weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frauenfeindlichkeit im Beruf

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Beruf, Frauenfeindlichkeit

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 11:54
Hallo liebe Allmysterianer,


erst jetzt merke ich so richtig, wiefrauenfeindlich unser Land eigentlich ist.
Es geht jetzt ausschließlich umDeutschland, nicht um die Lagen in anderen Ländern.

Auf der Suche nach einerLehrstelle bekomme ich zu hören,"nein wir nehmen keine
Frauen. Wir hatten schonmaleine und die war unfähig diesen Beruf zu machen".
Damit wird natürlich gemeint, wirFrauen seien zu schwach. Eine hat keine Kraft -
alle haben keine Kraft. So heißt esda immer.
Es geht um handwerkliche Berufe. Stukkateur, KFZ - und LKW-Mechatronikeretc..

Es wird mir nichtmal ermöglicht, ein ( ! ) Praktikum für lausige 5 Tage zumachen.
Die gucken mich an als wäre ich vom Pluto, als wäre ich grad gut genug fürdie Küche.


Zum Teil werden nichtmal meine Bewerbungen angeschaut.


Ich finde das die allergrößte Frechheit, in der heutigen Zeit darf das nichtmehrsein.
Es muß doch wenigstens möglich sein, sein Können zu zeigen, oder nicht ?
Sind wir Frauen wirklich so minderwertig und nur für die leichtesten Berufe
gut ?

Einmal hatte ich einen ganz schlimmen Typen vor mir. Der hat mich tatsächlichausgelacht.
Ich frag mich echt in was für einer Welt wir sind.

Was kann mandagegen tun?
Geht es euch genauso? Und wie lange hat es bei euch gedauert bis ihrendlich
eure Lehrstelle im handwerklichen ( Männerberuf ) Bereich hattet?

Ich verstehe es einfach nicht.
Mit jedem weiteren doofen Gesabbel " Frauen nehmenwir nicht" bekomme ich
weniger Hoffnung, eine Lehrstelle zu bekommen die ich endlichmachen will.

Schreibt mal eure Erfahrungen auf.



PS.: ichkomme aus BaWü - wohne auf dem Land und hier sind Kleinstädte.
Ist es in denGroßstädten anders ?


Also danke im Voraus mal. Würd mich echtinteressieren ob ich einfach nur Pech habe
oder ob sowas überall Alltag ist.


LG.


melden
Anzeige

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 11:58
in ländlicheren gegenden ist es zumeist schlimmer als in großstädten. hier sehe ich sehroft weibliche handwerker.

allerdings darf man auch nicht vergessen, das auchmänner zuweilen sehr komisch angesehen werden, wenn sie einen "weiblichen beruf" ausüben.das beste beispiel hierfür sind sekretärinnen. aber auch da ist der unterschied zwischenkleinstadt und großstadt deutlich zu spüren.


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 11:58
Ich denke, du hattes halt Pech.

Ich kenne keine Stellenausschreibung, auf derNICHT steht, dass im Zuge der Gleichbehandlung und des Bemühens, die Zahl an Frauen inentsprechenden Positionen zu erhöhen, Frauen mit gleicher Qualifikation bevorzugtwerden!!!!


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:07
ich hab nicht aufgegeben, bis mich eine großer malereibetrieb angenommen hatte.


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:11
Männer werden zwar komisch angeschaut aber ich glaube sie haben es einfacher
in denBeruf zu kommen. Man shaut halt komisch aber sie kommen rein.
Und bei uns Frauen istdas Problem, uns wird der Weg einfach versperrt.
Gründe sind einfach, anscheinendkeine Kraft in den Händen etc. ein toller Grund
war auch noch, ein Mädel im Autohaushat anscheinend Unfug mit den Kerlen
dort getrieben. DAS nenne ich mal einen Grundder überhaupt nicht ok ist!
Das ist totale Verallgemeinerung - nur weil eine einfachnur Dummheiten macht.


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:11
Als ich Elektriker gelernt hab, hatten ich auch ein Mädl in meinen Ausbildungsjahr, abersie tat sich echt wesentlich schwerer, da Kraft doch ne grosse Rolle spielt und die hattesie nun mal nicht!
Naja aber sie hatte 2 Tolle argumente, die andere dann davonüberzeugten, ihr dies und das irgendwo hinzutragen!^^


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:15
Rasta, dann war das eine von denen, die wohl wirklich nicht so stark ist.
Aber genaudas ist das Problem. Der Betrieb macht schlechte Erfahrungen
und dann dürfenautomatisch andere nichtmehr ihr Können beweisen.
Das hasse ich wie die Pest.
Undes scheint echt so als wäre es was außergewöhnliches wenn Frau sich
fürKraftfahrzeuge interessiert :(
Oder eben mit typischen Männerberufen..


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:22
Naja aber der Betrieb macht nunmal schlechte Erfahrungen wie du schon sagtest undversucht es dann zu vermeiden, zumindest in nem kleineren Betrieb is jede arbeitskraftwichtig, is jetz ned so abwertend gemeint wie es sich anhört!^^

Jedenfalls is eseben dem Chef überlassen und der guckt natürlich auf sein eigenes Wohl!


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:22
Also ich muss sagen, dass ich eine gewisse frauenfeindlichkeit schon täglich mit erlebe.
Ich arbeite schon immer in Büros und zwischenzeitlich war ich für zwei jahre bei derBundeswehr.
Ich muss ehrlich gestehen, dass die Bundeswehr das Frauenfreundlichstewar, was ich bis jetzt erlebt habe. Klar kamen da Sprüche, die weit unter der Gürtelliniewaren, aber was will man erwarten, wenn zig Jungs (ich nenn sie jetzt mit Absicht nichtMänner) in ner Runde sitzen und sich die Birne vollsaufen.....so genug Klischees.

