keine Katzensteuer? oder wie?

:D


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 17:50
@knopper
Auch die Katze ist Luxus, zumindest die Hauskatze.
Die Hundesteuer war nur ein Argument, den Status „Luxus“ zu untermauern.
Einen Hund braucht man in aller Regel ja nicht zum täglichen Leben. Beim Fernseher als Informationsquelle wird das, zumindest was die Pfändung angeht, anders gesehen.
Aus der Richtung kann man das meines Erachtens nicht argumentieren.


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 18:10
Haustiere sollten niemals gepfändet werden, wie traurig. :-(

Das geht hier doch um Lebewesen und nicht um ein TV Gerät.

Hätten sie sonst Gefängnis bekommen wenn sie den Mops nicht herausgerückt hätten?

Es gibt Menschen die lieben ihr Haustier sehr und manch einer mehr als Menschen.

Viele sagen mein Hund ist mein Freund oder Wegbegleiter, so einfach ist das dann auch nicht.

Ein Haustier kann die Gesundheit fördern und manch einer kommt dann auch eher an die Frische Luft wenn er einen Hund hat, Haustiere sind auch Soziale Wesen und könne einen sehr viel geben.

Etwas selber schuld sind sie schon auch, warum haben sie sich nicht besser informiert und den Hund erst gar nicht freigegeben bis alles geklärt gewesen wäre.

Wer schon mal ein Hund winseln gehört hat aus lauter Heimweh weiß wie abartig das alles ist. Manche Hunden verweigern dann sogar ihr Essen, auch Katzen.


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 18:40
Ilvareth schrieb:Einen Hund braucht man in aller Regel ja nicht zum täglichen Leben. Beim Fernseher als Informationsquelle wird das, zumindest was die Pfändung angeht, anders gesehen.
Aus der Richtung kann man das meines Erachtens nicht argumentieren.
hm finde ich schon, denn warum soll ein Fernseher wichtiger sein bzw. die Informationsquelle, als ein Haustier, ohne das man womöglich allein ist und einem echt was fehlt?
Da kann man doch eher noch den TV entbehren als das Haustier wie ich finde...
sidin schrieb:Ein Haustier kann die Gesundheit fördern und manch einer kommt dann auch eher an die Frische Luft wenn er einen Hund hat, Haustiere sind auch Soziale Wesen und könne einen sehr viel geben.
ja eben, aus diesem Gesichtspunkten heraus ist es unverantwortlich...bzw. überhaupt warum ein paar € entgangene Steuern hier mehr wiegen als das Menschenwohl, bzw. die Gesundheit.
Ich weiß jetzt nicht wieviel es waren, und weiß auch das man keine Ausnahme macht, da ja sonst jeder ankommen würde, aber man hätte zumindest versichen können die Steuern auf anderen Wegen irgendwie einzutreiben. Glaube nicht das bereits alle Mittel ausgeschöpft waren.

Das is auch wieder son wenig diese Sache mit den Steuermillionen der Reichen, die jedes jahr flöten gehen, aber wenn der kleine Mann keine Hundesteuer zahlt kommt sofort die Zwangskeule... macht keinen guten Eindruck der Behörden.
Sie sollten Herz zeigen und die Steuer mal Steuern sein lassen....

und…ich sags ja auch immer wieder unsere Gesellschaft bzw. System….Geld, Geld, Geld :palm: einfach nur krank.
sidin schrieb:Wer schon mal ein Hund winseln gehört hat aus lauter Heimweh weiß wie abartig das alles ist. Manche Hunden verweigern dann sogar ihr Essen, auch Katzen.
ja logisch. Katzen auf jeden Fall auch. Sie sind ihr tägliches Umfeld gewohnt und wenn da auf einmal was anders ist, kommt das gar nicht so gut bei dem Tier an...


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 18:46
knopper schrieb:warum ein paar € entgangene Steuern hier mehr wiegen als das Menschenwohl
Und wenn es nicht um Steuern gegangen wäre, sondern um einen privaten Anspruch?
Ich sag jetzt mal, dir fährt einer unversichert dein Auto zu Klump, du bleibst auf dem Schaden sitzen, weil der Mensch nicht nur keine Versicherung, sondern auch sonst rein gar nix hat außer einem prämierten Königspudelrüden, sein bester Freund und einziger Begleiter.
Da dein Auto aber, von dir unverschuldet, nun nicht mehr ist, musst du einem Kredit aufnehmen, um wieder mobil zu sein und zur Arbeit zu kommen.
Wie würdest du es dann sehen?


