Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Rat gefragt

28 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: KLO ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:30
Also
ich hoffe einer von euch kann mir einen guten tipp geben..............folgendes



Mein sohn ist seit ein paar wochen im Kindergarten, und er ist zwar spät aber mittlerweile völlig befreit von der Windel...........ausser, und jetzt kommt mein Problem, ausser im kindergarten, weil er sich absolut und strikt weigert, dort aufs klo zu gehen, er kriegt regelrechte frust und wut zustände wenn er nur im kloraum steht......ich versuchs ja immer wieder, aber er weigert sich so VEHEMENT dort aufs klo zu gehen das alle versuche bis jetzt ohne erfolg blieben, von den betreuerinnen erfahre ich nur das die sich das auch nicht erklären können......jetzt meine frage :

Gibt es irgendeinen kleinen rat den ihr mir geben könnt wie ich das schaffe, ihn dazu zu bewegen dort aufs klo zu gehen?


ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen,
gruß antibuz


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:37
Naja das hört sich jetzt vllt. etwas gar exrem an für so ein kleines Wehwechen.
Aber ein paar Besuche beim Psychiater würden sicher helfen!
Ich hatte in dem Alter ein ähnliches Problem und der Psychiater hat wirklich gut geholfen.
Gern bin ich natürlich nie dort hingegangen, aber geholfen hats.
Wenn sonst nichts hilft würd ichs in Betracht ziehen wenn ich du wär.


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:38
was sagt er denn, ......warum geht er dort nicht zur Toilette ?


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:39
Ja da hat er sicher Angst vor dem Klomonster, kein Scherz!

Das haben Kinde rin dem Alter!

Dazu gibt es ein Bilderbuch das die Angst nimmt, es heisst "Juli und das Monster"

da geht es um einen Jungen der Angst vor dem Klomonster hat schließlich überwindet er seine Angst weil ein Mädchen ihm sagt dass sie dem Klomonster auf den Kopf gemacht hat und das Monster sowas gar nicht mag und deswegen auch nicht mehr kommt!


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:39
Kann es sein, dass er sich ekelt vor den Toiletten, die er dort mit anderen Kindern teilen soll?
Oder geniert er sich einfach, in einem so grossen Raum vor aller Leute Augen sein Biz abzuwickeln?
Wenn gar nichts geht, kauf so einen kleinen Potti (wie ein Nachttopf) fuer Kinder (so was billiges), paar Sticker und sein Name drauf und gib das im Kindergarten ab, dann hat er sein eigenes Klo ... vielleicht funktioniert das besser, bis er sich daran gewoehnt hat, dort aufs Klo zu gehen ...


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:39
Ich habe meiner Kleinen erklärt,
sie solle sich Toilettenpapier auf den Sitz legen,
damit es nicht so unangenehm ist,
seither gibts keine Probleme.

Darf ich fragen wie alt der kleine Racker ist
und hatte er eventuell schonmal unangenehme Erlebnisse auf dem WC?

Gruss

:)

cohiba


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:41
Kann das Kind denn noch nicht sprechen?


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:42
@kore
Er ist im Kindergarten!!


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:43
Gibt er auch irgendwelche Gründe dafür an? (Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass der Toilettenraum hygienischen Anfordrungen entspricht.)

CU m.o.m.n.


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 21:59
Ja schon klar! Aber fragen kann man das Kind doch, oder?


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 22:06
@Cathrin

das ist auch das was ich vermute, er gibt in dem sinne keinen grund an, alles was er rausbringt ist ein fast schon ekelverzogenes gesichtchen und die angewiederte Aussage...."KINDER!!!!!"........mehr WILL er dazu nicht sagen, zu sehr will ich ihn damit auch nicht auf den Geist gehen , weil er dann erst recht dicht macht und gar nicht mehr mit mir redet....vielleicht haben ihn auch andere kinder aus der gruppe da geärgert.........ich hab echt kein plan, aber es muss irgendwas mit den kindern da zu tun haben......


und ja, er redet schon, zwar auch verspätet, aber das war noch im normalen verzögerungsbereich und ja ich war mit dem problem auch schon bei der kinderärztin psychisch und physisch scheint alles in ordnung zu sein vom entwicklungsstand her.......

gruß antibuz


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 22:06
Wie alt ist er denn? Mein Sohn ist mit 3,5 Jahren zu Hause auch trocken und im Kiga klappt es gar nicht. Aber da er gerade einen Umzug und Kindergartenwechsel verkraften musste und die Trennung von den Großeltern die im Haus wohnten, lassen wir ihm Zeit. Mit Druck geht da sowieso nichts und jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Wir haben da auch so unsere Probleme mit, vor allem das größere Geschäft will er absolut nicht auf dem Klo machen...wir haben gesagt, es gibt keine Windel und das Ergebnis waren Bauchschmerzen und ein Einlauf, weil er einfach so lange nichts gemacht hat. Seither lasse ich ihn in Ruhe.


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 22:11
@Sonea
er ist auch etwas über 3 jahre alt......das mit dem groß machen war auch ein riesenproblem, als wir ihn dann einfach ganz in ruhe liessen, und ohne pampers haben laufen lassen, habe ich rausgefunden, das er erstens ausschließlich im stehen pinkeln will und zweitens ganz privat beim grossen geschäft sein will ...mit druck erreicht man auch bei ihm eher das gegenteil, das könnte natürlich auch mit ein grund sein warum er im kindergarten nicht will, aber irgendwie ist das doch total komisch, weil er da ja auch abgetrennte kammern hat.....


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 22:18
Wir haben ja im Kiga noch keinen Versuch gestartet, die Erzieher meinten er habe noch zu viel zu verarbeiten. Hat Monate lang so schlimm geweint da, daß ich am liebsten da geblieben wäre. Jetzt scheint ers geschafft zu haben. Ich denke auch das er seine Privatsphäre braucht, wer würde schon gerne vor jemandem seinen Darm entleeren!
Vieleicht machen Deinem Sohn gerade diese Kabinen etwas Angst????


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 22:21
ja....das könnte natürlich auch sein....aber wenn das so ist, wie helfe ich ihm denn da, was kann icht tun, damit es ihm besser geht, wenn er da mal muss??


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 22:24
Haben die kein Töpfchen? Und einen Nebenraum wo er sich zurückziehen kann???


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 22:34
Nein, haben die nicht.........ich habe auch schon überlegt ob es generell so eine gute Entscheidung war, ihn dort anzumelden, anfangs hieß es, eben weil er etwas hinterherhinkte in seiner Entwicklung, ..."ja, wir fördern individuell, gehen auf jedes kind ein, machen und tun und kümmern uns und sprechen uns mit den eltern ab.....und zusammenarbeit wird hier ganz GROß geschrieben...usw.....aber jetzt siehts wohl eher so aus, das die eben nicht "tun und machen" sondern die drei stunden die die kinder am tag da sind, also die meisten, sitzen die eher nur rum und gltzen den kindern beim spielen zu, beaufsichtigen eher in beobachtender Haltung als sich wirklich mit den kindern zu beschäftigen und so was wie absprachen gibt es nicht, mehrere versuche ihn ohne windel dort zu lassen endeten darin, das sobald ich weg war, ihm einfach eine pampers angezogen wurde, mit der späteren begründung, das die erzieherinnen viel zu tun hätten und wenn er sich in die Hose macht nicht die ganze zeit hinter ihm herwischen könnten, ...übrigens durfte ich dann natürlich auch für die windeln die man ihm angezogen hatte aufkommen, weil dafür ist ja der kindergarten nicht zuständig, man hat zuhause dafür zu sorgen, das das kind "sauber" ist.......nur zur info, das ist ein kindergarten, der sich damit auszeichnet, unter anderem, grade kinder aufzunehmen, die Entwicklungsverzögerungen haben und auch noch nicht "sauber " sind....es ist eine Integrative Kindertagesstätte, wo in manchen Gruppen auch behinderte kinder sind, ich fands eigentlich ganz gut, das mein Kind lernt, da keinen Unterschied zu machen und auch das man mit behinderten Kindern spielen kann und das lernt......naja, wie gesagt...mittlerweile glaube ich, das es die falsche entscheidung war


melden

Guter Rat gefragt

09.11.2007 um 23:22
Wir haben einen schlimmen Wechsel hinter uns. Mein Sohn
war schon mit 14 Monaten in einer Krippe. 15 Kinder, eingruppig, Elterninitiative. Man war mit den Erziehern per Du und alles war sehr familiär. Die Kinder wurden super gefördert und jetzt: 65 Kinder in drei Gruppen, aber ich finde es mittlerweile sogar recht gut dort.
Wenn ihr unzufrieden seid, schaut euch mal andere Einrichtungen an, ich habe mir ca.10 Kindergärten angeschaut, bis ich einen hatte, der meinen Ansprüchen genügte.
Aber es hat sich gelohnt. Sowas wie die Elterninitiative gibts eh kein zweites mal, aber wir mussten umziehen!


melden

Guter Rat gefragt

10.11.2007 um 00:05
Herrje, werden die Kinder bei euch schon im Alter von drei Jahren "eingeschult"??
Also das erste, an was ich dachte war auch psychologische Hilfe.
Hast du mal probiert, ihn auf ein anderes Klo zu schicken? Vielleicht ein "Lehrerklo" oder irgend sowas - falls es das gäbe?
Die Idee mit dem "Nachttopf" finde ich eigentlich auch nicht so schlecht.

Vielleicht aber ist er noch nicht bereit dazu in den Kiga zu gehen?! Weiss auch nicht, soll`s auch geben und ist ja ansich nichts schlimmes.


melden

Guter Rat gefragt

10.11.2007 um 01:21
Ich kann mich ein bisschen daran erinnern, als Kind auch immer Angst vor öffentlichen Klos gehabt zu haben.

Vielleicht haben die anderen Kinder auch etwas mit ihm gemacht? Z.B. in der Mädchentoilette eingeschlossen oder sowas.


melden

Guter Rat gefragt

10.11.2007 um 01:30
Ich koennte auch nicht vor Fremden, Privatsphaere muss sein. Frag nach, ob du ihm seinen eigenen Potti mitgeben kannst. Etwas Vertrautes macht die ganze Sache viel einfacher.


melden