In Büros werden Frauen oft auf ein Minimalmaß in Sachen Intelligenz undBelastungsfähigkeit eingestuft. Ich finde das perönlich sehr schade, denn ich finde dasFrauen genau die gleiche Arbeit verrichten können wie Männer.

Ich selbst binein Mann und auch nicht schwul oder so, aber ich kann schon nachvollziehen, warum vieleFrauen diesen Eindruck haben.

Der Prozentsatz von Frauen in Führungspositionensoll ja schon seit Jahren angehoben werden, und so langsam tut sich da auch was, aberwenn man sieht, wie es in anderen Ländern ist, dann ist Deutschland ein sehr traurigesBeispiel.

Ich habe kein Problem damit, mir was von einer Frau sagen zu lassen!


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:25
Ja aber das Problem ist einfach, die wollen dann nichtmal ne Frau als Praktikanten
haben...
Wenn die mal Frauen als Praktikanten einstellen dann sehen sie doch obdie was
können oder nicht.
z.B 2 oder 3 Wochen Arbeiten ohne Bezahlung.
Unddann könnten sie die schwersten Arbeiten vom Beruf machen.

Und dann sieht man obdie Mädels/Frauen überhaupt nichts können oder doch
was drauf haben ! Aber nichtmaldas geht hier meistens.

Und es gibt ja auch Frauen die sind zum Teil stärker alsmanche Männer...


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:27
fakt ist und bleibt wohl auch: frauen müssen sich ersteinmal in einem typischenmännerberuf behaupten.wenn du denen zeigst, das du es handwerklich und fachwissentlichmit ihnen aufnehmen kannst, dann kommt der respekt von alleine.ach ja, und schüchternoder prüde sollte man eben auch nicht sein.


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:27
Naja, das härteste Stück ist immernoch, wie ich finde, der Fall beim Autohändler, den dumir über PN mitgeteilt hast.
Wenn ich mich noch recht entsinne, nahmen sie dichnicht, weil sie schoneinmal ein Mädel hatten, welches sich komplett daneben benommen hat.
Soetwas auf ein Geschlecht zu reduzieren ist dermaßen lächerlich ...

Beihandwerklichen Berufen kann ich verstehen, wenn der potenzielle Arbeitgeber Angst hat,sich jemanden zu holen, der den Anforderungen nicht gerecht wird. Aber wie du schongesagt hast, wäre dann doch mind. ein kleines Praktikum drin, wenn der Kandidat einansprechendes Profil hat. (damit meine ich die Qualifikationen und Ähnliches, Rasta ^^)

Frauen haben nunmal von Natur aus nicht die selben körperlichen Gegebenheitenwie ein Mann, was aber nicht pauschal heißen darf, dass eine Frau unfähig für einensolchen Beruf ist.

Aber leider kann man die Meinung dieser Leute nicht ändern,oder nur sehr selten.


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:28
Gibts eigendlich auch Frauenberufe, die nix für Männer sind?!?
Ein Freund von mir isKrankenschwester, mehr fällt mir jetz spontan gar ned ein!


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:29
eventuell hebamme


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:30
ein freund von dir ist krankenschwester?
hört sich irgendwie putzig an :D

ein typischer frauenberuf?
mir würde da jetz Friseur oder Kosmetiker einfallen.Da sind ja (hetero) Männer auch eher die ausnahme, oder ist das auch nur ein Klischee?


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:31
z.B.Kindergärtnerin: Wenn sich da ein Mann "tummelt", dann ist er gleich schwul oder einKinderschänder :)


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:34
meine kinder hatten einen sehr guten erzieher im kindergarten.

der war nichtschwul oder hat sich an die kinder rangemacht.absolutes klischee


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:35
Modeltrainer ist auch kein typischer Männerberuf!

Ist Bruce schwul?


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:36
Trüffel, ja bei der Bundeswehr ist das zum Teil echt wirklich heftig.

Aber ichglaube das wird sich dort auch wohl nie ändern. Für die werden Frauen
da immerseltsam bleiben.

ano, das ist richtig mit dem Autohändler.
Es ist AutohausZimmermann ( Opel ) und ich verachte diesen Typen.
Ich habe selber einen Opel undsollte der mal wieder eine Macke haben
werde ich den sicher nicht zu dem Typen in dieWerkstatt bringen ( nur mal so nebenbei ).


Auch am Telefon wird manausgelacht.
wenn man da anruft ob man ein Praktikum machen könnte.

Ich habnoch nie ein Praktikum in einer Werkstatt gemacht.

Bis jetzt hab ich Tierarzt,Küche, Verkauf und Floristin gemacht.
Voll langweilig für mich.

Ich habegestern eine Bewerbung zum MAN geschickt.
Ich bin gespannt was der sagt.
hab ihmvorgeschlagen ein Praktikum zu machen. Das kommt immer gut.
So kann er dann sehen wasich kann, ich hoffe so sehr das ich mal endlich eine Chance habe.


melden

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:41
@mausi

dann zieh nach braunschweig.dort ist es üblich und nicht seltsam, dasfrauen in männerberufen arbeiten.spreche aus eigener erfahrung.

da gibt es z.b.zig schreinereien, malerfirmen und auto-werkstätten, die frauen ausbilden.oder vw

abr das ist trotzdem kacke, das es in deiner gegend so verpöhnt ist.


melden
Anzeige

Frauenfeindlichkeit im Beruf

29.03.2007 um 12:44
Das Thema gabs schon mal.
Glaub Wolfinee hatte mal so ein Thread eröffnet.

Es gibt nun mal Berufe die auf dauer für Frauen ungeeignet sind.
Ich nenne sowasnicht Frauenfeindlich, sonder Pech gehabt.


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden