Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

In Anbetracht der Tatsache

31 Beiträge, Schlüsselwörter: Tatsache

In Anbetracht der Tatsache

03.08.2006 um 00:21
lol aber ist es nicht jedem klar?


melden
Anzeige

In Anbetracht der Tatsache

03.08.2006 um 00:21
Die Frage, etwas bleiben zu lassen oder eben nicht, ist nicht wirklich entscheidend. Vielwichtiger ist es doch, einen Standpunkt zu finden, eine Meinung zu haben. Und es ist auchnicht wichtig, sich zu fragen, ob die Entscheidung richtig oder falsch war. Solange manseine Konsequenzen daraus zu ziehen vermag, war die Entscheidung richtig. Denn sie hatuns etwas gelehrt. Es ist müßig, darüber nachzudenken, ob man etwas tun soll oder nicht.

In einem aber stimme ich zu: Die Freiheit, entscheiden zu dürfen - soselbstverständlich es auch erscheinen mag - ist ein Luxus, der nur zu oft übersehen undteils mit Füßen getreten wird.


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In Anbetracht der Tatsache

03.08.2006 um 00:22
Manche schätzen den freien willen nicht manche bemerken ihn nicht einmal.


melden

In Anbetracht der Tatsache

03.08.2006 um 00:28
@trailerguy

Warum Gut oder Böse?
Ja oder Nein, sage ich mal?

@prom

Meinst du jetzt, es kommt aus deiner Sicht, auf diePerson an?
Falls ja, gebe ich dir recht. Das sieht allerdings wohl jeder so. :D


Mit freundlichen Grüßen, Nidhögg!


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In Anbetracht der Tatsache

03.08.2006 um 00:39
"Ja oder Nein, sage ich mal?"

Ein bisschen komisch ausgedrückt.:)

Ja someine ich das auch. Es geht ja bei Freiem Willen darum eben eine Entscheidung zu treffenund bei jeder Person ist es eben so das sie eine Entscheidung treffen will die ihrerMeinung nach für die Zukunft richtig ist, egal für was. Nun kann aber niemand die Zukunftvorhersagen also kann man verschiedene Szenarien praktisch nur durchspielen(wie einRechner) um dann eines davon auszuwählen was einem, nach eigenem Ermessen das besteErgebnis bringt oder zumindest dem Ergebnis nahe kommt.


melden

In Anbetracht der Tatsache

03.08.2006 um 00:51
Das mit dem Freien Willen ist mir schon klar, den habe ich schließlich auf Seite 1 schonerwähnt. :D

Ach ja, ? und setze ''!''.


Mit freundlichen Grüßen, Nidhögg!


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In Anbetracht der Tatsache

03.08.2006 um 01:18
Entweder man trifft die Richtige oder die Falsche Entscheidung, meine ich mit "gut undböse" eigentlich.

"Das mit dem Freien Willen ist mir schon klar, den habe ichschließlich auf Seite 1 schon erwähnt."

Du hast es aber nicht so elegant wie ichausgedrückt. ;):) gg*

Ich will mal andere Meinungen zum Thema wissen oderversteht das wirklich keiner? ^^ gg*


melden
mignan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In Anbetracht der Tatsache

03.08.2006 um 15:27
!!!!

@trailerguy:

"Der Freie Wille ist sozusagen Gut und Böse aber mankann nur eine Entscheidung treffen entweder man trifft die richtige oder eben diefalsche."

Ich glaube, dass man oftmals garnicht wissen kann, ob man die richtigeoder die falsche Entscheidung gefroffen hat.
Denn wenn man auf einer Kreuzung stehtund sich für den Linken Weg entscheidet, mögen einem vielleicht die herrlichsten Dingeüber den Weg laufen, aber man wird nie die Möglichkeit besitzen zu erfahren, was passiertwäre, wenn man sich für den rechten Weg entschieden hätte. Und selbst, wenn man wissenwürde , dass man bei der Entscheidung des rechtes Weges direkt auf einen Abgrund zuläuft,wer weiß, was sich schönes in der Tiefe verbergen kann....
Deswegen denke ich, dasses nie sicher ist zu wissen, ob diese eine Entscheidung, die richtige war. Das ist zurelativ.
!!
Und was ich ganz allgemein von dem Thread halte...
Ich denke esist nicht immer der richtige Weg etwas komplizierter auszudrücken, als es eigentlichist...man kann es sein lassen oder besser gesagt :

@Prometheus:

Vielleicht hättest du dir Gedanken machen sollen, ob es nicht vielleicht doch sinnvoller wäre es einfach zu lassen; oder vielleicht doch lieber zu lassen es zu lassen?
WAS DENKST DU DARÜBER?
Du meinst, die Freiheit eigene Entscheidungen treffen zukönnen ist eigentlich von Bedeutung....jaaa genau das ist das Bedeutende (!), das unsdazu verführt abzuwiegen, ob wir dies oder jenes lassen sollen oder nicht. Hätten wirnicht diese Freiheit uns zu entscheiden, dann würden wir uns auch keine Gedanken machen,ob wir es zu lassen haben oder Nicht!!!!
Logik Logik! Begreift ihr das?
Deswegenhalte ich nicht so viel von diesem Thread... ; -)


"Eigentlich ist es dochso, dass wir uns eigentlich des Eigentlichen enteignen."