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 18:57
Ist eigentlich bekannt, wo der Hund nach der Pfändung untergekommen ist?


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 19:04
Nachdem ich diesen thread las, fiel mir wieder auf wie schwer manche Menschen rationales und emotionales Denken trennen können.

Wenn man einen Hund überfährt, wie schlimm es für die Besitzer auch sein mag, ist das auch eine Sachbeschädigung.
Irgendwo muss die Grenze gezogen werden.

Das, was wirklich lachhaft ist, ist die Vorgehensweise der Mitarbeiter der Stadt Aalen. Unprofessionell trifft hier schon nicht mehr zu.

Natürlich darf und muss man auch Tiere pfänden können.
Ich meine gehört zu haben, schon sobald ein Tier den Wert von 200€ übersteigt.


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 19:18
Wenn mir ein Gerichtsvollzieher meinen Hund wegnehmen wollen würde, bin ich mir ziemlich sicher, daß dieser das nicht unbeschadet überstehen würde, dafür liebe ich das Tier viel zu sehr.


melden

Das gepfändete Haustier

04.03.2019 um 20:22
@cejar

Dessen bin ich mir auch bei meinem Hund gewiss, übrigens auch ein Mops. Allerdings weniger wegen mir, als des Hundes wegen... ich würde mal sehen wollen, wie ein Fremder kommt und ihn einsammeln will. Wäre ein echter Spaß, aber weniger für den Hundepfänder.


melden

Das gepfändete Haustier

05.03.2019 um 10:20
Ilvareth schrieb:Das hat allerdings, rein rechtlich gesehen, mit der Pfändung nichts zu tun. Hinzu kommt, dass für den prämierten Riesenschnauzer gesorgt wäre durch die Pfändung, für den foxgedackelten Pudelterrier aber nicht. Mir kam diese Sichtweise auch in den Sinn, aber auf Grund der „Ungerechtigkeit“ würde ich persönlich das nicht als Argument heranziehen wollen.
Das stimmt natürlich. Andererseits ist es der Oma gegenüber nicht fair, die von ihrer Mindestrente knapst, um die Hundesteuer zu berappen. Generell passiert ja viel "Tierleid". Meine Söhne haben eine Weile lang Kaninchen gehalten - die waren ausschließlich von Ebay Kleinanzeigen "gerettet" und es war ganz entsetzlich, wie viele Kaninchen in Ministällen, einzeln gehalten in Kinderzimmern so ihr dasein fristeten. Sorry - OT


melden

Das gepfändete Haustier

05.03.2019 um 10:26
missmary schrieb:Andererseits ist es der Oma gegenüber nicht fair, die von ihrer Mindestrente knapst, um die Hundesteuer zu berappen.
Zumindest in meiner Stadt ist es möglich, sich von der Steuer für den ersten Hund befreien zu lassen, wenn man nachweislich finanziell schwach gestellt ist. Auch aus anderen Gründen, zum Beispiel für einen schwer vermittelbaren Hund aus dem Tierheim, dann aber nur auf zwei Jahre. Letzteres habe ich damals für unseren Zweithund gegen den Widerstand des zuständigen Sachbearbeiters durchgesetzt.
Den Nachweis über finanzielle Bedürftigkeit zu führen, dürfte etwas einfacher sein. Das gilt aber eben nur für den ersten Hund, hält man gleichzeitig einen zweiten, wird der ganz normal besteuert.
Ich vermute mal, dass es in anderen Landkreisen ähnlich ist.


melden

Das gepfändete Haustier

05.03.2019 um 10:28
@knopper

Du hast recht, es hätte bestimmt noch andere Möglichkeiten gegeben als den Mops mit zu nehmen. Ich hätte denen mein TV Gerät noch hinterher geschmissen, mal ehrlich so eins bekommt man sehr günstig auch Occasion im Internet. Auch auf mein Auto hätte ich verzichtet falls vorhanden gewesen.

Eine Abzahlung wäre sicher auch noch möglich gewesen und es gibt auch bei äußersten Notfällen Tiervereinen die einen auch noch bei Fragen unterstützt hätten.

Behördenwahnsinn sag ich da nur noch mit sehr wenig Einfühlungsvermögen.


melden

Das gepfändete Haustier

05.03.2019 um 10:33
Letztlich geht es doch um das Tier. Wenn man einem Hund aus seiner Umgebung reißt, leidet das Tier doch, schließlich hat es eine Bindung zu seinem Halter.
Der finanzielle Aspekt sollte doch völlig Wumpe sein.


melden

Das gepfändete Haustier

05.03.2019 um 10:35
Ilvareth schrieb:Und wenn es nicht um Steuern gegangen wäre, sondern um einen privaten Anspruch?
Ich sag jetzt mal, dir fährt einer unversichert dein Auto zu Klump, du bleibst auf dem Schaden sitzen, weil der Mensch nicht nur keine Versicherung, sondern auch sonst rein gar nix hat außer einem prämierten Königspudelrüden, sein bester Freund und einziger Begleiter.
Da dein Auto aber, von dir unverschuldet, nun nicht mehr ist, musst du einem Kredit aufnehmen, um wieder mobil zu sein und zur Arbeit zu kommen.
Wie würdest du es dann sehen?
hm da käme mir aber niemals in den Sinn diesem Menschen sein Haustier zu pfänden, bzw. dies als rechtmäßig anzusehen. Unfälle passieren und passiert ist eben passiert. Ja das Auto ist Schrott aber, es ist lediglich eine Sache... im Gegensatz zu nem Haustier.
Und sicherlich gibt es da noch einige andere Wege, bis man selber einen Kredit aufnehmen muss.
sidin schrieb:Eine Abzahlung wäre sicher auch noch möglich gewesen und es gibt auch bei äußersten Notfällen Tiervereinen die einen auch noch bei Fragen unterstützt hätten.
ja eben. Wenn man sich auf eine Abzahlung einigt dann sollte das in den meisten Fällen eigentlich gehen. Wenn dann die 1. Rate nicht gezahlt wird, wird meistens immer noch nicht die Pfändungskeule rausgeholt sondern es kommen wieder Erinnerungsschreiben usw... so kenn ich es jedenfalls.

Ja wie gesagt, es liegt auch ein wenig an dem gesamten System selber, Geld ist wichtiger als Tier / Menschenwohl. Bzw. sich als Finanzminister hinzustellen "wir haben wir x Mrd. Überschuss"... oh yeah... :palm:


melden

Das gepfändete Haustier

05.03.2019 um 10:43
@cejar

Sehe ich genau so, es ist ein Lebewesen und da sollte min. andere Möglichkeiten in Betracht gezogen werden und sicher nicht den Hund zu Vereusserern um an das Geld rann zu kommen, 700 E hat er bestimmt nicht eingebracht, so hoch sind glaube ich die Schulden.

@knopper
Schade und ich finde eigentlich auch arme Menschen sollten ein Anrecht haben für ein Tier zu sorgen, ich finde nicht dass ein Haustier ein Luxusbestand sein soll, ich bin sicher auch nicht dafür dass Tiere verwahrlost werden,das ist dann aber etwas anderes.

Was ist wenn man immer gut verdient hat und plötzlich verliert man den Job und kommt in Finanzielle Schwierigkeiten und muss dann deshalb den Hund hergeben den man eventuell schon über 6 Jahrelang bei sich hatte, das ist einfach eine Zumutung für das Tier und sehe es schon als Tierquälereien an.


melden
Anzeige

Das gepfändete Haustier

05.03.2019 um 10:49
sidin schrieb:Was ist wenn man immer gut verdient hat und plötzlich verliert man den Job und kommt in Finanzielle Schwierigkeiten und muss dann deshalb den Hund hergeben den man eventuell schon über 6 Jahrelang bei sich hatte, das ist einfach eine Zumutung für das Tier und sehe es schon als Tierquälereien an.
so ist es. Zumal ja Arme Leute ja nun auch Kinder bekommen....die versorgt werden wollen. Wo will man da die gerne ziehen? Sollen Arme Leute nun erst gar keine mehr bekommen dürfen, da ja für ihr Wohl nicht mehr garantiert werden kann?

Muss man sich ja dann echt fragen...


melden
712 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Seid mal ehrlich165 Beiträge