Wow (!), drei mal daseigentliche Wort "eigentlich" in einem Satz! ; -)
Anstatt sich zu fragen, ob es anhoher Intelligenz bedarf das zu verstehen (!), sollte man lieber hinterfragen!
Also,lieber -Prometheus-, dann kannst du uns vielleicht allen erläutern, was denn deinerMeinung nach "das Eigentliche" ist.

"...aber eigentlich scheint das niemand sorecht wahr haben zu wollen."

Und bitte nenne mir Gründe, warum man sich dieserWahrheit oder diesem Wissen über seine Entscheidungsfreiheit entziehen sollte....

Ehrlich gesagt,musste ich mich bisschen anstrengen, das ernst zu nehmen....
Vielleicht würde es helfen sich das nächste mal verständlicher auszudrücken ; -)

LG Mignan


**
(nicht böse sein)


melden

In Anbetracht der Tatsache

03.08.2006 um 18:47
Also ich habe es jetzt gelassen einen Kommentar gelassen zu haben.
War es alsorichtig etwas gelassen zu haben, was ich eigentlich hier an dieser Stelle lassen wollte?

Ich wollte es auch fernerhin lassen, für die Schließung dieses Threads zuplädieren, aber das habe ich gelassen...

MODS: THREAD SCHLIEßEN !!!

Und das sehe ich jetzt wirklich ganz gelassen


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In Anbetracht der Tatsache

04.08.2006 um 22:52
@Anfangspost
Manchmal könnte es auch sein, dass dies nicht wirklich Sinnbetrachtetkorrekt ist, wenn der Sinn ein anderer ist, als man im ersten Augenblick als Leser denkt.Es könnte doch auch völlig Sinnfrei sein, wenn man dies mal ins Auge schliesst und sichfragt, ob dem wirklich so ist, nicht?


melden
mighty_ede
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In Anbetracht der Tatsache

04.08.2006 um 23:21
"Bitte unterlasst unqualifizierte Kommentare jeglicher Art, dies ist ein äußerst ernstesThema und bedarf besonderer sensibilität in der Wahl der Worte."


Nein werdeich nicht, ergänze diesen aber um einen Nachfolgenden.
Ich finde es sehr traurig,dass einige User den Eingangspost nicht verstehen, bzw meinen er sei besondersintelligent. Im Prinzip hat der Herr Prometheus nicht viel mehr gemacht als merkwürdigeWorte in einer Merkwürdigkeit erschallen zu lassen (so wie ich jetzt). Der Inhalt derWorte ist keineswegs sonderlich sinnhaft, geschweige denn der absolut nichtssagendeTopictitel. Es ist Zeitraub. Ein Topictitel infomiert WAS kommen wird, aber dieser hierhat in etwas die Aussagekraft eines "boa ey, schaut euch das mal an", was wissentlichentgegen dem Ziel vom "Menschenschaffer" war - wie man am, von mir gequoteten, Zitat obenlesen kann. "Dies ist nur für die Klugen hier" Wers glaubt.
Denn wer es verstehtmüsste zu Tränen schockiert sein. Aber weinet nicht falls es "nein" sein sollte. (uh einParadoxon)


Zum Topic:
-Was wäre wenn Fragen sind kontraproduktiv,jedenfalls für mich als Chaos-Theorie-Befürworter. Man kann nicht alle Faktorenberechnen. Es sei denn man hat die Situation, dass man hungrig ist. Dann ist die "waswäre wenn ich doch arbeiten gegangen wäre und dann geld zum mampf kaufen verdient hätte?"sicherlich dienlicher, als zB "was wäre wenn ich den Löffel nun 3 sekunden später hochgenommen hätte?
-Niemand ist unbeeinflusst. Ob man sich bei einer Erfahrung gegen,oder für zB "ich plane sorgfältig" entscheidet steht einem frei, aber im Grunde ist esgenauso beeinflusst - nur je die andere Seite.
Gleiches gilt, ob man nun mit odergegen die Allgemeinideen der Masse "geht".


"@trailerguy:
"Der FreieWille ist sozusagen Gut und Böse aber man kann nur eine Entscheidung treffen entweder mantrifft die richtige oder eben die falsche.""


Gut und Böse sind nichtmehrals eine fadenscheinige Idee, genauso wie ein richtig und falsch - oder insgesamt dieMoral. Letztlich kannst du alles tun was du willst, die grenzen setzt du dir selbst.
Ich kann genau jetzt aufstehen und rumschreien - bekomme dann aber mit der WGProbleme. Aber wer machte diese Regel? Nur ein Mensch - nur eine andere Meinung. Rechtentscheided sich immer darum wer den längeren Schwanz hat.
Nicht anders steht es mitder Entscheidung.
Rein subjektiv was "recht" und "unrecht", was "koscher" und*andereswort" ist. Mit "nutz" und "unnütz" steht es gleich:
Dieser Post ist füreinige sicher vollkommener Hohlsinn, andere regt es zum Selbstdenken an.
Und sounnütz ich dieses Topic finde, hat es mir doch die Zeit in der ich den Post schrieb,etwas Kurzweil bieten können (wofür ich aber nicht danke sagen werde)


melden
Anzeige
mighty_ede
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In Anbetracht der Tatsache

04.08.2006 um 23:26
@Fosolif: leider 2 deutig dein geschriebenes, wenn du es aber so meinst wie ich esauffasse, dann ist es gemeiner, als es sich vielen erschließen wird :D


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt